www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsprüfer


Autor: ...... (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich würde gerne bei einem RC Flugzeug die Akku-Spannung überprüfen. Die 
Spannung ist zwischen 12 - 15 Volt.

1) Da wollte ich fragen ob es möglich wäre dass die Schaltung den Funk 
beeinflusst.

2) Der 7812 ist nicht empfehlenswert wegen der hohen Spannung, was gibt 
es für andere Spannungsregler? -> Sollte im mV-Bereich sein.

3) Ist es ein Problem wenn beim OPV Eingang==Versorgung ist?


MfG

Autor: Micha H. (mlh) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...... schrieb:
> 1) Da wollte ich fragen ob es möglich wäre dass die Schaltung den Funk
> beeinflusst.

Durchaus,die Spannungsregler werden nämlich schwingen.

> 2) Der 7812 ist nicht empfehlenswert wegen der hohen Spannung, was gibt
> es für andere Spannungsregler?

Alles was Du willst.

> -> Sollte im mV-Bereich sein.

Du weißt nicht was Du willst.

> 3) Ist es ein Problem wenn beim OPV Eingang==Versorgung ist?

Das kommt auf den OP an.


Alles in allem: Die gezeigt Schaltung ist völliger Unsinn. Gehe zurück 
auf Los und fange von vorne mit den Grundlagen an.

Autor: Nachtaktiver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein ziemlich merkwürdiges Konstrukt.

Vielleicht solltest du erstmal sagen was das ganze mache soll, oder 
erklären was ein solcher "Spannungsprüfer" können muss.

Autor: ...... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es soll die Akku-Spannung überprüfen. Die Spannungen liegen ca. zwischen 
12 und 15 Volt.
Wenn der Akku ca. 12 Volt erreicht soll eine LED aufleuchten.

Ein Problem ist auch dass die Schaltung nicht extra versorgt wird 
sondern auch vom Akku.

Die Idee war ein Komparator bzw. Schmitttrigger der die LED bei unter 
12V aufleuchten läßt und darüber die LED ausschaltet.

Nur aus Neugier, was ist so merkwürdig daran. Bin aber gerne offen für 
andere Varianten.

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst es auch ohne Spannungsregler machen.
Komparator mit Zenerdiode.
Dann einfach Wiederstand und LED am Ausgang.
Also statt deines Spannungsreglers eine 12V-Zenerdiode mit 
Vorwiederstand.

Mit freundlichen Grüßen,
Valentin Buck

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...... schrieb:

> Nur aus Neugier, was ist so merkwürdig daran.

zb deine Verwendung des 7805

> Bin aber gerne offen für
> andere Varianten.

zentrales Element ist der OP-Amp als Komperator.

Dessen Ausgang kann entweder 'volle Wäsche plus' oder 'solle Wäsche 
minus' sein, wenn du ihn als Komperator betreibst. Wenn du daher den 
Vorwiderstand so dimensinoierst, dass die LED mit 'voll Plus' zurecht 
kommt, brauchst du den Ausgang gar nicht auf 5V beschränken.

An den einen Eingang vom Komperator kommt deine Versorgungsspannung, an 
den anderen Eingang die Referenzspannung. Die Referenz kann man auf 
viele Arten erzeugen. 7812 wäre natürlich eine Möglichkeit, genauso gut 
geht aber auch eine Zener-Diode.

Eventuell müsste man in beiden Pfaden noch Spannungsteiler vorsehen 
(Poti), damit man
* bei nicht Rail-to_Rail OpAmps von den Grenzen der Versorgungsspannung 
wegkommt
* man den Schaltpunkt einstellbar hat.

Autor: ...... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Eventuell müsste man in beiden Pfaden noch Spannungsteiler vorsehen
>(Poti), damit man
>* bei nicht Rail-to_Rail OpAmps von den Grenzen der Versorgungsspannung
>wegkommt
>* man den Schaltpunkt einstellbar hat.

Am Anfang habe ich auch gedacht Potis zu nehmen jedoch das Problem ist 
dass die Spannung variiert. Dashalb verwendete ich den 7812.

Ich habe den LM324 verwendet weil der mir bekannt war. Welcher OPV wäre 
für die Schaltung eigentlich am Besten geeignet.

Autor: ...... (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist jetzt die andere Schaltung mit einer Z-Diode von ca. 6V und 
einem LV339.

Passt das jetzt so?


Könnte es Probleme bei der Funkübertragung geben oder wird das nicht so 
beeinflusst?

MfG

Autor: ...... (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Diode war verkehrt. Hier ist die verbesserte Version

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm diese LED
http://www.conrad.de/ce/de/product/185787/LED-WARN...
und eine 9.1V Z-Diode am eher oberen Toleranzrand oder
eine 10V Z-Diode am eher unteren Toleranzrand in Reihe

+12V
 |
Z-Diode
 |
LED
 |
Masse

und es blinkt wenn die Batterie 12V erreicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.