www.mikrocontroller.net

Forum: Markt S: SCSI Diskettenlaufwerk


Autor: Christopher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat jemand von euch ein SCSI Diskettenlaufwerk(50 Pol) oder weiß  wo ich 
eins herbekomme?

Vielen Dank in Voraus

MFG

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es nicht! Höchstwahrscheinlich.

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch gibt bzw. gab es, sowas hatte ich mal, nur ich weiß nicht ob ich es 
noch habe.

Autor: Magnus M. (magnetus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Christopher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, aber ich brauche ein 3,5" (normalgoßes?) Diskettenlaufwerk und 
Kein Zip Laufwerk

Autor: Tim T. (tim_taylor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt USB Diskettenlaufwerke...

Autor: Magnus M. (magnetus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim T. schrieb:
> Es gibt USB Diskettenlaufwerke...

Womöglich benötigt er das Teil für einen Rechner, der lange vor der 
USB-Ära geboren wurde...

Autor: Tim T. (tim_taylor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Magnus Müller schrieb:
> Tim T. schrieb:
>> Es gibt USB Diskettenlaufwerke...
>
> Womöglich benötigt er das Teil für einen Rechner, der lange vor der
> USB-Ära geboren wurde...

Dann soll er einen ISA Floppycontroller reinbauen und ein normales 
Diskettenlaufwerk einbauen oder den Rechner tauschen.

SCSI Diskettenlaufwerke waren immer schon exotisch und es wurde in den 
letzten Jahren sicher nicht besser. Wenn überhaupt wird er mit Glück 
irgendwo ein gebrauchtes LS-120 bekommen das Abwärtskompatibel zu den 
1,44ern ist.

Aber wer im Jahr 2011 noch Disketten benutzt, dem ist eh nicht mehr zu 
helfen...

Autor: brainhunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber dann tut es doch auch ein normales diskettenlaufwerk! (ich gehe 
hier davon aus das ein entsprechender controller auf dem mainboard 
vorhanden ist, so alt das es ohne is wirds schon nicht sein, ansonsten 
findet sich schon irgendwo ne isa karte...)

vermutlich geht aber weniger um einen rechner oder?

Autor: Stefan K. (stefan1971)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Floptical-Laufwerk nebst 8-Bit-SCSI-Hostadapter als ISA-Karte (von 
"Grassroots Technology" oder so ähnlich... meine Fresse, was es früher 
alles gab) habe ich noch im Keller irgendwo rumliegen. 
(http://en.wikipedia.org/wiki/Floptical).

Wenn ich hier nichts verwechsle, war das ein Produkt, das etwas früher 
als LS-120 auf den Markt kam, aber gleichermaßen floppte (Wortwitz 
unbeabsichtigt).

Ich könnte es bei Bedarf abgeben.

Autor: Link (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Christopher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde nett das du Helfen willst aber wenn ich ein SCSI 
Diskettenlaufwerk brauch, brauch ich auch ein SCSI Diskettenlaufwerk.


Zum Hintergrund: es ist nicht für einen PC sondern Für eine Multimedia 
Orgel Die nur einen SCSI Anschluss hat

MFG

Autor: Tim T. (tim_taylor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Link schrieb:
> Ebay 250717626506 , 110374039957 , 270651272436 , 370469334210 ,
> 260208332463

Also wird er bei den Preisen wohl doch das 15 Euro USB Diskettenlaufwerk 
nehmen...

Autor: Christopher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stefan K.
Wieviel würdest du dafür haben wollen?

Autor: Magnus M. (magnetus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christopher schrieb:
> Zum Hintergrund: es ist nicht für einen PC sondern Für eine Multimedia
> Orgel Die nur einen SCSI Anschluss hat

Definiere "Multimediaorgel".

Hersteller? Modell?

Autor: Tim T. (tim_taylor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christopher schrieb:
> Zum Hintergrund: es ist nicht für einen PC sondern Für eine Multimedia
> Orgel Die nur einen SCSI Anschluss hat

Dann wäre der SCSI-Kontroller noch interessant, nicht alle Kontroller 
kommen mit LS-120 und Konsorten klar.
Hast du eventuell mal die Modellbezeichnung der Orgel?

Autor: Christopher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja es ist eine Böhm CT 280 man findet so gut wie keine Infos im Internet

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da du nicht das Original kennst, wirst du sicher ein LS-120 suchen. Ich 
hatte es noch im Hinterkopf, daß das LS-120 auch Disketten lesen kann. 
Eine kurze Suche hat das bestätigt.
Du suchst also ein LS-120 mit SCSI-Anschluß.
Interessant ist auch das Herstellungsdatum der Orgel.

Autor: Magnus M. (magnetus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du mal versucht den Hersteller telefonisch zu kontaktieren? Die 
müssten dir doch einen Tip geben können.

Autor: Christopher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Hersteller meint nur das die Laufwerke nicht mehr hergestellt werden 
und verlangt 500 Euronen für eines:-O

Autor: Stefan K. (stefan1971)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christopher:
Portoersatz (Päckchen) wäre schon ok. Vielleicht kannst Du noch 
rausfinden, ob überhaupt Hoffnung besteht, dass Deine Orgel damit was 
anfangen kann.

Autor: Christopher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja sollte Funktionieren(laut Michael_)

Meld dich mal bitte:

ChristopherSchenkCS ääääät googlemail.com


MFG

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christopher schrieb:
> Ja es ist eine Böhm CT 280 man findet so gut wie keine Infos im Internet

Naja, das Forum von keyswerk.de ist IMHO gut bestückt. Aber da warst du 
ja schon.

Autor: Stefan K. (stefan1971)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich suche morgen nach Feierabend das Laufwerk und melde mich dann per 
Mail. Bis dahin einstweilen. Ich hoffe, soviel Geduld kannst Du noch 
aufbringen.

Autor: Christopher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stefan K. aber Sicher doch;)

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>(http://en.wikipedia.org/wiki/Floptical)
Das Floptical ist aber kein LS-120!!
Die Orgel wurde ab 1998 gebaut. Da wurden keine ISA-Karten mehr neu 
eingesetzt.

Autor: Christopher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es müsste doch aber eigentlich funktionieren oder sind die 
SCSI-Schnittstellen so empfindlich?

MFG

Autor: Stefan K. (stefan1971)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei ein paar Bilder zur Anschauung. Das Laufwerk hat übrigens einen 
Siemens 80C535-Controller drauf.

@Christopher:
Eine Mail wollte ich Dir ja auch noch schreiben.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein LS120 (incl. 6 Datenträger, davon 3 noch verschweißt) hätte ich auch 
noch. Hat allerdings eine ATAPI-Schnittstelle

Autor: Christopher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Passt so eine Diskette in das Laufwerk? Sie ist 9cm breit(ich würde 
sagen Standard Groß) Es steht MS-Dos Formatted drauf!


MFG

Autor: Christopher (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sry Anhang vergessen

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eventuell kanst du anstelle eines Floppy lieber eine SCSI Wechselplatte 
anschließen?

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christopher: an wen ging dei Frage?

Autor: Christopher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In erster Line an Stefan mit einen Atapi Laufwerk kann ich leider nix 
anfangen

Ein Wechselrahmen soll nicht funktionieren da die Orgel die Platte dann 
Speziell Formatiert sodass ich sie nicht mehr mit den Pc öffnen kann

Autor: Stefan K. (stefan1971)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So eine Diskette geht rein. Scheint mir ja eine gewöhnliche 
3,5"-Diskette zu sein. Das Laufwerk kann seine 21MB-Disketten verwenden 
oder auch solche konventionellen 1,4MB-Disks. Die Medien laufen darin 
mit doppelter Geschwindigkeit (720 U/min) und sind daher etwas schneller 
im Zugriff. Lauter allerdings auch, das LW rauscht und scheuert wie ein 
altes Grammophon. Das war jedoch schon immer so und ist nicht als Defekt 
zu werten.

Ich würde evtl. Probleme sehen, dass die Orgel vielleicht eine bestimmte 
SCSI-ID haben möchte oder einen Laufwerkstyp abfragt, den das Laufwerk 
dann nicht hat(?). Leider kann ich keine Beschreibung auftreiben, was da 
wie für bestimmte SCSI-IDs gejumpert sein muss. Kann ich vielleicht 
raustüfteln.
Was es bei SCSI sonst noch für Komplikationen geben könnte, weiss ich 
nicht. Es käme da einfach auf einen Versuch an, anders wirst Du/werden 
wir keine Antwort bekommen.

Viele Grüße, Stefan

Autor: Stefan K. (stefan1971)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ein Exkurs ins Off-Topic:
Müsste es nicht möglich sein, so ein SCSI-Device mit "etwas 
Controller-Logik" und einer SD-Card als Flash-ROM zu emulieren? Meines 
Wissens ist SCSI ein Interface für Block-Devices. Ein SCSI-Gerät bekommt 
gesagt "Liefere die x Bytes Daten von Block 42" oder "schreibe folgende 
x Bytes in Block 4711" (wobei x = Blockgröße, Konstante) und muss 
ansonsten von den Daten selber nichts verstehen. Wenn man nun das Image 
einer Diskette blockweise in so ein (wie auch immer gebautes) 
SCSI-Emulations-Device ablegen würde, könnte man es als universales 
"Laufwerk" für historische Geräte wie die Orgel verwenden.

Was meint Ihr dazu?

Vielleicht gibt es das längst und ich weiss nichts davon. Als 
AVR-Anfänger, der ich nur bin, kann ich selber sowas leider nicht bauen.

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan K. schrieb:

> Müsste es nicht möglich sein, so ein SCSI-Device mit "etwas
> Controller-Logik" und einer SD-Card als Flash-ROM zu emulieren?

Du meinst so in der Art:

http://www.reactivedata.com/Products/SCSI_Bridge_E...

? O.k., das ist CF, da braucht's noch einen Adapter ;-)

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach du meine Güte! Das Ding sieht aus wie ein Laufwerk aus einem 
HP-Diskdrive (Typ 9122). Die Teile sind rar und die VK wissen das! 500 
Euro kann ich nachvollziehen (wer es braucht, ist bereit dafür zu 
zahlen).

Eventuell kannst Du einen SCSI2irgendwas-Adapter verwenden (Gibts sowas 
für EEPROMS? :-) )

Autor: Stefan K. (stefan1971)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@pst:
Tatsächlich... Gibts wirklich. Und CF wäre zur Not auch ok ;-)
Sehen aber nicht gerade trivial aus, die Teile da.

Autor: Om Pf (ompf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Teil auf dem Foto heisst Teac FD-235JS. An sich ist das die normale 
Teac FD-235HF, welche wir alle vom PC her kennen, mit einer 
untergeschnallten SCSI-Bridge (Teac FC-I 15532200). Das Teil kann 
mehrere LUNs, d.h. auf das Kabel zum Laufwerk kann man noch einen 
Stecker aufcrimpen und ein zweites Laufwerk (bei mir Teac FD-55GFR) 
anschließen.

Hat jemand ein Manual zur FC-I ? Bei bitsavers.org findet sich leider 
nix.

Die Jumperreihe oben links ist für die SCSI-ID.


Patrick

Autor: e8ay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Christopher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Viel Geld bin ich bereit auszugeben;) wenn ichs hätte;)
Ich bin noch Schüler und hab nicht viel Geld

CF-Kartenadapter hab ich auch genug gefunden leider alle etwas teuer:(

Das mit denn AVR könnte doch eigentlich klappen?!?!
Doch mann bräuchte doch gar keine SD-Karte sondern Praktisch nur ein 
Adapter für IDE Laufwerke praktisch so:

IDE Laufwerk <-> Mikrocontroller <-> SCSI <-> Orgel

Nur glaube ich das es ein AVR nicht schaft da SCSI mit 40Mhz(?) 
arbeitet?

Nur mal so überlegt....

MFG

Autor: Christopher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was meint ihr dazu?

Autor: ede (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christopher schrieb:
> IDE Laufwerk <-> Mikrocontroller <-> SCSI <-> Orgel

warum dann nicht eine scsi platte? da ist die beschaffung nicht schwer..

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ede schrieb:
> Christopher schrieb:
>> IDE Laufwerk <-> Mikrocontroller <-> SCSI <-> Orgel
>
> warum dann nicht eine scsi platte? da ist die beschaffung nicht schwer..

Wegen dem Format, wie oben beschrieben... Das Problem ist: Selbst wenn 
du es schaffst soetwas selbst zu entwickeln, wird das nicht günstiger 
werden als ein fertiges und vorallem geprüftes Gerät werden fürchte 
ich.

Und wenn du schon glauben mußt mit welcher Geschwindigkeit SCSI 
arbeitet anstelle es direkt nachzulesen wird das ein weiter weg... Da 
wäre es fast noch aussichtsreicher mit dem SCSI-HD zu experimentiere und 
zu versuchen z.B. unter Linux einen Passenden Treiber für das 
Orgel-Format zu erstellen, das ist wenigstens nur relativ gut debugbare 
Software...

Autor: Om Pf (ompf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christopher schrieb:
>
> Das mit denn AVR könnte doch eigentlich klappen?!?!

Hier ist ein Beispiel für eine RAMdisk: 
http://micha.freeshell.org/ramdisk/index.php

Wichtig ist, daß sich das Ding am Bus mit dem richtigen Namen (vendor 
string) und Kapazität meldet. Ich weiss nicht, worauf die Orgel prüft, 
aber sonst wird's halt nicht erkannt.

Daher kann auch ein LS120 Probleme bereiten, wenn ein FC-I erwartet 
wird. Trotz passender Blockgröße und Medienkapazität.


Patrick

Autor: Jan H. (keksdose)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte für meine 200 CT damals ein externes Diskettenlaufwerk 
(Neupreis: > 1000DM). Das war aber im Prinzip auch nur irgendein 
Markenlaufwerk mit einem SCSI-Adapter.

Ein Bekannter hatte mir auch mal eine SCSI-Platte mitgebracht (120MB 
oder so), diese wurde von der Orgel problemlos erkannt und musste nur 
formatiert werden (geht ja über den BMC).

Vielleicht hilft das ein bisschen weiter.

Jan

Autor: Fra Nk (korax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan K. schrieb:
> Das Laufwerk hat übrigens einen
> Siemens 80C535-Controller drauf.
>

... ein 8051-Derivat

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eventuell alles per Software emulieren, einfach einen Mini-PC mit SCSI 
Karten direkt an der stelle von Laufwerk anschließen. Dann sollte es 
möglich sein das die scsi befehle direkt zum Rechner gehen. Man muss nur 
dafür sorgen das die Controller ID nicht identisch ist.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nur glaube ich das es ein AVR nicht schaft da SCSI mit 40Mhz(?)
> arbeitet?

Ein AVR schafft das schon. Du kannst SCSI auch beliebig langsam laufen 
lassen. Ich glaub der gute alte ST01 war auch nicht gerade ein Wunder an 
Performance, und ich hab auch noch einen SCSI Hostadapter fuer einen 
Apple][+ rumliegen welcher IMHO nur aus Logicbausteinen und einem 
Programm im EPROM bestand.

Bloss bis du das fertig programmiert hast bist du kein Schueler mehr 
sondern studierter Ingenieur. :-)

Wenn sicher gestellt ist das deine Orgel mit jedem beliebigen 
SCSI-Device klarkommt dann koenntest du ja auch eine Festplatte 
anschliessen. Oder aber ein altes MOD. Es gab doch von Fujitsu/Olympus 
diese schnuckeligen kleinen MODs mit 3 1/2" Schreiben mit 128 oder 
640MB. Muesste man doch heute nachgeworfen bekommen. In Japan sehe ich 
die jedenfalls ab und an fuer 5-10Euro in Grabbelkisten versauern. 
(Ebay: 370470248806)
Es gibt auch PCMCIA/CF nach SCSI Adapter. Habe ich immer noch bei mir im 
Rechner. Da kann man sogar in den PCMCIA-Slot einen Smartmedia-PCMCIA 
Adapter reinstecken und so Speicherkarten auslesen. :-)

Allerdings kannst du Pech haben und deine Orgel laeuft wirklich nur mit 
genau dem Device das der Hersteller damals vertrieben hat. Das haengt 
ein bisschen von der Boeswilligkeit oder der Faehigkeit des 
Programmierers ab der das damals programmiert hat. Ich wuerde dir 
jedenfalls raten nicht zuviel Geld zu investieren.
Frag mal in de.alt.folklore.computer nach. Da haengen die ganzen alten 
Opas rum welche die exotische Hardware hueten. Und da laeuft auch viel 
Fachwissen rum was seltenere Hardware angeht. Es waere z.B Interessant 
wenn du mal abklaerst wie sich das Floppylaufwerk am Bus meldet. Ich 
vermute mal als Wechsellaufwerk. Dann koennte ein MOD auch gehen. 
Eventuell musst du aber die Medien kleiner partionieren!


Olaf

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenns nur SCSI sein muss: Iregend so eine kleine gurkige SCSI-Platte 
(3.5" oder gar kleiner) hab ich auch noch in der Krempelecke liegen, de 
kannst du gegen Portokosten habne.

Autor: Christopher (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Dann werde ich das mit denn AVR wohl erstmal vergessen.
Ich habe Ein Teac "Modul" mit SCSI Anschluss gefunden.
Auf der Rückseite sind 26 "Pole" Herausgeführt.
Es steht Teac drauf und noch ein paar Nummern:
15532295-00 B
13332295-00 B

Die Fotos sind leider nicht so schön geworden aber ich hoffe ihr Könnt 
was erkennen.

MFG

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich hoffe ihr Könnt was erkennen.


Ja, die Platinen haben grünen Lötstopplack. Viel sonst kann man nicht 
erkennen.

Autor: Christopher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe gehofft das ihr mir was zu denn IC´s sagen könnt oder ein 
Laufwerk ich dort anschließen kann??(das Laufwerk wird hinten an denn 26 
Pinnen angeschloßen.)

Morgen kommen bessere Fotos;)


MFG

Autor: JoergL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
26Pins mit einem Flachfolienkabel angelötet ?
Da muß ich doch sofort an Laptop-Diskettenlaufwerke denken.
Die hatten immer so einen Stecker.

Ich denke, Deinen Chanchen stehen sehr gut, damit das Problem zu lösen.

Gruß,
Jörg

Autor: Christopher (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Hier die Bilder.
Habe es schon mit 2 Laufwerken versucht leider ohne erfolg wahren aber 
auch Desktop-Laufwerke. Am Montag bekomme ich ein Laptop-Laufwerk;)

MFG

Autor: Om Pf (ompf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du einen PC oder Mac mit SCSI-Controller? Dann könntest Du schonmal 
sehen, wie sich die Platine am Bus meldet, d.h. Du hättest den Namen des 
Gerätes.

Wenn der Anschluß für ein Notebookfloppy ist, wäre die Belegung folgende


IDX     2  1    +5V
DS0     4  3    +5V
DS1     6  5    +5V
DS2     8  7
MOn    10  9    Density?
DIR    12 11    (Pin 34)?
STEP   14 13    Gnd
WD     16 15    Gnd
WE     18 17    Gnd
Trk0   20 19    Gnd
WProt  22 21    Gnd
RD     24 23    Gnd
Side   26 25    Gnd

Für reguläre Laufwerke müsstest Du Dir einen Adapter basteln. Ist zwar 
mehr Arbeit, aber ein Standardlaufwerk läßt sich festschrauben statt 
einclipsen, so daß das Ganze später im Betrieb robuster wird.

Wenn ich sehe, wie Musiker vor und nach den Konzerten mit ihrem 
Equipment umgehen...


Patrick

Beitrag #2162055 wurde von einem Moderator gelöscht.
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.