www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Ein Schaltnetzteil mehrere Verbraucher


Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

da sich im Laufe der Zeit immer mehr Geräte mit der gleichen Spannung 
aber jedes mit seinem eigenen Netzteil zusammenfinden, würde ich gern 
ein Netzteil (entsprechend domensioniert) zur versorgung aller Geräte 
verwenden.

Speziell geht es mir um folgende Geräte:
3x 8-Port Switch (ein großes Gerät ist leider teurer als mehrere kleine)
2x Router (der eine hat eine andere Funktion :-))
und DSL-Modem

Alle Geräte verlangen 12V= Eingangsspannung. Ich möchte ein 
Schaltnetzteil nehmen und dort mehrere Stecker an den Ausgang 
anschließen.
Ich habe mal irgendwo gelesen, dass einige Geräte sowas übel nehmen 
könnten.
Muss ich vor jeden Verbraucher noch eine Diode / Sicherung oder 
sonstiges schalten.

Für eure Anregungen bin ich sehr dankbar.
Gruß, Tom

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> Ich habe mal irgendwo gelesen, dass einige Geräte sowas übel nehmen
> könnten.

genau das kann passieren, was ist wenn ein gerät + auf das gehäuse legt 
und das nächste gerät -, dann baust du dir ein schönen Kurzschluss wenn 
du sie mit einem Netzwerkkabel verbindest.

Oder Was ist wenn ein Gerät defekt ist? Wenn jedes Gerät 1A braucht und 
du hast 5 Geräte dann braucht du ein Netzteil von 5A - aber jeden Buchse 
in den Geräten ist für den Strom überhaupt nicht ausgelegt. Also braucht 
du noch ein angepasste Sicherung je gerät.

Kauf dir lieber ein großen Switch - so teuer sind die auch nicht.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Du mußt vor allem klären, ob es bei ALLEN beteiligten Geräten der 
gleiche Pol der Stromversorgung (üblicherweise Minus) mit 
Masse/GND/Gehäuseverbunden ist.
Ist das nicht der Fall geht es nicht, weil die äußere Verbindung dann 
irgendwelche Bauteile in den Geräte überbrücken würde.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Frank B. (frank501)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> Alle Geräte verlangen 12V= Eingangsspannung.

Schau bei der Gelegenheit erst einmal nach, was die Geräte mit den 12V 
machen. Wenn die aus den 12V miteinem Längsregler oder einem 
Schaltregler in 5V wandeln, wäre der erste Ansatz, diese zu "entsorgen" 
und direkt mit 5V hinter dem Regler in das Gerät zu gehen, das würde die 
doppelte Wandlung (230V => 12V, 12V => 5V) überflüssig machen.


Tom schrieb:
> Ich habe mal irgendwo gelesen, dass einige Geräte sowas übel nehmen
> könnten.

Ich bin mir grad nicht sicher, aber sind in Netzwerkgeräten nicht diese 
Trennübertrager eingebaut, die eine Potentialtrennung vornehmen?



Ich würde auf jeden Fall zuerst einmal messen, ob eine Spannung zwischen 
Plus oder Minus des Netzteiles und den Netzwerkbuchsen zu messen ist. 
Wenn das nicht der Fall ist, dann erst würde ich mit 2 Geräten den 
Versuch machen diese an ein Netzteil anzuschliessen.
Und wenn das klappt, das Nächste dazu nehmen usw.

Frank

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank B. schrieb:
> Tom schrieb:
>> Alle Geräte verlangen 12V= Eingangsspannung.
> Schau bei der Gelegenheit erst einmal nach, was die Geräte mit den 12V
> machen. Wenn die aus den 12V miteinem Längsregler oder einem
> Schaltregler in 5V wandeln, wäre der erste Ansatz, diese zu "entsorgen"
> und direkt mit 5V hinter dem Regler in das Gerät zu gehen, das würde die
> doppelte Wandlung (230V => 12V, 12V => 5V) überflüssig machen.

Diese macht aber Sinn, warum sonst wird es auf jeden Mainboard so 
gemacht? Es ist ein Unterschied ob am 12V mit ein paar 100mA mit +-5% 
liefern muss oder ob man 3.3V mit 3A und 1% genauigkeit liefer muss. 
Dann wird schon das Kabel und der Stekcker zum Problem. Das nächste 
Problem wird sein das die Geräte mehr als 1Spannung brauchen also muss 
man dann auch ein Netzteil mit mehre Spannung extern aufbauen.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 12Volt gefallen mir eigentlich recht gut, zumal die Geräte bei 
entsprechendem Ladezustand des Solarakkus darüber gespeist werden 
sollen.

Kann man die Sache mit dem verschiedenen Bezugspotential nicht irgendwie 
beheben?

Gruß, Tom

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> Kann man die Sache mit dem verschiedenen Bezugspotential nicht irgendwie
> beheben?

Zu 99% ist das kein Problem. Du hast lauter Netzwerkgeräte genannt. Die 
Netzwerk-Datenleitungen sind galvanisch getrennt => Kein Problem.
Bleibt die Schirmung auf den Kabel => ist üblicherweise über RC-Glied an 
GND gekoppelt, also auch kein Problem.
Falls doch => Kabel/Stecker ohne durchverbundene Schirmung verwenden, 
oder an einem Ende mit Tesafilm abkleben.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1.Kein kluger Bauer legt alle Eier in einen Korb.
2.Ob genau die gewünschten 12V auch beim Verbraucher ankommen?
3.>Sicherung für jedes Gerät nötig=ja!! oder glaubst Du daß ein 
10A-Netzteil da was merkt?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.