www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Deaktivierbare Rauchmelder


Autor: Dennis Keipp (dkeipp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

Ich möcht in meiner Werkstatt Rauchmelder anbringen. Soweit sollte das 
ja weniger ein Problem sein. Allerdings hat schon der Test mit einem 
normalen Merten Batteriegerät beim Schweißen mein Verdacht bestätigt: 
nach kurzer Zeit heult der los.
Nun möchte ich nicht jedes Mal den Melder von der Decke schrauben, die 
Batterie rausnehmen, und das ganze Spiel wieder rückwärts wenn ich 
fertig bin.
Gibt es Rauchmelder die sich deaktivieren lassen. Ich möchte natürlich 
keine BMZ, dann wäre das ja weniger ein Problem. Ich möchte 2 
Rauchmelder die sich relativ einfach deaktivieren lassen. Ich habe schon 
mit dem Gedanken gespielt einen normalen Batterie Melder zu nehmen und 
diesen an eine externe Versorgungspannung zu legen. Das ist allerdings 
nur die allerletzte Möglichkeit, wenns wirklich gar nicht anders geht. 
Das einzige was ich bisher finden konnte waren Melder welche sich nach 
Knopfdruck 10 bis 30 Minuten deaktivieren, das ist allerdings auch nicht 
nach meinem Geschmack. (Zeit viel zu kurz)
Gibt es irgendeinen Melder welcher sich per Schalteingang deaktivieren 
lässt? Evtl. So etwas wie eine mini BMZ mit entsprechenden Funktionen? 
Eine externe Sirene muss aber anschließbar sein, da es ja dann nicht 
mehr zu meinen anderen Meldern passt. Vom Preis  sollte es natürlich im 
passenden Verhältnis stehen, das es teurer wird wie 2 Merten Funkmelder 
ist mir bewusst.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Rauchmelder welche Mittels einer Platte und Magnet an der Decke 
befestigt werden (z.B. von ABUS).
Die kann man dann einfach "abpflücken" und außer Reichweite bringen.

Nicht sehr technisch sollte aber eine Billige und effektive Mölichkeit 
sein (könnte man sicher auch bei einem Std. melder "nachrüsten").

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welchen Sinn hat ein deaktivierbarer Rauchmelder?

Denk mal drüber nach -- wenn er deaktiviert ist, kannst Du munter 
schweißen, aber was ist, wenn Du vergisst, ihn wieder zu reaktivieren? 
Dann kann Deine Werkstatt munter abbrennen.

Und die Wahrscheinlichkeit, daß Du es vergisst, ist hoch. Das ist keine 
Unterstellung Dir gegenüber, das ist das naturgegebene Schicksal aller 
dauerhaft deaktivierbaren Sicherheitseinrichtungen.

Die per Knopfdruck kurrzeitig deaktivierbare Variante ist das 
sinnvollste, was du machen kannst - erweitere das um eine Vorrichtung, 
die zeitgleich mit dem Knopfdruck ausgelöst wird und eine Minute vor 
Ablauf des Rauchmeldertimers anfängt, auf sich aufmerksam zu machen. 
Dann kannst Du schweißen, und wirst rechtzeitig daran erinnert, wieder 
auf den Rauchmelderknopf zu drücken. Bastel Dir notfalls eine 
Vorrichtung mit einem Modellbauservo, die diesen Knopf betätigt, damit 
Du nicht immer auf die Leiter klettern musst.

Natürlich könntest Du auch einen normalen Rauchmelder umbauen und den 
Lärmgeber darin abschaltbar machen, aber dann ist wieder die erste Frage 
zu stellen.

Die übrigens ist auch beu Läubis Vorschlag zu stellen - ein Rauchmelder, 
den man wegräumen kann, ist ein Rauchmelder, den man vergessen kann.

Also kann man ihn auch gleich ganz weglassen.


(Man stelle sich folgende Situation vor: In der Werkstatt wird 
geschweißt, das Telephon klingelt oder an der Haustür wird geklingelt, 
man legt den Schweißbrenner zur Seite (vermeintlich sicher), geht ans 
Telephon oder die Haustür --- und der dringende Notfall lässt einen 
sofort das Haus verlassen.

Selbst wenn der Schweißbrenner tatsächlich ungefährlich ist, das 
Wiedereinschalten oder Wiederanbringen des Rauchmelders hat man 
vergessen.
Und unmittelbar nach dem Beenden des Schweißens geht das ja auch nicht - 
denn da ist die Werkstattluft noch mit entsprechenden Dämpfen 
geschwängert.

Nein, keine gute Idee.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenns ein Elektroschweißgerät ist, könnte man den Rauchmelder auch über 
den Primärstrom vorübergehend deaktivieren.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das genügt nicht, eine "Totzeit" o.ä. nach dem Schweißen ist auch nötig. 
Sonst heult das Ding los, sobald man den Schweißtrafo abschaltet.

So etwas kann man natürlich selberbasteln, aber das dürfte ziemlich 
sicher jedweden Versicherungsschutz im Brandfalle flachlegen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> Das genügt nicht, eine "Totzeit" o.ä. nach dem Schweißen ist auch nötig.

Ja klar doch - das liegt so nahe, daß ein versierter Bastler da sofort 
selbst drauf kommt ;-)

Autor: Michael Buesch (mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> So etwas kann man natürlich selberbasteln, aber das dürfte ziemlich
> sicher jedweden Versicherungsschutz im Brandfalle flachlegen.

Das ist natürlich eine interessante These. Dann dürfte die Versicherung 
ja auch nicht zahlen, wenn gar kein Melder vorhanden ist.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Buesch schrieb:
> Rufus Τ. Firefly schrieb:
>> So etwas kann man natürlich selberbasteln, aber das dürfte ziemlich
>> sicher jedweden Versicherungsschutz im Brandfalle flachlegen.
>
> Das ist natürlich eine interessante These. Dann dürfte die Versicherung
> ja auch nicht zahlen, wenn gar kein Melder vorhanden ist.

Rufus hat schon recht, dass das deaktivieren eine "schlechte" Idee ist 
ähnlich wie nicht automatisierte Backups, aber solange der Rauchmelder 
nicht direkt mit einem Alarm verbunden ist bringt er im Szenario 
"Feuer+Dennis ausser Haus" auch nix, hier geht es ja eher um 
Selbstschutz, von daher wäre eh zu überlegen ob in der Werkstatt ein 
Feuermelder generell sinnvoll ist, oder nicht lieber einer im Flur davor 
oder so (je nach Räumlichen Begebenheiten)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Buesch schrieb:
> Dann dürfte die Versicherung
> ja auch nicht zahlen, wenn gar kein Melder vorhanden ist.

Darauf wird es hinauslaufen, exakt.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn man den Rauch- durch einen Wärmemelder ersetzt? Löst zwar 
deutlich später aus, aber in unserem Betrieb sind diese für die 
Schweißwerkstätten auch so montiert (und lassen sich auch nicht über die 
BMZ abschalten)

Autor: Dennis Keipp (dkeipp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke euch allen!

Wärmemelder ist eine Option die ich vorher gar nicht bedacht habe. Ich 
werde mir wohl solche anschaffen, und einen externen Alarmgeber 
installieren. Kostet dann insgesammt auch nicht mehr wie 2 Funkmelder.

Es soll aber auch Rauchmelder geben welche sich per externen Taster 10 
Min. deaktivieren lassen. Hersteller bekomme ich hoffentlioch noch 
genannt.

Autor: Archie F..... (archie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm die Batterie raus, schließ da 9V mittels AC/DC Adapter an und haue 
an die Steckdose eine Zeitschaltuhr oder eine Funksteckdose. Alles 
zusammen wird dich 15€ kosten.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Archie F..... schrieb:
> Nimm die Batterie raus, schließ da 9V mittels AC/DC Adapter an

Dann kannst Du den Rauchmelder auch gleich weglassen. Der Sinn so eines 
Dinges ist, daß er so zuverlässig wie irgend möglich funktioniert. Und 
das tut ein netzbetriebener und schaltuhrgesteuerter Rauchmelder nicht.

Frag' Deine Versicherung, wenn Du das nicht glaubst.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da Wärmemelder doch relativ spät ansprechen (es muss ich ja erstmal der 
Raum aufheizen) würde ich den aber nur zusätzlich verbauen. Als 
Hauptmelder würde ich einen abschaltbaren Rauchmelder einsetzen, evtl. 
auch selbstgebaut mit nem Schalter in der (Batterie-)Stromversorgung. 
Solltest du wirklich mal vergessen den Melder wieder einzuschalten, hast 
du immerhin noch nen Wärmemelder.

Zudem könntest du noch nen zweipoligen Wechselschalter einbauen, der 
einerseits den Rauchmelder abschaltet, andererseits ein Warnsignal 
scharfschaltet, welches anspringt sobald du in deiner Werkstatt das 
Licht abschaltest.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Zudem könntest du noch nen zweipoligen Wechselschalter einbauen, der
> einerseits den Rauchmelder abschaltet, andererseits ein Warnsignal
> scharfschaltet, welches anspringt sobald du in deiner Werkstatt das
> Licht abschaltest.

Sinnvoller wäre hier vermutlich ein Bewegungsmelder. Das Licht 
abzuschalten kann man beim Verlassen der Werkstatt auch vergessen 
(Notfallsituation: Krach, Polter, Geschrei aus anderem Teil des Hauses - 
wer denkt da daran, das Licht auszuschalten bzw. den Rauchmelder 
wiedereinzuschalten?).

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> Matthias S. schrieb:
>> Zudem könntest du noch nen zweipoligen Wechselschalter einbauen, der
>> einerseits den Rauchmelder abschaltet, andererseits ein Warnsignal
>> scharfschaltet, welches anspringt sobald du in deiner Werkstatt das
>> Licht abschaltest.
>
> Sinnvoller wäre hier vermutlich ein Bewegungsmelder. Das Licht
> abzuschalten kann man beim Verlassen der Werkstatt auch vergessen
> (Notfallsituation: Krach, Polter, Geschrei aus anderem Teil des Hauses -
> wer denkt da daran, das Licht auszuschalten bzw. den Rauchmelder
> wiedereinzuschalten?).

Da übliche Bewegungsmelder auf Temperaturänderungen reagieren und Rauch 
auch oft mit steigender Temp. einhergeht würde sich eine solche 
Kombination in erster Näherung sowieso selber austrixen, wäre also 
unnötig.


PS: Gegen menschliches Versagen ist ja bekanntlich so gut wie keine 
Technik sicher.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>  Das Licht
> abzuschalten kann man beim Verlassen der Werkstatt auch vergessen

Für diesen Falle wäre ja dann der Wärmemelder vorhanden. Der springt 
zwar nicht so früh an wie ein Rauchmelder, aber wahrscheinlich doch noch 
früh genug um zumindest schlimmeres zu verhindern.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.