www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mit mySmartUSB MK2


Autor: P. F. (pfuhsy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab mehrere Fragen.

1.
Ich hab mir den Programer mySmartUSB MK2 zusammen mit dem myMultiProg 
MK2 USB geholt. Mit der beiliegende Demo-Software myAVR Wordpad Plus 
kann ich wunderbar meine Controller beschreiben. In der Software gibt es 
noch eine Testfunktion, ist diese für ein Experimentierboard oder kann 
ich den Controller mit meiner Kombination auch testen.

2.
Ich bin ein bisschen im Zwiespalt. Ich hab mir die beiden Sachen 
gekauft, weil ich verschiedene Atmel-Controller über USB programmieren 
wollte. Zum testen muss ich den Controller auf mein Steckboard 
umstecken, sehr nervig. Jetzt hab ich bei Reichelt das Board AVR STK 500 
gefunden. Wenn ich das richtig gesehen habe, erschlägt das beides. Zum 
einen das programmieren verschiedener Atmel-Controller und zum anderen 
kann ich damit auch direkt testen ohne den Controller um zu stecken. Ich 
überlege jetzt die beiden Platinen wieder zurück zu schicken und mir das 
Board von Reichelt zu holen. Was haltet Ihr davon ?

Gruss

Autor: Michael S. (Firma: electro-tester) (michael0307)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo , @pfuhsy


> 1.
> Ich hab mir den Programer mySmartUSB MK2 zusammen mit dem myMultiProg
> MK2 USB geholt. Mit der beiliegende Demo-Software myAVR Wordpad Plus
> kann ich wunderbar meine Controller beschreiben. In der Software gibt es
> noch eine Testfunktion, ist diese für ein Experimentierboard oder kann
> ich den Controller mit meiner Kombination auch testen.

Hab ebenfalls das mySmartUSB MK2, und kenne die Testfunktion deiner
Software nicht. Schau doch mal in der Anleitung!  ;)
Ich benutze zum programmieren AVR-Studio 4.18 von Atmel,
kannst du dir hier herunterladen 
http://www.atmel.com/dyn/products/tools_card.asp?t...

> 2.
> Ich bin ein bisschen im Zwiespalt. Ich hab mir die beiden Sachen
> gekauft, weil ich verschiedene Atmel-Controller über USB programmieren
> wollte. Zum testen muss ich den Controller auf mein Steckboard
> umstecken, sehr nervig. Jetzt hab ich bei Reichelt das Board AVR STK 500
> gefunden. Wenn ich das richtig gesehen habe, erschlägt das beides. Zum
> einen das programmieren verschiedener Atmel-Controller und zum anderen
> kann ich damit auch direkt testen ohne den Controller um zu stecken. Ich
> überlege jetzt die beiden Platinen wieder zurück zu schicken und mir das
> Board von Reichelt zu holen. Was haltet Ihr davon ?
>
> Gruss

Wenn du nicht jedesmal den Controller umstecken
möchtest musst du in deiner Schaltung ( Steckboard )
einen ISP Anschluss vorsehen. Dann kannst du über eine Verbindung
von deinem mySmartUSB zur Schaltung,deinen Controller direkt
programmieren. Der mySmartUSB hat dazu eine 10pol. Buchse.

Guckst du hier:
AVR-Tutorial: Equipment

und:
AVR-Tutorial

>>>JTAG geht mit dem mySmartUSB nicht, der kann nur ISP.

Grüße...

Wir sind die Borg, Widerstand ist Spannung durch Stromstärke.

Autor: P. F. (pfuhsy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Michael S. schrieb:
> Hab ebenfalls das mySmartUSB MK2, und kenne die Testfunktion deiner
> Software nicht. Schau doch mal in der Anleitung!  ;)

Ich benutze die Software die beim Kauf dabei war, myAVR Work Pad Plus 
Demo. Bei der Software gibt es eine Möglichkeit zum testen, hab es aber 
leider noch nicht zum laufen bekommen. Aber eigentlich suche ich eher 
etwas zum debuggen. Testen kann ich auch mit LED's und Taster.

Michael S. schrieb:
> Ich benutze zum programmieren AVR-Studio 4.18 von Atmel,
> kannst du dir hier herunterladen
> http://www.atmel.com/dyn/products/tools_card.asp?t...

Das hab ich auch gemacht. Ich kann den Controller aber leider nicht 
programmieren. Unter den Programmereinstellungen Tool/Program 
AVR/Connect... kann ich jedoch kein 'mySmart USB MK2' oder 'AVR911' 
finden. Hab alle Einstellungen mit meiner Schnittstelle (bei mir COM2) 
versucht, jedoch ohne Erfolg.

Michael S. schrieb:
> Wenn du nicht jedesmal den Controller umstecken
> möchtest musst du in deiner Schaltung ( Steckboard )
> einen ISP Anschluss vorsehen. Dann kannst du über eine Verbindung
> von deinem mySmartUSB zur Schaltung,deinen Controller direkt
> programmieren. Der mySmartUSB hat dazu eine 10pol. Buchse.

Ja, das funktioniert Einbandfrei. Der Controller startet nach der 
Übertragung direkt und ich spare mir das dämliche umstecken. Nur zum 
ausprobieren muss ich LED's und den ganzen kramm stecken.

Michael S. schrieb:
> Guckst du hier:
> AVR-Tutorial: Equipment
Danke, ich werde mir das mal durch lesen. Was hällst du denn von den 
Board von Pollin, ich habe damit keinerlei Erfahrung ?



Gruss

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Aber eigentlich suche ich eher etwas zum debuggen.

Dann nimm einen AVR Dragon.

MfG Spess

Autor: P. F. (pfuhsy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich glaube ich drücke mich falsch aus. Ich benutze den mySmart USB MK2 
und bin eigentlich zufrieden damit. Jedoch suche ich estwas nicht nur 
zum programmieren.

Eine Platine, da stecke ich mein Controller rein (sollte verschiedene 
Typen können) und kann ihn per USb oder RS232 programmieren. Ohne den 
Controller umzustecken will ich ihn jetzt, mit auf der Platine 
vorhandenen LED's und Taster, testen können. Das Programm will ich mit C 
schreiben können und es sollte die Möglichkeit des debuggens bestehen.

Ich hab 2 gefunden die eventuell in Frage kommen würden, das AVR STK500 
von Reichelt oder das ATMEL Evaluations-Board von Pollin.


Das AVR STK500 von Reichelt:
- Verschiedenen µC programmierbar
- 8 LED's und 8 Taster zum testen
- Programmierung über RS232
- Leider nur Assambler-Software dabei
- hoher Preis

Das ATMEL Evaluations-Board von Pollin.
- Verschiedenen µC programmierbar
- 2 LED's und 3 Taster zum testen
- Programmierung über RS232
- keine Software dabei

Meine Fragen waren, was Ihr von den beiden haltet ? Und wie kann ich mit 
den debuggen ? Kann ich für beide Board auch eine beliebige Software zum 
programmieren benutzen ?

Gruss

Gruss

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.