www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Hochspannungsverstärker / Hochspannungs AC Netzteil


Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi für meine Forschungen mit Plasma brauche ich eine 
Hochspannungsquelle.
Technische Daten wenn möglich:

Uout 2 - 40kV (mindestens 20kV) (Amplitude)
f=2-40kHz
Pout >=100W

Mit der Quelle soll es möglich sein Funktionen wie Rechteck, Sinus, 
Dreieck bis zu einer maximalen Frequenz von 40kHz auszugeben. Es darf 
sowohl ein Hochvoltfunktionsgenerator sein, der das Signal direkt 
erzeugt, als auch eine Verstärkerstufe in die ich ein Kleinsignal (5V) 
von einer Digital Analogkarte einspeisen kann. Wo kann ich sowas kaufen? 
Geld ist vorhanden.

Ein Gerät das die oben genannten Daten erfüllt aber nur einen Sinus 
ausgeben kann ist auch in Ordnung wobei die Möglichkeit ein beliebiges 
Signal auszugeben natürlich besser wäre.

Wenn sich wirklich nichts passendes findet bin ich auch für Vorschläge 
offen das ganze mit einem Transformator aufzubauen um den Hochvoltsinus 
zu erzeugen. Dann aber bitte auch Sicherheitshinweise was den Aufbau der 
Schaltung angeht da ich bisher noch nicht soviel mit Hochspannung 
gearbeitet habe.

Autor: vlt hilfts... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht wirst Du auch hier fündig. Freundliches Unternehmen, sehr 
hilfsbereit, entwickeln auch nach Kundenwünschen.
http://www.gbs-elektronik.de/leistungen/hv-pulstec...

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
20kV mit 40kHz Sinus, Rechteck, Dreieck ist sportlich...

Autor: Stephan W. (gininogli)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muss man sich jetzt anmelden? ... das ist neu

Hab schon ein paar Amplifier gefunden, die brechen aber bei hohen 
Frequenzen ein die Krücken ;)

http://www.trekinc.com/products/HV_Amp.asp#plus5kv

http://www.matsusada.com/amplifier/amp/AMP.pdf

Noch weitere Vorschläge? Auf Puls HV will ich eigentlich nicht gehen da 
ich vor allem Sinusspannungen brauche und unter Umständen noch andere 
Funktionen.

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe jetzt Preise für die Verstärker eingeholt. Leider werden dafür 
Unsummen verlangt vom Klein bis zum Oberklassewagen, je nach Model.

Jetzt wird gerade darüber nachgedacht das Hochspannungssinusnetzteil 
selbst aufzubauen. Ich habe mir dabei folgenden Aufbau überlegt.

Kleinsignal Sinusquelle  -->  Audioverstärker  --> 
Hochspannungstransformator
5V, 20mA  -->  50V  6A   -->  20kV    15mA      @ f= 2 - 20kHz (urspr. 
40kHz)

Der Aufbau funktioniert im Prinzip so allerdings wurde das ganze mit 
einem nicht für die Frequenzen optimalen Transformator aus der Zündung 
eines Lastwagens getestet, der für die Arbeitsfrequenz nicht optimal 
ist.
Weitere Probleme sehe ich beim Audioverstärker (obwohl der 
Frequenzbereich im Audiobereich liegt) der ja eigentlich nicht darauf 
ausgelegt ist Transformatoren zu treiben sondern Audioboxen die nur 
leicht induktiv sind. Ist dieser Ansatz sinnvoll? Oder giebt es eine 
bessere Alternative um das gewünschte Signal zu erzeugen?

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan schrieb:
> Habe jetzt Preise für die Verstärker eingeholt. Leider werden dafür
>
> Unsummen verlangt vom Klein bis zum Oberklassewagen, je nach Model.

Das wundert mich nicht, bei den exotischen Vorgaben.

kann man @ f= 2 - 20kHz vieleicht auch in mehrere Teilbereiche zerlegen, 
oder muss immer der gesamte Bereich durchfahren werden?

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan schrieb:
> Uout 2 - 40kV (mindestens 20kV) (Amplitude)
> f=2-40kHz
> Pout >=100W

Bei 2 kHz geht ja noch Trafoblech, aber bei 40 kHz sind Ferrite gefragt.
Schau doch mal ob ein passender TV-Zeilentrafo zu mißbrauchen ist (für 
die höheren Frequenzen).

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

der Frequenzbereich lässt sich leider nicht in Teilbereiche zerlegen, 
2-20kHz brauch ich leider kontinuierlich 2-40kHz wäre schön muss aber 
nicht unbedingt sein.

Das mit den Zeilentrafos von TVs ist keine schlechte Idee, hab sogar 
einen davon hier. Das Problem ist nur das der bereits intern eine 
Gleichrichterdiode verbaut hat an die man nicht ankommt. Oft besitzen 
die Trafos auch eine angeschlossene Hochspannungskaskade. Der Endwert 
der Hochspannung wird also nicht direkt vom Trafo erzeugt und das 
Ergebnis ist wiederum DC Spannung.

Was eventuell geht sind Neontransformatoren die erzeugen bis zu 15kV 
Ausgangsspannung (also zwei davon in Reihe schalten ...), davon solls 
angeblich welche geben die im kHz Bereich arbeiten bisher aber noch 
nichts konkretes gefunden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.