www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 13,2 V Schaltnetzteil


Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Ich brauche ein Schaltnetzteil mit genau 13,2 V Spannung.

Sowas: 
http://www.conrad.de/ce/de/product/511244/2020-132...

Aber leider ist mir der Preis zu teuer. Kent da jemand ne billigere 
Quelle?

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
> Hallo.
>
> Ich brauche ein Schaltnetzteil mit genau 13,2 V Spannung.
>
> Sowas:
> http://www.conrad.de/ce/de/product/511244/2020-132...
>
> Aber leider ist mir der Preis zu teuer. Kent da jemand ne billigere
> Quelle?

Bau es aus einem kostenlos ATX-Netzteil (== ausgebaut aus alt PC) 
selber.

www.sprut.de, Schaltregler

Autor: NurEinGast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und brauchst Du auch die anderen Dinge, die das Beispielnetzteil hat ?

-  4,5 Ampere
-  Geräte zugelassen nach der Medizinrichtlinie EN-60601-1
-  Weitbereichseingang
-  Kurzschluss- und Überlastschutz
-  Kompakte Abmessungen
-  Ausgangsstecker in Snap-Lock Technologie
- ....

Autor: Micha H. (mlh) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.pollin.de/shop/dt/MTYxOTQ2OTk-/Stromver...

Da kannst Du mit dem Schraubenzieher selber wählen, wie genau es sein 
soll.

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder such mal nach Schaltnetzteilen von "meanwell", die kann man in der 
Ausgangsspannung meist mit +-10% einstellen.
12V + 10% = 13.2V

nur so nee Idee

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Tip. das von Pollin ist momentan der Favorit.

Ein PC Netzteil umbauen wollte ich nicht. Das ist mir zu unsicher.
De Zulassung nach Medizinrichtlinie brauche ich nicht.
Ich brauche 13,2V 4 A für LED Spots.
Die sind normalerweise für 12V AC gemacht.
Bei 12V DC tut sich allerdings kaum etwas, da die LEDs ca 3,5V haben und 
dann noch ein Silizium Brückenleichrichter und Vorwiderstände vorhanden 
sind.
Bei 15V DC brennen die Dinger ab. Mit 13,2 V funktioniert es ohne dass 
der LED Strom überschritten wird.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Spots sind intern jeweils 3 LEDs in Reihe und ein 6,8 Ohm 
Vorwiderstand dazu.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
> Die sind normalerweise für 12V AC gemacht.

Und warum verwendest Du dann nicht auch 12V AC?

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil die Dinger dann flimmern.
Außerdem will ich mehrere Spot mit einer Spannungsquelle betreiben. 
Normalerweise ist pro Spotlampe ein eigener, kleiner Trafo vorgesehen.
Aber wenn ich das in die Decke einbaue komme ich nie wieder dran.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.