www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Atmega32 Stürtzt ab


Autor: Killerawft (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Diesen Post habe ich schon im Bascom AVR Forum gepostet, doch durch 
zahlreiches Ausprobieren bin ich zu dem Schluss gekommen, dass der 
Fehler nicht in der Software, sondern in der Hardware liegt, deshalb 
wende ich mich mit meinem Problem an euch und hoffe ihr könnt mir da 
helfen.

Hier nochmal die Erläuterung meines Problems:

Ich bin gerade dabei einen RGB Controller zu basteln, mit dem ich über 3 
TLC59116 16 RGB LED's unabhängig voneinander ansteuern kann. die TLC's 
werden wiederum von einem Atmega32 angesteuert.

Ich habe diesmal das Programm wesentlich einfacher gestrickt und 
keinerlei sub's oder gotos o.ä. verwendet, sonder alles strickt 
nacheinander hingeschrieben, wie es ablaufen soll. Ich initialisiere 
einfach zwei TLC's und setzt nacheinader jede LED auf volle Helligkeit. 
Sobald alle LED's an sind dauert es ein paar sekunden und der µC stürtzt 
ab. Wenn nur eine Farbe an ist, stürtzt der µC nie ab. Die liefen hier 
alle drei schon meherer Stunden am Stück. Am schluss jedes Programmes 
soll die Temperatur aus dem DS1621 jede sekunde ausgelesen werden um die 
zu überwachen und sicher zu gehen, dass das Display nicht "eingefroren" 
ist.

Ich habe auch mal den Strom und die Spannung gemessen, als ich alle drei 
TLC's angesteuert habe und als Maximalen Strom brauche ich 1,3A, die 
Spannung bricht aber am Ende auf 4,7 Volt zusammen. Ohne die TLC's habe 
ich ca 5,05V und brauche um die Tmeperatur auszulesen und anzuzeigen 
300mA.


Der Absturtzt äußert sich so, dass auf dem 16*4 LCD manchmal alles 
voller zeichen geschrieben wird und dann der Controller neu startet oder 
er einfach so neustartet. Danach lässt sich das Programm sofort wieder 
starten, stürtzt dann aber wieder ab.

Als LED's habe ich 6 pin SuFlux benutzt mit 20 mA und die TLC's haben 
als Rext einen 860 Ohm Widerstand. ALs Netzteil habe ich das Voltcraft 
FPPS 5-10W mit 5V DC und 2,1A.

Ich vermute, dass der Absturtzt bei den TLC's liegt, dass die vielleicht 
zu warm werden oder so und dadurch dann alles resetten. Die sind mit an 
den µC Reset angeschlossen

So genau konnte ich jetzt aber nicht rauslesen, wieviel Watt die bei 5 
Volt abkönnen, ob der Rext dann ielleicht zu klein ist.

Ich hoffe mal ihr könnt mir da weiter helfen.


Angehängt habe ich ein Programm, das einfach nur die Farben rot und Grün 
nacheinander einschaltet. Ist das Programm in der Schleife am schluss, 
dauert es nur wenige sekunden, bis der µC abstürtzt.

Autor: Oliver Ju. (skriptkiddy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du überall 100nF-Abblockkondensatoren dran?

Autor: Killerawft (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mist davon hab ich noch garnichts gelesen.
Ich hab hier noch 3 100nF KERKOs. Wie muss ich die dann einlöten?

Autor: m. keller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
möglichst nahe an allen Versorgungspins. Das gilt für ALLE digitale ICs, 
besonders für µC

Autor: Killerawft (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so den meinst du. Ich dachte extra nochmal welche für die TLC's. Den 
100nF habe ich drin.

Autor: weinbauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Killerawft schrieb:
> Den
> 100nF

Dürfen auch gerne mehrere sein ... poste mal den Schaltplan und am 
Besten auch das Layout dazu, dann kann man da auch was "erkennen" wenns 
n Hardwarefehler sein soll.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Killerawft schrieb:
> die Spannung bricht aber am Ende auf 4,7 Volt zusammen.
Das ist absolut grenzwertig, wenn du (vermutlich mit dem Multimeter) 
einen derartigen Einbruch messen kannst. Mach mal die Spannungversorgung 
ordentlich stabil...

Oder wenigstens (zum Test) noch einen Elko mit mindestens 1000uF da 
rein...

> Die sind mit an den µC Reset angeschlossen
Das lässt du am besten bleiben. Wozu sollte ein Baustein, der sich 
selber schützen kann, deinen uC zurücksetzen dürfen?

Autor: danielosna (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht der Maximalstrom von 1,3A über deinen Spannungsregler? falls ja 
dürfte der ja kochen...

Autor: Killerawft (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe keinen Spannungsregler in der Schaltung, da ich davon 
ausgegangen bin, dass das stecker NT alleine die 5V halten kann.

Ich wollte aber zum testen mal mein Labor NT anschliessen und dann ein 
neues Programm mit dem AVR USB ISP Programmer auf den µC Flashen.
Dann hat das ding aber angefangen zu knuspern und die Sicherung des 
Labor NT's ist durchgebrannt und nun ist das Display defekt, und ich 
denke auch die zwei TLC's für Rot und Blau. Bis die Teile ersetzt wurden 
dauert das noch ein wenig.
Aber ihr könntet ja weitere Vorschläge machen, die ich dann nächste 
woche oder wann die Teile dann da sind, ausprobieren kann.

Autor: Killerawft (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja ich hab gerade gesehen, dass der TLC keinen Reset rausgeben kann, 
sondern nur entgegen nehmen kann. und hier ist noch der Schaltplan.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Killerawft schrieb:
> und hier ist noch der Schaltplan.
Mach den mal besser als .gif Bild.
Das ist universeller darzustellen...

Autor: Killerawft (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also auf dem bild fehlen jetzt die 2 letzten TLC's. Die sind aber exakt 
genau so angeschlossen wie der erste. Nur die A0 bis A3 sind natürlich 
unterschiedlich.

http://img690.imageshack.us/img690/4456/schaltplan.gif

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Killerawft schrieb:
> Sobald alle LED's an sind dauert es ein paar sekunden und der µC stürtzt
> ab. Wenn nur eine Farbe an ist, stürtzt der µC nie ab.
Nachdem ich den Schaltplan gesehen habe, freue ich mich jetzt aufs 
Layout...   :-o
Ich habe den Verdacht, da ist ein Bock in der Leitungsführung der 
Versorgung...

Die Taster links unten sind ungünstig angeschlossen:
Du hättest die Taster besser nach GND geschaltet und statt der externen 
Widerstände die internen Pullups des uC aktiviert...

BTW: Du kannst die Datei besser gleich hier im Forum als Datei anhängen, 
dann gibt das nicht nach 4 Wochen einen Dead Link...

Killerawft schrieb:
> Ich wollte aber zum testen mal mein Labor NT anschliessen ...
> Dann hat das ding aber angefangen zu knuspern und die Sicherung des
> Labor NT's ist durchgebrannt
Warum? Zu hohe Spannung? Verpolt?

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Anschluß des Relais ist interesant.
Aber diese Mothode hat den Vorteil dass man auf eine Freilaufdiode 
verzichten kann :-)

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich schrieb:
> Der Anschluß des Relais ist interesant.
Ja, liebes Detail...  ;-)
Rot ist schwarz und plus ist minus...

BTW: sogar, wenn die Schaltung mit dem Relais funktionieren würde, gäbe 
ich keinen Cent auf die Wette, dass die Umschaltung auf Batteriebetrieb 
für die RTC da noch rechtzeitig kommt...
Warum so umständlich?
Andere machen es so: http://www.roboternetz.de/phpBB2/files/pcf8583.gif

Autor: Killerawft (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schaltung mit dem Relais habe ich mir selbst ausgedacht, da ich 
nichts dazu im internet gefunden habe. Mit einem 100µF elko klappt das 
sogar, da das relais in 0,5 ms umschaltet.

das Bild von lkmiller kann ich nicht sehen der zeigt da ein ersatzt 
bild. Wäre aber mal interessant, wie man sowas normalerweise lößt.

Und den Programmer und so weiter habe ich nicht mit absicht zerstört. 
Ich habe die Spannung an dem Labor NT auf 5 V gestellt 2 mal 
nachgemessen und dann angeschlossen.

Und bei dem Schaltplan ist Rot immer Versorgungsspannung ohne 
Widerstände o.ä. dazwischen und Blau Masse ohne Widerstände o.ä. 
dazwischen. Und die anderen Farben sind halt für Signale zur besseren 
Übersicht.

Autor: Killerawft (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die neuen Teile sind jetzt angekommen und eingebaut. Ich hab auch schon 
wieder zwei der drei TLC's eigebaut.
Desweiteren habe ich mir ein neues Steckernetzteil gekauft mit 7,5V und 
dahinter den MC 78 T 05 CT geschaltet um Konstante 5V zu bekommen. 
Direckt vor und hinter den Spannungsregler habe ich einen 100µF Elko 
geschaltet.

Den MC 78 T 05 CT habe ich mit einem 40 K/W Kühlkörper und 
wärmeleitpaste gekühlt, wird bei 920mA aber trotzdem 50 bis 60 °C warm.

Jetzt habe ich dabei aber ein ganz komisches phänomen. Wenn ich die 
Schaltung einschalte, startet alles wunderbar und die farben werden 
nacheinander eingeschaltet. am ende wird die Temperatur gelesen. Doch 
nach wenigen sekunden startet der µC wieder neu, trotzt 128 byte 
reservierten HWSTACK, SWSTACK und FRAME und keiner sub oder goto o.ä.
Sobald ich aber mit meinem DM620 Multimeter den Strom messe läuft die 
Schaltung einwandfrei und der µC stürtzt nicht ab.

Kann mir das jemand erklären?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.