www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Layout überprüfen die 17578.


Autor: snowfly (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

ich hab hier schon ne Weile mitgelesen und einiges gelernt von euch,
jezt hab ich mich hingesetzt und das Lauout meines LED Dimmers
mit dem neuen Wissen neu designt.

Würdet Ihr bitte mal drüberschauen ob euch noch Fehler auffallen

-Der Top Layer wird mit Brücken realisiert
-Weil ich mittels Direkt Toner Methode ätze möchte ich die Leiterbahnen 
so breit wie möglich

Bin mal gespannt auf eure Komentare und wo noch Verbesserungspotential 
ist.

Danke fürs anschauen auf jeden Fall schonmal.


PS: das mit den Bildformaten hab ich gelesen, allerdings war das Bild 
als PNG um den Faktor 10 grösser, so hab ich mich für JPG entschieden.

Autor: Smoker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist du sicher dass du bei SV1 keine Kurzschlüsse produziert hast?

Autor: tauruz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
abstände zu den bohrlöchern oben rechts und unten rechts zu gering. bei 
sv1 baust du kurzschlüsse. layout sollte mit wesentlich weniger brücken 
zurechkommen können. kerkos an der versorgung de sprozessors fehtl 
irgendwie. der gnd (pin31) ist nicht angeschlossen. wenn du ad-wandler 
nutzen willst mach noch 100nF an aref zu gnd. die rieeeeesige brücke zum 
linken fet würd ich wegmachen und alle kanale einmal nach links 
durchrutschen lassen, sodass die leiterbahn für den ehemals linken fet 
an den ganz rechten geht.

das war alles, was mir erstmal auffällt! ;-)

Autor: Achim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@tauruz:
Pin 31 nicht an GND und kein Kondensator an AREF? Ich glaub du solltest 
dir den Schaltplan noch mal genau anschauen ;) Da ist kein ATmega16 
drauf, sondern ein ATmega162.

@snowfly:
IC2 und R5, R6 sind auf der selben Seite des Boards und können so also 
nicht passen.

Das Layout des Schaltreglers ist nicht besonders toll. Die Schleifen auf 
denen die Schaltströme fließen sollten möglichst kurz sein. Bist du dir 
sicher das du so eine große Spule benötigst?

Bei dem zerstückelten GND Polygon kannst du es gleich ganz weglassen. 
Und schaden wird das auch nicht.

Hast du eigentlich mal ein DRC gemacht?

Den Schaltplan hättest du auch etwas größer machen dürfen, damit man den 
Text ordentlich lesen kann. Außerdem könntest du den Plan deutlich 
übersichtlicher gestalten wenn du zwischen µC, ISP und RFM12 nicht ein 
Kneul von Linien zeichnest sondern einen Bus oder benannte Netze nutzt.

Das eine PNG Datei in dem Fall 10 mal so groß sein soll kann ich nicht 
glauben. Kann es sein das du das Bild erst als JPG abgespeichert und 
dann noch mal nach PNG konvertiert hast? Dann wird es nämlich durch die 
Artefakte der JPG Kompression deutlich größer.

Autor: snowfly (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

erstmal Danke für die Arbeit.

Ich hab jetzt das Layout nochmal ein wenig überarbeitet.

noch zu den von euch angesprochenen Punkten:
-bei SV1 gibt es keine Kurzschlüsse, in der Vergrösserung sieht man das

-Abstände bei den rechten Bohrlöchern hab ich nochmal ein wenig 
verändert, aber ich denke 8mm umkreis reicht für ein 3mm Loch dicke.

-weniger Brücken, ja hätte ich auch gerne - schaff ich aber nicht(falls 
sich jemand herausgefordert fühlt häng ich die Eagle Files mal an)

-Kerkos, wurde ja schon gesagt ATMega 162 hat nur ein VCC/GND Pärchen 
und an VCC hängt einer(soll ich auch noch einen an GND machen?)

-reihenfolge der FETs/KSQs hab ich geändert(jetzt muss ich mit dem Code 
aufpassen weil Rev1 gibts ja auch)

-Die Widerstände unter dem IC1 passen zwischen den IC Sockel(ist jetzt 
noch einer mehr geworden;))

-Spule hab ich nochmal versetzt, ich bin mir sicher dass ich die nicht 
so gross brauche, die ist ausgelegt für die 3A die der Schaltregler 
packt... liegt auch schon hier. Ich hab jetzt mal noch ein Loch 
vorgesehen für eine evtl. kleinere.

-Das GND Polygon hängt jetzt eher zusammen als vorher, selbst wenn es 
nutzlos ist spaart es immernoch Ätzmittel.

-DRC hab ich gemacht, da kommen ne Menge StopMask Fehler(egal, hab ich 
nicht), Overlaps an den Klemmen(auch gut), Die selbsgemalte Spule wird 
angemeckert(auch gebilligt) und das Beschriftungspolygon ist recht 
gross(wird von selbst kleiner)


Alles in allem kann ich das glaube ich so machen, nochmal Danke für die 
Tips.

Autor: snowfly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja..
Das Bild hab ich tatsächlich von JPG nach PNG gewandelt, diesesmal hab 
ichs direkt aus Eagle als PNG exportiert.

Wieder was gelernt...

Autor: snowfly (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Eagle Dateien wollt ich ja auch noch anhängen..

Autor: Achim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist du dir mit den Leiterbahnabständen bei SV1 sicher? Wie viel Abstand 
hast du denn noch zwischen der Leiterbahn und den Pads 1 und 2?

Bauteile in einem IC Sockel zu verstecken finde ich persönlich nicht so 
toll. Mit ein wenig rumschieben bekommst du die sicher auch neben dem IC 
positioniert. Oder du nimmst einfach SMD Widerstände auf der anderen 
Seite. Aber musst du schon selber wissen, ist ja dein Board ;).

Autor: snowfly (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Vergösserung sieht das so aus.

Ja, schön finde ich das mit den Widerständen auch nicht, ich glaub ich 
mach einfach parallel noch einen SMD Widerstand ran, dann hab ich die 
Auswahl.

Autor: Senfdazugeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> In der Vergösserung sieht das so aus.

Die zwischen den Pins durchgeführten Leiterbahnen sind fürs Selberätzen 
schon gewagt. Gibt deine Vorlage und deine Ätzerfahrung das überhaupt 
her?

Autor: snowfly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist schon nah am Limit.
aber es gibt ja auch noch ein Teppichmesser ;)
Lieber so rum weil Kupfer hinkratzen geht ja nicht..

Letzte Woche hab ich mich an nem Adapter für nen LIS33DE versucht
http://www.st.com/stonline/products/literature/ds/...
Ätzen ging noch -- Löten nichtmehr :(

Autor: Senfdazugeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ist schon nah am Limit.
> aber es gibt ja auch noch ein Teppichmesser ;)

Kratzen sieht aber nicht schön aus. ;)

Eine Möglichkeit wäre die kritischen Lötpunkte durch Ovale zu ersetzen 
(Lib überarbeiten). Da wäre seitlich mehr Platz für die hindurchgeführte 
LB.

Oder du arbeitest mit mehr Brücken. Dann kannst du dir das mit dem 
Durchführen wegrouten. Für Brücken verwende ich 0 Ohm 1206 SMDs. Geht 
super.

Alternativ eine gute Vorlage vom Belichter. Dann gehr das alles ohne 
weiteres.

Autor: Henk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das mit SV1 funktioniert nicht, vergiss das lieber wieder!

Autor: Etching (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe schon einige Wannenstecker, so wie oben geroutet, selber 
geätzt. (Jedoch mit einer Ätzstation von Walter Lemmen, nennt sich 
ETCHING CENTER S20/S30)

Wenn Probleme aufgetreten sind dann immer beim Belichten, nicht beim 
Ätzen.

Autor: snowfly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab grad nochmal nachgeschaut,
bei Rev1 hab ich die gleiche Leiterbahnbreite und Stecker verwendet

Kein Problem mit original Aldi Laminiergerät und Natriumpersulfat.

Dennoch Danke für die Warnung.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Schaltreglerlayout ist grenzwertig...
Lies das mal durch
http://www.lothar-miller.de/s9y/categories/40-Layo...
und zeichne dann diese beiden Strompfade (Laden + Freilauf) in dein 
Layout  ein, und meditier dann mal darüber...
Nein, du mußt jetzt kein zweiseitiges Layout machen, aber das Layout 
wird schon besser, wenn z.B. nur der C2 um 180° gedreht wird. Dann muß 
nicht der Strom immer "aussen rum" zurück zum C1 fliessen...  :-o

Autor: snowfly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Lothar:
Danke, Super Info.
Das werde ich noch verinnerlichen und beherzigen.

Nur wie soll man sowas wissen wenn es einem keiner sagt?;)

Gibt es vielleich irgendwo ein "Layouters Cookbook"?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
snowfly schrieb:
> Nur wie soll man sowas wissen wenn es einem keiner sagt?;)
Sieh dir das mit dem Quarz und die Entkopplung auf meiner HP auch noch 
an. Wenn du das kapiert hast, umschiffst du die meisten Klippen... ;-)

> Gibt es vielleich irgendwo ein "Layouters Cookbook"?
Das Buch ist schon mal nicht schlecht (aber Englisch): ISBN-10: 
0750663707

Autor: snowfly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LOL das ist ja wie auf Ebay:
 11 neu ab EUR 49,89
  1 gebraucht ab EUR 70,95

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
snowfly schrieb:
> 1 gebraucht ab EUR 70,95
Liebhaberstück... ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.