www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik P-Kanal MOSFET und kleinere Schaltspannung


Autor: Verwandter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte mit einem 3.3 V Mikrocontroller eine 5 V Last schalten, mit 
H-Brücke (PWM). Die High-Side besteht aus einem P-Kanal MOSFET mit 1 V 
threshold.
Er sperrt also nicht, wenn ich mit dem MC ein high ausgebe.

Ich möchte den Schaltungsaufwand so gering wie möglich halten.

Geht das?

http://www.falstad.com/circuit/#%24+1+5.0E-6+12.05...

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verwandter schrieb:
> Ich möchte den Schaltungsaufwand so gering wie möglich halten.
Welche Schaltfrequenz hast/willst du?

Bei niedrigen Frequenzen (oder statisch) ginge das so:
                 5V      5V
                 |       |
                 R       |
                 |       |  
   uC ----->|----o---G-|-  S
           Z-Diode     |---D---
           3V

Autor: Verwandter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Last ist ein kleiner (.2A@5V) DC Motor, ich rate: einige kHz

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte klappen, den R schön niederohmig halten...

Autor: Verwandter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für deine Hilfe, allerdings läuft das in der Simulation nicht so 
richtig:
http://www.falstad.com/circuit/#%24+1+5.0E-6+12.05...

Autor: Verwandter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das Problem nicht gelöst, wenn ich den IO Pin des Mikrocontrollers 
tristate bringe? Ein R zwischen G und S sorgt für das Sperren.
Dann schalte ich den Pin und damit G auf Low.

Autor: Verwandter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verwandter schrieb:
> wenn ich den IO Pin des Mikrocontrollers tristate bringe?
Nein. Denn dann leitet bei ca. 3,3V+0,5V die Schutzdiode im uC-Pin und 
du wirst nie mehr als ca. 3,8V am Pin bekommen...  :-o

Verwandter schrieb:
> allerdings läuft das in der Simulation nicht so richtig:
Dein Mosfet-Modell ist falsch, denn der läuft linear mit einer winzig 
kleinen Steilheit von 34mA/V. Dei realer Mosfet sollte ein wenig besser 
sein...  :-o

Autor: Verwandter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh ja, die Schutzdiode. Schade aber auch. Ich versuche es demnächst mal 
nach deinem Rat.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.