www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik mikrocontroller kaputt


Autor: otto blume (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo
ich habe mit meinen mikrocontroller eine analog auslesung gemacht.
nach 3 maligem beschreiben nach kleinen änderungen im programm konnte 
ich nichts mehr auf den controller überspielen.
wie kann ich den controller noch retten? oder ist er ttsaal kaputt ?

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ohne weiter Angaben ist keine Aussage möglich

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal raten:

Ist es ein AVR, dann könnten die Fuses verstellt sein.
Das passiert aber eigentlich nur mit alten LPT- oder COM-Programmern 
ohne eigenen Controller.


Peter

Autor: otto blume (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja sorry
is ein atmega 16  von atmel

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mehr Infos magst du nicht verraten? Dann kann dir auch keiner helfen ...

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pin 42 sowie Codezeile 42
stimmen nicht mehr.

Autor: Andreas M. (elektronenbremser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fuse Bit 42 deaktiviert?

Autor: Mandrake (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem hatte ich auch, die Lösung war ganz einfach.

Autor: Testfall (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bevor jemand anderes schnelles ist:
Deine Shift-Taste scheint defekt zu sein.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Testfall schrieb:
> Deine Shift-Taste scheint defekt zu sein.

Wie aber hat er dann das ? geschrieben?
Aber ich denke die Antwort ist 42

Autor: Testfall (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vermutlich per Alt+Nummer

Autor: Manuel Vollquarz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte aber auch 43 sein!

siehe: http://www.stupidedia.org/stupi/42

Autor: Defusor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Peter Dannegger schrieb:
> Mal raten:
>
>
>
> Ist es ein AVR, dann könnten die Fuses verstellt sein.
>
> Das passiert aber eigentlich nur mit alten LPT- oder COM-Programmern
>
> ohne eigenen Controller.
>

Da mir das auch schon mit 2 Mega8 passiert ist,
würde mich brennend interessieren, wie das funktioniert,
dass diese Billigst-"Programmer" die Fuses unbeabsichtigt ändern.

Gruss und Danke,

D.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

würde mich auch brennend interessieren.
Ich habe von 2000 - 2008 NUR mit Ponyprog und STK200 Dongle 
programmiert, erst unter W98, dann unter W2000 und es hat sich NIE eine 
Fuse verstellt, wenn ich das nicht wollte.

Anwärter für mich sind:
- zu lange Kabel speziell zwischen Parallelport und ISP-Dongle.
- passive Adapter nur mit Widerständen.
- Software, die ungefragt auf den Parallelprot zugreifen kann

Letzteres so ab ca. 2008 nach irgendwelchen Windows-Updates so 
geschehen, allerdings wurde dann auch das Dongle oder der AVR nicht mehr 
zuverlässig und IMMER erkannt.
War letztlich der Grund, weshalb da jetzt ein Dragon oder ein STK500 
werkelt.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Defusor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Michael U. schrieb:
> Anwärter für mich sind:
>
> - zu lange Kabel speziell zwischen Parallelport und ISP-Dongle.
>
> - passive Adapter nur mit Widerständen.
>
> - Software, die ungefragt auf den Parallelprot zugreifen kann

klar, das sind alles Gründe, warum am uC nicht die gewünschte Bitfolge 
ankommt.

Aber eine Verstellen der Fuses per zufälligem Bit-Fehler?

Das kommt mir so vor wie die Affenhorde mit Schreibmaschinen,
die zufällig Goethes "Faust" tippt.

Gruss,

D.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Defusor schrieb:
> Da mir das auch schon mit 2 Mega8 passiert ist,
> würde mich brennend interessieren, wie das funktioniert,
> dass diese Billigst-"Programmer" die Fuses unbeabsichtigt ändern.

COM und LPT sind nicht echtzeitfähig, sie werden über Treiber gepuffert.
Man kann zwar zu bestimmten Zeiten Daten in den Puffer reinschreiben, 
sie werden aber zu anderer Zeit wirklich auf dem Port gesendet, ganz je 
nach Interruptlast der CPU.

Aus:
- setze Pin
- warte 1ms
- lösche Pin
- warte 1ms
- setze Pin
kann werden:
- setze Pin
- warte 2ms (weil höher priorisierter 2ms Interrupt)
- lösche Pin
- setze Pin

Man kann also keine bestimmten Zeiten garantieren.
Und wenn das SPI-Timing nicht stimmt, kann der AVR verrückte Dinge 
machen.

Deshalb haben gute Programmer einen eigenen Controller. Dieser liest nur 
die Daten ein und macht dann das Timing komplett selber.


Peter

Autor: Defusor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter,

habe mir das SPI-Protokoll bislang noch nie genau angesehen.

Ist es eventuell dann so, dass der "Befehl" zum ändern einer Fuse
einem anderen im Protoll häufig vorkommenden "Befehl" ähnelt,
sich eventuell nur in einem Bit unterscheidet?

Dann würde mein obiges Argument mit den Affen und den Schreibmachinen
deutlich entschärft.

Danke für die erste Info und Gruss,

D.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.