www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kontaktthermometer Steckerbelegung gesucht (DIN 12878)


Autor: Martin P. (milarepa)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle miteinander!

Zur Zeit bastel ich an einem alten schoenen IKA Magnetruehrer. Er 
funktioniert wunderbar, ist neu lackiert, usw und es gelingt mir auch 
schon einen Mikrocontroller mit galvanisch getrennter Stromversorgung 
zur Steuerung des Heizrelais anzuschliessen. (Mittels eines externen 
Adapters, an den Innereien des Magnetruehrers selber hab ich nichts 
veraendert: Zwei Leitungen liegen am Diodenstecker an, wenn Kontakt 
besteht schaltet die Heizung aus. Einfach, aber wohl zu gefaehrlich, 
weil ein Kabelbruch oder eine Fehlfunktion des Thermometers leichter 
gefaehrlich werden kann.)
Mein Magnetruehrer ist aehlich dem hier beschriebenen, aber ein 
Stueckchen aelter. (Man muss nicht kurzschliessen um den MR ohne KT zu 
benutzen.  http://www.versuchschemie.de/ptopic,200991.html ) Ein Bild 
meines Steckers findet sich hier:  http://i52.tinypic.com/2v1atl5.jpg

Jetzt suche ich verzweifelt nach genaueren Spezifikationen fuer die 
Pinbelegung der Diodenstecker auf der Rueckseite NEUERER Magnetruehrer, 
sodass der Adapter kompatibel ist zu neueren Kontaktthermometern. (Ich 
benutze ein VWR VT-5.) Alle neueren KTs der eingaengigen Hersteller 
(IKA, Heidolph et al.) verweisen hier auf die DIN 12878, ueber die 
allerdings (gratis) keine weiteren Spezifikationen zu finden sind.

Die neueren Thermostate benutzen einen 6 poligen DIN Stecker. Ueber die 
Belegung habe ich bisher u.A. folgendes herausgefunden:
Pin 1: GND
Pin 2: +9V Betriebsspannung
Pin 3: ?
Pin 4: nicht angelegt
Pin 5: ?
Pin 6: ?

Ich habe auch mein VWR VT-5 mal aufgemacht:


Auf der Unterseite der Platine sind keine weiteren Bauteile verbaut. die 
Kontakte entsprechend 3 und 5 sind verbunden mit den Bauteilen oben 
links (im Bild, oben rechts am Geraet), zu denen keine Datenblaetter zu 
finden waren. Die weissen Dinger sind Knoepfe, die Steckkontakte fuer 
ein LCD und die Kontakte unten rechts im Bild ein ICSP Anschluss, aber 
davon werd ich die Finger lassen.
Pins 3 und 5 sollten die fuer die Schaltung kritischen Kontakte sein, 
aber bisher sind alle Versuche eine solide Schaltung aufzubauen 
gescheitert.
Pin 6 geht an einen Transistor. Ich kann zwar im Oszi nichts sehen, aber 
ist das (Pin 6) vielleicht eine versteckte Datenleitung?

Jede Info ist willkommen, wenn ich fertig bin poste ich gerne einen 
Schaltplan vom fertigen Geraet. (Welches jetzt schon ein Schmuckstueck 
ist.)

Dieses Problem habe ich so schon auf versuchschemie.de gepostet, 
allerdings ohne den erhofften Erfolg.

Autor: Didym (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bei neueren Heidolph Geräten muß laut Betriebsanleitung bei der 
Verwendung von Kontaktthermometern ohne Glasbruchsicherung Pin 3 mit Pin 
5 verbunden werden. Dann sollte durch verbinden von Pin 3 und Pin 1 die 
Heizung eingeschaltet werden. Neuere Ika Geräte verhalten sich gleich.

Ich hoffe das hilft.

Autor: Martin P. (milarepa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es eine sichere Methode das praktisch zu testen?
Ich habs mit meinem Ohm-Meter probiert und auch mal versucht eine LED 
ueber einen Widerstand zum leuchten zu bringen, aber das hat beides 
keine Ergebnisse gebracht. Vielleicht hab ich aber im LED Fall nicht die 
richtige Schaltung aufgebaut? Ich bin ein bisschen zoegerlich mein 
ueberteuertes Thermometer zu zerschiessen. (OP liegt bei 300 Euro, warum 
nur, Teile scheinen nicht wirklich aussergewohnlich. Kann ich das 
gleiche Teil nicht fuer 20 Euro nachbauen?)

Irgendeine Idee fuer eine sichere Schaltung mit der ich das testen kann, 
ab besten mit einem Mikrocontroller?

Gruesse
Milarepa

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.