www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Was tun nach Studienabbruch


Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich bin 23Jahre alt und steh grad irgendwie vor dem Aus.
Ich habe die FOS abeschlossen und danach Elektrotechnik Studium an der 
FH angefangen.
Nach dem 4ten Semester bin ich wegen Mathe exmatrikuliert worden und bin 
in den Studiuengang Regenerative Energietechnik gewechselt.
Habe eigentlich alle Prüfungen anerkannt bekommen, und anschließend auch 
Mathe geschafft.
Nun steh ich aber auch hier, nach drei Semestern, vor dem aus und werde 
wahrscheinlich exmatrikuliert.
Seit anfang des Studiums hab ich, in den Semesterferien, bei der EADS 
gearbeitet und auch mein Praxissemester dort gemacht.

Techniker kann ich nicht machen da ich keine Ausbildung habe.
Jetzt kann ich entweder ein neues Studium anfangen oder eine Ausbildung 
machen.

Was ratet ihr mir?

mfg Dirk

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such dir eine Job. Du bist nicht der Einzige der exmatrikuliert wurde.
Das passiert jährlich hunderten vielleicht sogar tausenden.
Die müssen ja nun auch zusehen das der Schonstein raucht.
Auch für dich wird es was geben. Wenn zwei Anläufe nicht gefunzt
haben, wie schätzt du denn jetzt den dritten Versuch ein?
Ich würde nicht noch mehr Zeit vergeuden und mich jetzt
in den Arbeitsmarkt stürzen. Vielleicht findet sich auch was ohne
Diplom aber halt dich von den Dienstleistern fern.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was ratet ihr mir?

Deine Lebensumstände kenne ich nicht, aber hier meine ultimative 
Antwort: weiter studieren!

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mathe ist ein zentrales Fach, also dürfte es schwer sein eine andere 
Studienrichtung zu finden.
Versuche es bei einer Berufsberatung (Arbeitsagentur, ARGE etc.), die 
zeigen dir ev. neue Wege auf.

In einem Studium scheitern ist kein Beinbruch, das passiert vielen (mehr 
als man glaubt).
Du bist erst 23 Jahre, dir stehen also viele Wege offen.

Ob ein drittes Studium wirklich Sinn macht, weißt du am Besten.

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ob ein drittes Studium wirklich Sinn macht, weißt du am Besten.

Wenn der TO das wüsste, würde er nicht fragen, oder?

>Versuche es bei einer Berufsberatung (Arbeitsagentur, ARGE etc.),
>die zeigen dir ev. neue Wege auf.
Es kann nicht schaden, aber nützen wird es kaum, es sei denn man ist
auf eine H4-Karriere aus.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ja eine Alternative genannt.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk schrieb:
> Nun steh ich aber auch hier, nach drei Semestern, vor dem aus und werde
> wahrscheinlich exmatrikuliert.

Dann analysiere warum es diesmal klemmt und such Dir schnellstmöglich 
Nachhlife bevor es zu spääät ist. Man kann nicht immer alles hinhauen, 
bloß weil es mal unangenehm ist!! Nebenbei arbeiten bringt zwar Geld, 
braucht jedoch wertvolle Zeit, die Dir jetzt im Studium scheinbar fehlt.

Wer nicht kämpft hat schon verloren.

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Hartzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dir wird wohl nur Hartz bleiben

Autor: Benny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
so wie ich das lese bist du ja noch nicht draußen oder? An welchem Fach 
liegt es den dieses mal? Müsstest ja eigentlich schon ziemlich weit im 
Studium sei, bereite dich sehr gut auf die mündliche Prüfungvor und rede 
davor nochmal mit deinem Prof.

Wünsche dir viel Glück

Mfg Benny

Autor: hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was macht Dir denn Spaß und wo liegen Deine Begabungen? Das mußt Du 
herausfinden. Wenn dir Mathe etc. extrem schwer fallen, dann wirst Du in 
einem Ingenieurberuf auch wenig Freude haben.

Denk mal darüber nach, was Du gerne machst und was Du gut kannst. 
Vilelleicht kannst Du ja in der Richtung eine Berufsausbildung ins Auge 
fassen. Wichtiger als Zeugnisse, Diplome und sonstige Papiere mit 
Stempel ist zu wissen was man kann und was man mag.

Autor: Mathias Fendl (minglifu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

FANG NE AUSBILDUNG AN, so schnell wie möglich!! Gibt wohl nix besseres 
als für einen Studiumsabbrecher und FOS´ler als ne Ausbildung, glaub mir 
du spielst dich mit den Dreisatzaufgaben ^^ und auch andere "schwierige" 
Aufgaben. Nach 3 Jahren beantragts du Lehrzeitverkürzung und schließt 
diese dann mit nem 1-2er Schnitt ab (hoffentlich).

Dann hast du evtl. das große "Glück" übernommen zu werden oder du 
finanzierst (Kredit, Förderung, Arbeiten,... ich weiß das ist sehr 
Teuer) dir irgendwie nen Meister- oder Techniker-Lehrgang und in sagen 
wir mal 5-7 Jahren bist du dann evlt. wenns mit der Wirtschaft doch so 
weiter laufen sollte in nem Unternehmen und denkst an das zurück und 
fängst wohlmöglich zum Lachen an. ^^

Solche Leute werden immer gesucht und auch, ich will mich mal aus dem 
Fenster lehnen, zu 20-40% übernommen, da solche FACHKRÄFTE gebraucht 
werden. Ne Fachkraft ist für mich immer noch einer der ne ordentliche 
Ausbildung in nem deutschen Betrieb + guter Berufsschule hinter sich 
hat! Das zählt immer noch sehr viel, vorallem auch bei mittelständischen 
Unternehmen und die sind wohl immer noch das Rückgrat der Deutschen 
Wirtschaft.

So genug!
MfG
MingliFu

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk schrieb:
> Seit anfang des Studiums hab ich, in den Semesterferien, bei der EADS
>
> gearbeitet und auch mein Praxissemester dort gemacht.

Frag doch nach, ob bei EADS ein duales Studium möglich ist!
z.B Berufsakademie.Bei deiner Bewerbung weis darauf hin, dass der 
Studienerfolg durch die dauernde Geldnot (deshalb auch die Jobberei) so 
mäßig ist!

Autor: Hans Mayer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nutze Deine Kontakte bei EADS, versuch da irgendwie drinzubleiben.

Warum wurdest Du exmatrikuliert? Das passiert ja nicht so leicht.
Hast Du Probleme beim Lernen? Persönliche Probleme?

Autor: Kasler L. (kasler_k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dann hast du evtl. das große "Glück" übernommen zu werden oder du
>finanzierst (Kredit, Förderung, Arbeiten,... ich weiß das ist sehr
>Teuer) dir irgendwie nen Meister- oder Techniker-Lehrgang und in sagen
>wir mal 5-7 Jahren bist du dann evlt. wenns mit der Wirtschaft doch so
>weiter laufen sollte in nem Unternehmen und denkst an das zurück und
>fängst wohlmöglich zum Lachen an. ^^


oder er fängt das weinen an. ^^  Ich sags dir ganz konkret solche Leute
die das Studium geschmissen haben sucht niemand.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Prüfung in Signale und Systeme (Fouerier Trafo, Laplace, DFG, 
DFT, z-Trafo usw.) habe ich gerade geschrieben und so wie es Aussieht 
war es nicht so gut. Außerdem war es schon mein dritter Versuch.

In den ersten Versuch bin ich aus blödheit und leichtgläubigkeit mit so 
gut wie keiner Vorbereitung gegangen. Jetzt für den dritten Versuch habe 
ich sehr viel gelernt. Das Buch von meinem Prof gekauft und dort alle 
Aufgaben gelernt. Die Vorlesung noch einmal besucht.
Die Aufgaben aus dem Buch waren auch alle kein Problem. Auch in den 
Übungstunden kam ich gut mit.
Nur empfand ich das was in der Prüfung und auch Probeprüfung drankam als 
wesentlich schwierieger.

Elektrotechnik ist eigentlich mein Traumstudium es ist genau das was ich 
machen will. Beschäftige mich auch sehr viel als Hobby damit.

Autor: Mathias Fendl (minglifu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kasler L. schrieb:
> oder er fängt das weinen an. ^^  Ich sags dir ganz konkret solche Leute
> die das Studium geschmissen haben sucht niemand.

bist du dir da sicher? Ich mir nicht, da es eine gewisse Vorbildung 
geben muss um überhaupt FOS und Einstieg in die FH zu schaffen! Dies 
wissen wohl auch die Personaler der Firmen.

Autor: Kasler L. (kasler_k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mathias Fendl schrieb:
> Kasler L. schrieb:
>> oder er fängt das weinen an. ^^  Ich sags dir ganz konkret solche Leute
>> die das Studium geschmissen haben sucht niemand.
>
> bist du dir da sicher? Ich mir nicht, da es eine gewisse Vorbildung
> geben muss um überhaupt FOS und Einstieg in die FH zu schaffen! Dies
> wissen wohl auch die Personaler der Firmen.


nenn mir bitte Firmen die solche Leute suchen danke für deine Infos im 
voraus

Autor: Thomas1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die bisherigen Studienleistungen kannst du dir anrechnen lassen und so 
den Bachelor erreichen. Wahrscheinlich nur Open Degree, aber egal. 
Hauptsache Abschluß.

http://www3.open.ac.uk/study/undergraduate/qualifi...


Frag mal hier nach: http://www3.open.ac.uk/credit-transfer/index.shtm

Autor: Kasler L. (kasler_k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielleicht ist er ja schon im Bachelor studiengang

Autor: Maximilian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würde einfach was anders studieren. Also es muss jetzt nicht von 
E-Technik zu Philosophie sein, aber vielleicht angewandte-Informatik, 
IT, Wirtschaftsinformatik.

Diese Studiengänge sind gut proportioniert was Technik, Management und 
Informatik betrifft, und das macht riesig spass.

Die Zukunft ist eher IT, Informatik und webbasierte Anwendungen.

Autor: Funkamateur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dirk,
wie wäre es mal mit einer Bewerbung bei SMA Solar Technology AG. Die 
suchen genau deine Richtung ob mit oder ohne Diplom. Hauptsache 
Teamarbeit, der Rest kommt im Laufe der Jahre. Ach ja und falls das 
nichts ist. Ein Hobby braucht jeder im Leben. 
http://www.darc.de/mitglieder/ortsverbaende/

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maximilian schrieb:
> Die Zukunft ist eher IT, Informatik und webbasierte Anwendungen.

Hat man Ende der 90er auch gesagt, bevor der große Crash kam ;-)

Autor: Funkamateur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dirk und Mark,
die Zukunft ist das was man selber aus dem Studium macht. Jeder ist 
seines eigenen Glückes Schmied. Das wusste damal schon der Ingenieur 
Hardy Krüger in dem 1965 gedrehten Film der Flug des Phoenix. Schau ihn 
dir mal an und analysiere seine 
Youtube-Video "The Flight Of The Phoenix 1965 Intro" Ideen und 
mach was draus. Bau gute Wechselrichter,Generatoren, nutzte die FPGA 
EADS Info über Bilder, Hitzebilder, von Wechselrichter und deren 
Informationen bei SMA. Wenn Bauteile Hitze abgeben scheint doch was 
nicht in Ordnung. Es sei denn man nutzt die Hitze wieder um elektrische 
Energie zu erzeugen. Teste doch mal deine Wechselrichter,Generatoren in 
Tunesien und Bau einen neuen Phoenix, einen Wechselrichter für dein Team 
und danach eine Kraftwerk oder einen Tunnel für Wasser, Energie,Telefon, 
Internet, Gleichstrom .. von Europa über Malta nach Tunesien und zurück. 
Du bist Jung und solltest dein Potential zeigen.

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk schrieb:

> In den ersten Versuch bin ich aus blödheit und leichtgläubigkeit mit so
> gut wie keiner Vorbereitung gegangen. Jetzt für den dritten Versuch habe
> ich sehr viel gelernt. Das Buch von meinem Prof gekauft und dort alle
> Aufgaben gelernt. Die Vorlesung noch einmal besucht.
> Die Aufgaben aus dem Buch waren auch alle kein Problem. Auch in den
> Übungstunden kam ich gut mit.
> Nur empfand ich das was in der Prüfung und auch Probeprüfung drankam als
> wesentlich schwierieger.

WAT?? Keine alten Prüfungsaufgaben gelernt?
Das ist die elementare Überlebensstrategie. Ich weiß nicht wie oft die 
Prüfung nix mit der Vorlesung zu tun hatte nur weil die faulen Assisäcke 
den Stoff des Vorgängers recycelt haben.

Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk schrieb:
> für den dritten Versuch habe
> ich sehr viel gelernt. Das Buch von meinem Prof gekauft und dort alle
> Aufgaben gelernt.


Das ist der Fehler. Aufgaben und Lösungen kann man nicht auswendig 
lernen, man muss sie verstehen!!

Und auch den soeben gelesenen Satz muss man verstanden haben.
Diesen Satz auswendig zu lernen, das kann ein Erstklässler.

Welche Vorstellung habt ihr nur von einem Ingenieurstudium?

Joe

Autor: Sebastian H. (sh______)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe schrieb:
> Das ist der Fehler. Aufgaben und Lösungen kann man nicht auswendig
> lernen, man muss sie verstehen!!

Es gibt Profs, da muss man Auswendig lernen und die Prüfung gut 
abzuschließen weil nur sein genauer "Weg" zulässig ist. Sind aber zum 
Glück eher die Ausnahme.

Generell ist es aber bei mir so gewesen, dass alte Klausuren immer das 
beste Lernmittel waren. Die Profs weichen meistens nur im sehr geringen 
Maße von ihren Strukturen ab.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.