www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Einstieg in die Mikrocontrollerwelt


Autor: Hcaj1nt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag liebes Mikrocontroller-forum

Ich würde gerne mit dem Thema Mikrocontroller beginnen. Ich will nciht 
all zuviel Geld dafür ausgeben. Ich hatte überlegt mit dem Arduino UNO 
zu beginnen. Ich wollte mir ein Breadboardset dazukaufen und ein paar 
Potis, LED´s, Schalter oder Elcos habe ich noch hier rumfliegen. Euro 
meinug ist der einstieg mit dem Arduino sinvool und habe ich lange etwas 
davon ?

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Meinung:
Arduino ist gut, schnell mal ein Projekt aufzubauen, ohne sich zu sehr 
mit Details beschäftigen zu müssen.
Fürs Lernen von der Picke auf:
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutorial
:-)

Autor: Joachim K. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hcaj1nt!

Schau doch mal ins AVR-GCC-Tutorial.
Da macht man das nur mit Prozessor, Breadboard und Zubehör.
Und wenn, kann ich dir nur empfehlen, gleich C zu lernen und nicht 
dieses komische Arduino-Derivat, wo man wie bei BASCOM nicht viel von 
der Hardware mitbekommt.

Arduino ist zwar schick, aber für einen Bootloader und ständig diese 
"Shields" kaufen zu müssen ein bisschen zu teuer.

mfg mf

Autor: Hcaj1nt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei die anschaffungskostenfür einen AVR Starterkit schieinen mir 
höher.
Den schalter kdensttoren usw habe ich wiegesagt überall rumfliegen und 
der arduino kostet nur 25,00€

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hcaj1nt schrieb:
> Den schalter kdensttoren usw habe ich wiegesagt überall rumfliegen und
> der arduino kostet nur 25,00€

Jap, einer.
Meinetwegen haste jetzt ein Projekt fertig und willst ein neues bauen.
Dein altes willste nicht kaputtmachen also muss ein neues Arduino her.

Bei der anderen Methode zahlste einmal einen ordentlichen Programmer und 
dann musste für ein neues Projekt blos noch uC + Hühnerfutter kaufen, 
das kommt dich später echt billiger.
:-)

Autor: Michael G. (let)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann den Arduino auch als Programmer nutzen. Allerdings
nicht aus AVRstudio heraus sondern "nur" mit avrdude.
Von der Arduino-IDE aus kann ein externer AVR auch mit dem
Bootloader versehen werden. Dadurch kann auch ein Steckbrettaufbau
zum Arduino werden.

Der UNO hat aber irgendeine Einschränkung wegen dem zweiten
AVR der sich um USB kümmert. Das könnte sogar die Programmer
Software sein die noch nicht angepasst wurde. Der Vorgänger
hat noch einen FT232 als Wandler.
Warum die das nicht so gelassen haben ist mir ein Rätsel,
zumal jetzt zwei AVRs pro Platine programmiert werden müssen.

Den "alten" Arduino gibt es bei ebay für <20€ inkl. Versand.

Autor: Micro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Launch Pad von Ti für 4,7€. Evtl. auch ne Alternative.

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dadurch kann auch ein Steckbrettaufbau
> zum Arduino werden.
Dann kann man auch gleich mit Steckbrett und Progger anfangen :-)
Weil man muss sich sowieso in die Grundbeschaltung einlesen, spätestens 
wenn man ein zweites Projekt anfängt und kein weiteren Arduino bezahlen 
will.
:-)

Autor: Hcaj1nt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Angenommen ich hole mitr jetzt den AVR dann barauche ich einen Programer 
richtig? Dann ein Steckbrett, wiederstände usw. wenn ich mir also das 
ATMEL Evaluations-Board Version 2.0.1 muss ich nur noch den AVR kaufen 
und ein Steckbrett oder ?

Autor: Michael G. (let)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Floh schrieb:
> Dann kann man auch gleich mit Steckbrett und Progger anfangen :-)
> Weil man muss sich sowieso in die Grundbeschaltung einlesen, spätestens
> wenn man ein zweites Projekt anfängt und kein weiteren Arduino bezahlen
> will.

Es kommt darauf an was man will. Wer basteln will und sich
von Anfang an eigene Controller Boards löten will, kann gut
mit Progger und Steckbrett beginnen.
Wer aber zunächst nur einen Einstieg sucht um dann später
vielleicht auch eigene Boards zu bauen, fährt mit dem Arduino
ganz gut.

Und nochmal: Man muss nur einen Arduino kaufen und spart sich
damit das Programmiergerät. Man hat damit ein Entwicklungsboard
und einen Progger. Für weitere Schaltungen sind nur der µC und
eine Platine bzw. ein Steckbrett erforderlich.

Autor: Jonah (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich empfehle den Arduino, der sorgt für einen butterweichen Einstieg, 
war auch meine Einstiegsdroge.
Allerdings rate ich zum Arduino Nano und einem Steck-board, da braucht 
man keine shields. Den nano gibts für <20E aus China per eBay. Dauert 
halt ne Weile, bis er da ist...

Autor: Hcaj1nt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich einen Arduino UNO kaufe und mir der ATmega328 durchknallt habe 
ich ein problem oder ? Aslo wenn ich keinen zweiten Arduino zur hant 
habe.

und noch ne frage kann cih den arduino UNO als ISP nehemen oder soll ich 
vllt auf eienn ganz anderen arduino zurückgreifen?

Autor: Hcaj1nt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HAt sich erledigt ich werde den vorgänger des UNO nehem da man ihn als 
ISP verwenden kann

Autor: Michael G. (let)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hcaj1nt schrieb:
> Wenn ich einen Arduino UNO kaufe und mir der ATmega328 durchknallt habe
> ich ein problem oder ? Aslo wenn ich keinen zweiten Arduino zur hant
> habe.

Wenn du bis dahin noch keinen zweiten m328 mit dem Bootloader versehen
hast, ja. Ein AVRisp mkII ist mir aber auch schon abgeraucht.


> und noch ne frage kann cih den arduino UNO als ISP nehemen oder ...

Nein, derzeit anscheinend nicht:
http://www.arduino.cc/cgi-bin/yabb2/YaBB.pl?num=1289761852

Mit dem "Nano" oder dem "Duemilanove" geht es aber.

Autor: Hcaj1nt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Duemilanove werde ich mir warscheinlich jetzt aucch holen den ihn 
als ISP zu benutzen wäre schon ne feine sache brauch ich dann 2 AVr´s 
oder kann ich den einen eifach vom Arduino nehemen ?

Autor: Michael G. (let)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun ja, ich neige dazu Fragen nicht zu verstehen. Daher etwas
allgemeiner:

Ein Arduino Board (außer UNO) kann als Programmiergerät verwendet
werden. Dazu muß ein entsprechendes "Sketch" (ein Programm) auf
das Board geladen werden (über USB). Das Board verhält sich dann
"in etwa" wie ein STK500. "In etwa" bedeutet hier das das Board von
avrdude als "STK500" erkannt wird, nicht aber vom AVR Studio (ist
gewissermassen ein Bug im Sketch).
Sobald dieses Programm einmal geflasht wurde wird die Arduino IDE
nicht mehr gebraucht. Aus der Sicht von avrdude ist das Board dann
ein STK500. Damit kann man dann ein beliebiges Hexfile per avrdude
über das Arduino Board auf einen externen AVR übertragen.
Woher dieses Hexfile stammt spielt keine Rolle. Das hat mit Arduino
dann nichts mehr zu tun.

Es gibt noch eine weitere Variante: Wenn dieser ISP Sketch auf einem
Arduino Board läuft kann man über die IDE den Arduino eigenen
Bootloader auf einen externen AVR brennen. Dazu eignet sich nicht
jeder AVR. Nur solche die auch auf den diversen Arduino Boards verwendet
werden (z.B. keine ATtiny). Der AVR wird damit dann selbst zu einem
Arduino und kann mit der IDE verwendet werden. Dazu muß dann aber
sein UART mit dem PC verbunden sein.

Autor: Marco U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde dir zum Einstieg zum myAVRMK2USB raten (www.myavr.de).
Bei diesem Starterkit ist ein (abnehmbarer) Programmer dabei, mit dem du 
auch andere ATmega problemlos programmieren kannst.

Autor: Hcaj1nt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael G.

Kann diese aktion auch wieder rückgängig gemacht werden ?
Und muss wenn der Arduino grade als ISP benutzt wird der AR auf dem 
board stecken ??

Autor: Michael G. (let)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieser ISP-Sketch ist ein Programm wie jedes andere auch. Man
kann es also jederzeit durch ein anderes ersetzen.
Der AVR auf dem Board wird immer gebraucht. Rausnehmen wird
man den nur wenn er kaputt ist und man hoffentlich einen zweiten
Controller mit dem Bootloader hat.

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Hcaj1nt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir jetzt einige AVR mc´s bestellt und hoffe damit keienen 
Fehler gemacht zu haben. Ich werde mir vorraussichtlich aber noch den 
Arduino UNO zulegen wegen der USB Möglichkeiten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.