www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Verrät die katholische Kirche ihre Ideale?


Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt kommts aber knüppelhart: Da schreien doch tatsächlich so ein paar 
Weicheier nach Abschaffung des Zölibates und fordern die 
Frauenordination. Wollen die wirklich auch Bischöffinen, die wegen Suff 
am Steuer die Mitra in die Ecke pfeffern?

So weit darf es nicht kommen. Ich hoffe, der Ratzinger bleibt seinen 
Prinzipien treu! Dafür würde ich ausnahmsweise sogar mal beten!

Autor: Klaus Ausderkasse (gustavgans)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum, ist doch wurscht?

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hihi, Ideale :-), Mummenschanz.
Könnte aber ne interessante Diskussion werden.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:

> Dafür würde ich ausnahmsweise sogar mal beten!

Wieso "würde"? Traust du dich dann doch nicht?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Wieso "würde"? Traust du dich dann doch nicht?

Falls es notwendig werden sollte, werde ich eine µC-Gebetsmühle bauen. 
Aber ich glaube nicht, daß mich der Sturkopp endtäuschen wird...

Autor: Johannes S. (demofreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> ... daß mich der Sturkopp ...

Für Verniedlichungen ist hier eigentlich kein Platz.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:

> Falls es notwendig werden sollte, werde ich eine µC-Gebetsmühle bauen.
> Aber ich glaube nicht, daß mich der Sturkopp endtäuschen wird...

Wars nicht so, dass ebender früher selber mal zu diesen Elchen zählte?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> Für Verniedlichungen ist hier eigentlich kein Platz.

Ja Euer Ehren. Ratzinger ist ein Ehrenmann mit Prinzipien. Es darf nicht 
sein, daß er nur wegen der paar Kinderf*cker in den eigenen Reihen mit 
Pauken und Trompeten untergeht.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Verrät die katholische Kirche ihre Ideale?

Ideale... mit ein paar duennen Stories Privilegien erstellen/untermauern 
und damit das Volk waehrend Jahrtausenden knechten und aussaugen. 
Scheint mir ein idealer Ort fuer Underperformer zu sein. Eine globale 
Sammelklage und der Laden ist weg.

Autor: Bernhard R. (barnyhh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alle diese komischen Organisationen (Religionen, Sekten, ...) besitzen 
nur 2 Ideale (in alphabetischer Reihenfolge):
1. Geld
2. Macht.

Bernhard

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll denn da der Weihnachtsmann denken...

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer jung und ledig ist denkt sich: Pfarrer DÜRFEN NICHT heiraten...

Wer etwas Lebenserfahrung hat denkt sich: Pfarrer MÜSSEN NICHT 
heiraten...

Statistiken zeigen, dass nur die wenigsten ihren Partner NOCH EINMAL 
heiraten würden. Vielleicht sind kath. Pfarrer da informationstechnisch 
etwas im Vorteil gewesen...

Autor: Der Hotte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu wenn du mit Frauen nicht klarkommst bzw. du dich minderwertig 
gegenüber ihnen fühlst dann ist das dein Problem, aber der Fortschritt 
hat sich noch nie von sowas aufhalten lassen. Und ich weis nicht ob das 
Kifi Problem so klein ist wenn es selbst im Vatikan pädophilen 
Kontaktbörsen gibt.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hotte, laß deinen Ironiedetektor generalüberholen.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Hotte schrieb:
> Kifi Problem so klein ist wenn es selbst im Vatikan pädophilen
> Kontaktbörsen gibt.
Beleg?

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Was soll denn da der Weihnachtsmann denken...

Der war ja bestimmt nicht katholisch.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerry E. schrieb:
> Der war ja bestimmt nicht katholisch.

Das ist mein Synonym füf den Bärtigen ;-)

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Was soll denn da der Weihnachtsmann denken...
>
>Der war ja bestimmt nicht katholisch.

Mit den Kinderchen auf dem Schoss ... eher schon -  Hilfspriester, 
aeh...

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nööö, der Weihnachtsmann ist aus einer Coca-Cola-Werbung entstanden.

Was die Kirchen machen ist mir relativ egal, mich stinkt dabei nur an, 
dass das Finanzamt als Beitragseintreiber für diese Vereine missbraucht 
wird.

Aufhebung des Zölibates und Zulassung von Frauen als Priester sollte den 
Katholiken nicht schaden, die Ehe würde manchen Priester von 
Kindesmissbrauch abhalten.

...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Lux schrieb:
> Aufhebung des Zölibates und Zulassung von Frauen als Priester sollte den
> Katholiken nicht schaden

Deswegen muß das unbedingt verhindert werden! Das walte der Ratzinger!

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Lux schrieb:

> Aufhebung des Zölibates und Zulassung von Frauen als Priester sollte den
> Katholiken nicht schaden, die Ehe würde manchen Priester von
> Kindesmissbrauch abhalten.


Gute Idee! In Familien findet ja auch grundsätzlich kein 
Kindesmissbrauch statt.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K-punkt schrieb:
> Gute Idee! In Familien findet ja auch grundsätzlich kein
> Kindesmissbrauch statt.
Schöne Verallgemeinerung und ganz toll argumentiert...

http://www.abendblatt.de/multimedia/archive/00377/...
Wenn du hier die Grenze zwischen Evangelischen und Katholischen nicht 
sehen willst, bist du blind.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
> http://www.abendblatt.de/multimedia/archive/00377/...
> Wenn du hier die Grenze zwischen Evangelischen und Katholischen nicht
> sehen willst, bist du blind.

Danke, das ist das beste Argument dafür daß die Ratz absolut 
kompromißlos bleiben muß. Das ist die beste Methode, die Leute, die 
sonst nichts kapieren, dazu zu bringen, ihre Kinder nicht in die Hände 
dieser Leute zu geben. Weder als Säuglinge, noch später irgend wann.

Bei den Evangelen muß der Zölibat sofort eingeführt werden und 
Pfarrersehen müssen zwingend und überprüfbar Josephsehen werden. Für 
kichenamtlich versiegelte Keuschheitsgürtel für Pfarrer!

Autor: Tilo L. (katagia)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir stellt sich schon seit Jahren die Frage, wie sich die katholische 
Kirche trotz Zölibat vermehren kann? Müsste die Spezies kath. Priester 
denn nicht schon lange ausgestorben sein?
Eventuell soll das ein Artenschutzprogramm werden, ähnlich zu den 
Pandas. Ob die Priester dann auch spezielle Videos zur Unterstüzung 
bekommen?

Aber Scherz bei Seite, was soll ein Zölibat bringen? Im Mittelalter war 
der Vatikan das größte Bordell Europas, so wiel dazu. Den Priestern 
würde bestimmt gerne zu Ihren Kindern stehen, die Kirche ist bisher ganz 
gut diesen Aspekt kleinzuhalten.
Wie war das nochmal, wie viele Freischüsse hat ein Priester, 2 oder 3?

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bist du 12?

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
> Michael K-punkt schrieb:
>> Gute Idee! In Familien findet ja auch grundsätzlich kein
>> Kindesmissbrauch statt.
> Schöne Verallgemeinerung und ganz toll argumentiert...
>
> 
http://www.abendblatt.de/multimedia/archive/00377/...
> Wenn du hier die Grenze zwischen Evangelischen und Katholischen nicht
> sehen willst, bist du blind.

Dein Link ist völlig aussagelos. Ich dachte da kommt was fundiertes a la 
Missbrauchsfälle pro 1000 Pfarrer oder so etwas.
Die Fakten zeigen vielmehr, dass Missbrauch z. B. auch in der 
Odenwaldschule üblich war (hat nix katholisches an sich) und auch andere 
Einrichtungen betroffen sind.

Du raffst es nicht: Je nach Ausgangslage zieht es ganz unterschiedliche 
Typen ins katholische Priesteramt.

Ein Großteil kommt mit Frauen ohnehin nicht zurecht und wägt ab, dass er 
es im Zölibat aushalten könnte. Das SOLCHE Klientel dann für evtl. 
Hinfälligkeiten anfällig ist, dürfte klar sein. Es ist ja gerade die 
Machtstruktur zwischen Täter und Opfer, welche eine wichtige Rolle 
spielt.

Wenn du JETZT diesen Leuten sagt: heirate doch! - dann können die mit 
dieser Botschaft nix anfangen.

Die andere Hälfte (auch wenn es nicht 50% sind) haben eh was am laufen 
mit einer Frau. Ob sie mit dieser Situation SO unglüchlich sind, sei 
einmal dahingestellt. Dass da alle Priester am Abend ins Kopfkissen 
heulen weil sie "ach" keine offizielle Familie sein können, möchte ich 
bezweifeln.
Vielmehr kann ich mir gut vorstellen, dass diese Prieser von ihren 
Frauen ziemlich stark unter Druck gesetzt werden, jetzt endlich 
öffentlich zur Beziehung zu stehen - wer weiß, wie viele da lieber 
vorher Schluss machen.
Eine gute Lösung?

Wenn also das Zölibat abgeschafft wird, wird das in erster Linie 
Auswirkungen auf die kommende Generation von Priestern haben, d.h. 
solche, die jetzt noch gar nicht im Priesterseminar sind.

Die Annahme, dass Leute mit pädophiler Neigung "geheilt" werden, wenn 
sie nur offiziell ne Frau an ihrer Seite haben, möchte ich bezweifeln.

Herr Fritzl aus Österreich ist da ein gutes Beispiel dafür!

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, sprach der eine Pfaffe zum Anderen, ob wir den Fall des Zölibates 
noch erleben? - Wir nicht, sprach der Andere, aber unsere Kinder 
bestimmt.

...

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Lux schrieb:
> Tja, sprach der eine Pfaffe zum Anderen, ob wir den Fall des Zölibates
> noch erleben? - Wir nicht, sprach der Andere, aber unsere Kinder
> bestimmt.
>
> ...

und noch einer:

Wie geht´s Herr Bischof Mixa? Ach, danke der Nachfrage, man schlägt sich 
so durch!

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K-punkt schrieb:
> Dein Link ist völlig aussagelos.
also blind...
von einem bayrischen lehrer hätt ich mehr erwartet.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was das Zoelibat gebracht hat ? Es musste nichts an Nachkommen vererbt 
werden. Alles fiel an die Kirche.

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
.
> von einem bayrischen lehrer hätt ich mehr erwartet.


vielleicht krieg ich ein anderes Bild: ich seh ne Deutschlandkarte mit 
30 Bistümern, die Missbrauchsfälle hatten.

Wie man daraus nen Stellungskrieg katholisch-evangelisch konstruieren 
kann, ist mir allerding unklar.

aber wie gesagt, vielleicht stimmt der Link nicht oder ich seh nur die 
Hälfte des Bildes.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://static.apps.welt.de/2010/flash/karte_missbr...
siehst du hier die grenze?
falls nicht, steht es rechts nochmal daneben.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mini Nilp schrieb:
> Was das Zoelibat gebracht hat ? Es musste nichts an Nachkommen vererbt
> werden. Alles fiel an die Kirche.

Nicht ganz. Im Mittelalter war unter den Priestern eingerissen, daß sie 
das Kirchengut an ihre Kinder vererbten. Das mochten die Kirchenführer 
nicht und verboten den Priestern zu heiraten.

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
> http://static.apps.welt.de/2010/flash/karte_missbr...
> siehst du hier die grenze?
> falls nicht, steht es rechts nochmal daneben.

Nun, ich seh dass die "Ostzone" gut wegkommt - da hat es aber auch zu 
DDR-Zeiten nur wenige katholische Einrichtungen gegeben (wenn 
überhaupt).

Eine saubere Statistik ist dies jedoch nicht.
Wie viele katholische Einrichtungen gibt es denn?
Wie viele evangelische?

Nur wenn man da erst einmal die Zahlen hernimmt kann man urteilen.

Und wenn wir gerade beim urteilen sind:

http://de.wikipedia.org/wiki/Abschaffung_des_Sexua...

Man hält es nicht für möglich, aber vor 30 Jahren gab es noch §175 
(Homosexualität) und im Zusammenhang mit dessen Abschaffung hat man auch 
seitens der GRÜNEN erwogen, das Sexualstrafrecht in Deutschland extrem 
zu lockern (so von wegen wenn es doch beiden Spaß macht etc.)

Bitte - das soll keine Rechtfertigung oder Billigung von 
Missbrauchsfällen sein. Aber man muss zumindest bei der ehrlichen 
Betrachtung der damaligen Zeit (wo ja viele Fälle herrühren) auch das 
gesellschaftliche Umfeld kennen um die Dinge richtig einordnen zu 
können.

In den letzten 30 40 Jahren hat es hier ein erhebliches Umdenken gegeben 
- und das ist auch gut so.

DAMALS mag sich so mancher gedacht haben... na, sie reden ja davon es 
abzuschaffen, dann kanns ja nicht so schlimm sein...

P.S. Ich hab den Wikipedia-Eintrag für nen Fake gehalten, dann aber mit 
Fachleuten gesprochen, die dies bestätigten.

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:

> das Kirchengut an ihre Kinder vererbten. Das mochten die Kirchenführer
> nicht und verboten den Priestern zu heiraten.

genau, rein materielle Gründe führten zu diesem unnatürlichen Gesetz.
Wobei man natürlich unterscheiden muss zwischen Ehelosigkeit und 
Keuschheit.

Die Keuschheit dürfte wohl erst später als Moral-App mit dazugekommen 
sein, vermute ich mal.

Es wird Zeit, das Zöli zusammen mit Mubarak, Gadafi und Berlustoni 
abzuschaffen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K-punkt schrieb:
> genau, rein materielle Gründe führten zu diesem unnatürlichen Gesetz.

Wieso unnatürlich? Willst du damit behaupten, die Kirche sei ansonsten 
ein Hort der Natur?

Die Kirche ist ein reines Machtinstrument. Um Macht auszuüben, bringt 
man die zu beherrschenden Menschen am besten in möglichst unangehenme 
Situationen. Dazu zählt im Apparat diese ganze total verkorkste 
Sexualmoral, die durch den Zölibat zuverlässig am köcheln gehalten wird.

Die Folge ist dann selbstverständlich und auch gewollt, daß diese 
Gewaltausübung durch das Kirchenpersonal auf die "Schäfchen" fortwirkt. 
Daß da mal ein paar Kinder zu Schaden kommen können, macht nichts, so 
lange es der heiligen Kirche und ihrer Allmacht dienlich ist.

Wenn dich das Thema allgemein - losgelöst von der Kirche - interessiert, 
empfehle ich dir, das KUBARK-Papier der CIA zu lesen: 
http://www.cubafreundschaft.de/Hintergruende/USA,%...

Man bekommt einen recht kompakten und plastischen Einblick in die 
Psychologie der Beherrschung.

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Michael K-punkt schrieb:
>> genau, rein materielle Gründe führten zu diesem unnatürlichen Gesetz.
>
> Wieso unnatürlich? Willst du damit behaupten, die Kirche sei ansonsten
> ein Hort der Natur?
>
> Die Kirche ist ein reines Machtinstrument. Um Macht auszuüben, bringt
> man die zu beherrschenden Menschen am besten in möglichst unangehenme
> Situationen. Dazu zählt im Apparat diese ganze total verkorkste
> Sexualmoral, die durch den Zölibat zuverlässig am köcheln gehalten wird.

Inwiefern Kirche ein Machtinstrument ist darüber kann man sicher 
trefflich streiten und diskutieren.

Du verkürzt es aber dahingehend, dass du nur die katholische Kirche 
meinst. Im Judentum, bei den Evangelen etc. gibt es VIELE, die heiraten 
dürfen.

Wenn also Machtausübung, dann über alle Kirchen hinweg. Oder willst du 
sagen, dass NUR die katholische und zölibatäre Kirche Macht über die 
Menschen ausübt? Und andere Kirchen NICHT?

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Michael K-punkt schrieb:
>> genau, rein materielle Gründe führten zu diesem unnatürlichen Gesetz.
>
> Wieso unnatürlich? Willst du damit behaupten, die Kirche sei ansonsten
> ein Hort der Natur?

p.s. eigentlich ne ziemlich komische Art von dir zu diskutieren.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K-punkt schrieb:
> Du verkürzt es aber dahingehend, dass du nur die katholische Kirche
> meinst.

Nein. Die Evangelen sind nicht besser. Der Kern jeder 
institutionalisierten Religion ist Gewalt, mit der aus 
Herrschaftsinteresse einschlägiger Unsinn in die Köpfe noch nicht 
kritikfähiger kleiner Kinder gebracht wird.

Aber nicht nur die konkrete Ausprägung dieses Unsinns ist das Problem, 
viel schlimmer ist das Prinzip der Irrationalität, das damit im Denken 
etabliert wird.

Ich hatte das Glück, als Evangelenkind einen kleinstädtischen 
katholischen Kindergarten der 50er Jahre besuchen zu dürfen. Ich war von 
vorne herein stigmatisiert und war von allerei Dingen ausgeschlossen, 
ohne zu verstehen warum.

Ich versuchte, mich von dem vermeindlichen Stigma durch besonders 
inbrünstiges Beten mit schmachtendem Blick auf das riesige Kruzifix im 
Kindergarten rein zu waschen. Ich mußte jedoch bald feststellen, daß das 
völlig nutzlos war und stellte diese Art von Gymnastik bald wieder ein.

Heute bin ich vor allem den katholischen Schwestern, die zwar stanken, 
wie die Pest, aber den zivilen "Tanten", die auch dort arbeiteten und 
nicht so streng rochen, den rechten Weg zum Umgang mit Kindern 
Ungläubiger wiesen, denn das ist die effizienteste Methode, kleine 
Atheisten heranzuziehen.

Deswegen hoffe ich inständig, ja geradezu inbrünstig, daß der heilige 
Vater und die weise Kurie und alle Kardinäle und Bischöfe prinzipientreu 
bleiben. Wie mit den ev. Geistlichen verfahren werden soll, hatte ich 
oben beschrieben.

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Michael K-punkt schrieb:
>> Du verkürzt es aber dahingehend, dass du nur die katholische Kirche
>> meinst.
>
> Nein. Die Evangelen sind nicht besser. Der Kern jeder
> institutionalisierten Religion ist Gewalt, mit der aus
> Herrschaftsinteresse einschlägiger Unsinn in die Köpfe noch nicht
> kritikfähiger kleiner Kinder gebracht wird.


1. Du machst den Thread nur auf um über deine traumatische Kindheit zu 
reden. Es ist gut, drüber zu reden, aber instrumentalisiere doch nicht 
die Leute hier mit diesem Problemberg. Wir wissen ja nicht, in welches 
Wespennest wir hier bei dir gelangen.

2. Wenn die Evangelen nicht besser sind, fällt das Phädophilie-Gebäude 
(nur die Katholen, zur das Zölibat etc.) in sich zusammen wir ein 
Kartenhaus.

Gruß
Michael-K.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K-punkt schrieb:
> 1. Du machst den Thread nur auf um über deine traumatische Kindheit zu
> reden.

Unsinn.

> Es ist gut, drüber zu reden, aber instrumentalisiere doch nicht
> die Leute hier mit diesem Problemberg.

Dafür würde ich - gesetzt den Fall, ich hätte das Bedürfnis - nicht 
gerade ein Forum aussuchen.

Was ich geschildert hatte, war ein Ahaerlebnis, das äußerst lehrreich 
und deshalb in einschlägigem Kontext durchaus mitteilenswürdig ist.

> 2. Wenn die Evangelen nicht besser sind, fällt das Phädophilie-Gebäude
> (nur die Katholen, zur das Zölibat etc.) in sich zusammen wir ein
> Kartenhaus.

Sieh dir den Thread-Titel an, dann sollte klar sein, wieso es um das 
Konkurrenzunternehmen hier nur am Rande gehen kann.


Man sollte die Beschäftigung mit bestimmten Machtstrukturen mit dem Ziel 
sie zu durchschauen und ihr Wirken zu durchkreuzen nicht mit 
pseudopsychologischer Bauchpinselei verwechseln.

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:

> Man sollte die Beschäftigung mit bestimmten Machtstrukturen mit dem Ziel
> sie zu durchschauen und ihr Wirken zu durchkreuzen nicht mit
> pseudopsychologischer Bauchpinselei verwechseln.

Ich sags ja, du hast - vornehm ausgedrückt - einen solchen 
"Informationsvorsprung", dass du hier nur Zustimmung einheimsen 
möchtest. Jedwede andere Gesichtspunkte werden vom Tisch gewischt.

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Heute bin ich vor allem den katholischen Schwestern, die zwar stanken,
> wie die Pest, aber den zivilen "Tanten", die auch dort arbeiteten und
> nicht so streng rochen, den rechten Weg zum Umgang mit Kindern
> Ungläubiger wiesen, denn das ist die effizienteste Methode, kleine
> Atheisten heranzuziehen.

Dieser Satz ist zwar völlig unverständlich, weil dir offensichtlich bei
deiner fortgesetzten Verschachtelung von Nebensätzen der Returnstack
überlaufen ist, aber ...

... du bist doch von diesen Schwestern nicht etwa ... =8-O

Das würde zumindest deine chronische Verbitterung erklären, die man dir
in jedem deiner Threads anmerkt. Ich hatte als Grund eigentlich immer
angenommen, du wärst bei deiner Taufe fast im Weihwasser ertrunken. Denn
auch das kann schwere physische und psychische Folgen nach sich ziehen.

Auch Michael scheint dein Problem erkannt zu haben. Ich hoffe jeden-
falls, dass dir die Aussprache hier im Forum weiterhilft. Auch wenn
dieses Threadthema nicht den Forenrichtlinien entspricht, werde ich
den Thread nicht sperren oder gar löschen¹. Trotzdem wäre es besser, du
würdest dich nicht nur dem Mikrocontrollerforum anvertrauen², sondern
auch professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

¹) ... hätte aber auch kein Problem damit, wenn es ein andere Mod täte.
²) Die Leute hier sind andere Probleme zu lösen gewohnt.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yalu X. schrieb:
> Dieser Satz ist zwar völlig unverständlich, weil dir offensichtlich bei
> deiner fortgesetzten Verschachtelung von Nebensätzen der Returnstack
> überlaufen ist, aber ...

Da hast du recht, es fiel mir leider erst auf, als eine Korrektur nicht 
mehr möglich war. Das war intendiert:

> Heute bin ich vor allem den katholischen Schwestern sehr dankbar,
> die zwar stanken, wie die Pest, aber den zivilen "Tanten", die auch
> dort arbeiteten und nicht so streng rochen, den rechten Weg zum Umgang
> mit Kindern Ungläubiger wiesen, denn das ist die effizienteste Methode,
> kleine Atheisten heranzuziehen.

Aber nicht, daß du noch irgendwo Ironie findest...

> Das würde zumindest deine chronische Verbitterung erklären, die man dir
> in jedem deiner Threads anmerkt.

Verbitterung? Und auch noch in jedem?

> Auch Michael scheint dein Problem erkannt zu haben.

Der hat offensicht die Illusion, an dem Verein sei trotz der überaus 
stattlichen Blutspur, die er durch wenigstens 1000 Jahre Geschichte 
gezogen hat, irgendwas zu verbessern. Da sind dann alle möglichen 
Diagnosen ein sehr beliebtes Mittel, um die Augen weiterhin geschlossen 
halten zu können. ;-)

> Trotzdem wäre es besser, du
> würdest dich nicht nur dem Mikrocontrollerforum anvertrauen², sondern
> auch professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

Danke für den väterlichen Ratschlag, aber das ist nicht nötig.

Erlaube mir statt irgenwelcher Diagnosen einfach einen Literaturtipp:
"Kriminalgeschichte des Christentums" von Karkheinz Deschner.
Erhältlich im Buchhandel.
http://de.wikipedia.org/wiki/Kriminalgeschichte_de...

Autor: Juppi J. (juppiii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irren ist menschlich,
ich glaube das viele "Irre" menschlicher sind!

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unmenschlich hingegen ist es im Irtum zu bleiebn.
Namaste

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Uhu: Sorge macht mir eher, wo die Leute mit Hang zum Religiösen landen, 
wenn unsere stark säkularisierten Kirchen dort landen, wo du sie 
hinwünschst. Die Vorstellung, dass daraus automatisch Atheismus und 
Vernunft resultiert, die teile ich nicht.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Die Vorstellung, dass daraus automatisch Atheismus
> resultiert, die teile ich nicht.

Den Optimismus habe ich auch nicht und der ist auch völlig unnötig. Ich 
will mich sehr gerne damit zufrieden geben, daß Religion ausschließlich 
Privatsache jedes einzelnen ist.

Religion und Macht, oder gar Religion an der Macht geht jedenfalls 
überhaupt nicht.

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Yalu X. (yalu) (Moderator)

Schön ausgedrückt. ;)

Eigentlich doch ein gutes Zeichen, wenn sich endlich mal eine Bewegung 
sammelt und seine Stimme erhebt, um gegen das Dogma aus Rom 
aufzubegehren. Sollte man doch froh drüber sein. Aber das hier mal 
ehrlich zu diskutieren war wohl nie Absicht dieses Threads hier, bei dem 
undifferenzierten Gebashe was hier geäußert wird. Auch eine Art von 
Fundamentalismus, Kirchenhass bis zum Exzess. Da braucht man sich dann 
auch über die Muslime-Brüderschaft nicht mehr aufzuregen.

Achso, damit die Sache hier "abgerundet" wird: "Die schleichende 
Islamisierung der westlichen Welt schreitet voran" (Thilo Sarrazin).

Heute war übrigens ein Bericht im ZDF aus Berlin, Neukölln. Wie sagte da 
die muslimische (übrigens nette) Streetworkerin: "Bei uns werden 
Deutsche Kinder gedisst, denn sie sind in der Minderheit."

Wohl gemerkt, das sagte eine muslimische Streetworkerin.

Ob diese deutschen Kinder sich überhaupt noch trauen ihre katholische 
Religionszugehörigkeit offen zu nennen? Aber vielleicht ist das Umfeld 
dort sogar toleranter wie gewisse Forenposter ..

Wer weiß?!

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Platinenschwenker .. schrieb:

 Achso, damit die Sache hier "abgerundet" wird: "Die schleichende
> Islamisierung der westlichen Welt schreitet voran" (Thilo Sarrazin).

Wenn das bedeutet, dass die vielen muslimischen Deutschen in 100 Jahren 
ebenso nicht in die Moschee gehen, wie viele christlichen Deutschen 
heute nicht in die Kirche gehen (ausser 1-2mal im Jahr) - na und? Es 
kommt drauf an was man draus macht, nicht auf den Aufkleber.

Apropos: Dem sunnitischen Islam sind religiöse Hierarchien und darauf 
aufbauende Machtstrukturen ziemlich fremd. Da gibts keine Ayatollahs. 
Das bietet eigentlich eine bessere Voraussetzung für das Ideal der 
Religion als Privatsache als der Katholizismus.

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Platinenschwenker .. schrieb:
>
>  Achso, damit die Sache hier "abgerundet" wird: "Die schleichende
>> Islamisierung der westlichen Welt schreitet voran" (Thilo Sarrazin).
>
> Wenn das bedeutet, dass die vielen muslimischen Deutschen in 100 Jahren
> ebenso nicht in die Moschee gehen, wie viele christlichen Deutschen
> heute nicht in die Kirche gehen (ausser 1-2mal im Jahr) - na und?

Und wer sagt dir das deren Religion sich auf dem Rückzug befindet? Laut 
Sarrazin findet eher das Gegenteil statt. Politiker erlassen hierzulande 
Burkaverbotsgesetze. Es gibt eine Zunahme von Hinterhofmoscheen, die vom 
Verfassungsschutz beobachtet werden und der religiöse Fundamentalismus 
nutzt die Toleranz der westlichen Gesellschaft oft genug aus, während in 
muslimisch-dominanten Gesellschaften kaum katholische Kirchen entstehen 
oder der Katholizismus dort nicht selten offen unterdrückt oder dessen 
Ausübung mit Leib und Leben bedroht wird. Geh mal als Westler in den 
Iran. Verliebe dich in eine Frau und bekehre sie zu deiner Religion, die 
zufälligerweise mal eben katholisch ist. Mal schauen ob du mit heiler 
Haut davon kommst. Nein mein lieber, so tolerant wie christliche 
Religion trotz aller Defizite ist wünsche ich mir mal von den 
verschiedenen Strömungen in muslimischen Gesellschaften. Da sind wir 
viel zu Blauäugig. Das hat Henryk M. Broder schon oft genug mit 
Beispielen belegt.

Autor: M. S. (bugles)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist doch gerade das man alles über Kirche definiert. Hier 
mal ein paar Zitate aus dem Thred:

"Eigentlich doch ein gutes Zeichen, wenn sich endlich mal eine Bewegung
sammelt und seine Stimme erhebt, um gegen das Dogma aus Rom
aufzubegehren"

"während in
muslimisch-dominanten Gesellschaften kaum katholische Kirchen entstehen
oder der Katholizismus dort nicht selten offen unterdrückt"

Ich denke man sollte die Menschen einfach machen lassen was sie wollen. 
Wenn es da einen Verein gibt indem die Vositzenden nicht Heiraten dürfen 
dann sollen Sie das doch machen solange sie mir nicht ihre 
Lebensweiheiten aufzwängen und mich in ruhe lassen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Platinenschwenker .. schrieb:

> Haut davon kommst. Nein mein lieber, so tolerant wie christliche
> Religion trotz aller Defizite ist wünsche ich mir mal von den
> verschiedenen Strömungen in muslimischen Gesellschaften.

Ja, genau darum geht es. Nämlich um Toleranz. Dem Islam ist die 
Intoleranz diverser Gläubiger ebenso sehr und ebenso wenig in die Wiege 
gelegt, wie dem Christentum. Man ist nicht automatisch intolerant weil 
man Moslem ist und man ist nicht automatisch tolerant weil man Christ 
ist.

Christliche Fundamentalisten und Extremisten gabs nicht nur im 
Mittelalter. Die gibts auch heute. In Europa sind die mittlerweile eher 
rar, aber das mag vielleicht auch daran liegen, dass wir die religiösen 
Spinner in den letzten 500 Jahren oft nach Übersee verschifft haben. Es 
kann daher eigentlich nicht überraschen, dass man sie heute eher dort 
als hier findet ;-).

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Platinenschwenker .. schrieb:
> Nein mein lieber, so tolerant wie christliche
> Religion trotz aller Defizite ist wünsche ich mir mal von den
> verschiedenen Strömungen in muslimischen Gesellschaften.

Diese Toleranz hat sie sich aber alles andere, als freiwillig zugelegt. 
Folter und Scheiterhaufen wurden den christlichen Kirchen nach blutigen 
Kämpfen verboten. Sonst würden sie nämlich heute noch ganz 
selbstverständlich und planmäßig solche Verbrechen begehen, bzw. sie von 
ihren willigen Vollstreckern begehen lassen.

In den KZs der Ustascha (1941-43) hatte speziell die kath. Kirche den 
blutigen Kampf gegen die Orthodoxie wieder aufgenommen. Unter den 
barbarischsten Menschenschlächtern waren katholische Kleriker und Pius 
XII war nicht nur über diese Verbrechen informiert, sondern er hieß sie 
auch gut und unterstützte die Ustascha wo er konnte. Z.B. dadurch, daß 
praktisch jeder katholische Dorfpriester ein Ustascha-Agent war. Ohne 
diese Unterstützung hätte diese Faschistentruppe nämlich ganz einfach 
nicht genug Personal gehabt, das Land im Griff zu halten.

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:

> Platinenschwenker .. schrieb:
>
>> Haut davon kommst. Nein mein lieber, so tolerant wie christliche
>> Religion trotz aller Defizite ist wünsche ich mir mal von den
>> verschiedenen Strömungen in muslimischen Gesellschaften.
>
> Ja, genau darum geht es. Nämlich um Toleranz. Dem Islam ist die
> Intoleranz diverser Gläubiger ebenso sehr und ebenso wenig in die Wiege
> gelegt, wie dem Christentum. Man ist nicht automatisch intolerant weil
> man Moslem ist und man ist nicht automatisch tolerant weil man Christ
> ist.

Geh' mal auf die Beispiele ein die ich nannte. Dein Verhältnis zur 
Katholischen Glaubensgemeinschaft ist hierzulande schnell gelöst. Ein 
Gang zum Pfarrer und das war's. Dann darfst du dich zum Islam bekehren 
lassen. Alles kein Thema. Versuch das mal anders herum. Viel Spass!

wie ein gewisser Pierre Vogel und dem

> Christliche Fundamentalisten gabs nicht nur im Mittelalter.

Ich dachte wir reden über die heutige Zeit? Was hat das Mittelalter mit 
der Jetztzeit in der wir leben zu tun? Bleibe mal im Jahre 2011, umserem 
hier und jetzt. Da sollte doch die Aufklärung längst genügend 
vorangeschritten sein.

Und zum Thema "religiösen Spinner", da fallen mir spontan solche Namen 
wie Pierre Vogel ein, auf den die Gläubig Interessierten reihenweise 
reinfallen. Da ist mir selbst ein Ratzinger im Doppelpack noch 
sympathischer, denn mir macht DER (im Gegensatz zu solchen Typen wie 
Vogel) keine Angst. Ich finde ihn eher ein Stück weit drollig (den 
Ratzinger). Insgeheim (und teilweise nicht mal das) wollen aber 
"religiöse Spinner" wie Vogel unser Grundgesetz durch die Schari’a 
ersetzen - hätten sie nur erst mal die Möglichkeit dazu. An diesen 
Schaltstellen sitzen sie aber NOCH nicht, nur da wollen sie hin (sagen 
sie ja selbst). Und jetzt rate mal wie der sog. "gemäßigte Muslim" (das 
ist der Unauffällige, der mit dem WIR (= der Westen) gar keine Probleme 
haben) sich dann ausrichten würde? Wenn wir Glück haben (viel Glück) ist 
es "ihm" (dem gemäßigte Muslim) egal, weil er selbst schon zu 
"verwestlicht", sprich zu angepasst an unsere Kultur ist. Wenn wir 
weniger Glück haben wird er sich rückbesinnen auf seine unter unserem 
Pluralismus verloren gegangenen Tugenden wie der Strenge der Religion 
und vielleicht dann vielleicht erst das Burkaverbot kippen (mal als 
exemplarisches Beispiel), dann ein Burkagebot erwirken und schließlich 
die Burka anordnen (und Koranschulen ohne Beobachtung einfordern etc.).

OK, dies alles mag ein Broder'sches (mit der "Würze" eines Sarrazin 
garniertes) Gedankenspiel mit vielen Vorurteilen und vorhandenen Ängsten 
sein und wir dürfen auch darauf hoffen, das ein freies Internet uns 
helfen wird vorhandene Freiheiten zu erhalten und sogar weiter 
auszubauen sowie den Einfluss religiöser Dogmen niedrig zu halten. Wir 
werden am Beispiel von Ägypten vielleicht sehen, wohin Länder driften 
bei denen die sog. Muslim-Bruderschaft das sagen hat, wenn die 
Möglichkeit einer kompletten religiösen Neuausrichtung gegeben ist. 
Warten wir's ab.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Platinenschwenker .. schrieb:
> Dein Verhältnis zur
> Katholischen Glaubensgemeinschaft ist hierzulande schnell gelöst. Ein
> Gang zum Pfarrer und das war's.

Du irrst. Für Kirchenaustritte sind hierzulande die Standesämter(!) 
zuständig und der Austritt ist kostenpflichtig. (Der Eintritt nicht - 
mit Speck fängt man Mäuse.)

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Uhu Uhuhu (uhu)

Findest du es tatsächlich sinnvoll in einem Thread, der zum Thema hat, 
dass ein paar mutige Kirchenleute der Obrigkeit in Rom mal die Stirn 
bieten und Reformen einfordern gleich wieder mit der Kirche der Nazizeit 
zu argumentieren? Ich halte das für wenig spannend. Mich interesiert 
viel mehr was aus dem zölibatären Aufbegehren wird, das andere ist was 
für den Geschichtsunterricht und die Historiker.

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Platinenschwenker .. schrieb:
>> Dein Verhältnis zur
>> Katholischen Glaubensgemeinschaft ist hierzulande schnell gelöst. Ein
>> Gang zum Pfarrer und das war's.
>
> Du irrst. Für Kirchenaustritte sind hierzulande die Standesämter(!)
> zuständig und der Austritt ist kostenpflichtig. (Der Eintritt nicht -
> mit Speck fängt man Mäuse.)

Ja OK, da kannst du recht haben. Da kenne ich mich auch nicht so gut 
aus. Und was die Kosten betrifft, naja ein neuer Zwangspersonalausweis 
kostet auch und nicht zu knapp. Und die GEZ kostet und ..

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Platinenschwenker .. schrieb:
> Findest du es tatsächlich sinnvoll in einem Thread, der zum Thema hat,
> dass ein paar mutige Kirchenleute der Obrigkeit in Rom mal die Stirn
> bieten und Reformen einfordern gleich wieder mit der Kirche der Nazizeit
> zu argumentieren?

Das Eingangsposting hast du nicht gelesen?

> Ich halte das für wenig spannend.

Das glaub ich dir gerne.

Lieber Gott, bewahre uns vor Erkennnissen aus der Geschichte. Dann 
können wir - wenn es uns danach ist und es dir, o Herr, dienlich 
erscheint -, auch mal wieder einen kleinen Völkermord veranstalten, ohne 
uns deswegen gleich ein schlechtes Gewissen machen zu müssen.

Amen.

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, diese Erkenntnisse lieber Uhu sind längst allen bekannt. Die Suppe 
immer wieder aufzuwärmen bringt keinen Erkenntniszuwachs, dazu hättest 
du diesen Thread nicht starten müssen.

Worum geht es DIR denn eigentlich hier in diesem Thread? Brauchst du ein 
Ventil um mal wieder "Dampf" abzulassen?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Platinenschwenker .. schrieb:
> Nein, diese Erkenntnisse lieber Uhu sind längst allen bekannt.

Und was spricht dafür, daß sich die heilige Kirche zum Besseren geändert 
hat? Daß sie von absoluten Betonköpfen regiert wird, die wild 
entschlossen sind, alles, was diese Weicheier auf dem letzten Konzil 
zusammenfantasiert haben, mit Stumpf und Stiel wieder auszurotten? Die 
sich den Idealen des Pacelli-Papstes verpflichtet fühlen?

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. (michael_h45) deutet schon mal den Zickenkrieg an. :)

Uhu Uhuhu (uhu) schrieb:

> Und was spricht dafür, daß sich die heilige Kirche zum Besseren geändert
> hat?

Das kleine Aufbegehren wurde doch eben erst eingeläutet

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518...

und Kirchen arbeiten i.A. noch langsamer als Bundesregierungen. Da wirst 
du dich schon etwas gedulden müssen ..

Vielleicht braucht es auch erst einen neuen, jüngeren Papst. Wer weiß?!

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber ehrlich gesagt höre ich auch lieber dem Lesch (gerade im ZDF) zu 
als dem Ratzinger. Aber den Lesch magst du ja auch nicht leiden. Ach es 
ist ein Kreuz mit dir Uhu, da hilft (bei dir) wohl nur noch eine 
anständige Wallfahrt.

:-)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Platinenschwenker .. schrieb:

>> Christliche Fundamentalisten gabs nicht nur im Mittelalter.
>
> Ich dachte wir reden über die heutige Zeit? Was hat das Mittelalter mit
> der Jetztzeit in der wir leben zu tun?

Ist dir diese von mir verwendete rhetorische Floskel tatsächlich derart 
unverständlich?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Ist dir diese von mir verwendete rhetorische Floskel tatsächlich derart
> unverständlich?

Man kann das alte Sprichwort auch abwandeln, ohne daß sich die Aussage 
ändert:

      Wo ein Wille ist, da ist kein Weg...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.