www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Längsregler oder Schaltregler?


Autor: Fabian K. (fabian_k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

ich wollte mir ein kleines Netzteil aufbauen, entweder mit einem 
Längsregler, z.b. LT1083,
oder einem selbst gebauten Schaltregler (Step Down Regler). Da es die 
Längsregler nur bis 7,5A gibt, wollte ich mir selbst einen Step Down 
Regler aufbauen, damit ich zumindest auf 15A komme (für Brushless 
Motoren). Netztgerät sollte einstellbar sein (reicht auch von 1,3V).
Was haltet ihr davon? Kennt wer Längsregler mit mehr strom? Andere 
anmerkungen?

Danke im vorraus

Autor: Philipp H. (swissrookie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt auf die Spannungen an.

Was hast du am Eingang ? Wie gross ist dein Ausgangsbereich?

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Längsregler nur bis 7,5A

Auch diese kann man sich mit einer Handvoll Bauteile selber bauen!

Autor: Fabian K. (fabian_k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spannungen bis 30V. Was sind eigentlich die Vorteile und Nachteile von 
einer Step up schaltung und einer anderen schaltung, so wie in LM317?

Danke im vorraus

Autor: Uwe N. (ex-aetzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian K. schrieb:
> ich wollte mir ein kleines Netzteil aufbauen, entweder mit einem
> Längsregler, z.b. LT1083, oder einem selbst gebauten Schaltregler (Step > Down 
Regler).

Falls die Betonung auf "klein" liegt, dann bleibt eigentlich nur noch 
die Schaltregler-Topologie übrig. Prinzipiell geht sowas auch mit 
Liniearreglern, die werden dann aufgrund der Verlustleistung (je nach 
Vin) recht gross (Kühlung).

Bei LT solltest du fündig werden, die haben auch ein nettes SPICE-Tool 
(LT Spice) - wie geschaffen für deine Anwendung !

Ansonsten in die Feedbackschleife des Reglers einen Strom-DAC einhängen 
und per µC Vout regeln. Nicht ganz trivial, aber machbar.

Achtung beim Layout !

Gruss Uwe

Autor: Fabian K. (fabian_k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warscheinlich jetzt eine bloede Frage, aber ich halt: Heisst das jetzt, 
dass Schaltregler eine geringere Waermeentwicklung als Laengsregler 
haben und mir eine Waermeabfuhr mit Kuehlkoerpern ersparen kann?

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Warscheinlich jetzt eine bloede Frage, aber ich halt: Heisst das jetzt,
>dass Schaltregler eine geringere Waermeentwicklung als Laengsregler

Ja - deswegen wurden Schaltregler erfunden

>haben und mir eine Waermeabfuhr mit Kuehlkoerpern ersparen kann?

Jein - komplett ersparen läßt sich Kühlung bei höherer Leistung nicht, 
aber deutlich niedriger. Je höher die Differenz von Vin-Vout wird, um so 
lohnender wird ein Schaltregler.

Autor: Harald Wilhelms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian K. schrieb:

> Warscheinlich jetzt eine bloede Frage, aber ich halt: Heisst das jetzt,
> dass Schaltregler eine geringere Waermeentwicklung als Laengsregler
> haben und mir eine Waermeabfuhr mit Kuehlkoerpern ersparen kann?

Da bei Schalteglern nur die kleine Restspannung und ein paar Schalt-
verluste auftreten, ist die Verlustleistung schon deutlich niedriger.
Bei 15A wirst Du aber doch einen kleinen Kühlkörper brauchen. Anderer-
seits ist ein Schaltregler doch wesentlich aufwändiger beim Aufbau.
Wenn Du so etwas noch nie gemacht hast, wirst Du es auf Anhieb wohl
kaum schaffen. Nicht ohne Grund gibt es in den Datenblättern der
integrierten Schaltregler genaue Aufbauhinweise.
Gruss
Harald

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Netztgerät sollte einstellbar sein (reicht auch von 1,3V).
>bis 30V
>15A
Längsregler: P=U*I wird an LängstransistorEN verheizt. 28,7*15=430W
Das tendiert zu Schaltregler.

Autor: Wolfgang_D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehe ich auch so: Schaltregler!
Ich habe vor kurzem ein Netzteil gebaut, um auch bei kleinen Spannungen 
ein bisschen mehr Power zu haben, ich habe den L296 genommen, soll bis 4 
A gehen, schafft bei mir sogar 4,8 A, bis die externe Strombegrenzung 
den Regler abregelt. Die Leistung meines Regelnetzteils ist schon 
frappierend: Das treibt auch 4 A durch einen Kupferdraht, damit kann man 
nett Milliohms messen.
Mein altes Selbstbaunetzteil mit dem L200 Serienregler ( als Student 
Anfang der 80er gebaut) Liefert unter 6 V Ausgangsspannung kaum 300 mA, 
da der Regler sofort in den SOA-Schutz fährt und dichtmacht.
Es gibt noch den IC L4970, das ein (etwas modernerer) Schaltregler mit 
PMOs-Schalter, spezifiziert mit 10 A. Wenn 10 a fürs erste reichen, 
kannst du den ja nehmen. Da gibt es auch eine Schaltung in der AppNote 
für ein Regelnetzteil ab 0 V. Strombegrenzung musst du dir ggf selber 
entwerfen.

Zur Kühlung: Es empfiehlt sich m. M. n. das Netzteil mit einem Lüfter zu 
kühlen, da ja nicht nur der Schalttransistor, sondern auch die Diode, 
die Spulen und die Kondensatoren Wärme erzeugen. Kühlkörper für 
Schalttransistor und Diode brauchst du natürlich. Geeignete Schottkys 
lassen sich gut aus kaputten PC-Netzteilen ausbauen, da findet sich auch 
manch anderes brauchbares Zeug.
Gruß,
Wolfgang

Autor: Fabian K. (fabian_k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich mir eigentlich einfach den Transformator ersparen, und den 
selbstgebauten Schaltregler einfach auf Gleichrichtwert von 230V 
abstimmen mit 15A?
Eigentlich muesste das ja funktionieren. Ich muss ja auch nicht 
unbedingt bis 230V regeln koennen. (bis 30 halt)

Danke im vorraus

Autor: Uwe N. (ex-aetzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lass bitte die Finger davon ! Ohne Erfahrung kann das gefährlich werden 
- Netzspannung !

Hol dir einen dicken Trafo und einen Schaltregler wie z.B. den LTC3855. 
Die ganze Schaltung kannst du mit "LT Spice" simulieren (gibts kostenlos 
bei Linear Technology).
Die Schaltung selbst ist nicht ganz easy (für Anfänger), aber allemal 
sicherer als mit Netzspannung zu arbeiten.

Gruss Uwe

Autor: Uwe N. (ex-aetzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah Shit - vergiss den LTC3855 - Vout nur bis 12.5V.

Aber bei LT sollte es was passendes geben ...

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian K. schrieb:
> Warscheinlich jetzt eine bloede Frage, aber ich halt: Heisst das jetzt,
> dass Schaltregler eine geringere Waermeentwicklung als Laengsregler
> haben und mir eine Waermeabfuhr mit Kuehlkoerpern ersparen kann?

Ein Längsregler verheizt im wahrsten Sinne des Wortes die überschüssige 
Spannung. Ein Schaltregler macht quasi eine PWM. Die Spannung wird für 
gewisse Zeit ein- und ausgeschaltet. Einen recht netten Einblick hierzu 
findest du z.B. hier: http://www.sprut.de/electronic/switch/schalt.html

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian K. schrieb:
> Kann ich mir eigentlich einfach den Transformator ersparen, und den
> selbstgebauten Schaltregler einfach auf Gleichrichtwert von 230V
> abstimmen mit 15A?
> Eigentlich muesste das ja funktionieren. Ich muss ja auch nicht
> unbedingt bis 230V regeln koennen. (bis 30 halt)
>
> Danke im vorraus

Wenn du dir den Transformator ersparst hebst du gleichzeitig die 
Schutztrennung vom 230V~ Stromnetz auf. An deiner Schaltung liegt dann 
an einem der Ausgänge 230V~ Netz Potential gegen Erde und das kann im 
Falle des zufälligen Berührens tödlich sein.

Dir fehlen noch etwas die Grundlagen. Ein SNT zu entwickeln ist noch 
nichts für dich. So etwas solltest du dir besser fertig kaufen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.