www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Platine / gehäuse beschriften


Autor: JVogel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich überleg gerade wie ich am besten eine Platine und ein gehäuse sauber 
beschriften kann?

Gibt es da was zum aufbügeln oder sowas in der richtung ?

Es sollte professionell aussehen.

Autor: ploink (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

- wasserfester stift & buchstabenschablone
- labeldrucker (brother dymo etc... )

gruß

Autor: Frank B. (frankman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei schaeffer-ag.de frontplattendesigner runterladen.
Frontplatte erstellen, bestellen, wahlweise auf Aluminium- / 
Frontplattenfolie mit dem Laserdrucker ausdrucken und aufkleben.

Autor: JVogel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich hab das mal gestestet mit dem designer ich muss sagen die 
preise sind auch fair ~32€ für eine 5x10cm platte mit 3 beschriftungen 
und 2 rechteckfräsungen.

Aber gibts trozdem nicht sowas wie eine übertragungsfolie für schriften 
oder ähnliches?

Autor: kenner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es gibt auch alu platten mit photolack. Diese können wie eine platine 
belichtet und entwickelt werden. Gibt es in verschiedenen farben. Hab 
damit schon einige frontplatten gestaltet und produziert. Weiß 
allerdings nicht mehr wie die heißen. Dürfte aber im netz zu finden 
sein.

Grüße

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JVogel schrieb:
> Aber gibts trozdem nicht sowas wie eine übertragungsfolie für schriften
> oder ähnliches?

DinA- Etiketten ausdrucken, zuschneiden, aufkleben.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: JVogel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielen dank für die zahlreichen antworten da findet sich bestimmt was 
nützliches!

Autor: Harald Kollmann (carbonblack)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe recht gute Erfahrungen mit der Laserdrucker-"Aufbügelmethode"
(Siehe auch Tonertransfermethode) gesammelt:
1) Design auf eine Seite Reicheltkatalogpapier (Die evtl. am oberen Rand 
auf ein normales Papier aufkleben)
2) Aufdruck für Vorder und Rückseite zu einer Tasche Zuammenkleben
3) 2-3x durch ein Laminiergerät, das auf eine höhere Temperatur (die 
optimale Temp. hängt vom Toner ab ca.200-270°C )umgebaut wurde, 
schicken.
4) Nassmachen und mit den Fingern das Papier runterrubbeln.
Einsieitige Platinen lassen sich so prima beschriften. Bei Frontplatten 
sollte eine Schutzfolie drüber. Der Toner hält zwar erstaunlich gut, ist 
aber alles andere als Kratzfest.

Hat jemand schon Erfahrungen mit Druckern gesammelt, die mit Wachs 
drucken?
Wenn die einen geraden Einzug haben sollte das ganze noch einfacher 
sein...

Grüße
Harald

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.