www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Infrarotheizung - Anschafungskosten & Betriebskosten


Autor: ich friere mir den A* ab :) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend.

Ich möchte für mein Keller eine Heizung zulegen, ich bitte um ein Rat.
Derzeit läuft ein 2KW Heizungsventilator, der auch ziemlich gut heizt .
Ist aber von den Betriebskosten viel zuteuer, möchte eine etwas 
günstigere Alternative.
Wie sieht es mit einer Infrarotheizung, z.B. die hier :
http://www.infrarot-heizungen.net/Infrarotheizunge...

Daheim ist eine Klimaanlage der Firma Toshiba installiert, das ist 
richtig sparsam und kann im Winter heizen. Das Ding hat einen 
Wirkungsgrad (Kühlen/Heizen) mehr als 5. Bei 2,5KW Heizleistung 
verbraucht dieses Gerät gradmal 500Watt elektrische Leistung, mit 
Strommesser selber geprüft )).

Für den Keller ist so eine Heizung-Klima viel zu teuer.

Gibt es noch eine andere alternative, also GAS&Co ausgeschlossen.

Gruß

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es kann nunmal nur soviel Leistung rauskommen wie reingeht.

Dementsprechend wird es mit dem 600W teil bestimmt nicht so schnell Warm 
wie mit dem 2KW Heizlüfter. Ich würde den eher zum Temperatur halten 
einsetzen.

Guter Wirkungsgrad kostet numal Geld, d.h. guter Wirkungsgrad =! 
besonders günstig

Ich würde mal durchrechnen wie lange es denn dauern würde bis sich so 
eine Klima rentieren würd.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Bei 2,5KW Heizleistung
> verbraucht dieses Gerät gradmal 500 Watt elektrische Leistung

hm, hab ich da in der Schule nicht aufgepasst? Ich dachte Watt = Watt?

Autor: Lukas T. (tapy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ... wenn das Gerät wirklich einen Wirkungsgrad von 5 hat ... ich 
biete 1000 Eus. :-)

Ne kleine Turbine dazu, oder auch nur nen Peltier ... ich werd' 
Millionär.

Autor: ich friere mir den A* ab :) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben Verbuchsler schrieb:
>> Bei 2,5KW Heizleistung
>> verbraucht dieses Gerät gradmal 500 Watt elektrische Leistung
>
> hm, hab ich da in der Schule nicht aufgepasst? Ich dachte Watt = Watt?

Dann gugst du:
http://www.toshiba-klima.de/fpdf/datasheet/tmpdPGbZ4.pdf

Autor: nicht Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das billigste und effizienteste ist wenn du nur das Heizt was friert:
http://cgi.ebay.de/Nierenwaermer-Heizdecke-Nieren-...

das ist in Anschafungskosten & Betriebskosten kaum zu toppen! Modisch 
allerdings schon :)

Autor: ich friere mir den A* ab :) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas T. schrieb:
> Also ... wenn das Gerät wirklich einen Wirkungsgrad von 5 hat ... ich
> biete 1000 Eus. :-)

Also ich bereue nicht, die Anschaffung hat sich wirklich gelohnt: mega 
Sparsam, extrem Leise etc..

Wärmepumpe
Kühlleistung (kW) 2,50
Leistungsbereich Kühlen (kW) 0,50-3,50
Heizleistung (kW) 3,20
Leistungsbereich Heizen (kW) 0,60-6,10
Energieklasse, Kühlen A
Energieklasse, Heizen A
Wirkungsgrad, Kühlen 5,10
Wirkungsgrad, Heizen 5,08
Spannungsversorgung (V) 230
Leistungsaufnahme [Kühlen] (kW) 0,49
Leistungsaufnahme [Heizen] (kW) 0,63
Abmessungen (H/B/T) (mm) 550/780/290
Nettogewicht (kg) 38
Luftleistung (m³/h) 2148
Luftleistung (l/s) 597
Schalldruckpegel Kühlen (dB(A)) 46
Schalldruckpegel Heizen (dB(A)) 47
Schallleistung (max) (dB(A)) 60
Leitungs-Ø Flüssigkeit (mm/") 6,3 (1/4'')
Leitungs-Ø Gas (mm/") 9,5 (3/8'')
Leitungslänge, maximal (m) 25
Leitungslänge, vorgefüllt (m) 15
Höhenunterschied (Außengerät höher/tiefer) (m) 10
Außentemperatur, Kühlen (°C) -10 - 43
Außentemperatur, Heizen (°C) -15 - 24

Autor: Wärmetransporteur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich friere mir den A* ab :) schrieb:
> bei 2,5KW Heizleistung
> verbraucht dieses Gerät gradmal 500Watt elektrische Leistung, mit
> Strommesser selber geprüft )).

Gut, die 500Watt hast Du gemessen - und die 2,5KW transportierter 
Wärmeleistung stammen woher? Gemessen oder aus der zum Produkt 
gehörenden Hochglanzbroschüre? Für Wärmepumpen -und etwas anderes ist 
das nicht- gehen die "Wirkungsgrade" eher gegen 3, d.h. mit 1 "Einheit" 
aufgebrachter Energie lassen sich 3 "Einheiten" (Wärme-)Energie 
transportieren oder gewinnen oder wie immer man das nennen will. Vor 
allem ist das Ganze stark abhängig von der Temperaturdifferenz, will 
sagen: Im Winter, wenn die Luft draußen kalt ist, ist auch nicht mehr 
viel Wärme daraus zu gewinnen.

Autor: Wärmetransporteur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.. wie vermutet, Hochglanzprospekt ^^

Autor: Bernd O. (bitshifter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas T. schrieb:
> Also ... wenn das Gerät wirklich einen Wirkungsgrad von 5 hat ... ich
> biete 1000 Eus. :-)
Der Wirkungsgrad ist < 1, aber trotzdem kann die Wäremeleistung, die 
innen anliegt viel größer als die elektrische Leistung. Das 
funktioniert, indem die Energie der Umwelt entnommen wird. Wenn ich Luft 
von 10 °C auf 5 °C abkühle gewinne ich Energie, die im Gebäude wieder 
freigesetzt wird.

Ist das Prinzip der Wärmepumpe. Wer's nicht glaubt: Mal nach 
"Jahresarbeitszahl" googeln.

Ist also physikalisch gesehen weder Magie noch Voodoo, sondern es wird 
nur ein Teil des Gesamtsystems betrachtet. Und letztlich ist das auch 
legitim, denn wenn ich mit 1 kW elektrisch 5 kW Heizleistung bekomme 
sind das genau die beiden Parameter, die mich betreffen: Was kostet's - 
wie stark heizt's. Dass die Umwelt abgekühlt ist spielt keine Rolle.

Gibt im Bereich der Heiztechnik noch mehr wunderbare Dinge:
Beispielsweise der Wirkungsgrad von Brennwerttechnik. Der liegt je nach 
Betrachtung bei über 110 % (kein Scherz - einfach mal nach "Wirkungsgrad 
Brennwert" googeln).

Gruß,
Bernd

Autor: ich friere mir den A* ab :) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nicht Gast schrieb:
> Das billigste und effizienteste ist wenn du nur das Heizt was friert:
> http://cgi.ebay.de/Nierenwaermer-Heizdecke-Nieren-...
>
> das ist in Anschafungskosten & Betriebskosten kaum zu toppen! Modisch
> allerdings schon :)

Dann kauf ich mir liebe 2KW Hallogenstrahler oder 20x 100Watt 
Glühbirnen.
Light inklusive :))

Wärmetransporteur schrieb:
> Gut, die 500Watt hast Du gemessen - und die 2,5KW transportierter
> Wärmeleistung stammen woher? Gemessen oder aus der zum Produkt
> gehörenden Hochglanzbroschüre? Für Wärmepumpen -und etwas anderes ist
> das nicht- gehen die "Wirkungsgrade" eher gegen 3, d.h. mit 1 "Einheit"
> aufgebrachter Energie lassen sich 3 "Einheiten" (Wärme-)Energie
> transportieren oder gewinnen oder wie immer man das nennen will. Vor
> allem ist das Ganze stark abhängig von der Temperaturdifferenz, will
> sagen: Im Winter, wenn die Luft draußen kalt ist, ist auch nicht mehr
> viel Wärme daraus zu gewinnen.

Ich habe nur mal so spassenshalber gemacht:
erster Versuch mit 2kw Heizstrahler neben Klimagerät dran gehängt, Raum 
eine Stunde lang erwärmt und dann 15 Minuten ruhen lassen und danach die 
Raum-Temperatur gemessen (Thermometer war ganz weit weg von der 
Heizung).

2. Das selbe am nächsten Tag gemacht, mit Klimagerät (im Heizungsmodus 
auf max gestellt) ich war erstaunt, was die so geleistet hat.

Autor: nicht Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd O. schrieb:
> Gibt im Bereich der Heiztechnik noch mehr wunderbare Dinge:
> Beispielsweise der Wirkungsgrad von Brennwerttechnik. Der liegt je nach
> Betrachtung bei über 110 % (kein Scherz - einfach mal nach "Wirkungsgrad
> Brennwert" googeln).

ich kann dir sagen woher die 110% stammen. Irgendwann wurde mal mal 
gesagt das man mit einer Heizung nie 100% erreichen kann. Dann haben die 
hersteller 90% als 100% angesetzt (also die Skala verschoben). Das wurde 
gemacht um eine Verbesserung zu erreichen wo keine war (Sonnst hätte 
keiner mehr eine neue Heizung gebraucht :)

Jetzt kam die Brennwerttechnik an und plötzlich waren über 90% drinn. 
Nur jetzt konnte kein Hersteller mehr zurück rudern.

Autor: ich friere mir den A* ab :) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd O. schrieb:
> Gibt im Bereich der Heiztechnik noch mehr wunderbare Dinge:
> Beispielsweise der Wirkungsgrad von Brennwerttechnik. Der liegt je nach
> Betrachtung bei über 110 % (kein Scherz - einfach mal nach "Wirkungsgrad
> Brennwert" googeln).

Das ist eigentlich egal ich, bei beiden Heizungen (Heizventiltor / 
Klimagerät) kommt wärme raus, aber im enefekt zählt Stromrechnung und 
zwar die Jahresabrechnung :-))))

Ich hatte früh mal eine Klima gehabt, so ein billig teil halt. Ich 
müsste sehr viel Stromkosten nachzahlen (elekt. 1KW), und dieses blöde 
Ding hat nicht mal richtig gekühlt, seit dem ich die neue hab, haben 
sich die  Kosten um einiges reduziert.

Autor: powl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du 500€ für ne IR-heizung ausgibst kannst du dir davon ebensogut 
2500kWh kaufen :)

diese IR-heizer gibts aber auch für 20€ in der bucht. nicht so schön 
große, aber so quarzheizer die glühen. 3..4 kleine davon an den wänden 
des raumes aufgehängt und dir ist die ganze zeit schön warm.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gescheiter wäre an der richtigen Stelle zu heizen. Omas elektrischer 
Heizschuh brauchte nur 40W.
Eine Fußbodenheizung am rechten Fleck mit etwas Isolierung darunter 
kommt auch mit wenigen 100W zurecht. Frage im Baumarkt Deines 
Vertrauens.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.