www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Steuerbare Konstantstromquelle für mehrere LEDs


Autor: MeeG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich würde gerne eine Art Siebensegmentanzeige selber bauen. Dazu soll je 
ein Segment einer Anzeige aus 14 LEDs bestehen. Da ich ja sieben 
Segmente hab mach das dann 98 LEDs pro Segment. Das ganze würd ich gerne 
mit RGB LEDs machen die auch dimmbar sein sollen. Da ist es doch am 
klügsten eine Stromquelle zu nehmen und die LEDs in Reihe zu schalten 
oder? Gibt es da eine Möglichkeit das zu realieren, dass die LEDs noch 
gut dimmbar sind?

Was ich sonst noch überlegt habe ist immer ein Segment an eine feste 
Spannung zu legen und die dann per PWM zu regulieren. Aber wenn ich 
mehrere Anzeigen verwenden möchte wird ja auch bei mehreren Segmenten 
der Strom den ich dann benötige immer höher, das wollte ich vermeiden.

Liebe Grüße

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  MeeG (Gast)

>Segmente hab mach das dann 98 LEDs pro Segment. Das ganze würd ich gerne
>mit RGB LEDs machen die auch dimmbar sein sollen.

Hmmm, schon etwas anspruchsfoller.

> Da ist es doch am
>klügsten eine Stromquelle zu nehmen und die LEDs in Reihe zu schalten
>oder?

Geht bei RGB LEDs bisweilen schlecht, weil die meisten eine gemeinsame 
Anode oder Kathode haben. Nur wenige haben getrennte Anschlüsse für R, G 
und B.

> Gibt es da eine Möglichkeit das zu realieren, dass die LEDs noch
>gut dimmbar sind?

Immer. Nimm eine der Millionen Konstantstromquellen.

>Was ich sonst noch überlegt habe ist immer ein Segment an eine feste
>Spannung zu legen und die dann per PWM zu regulieren. Aber wenn ich
>mehrere Anzeigen verwenden möchte wird ja auch bei mehreren Segmenten
>der Strom den ich dann benötige immer höher, das wollte ich vermeiden.

Von nix kommt nix. Viele LEDs brauchen viel Strom, welch Wunder.

MfG
Falk

Autor: MeeG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab LEDs gefunden die haben 4 Anschlüsse, jeweils einen für R G 
B und eine gemeinsame Kathode, aber das ist warscheinlich das Problem 
was du meinstest oder? In wieweit stellt das denn ein Problem dar wenn 
ich versuche die Farben jeweils einzeln zu dimmen? Und wie ist das mit 
der Spannung einer Konstantstromquelle? Wenn ich angenommen 98 LEDs in 
Reihe schalte kommt da doch ne ziemlich große Spannung raus oder nicht? 
Wenn u(20mA) so 2V-3V beträgt?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  MeeG (Gast)

>Also ich hab LEDs gefunden die haben 4 Anschlüsse, jeweils einen für R G
>B und eine gemeinsame Kathode, aber das ist warscheinlich das Problem
>was du meinstest oder?

Ja.

> In wieweit stellt das denn ein Problem dar wenn
>ich versuche die Farben jeweils einzeln zu dimmen?

Man kann nicht mehrere LEDs zusammenschalten.

> Und wie ist das mit der Spannung einer Konstantstromquelle? Wenn ich >angenommen 
98 LEDs in
>Reihe schalte kommt da doch ne ziemlich große Spannung raus oder nicht?

Sicher, ca 300V ;-)

>Wenn u(20mA) so 2V-3V beträgt?

Aber du schriebst was von 14 LEDs/Segment. Und wenn du eh nur 20mA LEDs 
haben willst und keine Power-LEDs, nimm einzelne R, G, B LEDs, die kann 
man dann in Reihe schalten, macht bei 14 LEDs pro Farbe knapp 50V, das 
geht gerade noch so. Dann brauchst du 1 Konstantstromquelle / Segment 
und Farbe, macht drei pro Segment und 21 für deine ganze Anzeige. Für 
deine Zwecke würde ich da eine einfache Konstantstromquelle mit 
Bipolartransistor nehmen, preiswert und einfach aufgebaut. Kann man dann 
auch einfach per PWM dimmen und direkt per Logik ansteuern.

MfG
Falk

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es RGB-LEDs mit gemeinsamer A/K werden müssen, dann wirst Du je LED 
einen Arbeitswiderstand benötigen (also 3 pro RGB-LED).

Wenn die 7 Segmente nicht mit unterschiedlichen Farben gleichzeitig 
angesteuert werden sollen, dann 3 Treiber für die Farben R,G und B 
(jeweils 2-3A) und für die Segmente a-f jeweils ein Treiber (je 1-1,3A).

Wenn Du die 7 Segmente mit unterschiedlichen Farben ansteuern willst, 
dann mußt Du die Farben multiplexen. Dafür benötigst Du höhere Ströme.
Du hast dann quasi eine 3x7 Matrix.

Helligkeitssteuerung via PWM.


Gruß

Jobst

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.