www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Negative Spannungsfrequenz


Autor: Daniel N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich möchte mit einem AVR Mikrocontrollerausgang (Atmega8) je nach Timer 
Einstellung in dem Takt des Timers (Compare Match toggelt Pin) eine 
negative Spannungsfrequenz erzeugen.
Ohne irgendwas wechselt der Pin des µC zwischen high und low 5V und 0V.
Nun benötige ich eine Schaltung im Nachgang, die mir genau dies für 
negative Spannungen macht, d.h. immer wenn der Port getoggelt wird ein 
Signal im Wechsel von 0 und -5V entsteht.

Wie könnte eine Schaltung hierfür aussehen?

Vielen Dank.

Daniel N.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Invertierender Verstärker mit Operationsverstärker.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Negative Spannungsfrequenz? Bin ich komisch oder warum verstehe ich 
nicht, was das sein soll?

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> Negative Spannungsfrequenz? Bin ich komisch oder warum verstehe ich
> nicht, was das sein soll?

Er meint anscheinend eine Frequenz mit Pegeln zwischen 0V bis -5V.

Autor: Daniel N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau, eine Frequenz mit den Pegeln zwischen 0V bis -5V.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Genau, eine Frequenz mit den Pegeln zwischen 0V bis -5V.

Wofür?

Autor: Daniel N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um ein Signal zu simulieren, das diesen Verlauf hat. Ein weiterer µC 
liest dann das Signal wieder ein (negatives Signal steuert einen 
Optokoppler, dieser zieht dann den Pin des weiteren µC auf Masse).

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach's wie Falk geschrieben hat, brauchst halt noch ne negative 
Betriebsspannung.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Um ein Signal zu simulieren, das diesen Verlauf hat. Ein weiterer µC
>liest dann das Signal wieder ein (negatives Signal steuert einen
>Optokoppler, dieser zieht dann den Pin des weiteren µC auf Masse).

Schwachsinn. Der Eingangs LED im Optokoppler ist es wurscht
ob du mit 0 +5V oder 0 -5V reingehst.

Autor: Daniel N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
holger schrieb:
> Schwachsinn. Der Eingangs LED im Optokoppler ist es wurscht
> ob du mit 0 +5V oder 0 -5V reingehst.

Sicherlich ist es der LED wurscht. Aber das was ich simulieren will 
liefert nun mal nur eine negative Spannung.

@Tom
Wie würde diese Schaltung konkret aussehen?

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er will ein Signal simulieren, was numal so IST. Und so wie du es 
schreibst, ist es auch nicht wurscht. Einmal passiert nämlich was in der 
LED, das andere mal nicht.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://de.wikipedia.org/wiki/Operationsverst%C3%A4...

Beide Widerstände gleich wählen und schon fertig. 100 kOhm oder so, was 
halt da ist. Notwendig ist halt eine symmetrische Spannungsversorgung 
für den OPV, also +/- 5V, mindestens.

Autor: Daniel N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, das mit den Widerständen ist mir klar.
2 Fragen bleiben noch übrig:
1. Welchen OPV nehmen (Bezeichnung)
2. Wo schließe ich was an? an + des OPVs den Ausgang des µC der 
getoggelt wird und - an Masse? Oder benötige ich noch irgendein Treiber?

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U_E ist das Signal von deinem µC, zusätzliche Treiber brauchst du nicht, 
der OPV ist hochohmig genug. Welchen OPV, das ist vollkommen Hupe.

http://www.mikrocontroller.net/articles/Standardba...

Musst halt schauen, welche Betriebsspannung du verfügbar hast, sonst ist 
das total unkritisch.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aber das was ich simulieren will
>liefert nun mal nur eine negative Spannung.

Was willst du denn simulieren? Vieleicht hast du auch
nur dein Multimeter da falsch rum drangehabt;)

Autor: Skua (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es nur ein Signal ist Schaltung potentialfrei aufbauen Drähte 
tauschen fertig.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch eine sehr gute Idee :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.