www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Oszilernplatine, kennt da wer was?


Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nabend!

Ich bin Tutor an einer Uni und betreue dort im ET-Studium ein Labor und 
würde gerne den Studenten das Oszi etwas näher bringen, da die meisten 
im 4./5. Semester noch nie mit einem gearbeitet haben bzw. nicht 
selbstständig damit umgehen können.

Wir haben bei uns schon ein schickes Online Oszi, aber im realen leben 
sieht das dann doch anders aus.

Dafür dachte ich mir wäre eine art "Oszi-lern-platine" was nettes.
Ansich soll es dort einfach nur verschiedene Signale geben die man 
abgreifen kann so das man dann das Oszi immer richtig einstellen muss um 
das Signal sehen zu können.
Das ganze kann man natürlich dann als Spiel mit evtl. Preis 
veranstalten.

Kennt da vieleicht jemand was?

Ansonsten wäre es ja nicht alzu schwierig sowas selbst zu machen, aber 
ich dachte vielleicht hat sich ja schon wer die Arbeit gemacht :)

Danke.

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
> Kennt da vieleicht jemand was?

Die sollen den Frequenzgenerator gleich mit kennenlernen. :-)

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Floh schrieb:
> Sven schrieb:
>> Kennt da vieleicht jemand was?
>
> Die sollen den Frequenzgenerator gleich mit kennenlernen. :-)

Hehe, ansich eine gute Idee.
Dann müsste man nur sagen was man für ein Signal will, aber leider haben 
wir dafür zuwenig Funktionisgeneratoren im Labor :)

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soundkarte von Laptop/PC?

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luk4s K. schrieb:
> Soundkarte von Laptop/PC?

hmm... und dann verschiedene Sounds abspielen?
Würde wohl auch gehen, aber irgendwie wäre was "handfestes" schon 
schöner für den "oh" effekt :)

Autor: Jochen Fe. (jamesy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von Tektronix gibt es eine kleine, feine Platine mit 2 oder 3 Logik-ICs, 
die viele Signale erzeugt, auch Glitches, die besonders mit den 
digitalen Scopes zu finden sind. Doku gibt es im Netz.
Ansonsten einfach ein 4046 mit etwas Logik, eventuell ein 4093 mit ein 
paar RC-Gliedern, dazu ein Rauschgenerator mit einem BC847, wo die 
B-E-STrecke rückwärts betrieben wird, und verstärkt.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm der 4046 sieht sehr interessant aus, gute Idee, dasm it dem 4096 
müsste ich mir genauer ansehen, aber vielleicht als 2. System auch 
schick.

Aber mit dem 4046 sollte das ja echt recht einfach gehen.

Autor: Jochen Fe. (jamesy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry, der 4093 als Logikgatter mit Schmitt-Trigger, da kann man auch 
davor mit RC experimentieren. Alternativ 74__132....

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder einen Relaxationsoszillator mit ein paar Integratoren dahinter. Das 
geht sogar mit einem 4-fach OPAMP.

Autor: Pete S (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde mit LM2575 einen Tiefsetzsteller bauen, ausgangsseitig über 
schaltbare Lastwiderstände belastet. Hierbei Leerlauf, lückenden 
betrieb, Lückgrenze und kontinuierlichen Betrieb vorsehen. Ebenso mit 
Jumper umsteckbares R-C Snubber vorsehen. Ohne Snubber, dann ein C der 
die Freuquenz um Faktor 3 erhöht und dann noch einen zuschaltbaren 
Widerstand in Reihe zum C, der das Signal schön rechteckförmig macht.

An solch einer Schaltung lassen sich schöne Effekte sehen: Spulenstrom, 
Spannung am Transistor, Ripplespannung am kondensator, Sprungantwort bei 
Lastaufschaltung (Triggerung single Shot...) usw.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dafür muss aber das Wissen für einen Schaltregler ("Tiefsetzsteller" + 
Regelung) vorhanden sein.
Aber prinzipiell fände ich das ganz gut. Eventuell für spätere Semester?

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht ungefährlich aber überzeugend:

Erst sauberen Sinus vom Netz zeigen und dann an gleiche Leitung altes 
Schaltnetzteil anstecken oder Phasenschnitt mit Triac zeigen. Schnell 
wird aus dem schönstem Sinus ein versautes Netz.

Autor: Dominik µc (dominik_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Nicht ungefährlich aber überzeugend:
>
> Erst sauberen Sinus vom Netz zeigen und dann an gleiche Leitung altes
> Schaltnetzteil anstecken oder Phasenschnitt mit Triac zeigen. Schnell
> wird aus dem schönstem Sinus ein versautes Netz.

Sehr gute Idee!

Wie wäre es mit den Studenten jeweils einen Funktionsgen. zu bauen?! Und 
dann versch. Signalformen auf den Oszi darstellen?

Dann noch: Metzsinus zeigen.

Grüße

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schade, dass der MAX 038 nicht mehr hergestellt wird, aber mit einem 
NE555 kann man auch gut was zeigen, z.b. mit einem sehr langsamen 
Operationsverstärker dahinter, sodass die Amplitude bei steigender 
Frequenz abnimmt oder einen Verstärker, der in die Spannungsbegrenzing 
geht und anfängt das Ausganggignal abzukappen

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
>
> Kennt da vieleicht jemand was?
>

ja, jetzt schon, Es gibt neue nette DSOs von Agilent, die haben auch 
eingebauten signal generator und ein education module. Man kann auch 
autoset abschalten damit die studenten es tatsächlich selber lernen und 
nicht einfach autoset betätigen.

Für Unis gibts anscheinend diese module kostenlos bis August 2011, frag 
beim datatec.de nach z.b. Agilent - DSOX2012A. Evt. könte es besser sein 
ein/zwei solche geräte anzuschafen als etwas zu bastelln.

Es gibt seit heute auch review auf eevblog.com.

Autor: Finsbury (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Erst sauberen Sinus vom Netz zeigen

Ich hoffe der zuständige Labor-Ing. geht rechtzeitig dazwischen.

Erfahrungsgemäß hapert es bereits intensiv und lange an der 
Grundbedienung und dem Ablesen. Irgendwelche wilden Kurvenformen kann 
man sich für später aufheben.
Lass sie doch erstmal simpel Periodendauern bestimmen, an meinetwegen 
einfachsten RC-Pässen die Phasenverschiebung aber vor allem eben 
Grundfunktionen des Oszis. DC u. AC-Kopplung, Triggerung auf Flanke u. 
Level, Hochohmiger/50-Ohm Eingang, Abgleich des Tastkopfes usw.

Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

also wir haben im Grundlagenlabor Elektrotechnik im 3./4. Semester 
passive RLC-Netzwerke mit Funktionsgenerator und Oszi vermessen. Später 
wurde dann mit dem OPV auch ein Sinus-Oszillator aufgebaut, 
Schmitt-Trigger dahinter fürs Rechteck, mit Integrierer wurde ein 
Sägezahn erzeugt, mit Differenzierer wurden Nadelimpulse dargestellt. 
Alles auf Lochraster.
Im Digitallabor (5. Sem.) haben wir mit einem astabilen Multivibrator 
aus 2 Transistoren unseren eigenen Taktgeber gebaut. Mit selbst gebautem 
Schmitt-Trigger wurde das Signal "digitaltauglich", mit Flip-Flops wurde 
der Takt runter geteilt, es wurden Anstiegszeiten der Gatter bestimmt. 
Es wurde ein Zähler aufgebaut und mit einem GAL ein Dekoder 
programmiert. Alles wurde mit Oszi (Tek) ausgewertet und dokumentiert. 
Ist schon so lang her...

Beste Grüße, Marek

Autor: GB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
> Ansonsten wäre es ja nicht alzu schwierig sowas selbst zu machen, aber
> ich dachte vielleicht hat sich ja schon wer die Arbeit gemacht :)

Agilent N2740A, nicht ganz billig, dafür vielseitig

0 Sine Wave
1 Square Wave
2 Data w/Glitch
3 Phase Shifted Sine Waves
4 Single Shot Data
5 Burst Data
6 Noisy Sine Wave
7 Ringing Pulse
8 Triangle Wave
9 Ramp Wave
A Square Waves w/Offset
B FSK Frequency modulated signal.
C I2C Inter-Integrated Circuit serial
D CAN Controller Area Network serial bus
E RS-232 1, 2 CH1 = Rx, CH2 = Tx.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.