www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Schnelles Internet auf dem Land - aber wie?


Autor: Zu langsam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich lebe hier in einer kleinen Gemeinde und bekomme nur eine 368 Leitung 
(unabhänig vom DSL Anbieter).
Nun habe ich seit etwa 6 Monaten einen UMTS (HSPA) Surfstick , das geht 
schon besser aber leider habe ich noch keinen Anbieter finden können der 
nicht ab 5GB/Monat die Geschwindigkeit reduziert, außerdem sinkt die 
Datenrate Prinzip bedingt bei stärkerer Auslastung der UMTS Basisstation 
("Funkmast des Providers") ab.
Kabelanschluss wäre technisch möglich aber "Internet über Kabel" gibt es 
ja wohl nur mit Abschluss eines Kabel TV Vertrag - Satellitenanlage ist 
aber vorhanden- und ich will nicht doppelt bezahlen (Eigenes Haus d.h. 
Kabelanschluss, weil nur ein Abnehmer, wäre zu teuer).
Internet direkt über Satellit kommt wegen der Hardwarekosten garnicht in 
Frage.
Das neue System bei den die ehemaligen TV Frequenzen im Band I (korrekt 
?) genutzt werden ist ja wohl noch im Grundaufbau - (über 
Endkundenpreise habe ich noch überhaupt nichts in erfahrung bringen 
können).
Privates WLAN Netzwerk zu jemanden der einen schnellen Zugang hat kommt 
nicht in Frage (Kosten , rechtliche, physikalische Probleme usw.)
Ich suche also unter diesen Bedingungen einen schnellen Internetzugang 
der vom Datenvolumen unbegrenzt, mindestens 3 Mbit (echte, nicht diese 
"bis zu" Aussage) schnell ist und allerhöhstens 30 Euro/Maonat 
Gesamtkosten (!) verursacht.
Irgendwelche sinnvollen Vorschläge ?

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal nach LTE bzw. G4

z.B. von O², Vodafon etc.

http://portal.o2online.de/nw/angebote/specials/lte...

Die wollen (müssen) jetzt besonderst "auf dem Land"
aufrüsten.


hans

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja viele Möglichkeiten bleiben nicht übrig:
- Satellit zu teuer
- Kabel für einen allein nicht lohnend/ Bundle mit Kabel TV
- bei der Telefonleitung ist die letzte Meile ist zu schlecht (368)
- UMTS geht auch nur mit blödem Vertrag / Begrenzung

Das nennt sich dann Internetoffensive, die für ländliche Regionen 
gedacht sein soll -.-

Ich denke einen Tod wirst du sterben müssen, mein Favorit dafür wäre 
Internet übers Kabel zu beziehen. Frag halt mal beim Kabelbetreiber an 
ob du nur Internet kriegst ohne TV :-)

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast doch schon so ziemlich alle verfügbaren Optionen selber 
aufgezählt und hauptsächlich wegen zu hoher Kosten ausgeschlossen. Wie 
sollen wir dir da helfen können. Du könntest etwas von dem Geld, was du 
auf dem Dorf sparst, in deinen Internetanschluß investieren. Wenn dir 
ein schneller Internetanschluß nicht soviel  wert ist, ist das auch ok, 
aber beschwere dich bitte nicht.  Nur so als Vergleich: Ich kenne Leute, 
die hier in der Stadt überhaupt kein DSL, noch nicht mal 368er, 
bekommen. Die gehen mit ISDN ins Netz und zahlen dafür über 50€ im 
Monat.

Autor: Fred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich gehe mal davon aus, du willst nicht umziehen?

Könnte es sein, deine Gemeinde hat kein Geld und somit bleibt der DSL
Ausbau auf der Strecke. Meist kommt dann ein Anbieter der "schnellen"
Internetzugang bietet und die Gemeinde sponsort.

Wird bei dir noch kein WIMAX angeboten? Ein SDSL wird dir wahrscheinlich
zu teuer sein.

Fred

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kabelanschluss wäre technisch möglich aber "Internet über Kabel"
> gibt es ja wohl nur mit Abschluss eines Kabel TV Vertrag

Hängt möglicherweise vom Kabelnetzbetreiber ab. Sowohl Unitymedia (wo 
ich vorher war) als auch NetCologne (wo ich jetzt bin) setzt das auf 
jeden Fall NICHT voraus.

Wie lautet denn dein Kabel-Netz-Betreiber?

Autor: Zu langsam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke an Hans und Floh

mal sehen was hier zuerst kommt LTE oder schnelleres DSL.
Obwohl die nähste (nicht mal so kleine Stadt) nur in ca.4 km 
(westlicher) Entfernung liegt sind wir wohl an solch einer Ungünstigen 
Ecke der Gemeinde in der wir leben das halt nur 368 DSL hier ankommt.
Nach uns kommt tatsächlich nur noch Feld und der darauffolgende kleine 
Ort ist dann doch auch so 4 - 5 km Luftlinie entfernt.
Da hier einige Häuser neu gebaut werden und langsam ein 
Generationswechsel bei den Besitzen der "alten" Häuser stattfindet hoffe 
ich das sich die Telekom (oder wer auch immer) sich entscheidet einen 
neuen näher gelegenen Zugangspunkt zu installieren.
Trotz alle dem, wenn es irgendwie geht => niemals zurück in die Stadt in 
eine kleine Wohnung. Lebensqualität ist wichtiger als schnelles 
Internet.

Autor: Zu langsam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mensch mann kommt ja gar nicht mehr nach zu antworten :-)

Mein Dank geht natürlich auch an alle anderen die sich die Mühe gemacht 
haben zu Antworten.
Das was Jens erzählt hat darf ja wohl nicht wahr sein, nicht mal 368 DSL 
innerhalb mancher Städte - sehr trauig.

Nochmal Danke für eure Bemühungen :-))

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem SAT geht schon, wenn man ein 24 Monate-Paket bucht. Die 
Hardware geht da mit ein. Aber es gibt auch ähnliche Beschränkungen wie 
mit dem Surfstick.
Hast du denn überhaupt schon recherchiert?
Sieh mal hier:
http://www.dslteam.de/breitband/sat

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie lautet denn dein Kabel-Netz-Betreiber?

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei KabelBW kann man mitlerweile auch Internet ohne TV-Kabel zu bezahlen 
bekommen.

Autor: J.-u. G. (juwe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
KabelDeutschl. und Telecolumbus bieten auch Internetzugänge ohne 
TV-Vertrag.

Wegstaben Verbuchsler schrieb:
> Wie lautet denn dein Kabel-Netz-Betreiber?

Das würde mich auch interessieren, da offensichtlich alle bedeutenden 
Betreiber keine Bündelung von Internet und TV voraussetzen.

Autor: Kaum Pflaume (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn ich in dem Kaff hier die Wahl hätte zwischen 768-DSL von 
Telekom oder 50MBit vom Kabelanbieter würde ich auch das Fernsehen 
mitbezahlen und trotzdem über Satellitenschüssel schauen.

Autor: kabelBW-Nutzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wobei die "großen" alle mittlerweile internet ohne TV-Paket anbieten- 
Du solltest Dich hier nochmal informieren!

Kostet für 25mbit um die 30.-
(ausserdem hat mal beim "Kabelinternet" garantiert die gekaufte 
Leistung, nicht wie beim "telefoninternet" dass man DSL16000 bezahlt 
aber nur 368K bekommt!)

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kabelBW-Nutzer schrieb:
> Kostet für 25mbit um die 30.-
> (ausserdem hat mal beim "Kabelinternet" garantiert die gekaufte
> Leistung, nicht wie beim "telefoninternet" dass man DSL16000 bezahlt
> aber nur 368K bekommt!)

jain, bei Kabelanbieter teilst du das Kabel mit mehren Teilnehmern. Wenn 
alle an dem Kabel mit 25mbit saugen, dann wird das sehr schnell eng. Das 
Problem gibt es bei DSL nicht.

Autor: J.-u. G. (juwe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> jain, bei Kabelanbieter teilst du das Kabel mit mehren Teilnehmern. Wenn
> alle an dem Kabel mit 25mbit saugen, dann wird das sehr schnell eng. Das
> Problem gibt es bei DSL nicht.

Selbstverständlich gibt es dieses Problem auch bei DSL. Die Bandbreite 
der Anbindung eines DSL-Verzweigers an das Netz des Providers ist bei 
Weitem kleiner als die Summe der Bandbreiten der Teilnehmeranschlüsse.

Wenn alle Teilnehmer eines Knotens gleichzeitig die volle Bandbreite 
benötigen, geht die Datenrate des Einzelnen in den Keller.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> jain, bei Kabelanbieter teilst du das Kabel mit mehren Teilnehmern. Wenn
> alle an dem Kabel mit 25mbit saugen, dann wird das sehr schnell eng. Das
> Problem gibt es bei DSL nicht.

Ich habe einen 20mbit Anschluss bei KabelBW und habe noch nie 
Einschränkungen in meiner Bandbreite gehabt. Zugegeben, ich wohne auf 
dem Land, kann in einer Großstadt schon wieder anders aussehen...

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Kabelbandbreite liegt bei Kabel-Deutschland bei 600Mbit fürs 
Internet. Also können maximal 24 Haushalte mit 25Mbit saugen.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennt jemand DSL-RAM der Telekom? Bisher haben die eine feste Rate 
gehabt. Ein Nachbar, welcher 100m weg von mir wohnt, hat jetzt statt 385 
nun 2000. Es wird da individuell die max. Geschwindigkeit ausgetestet. 
Andere Anbieter machen das schon immer so.
Man muß sich aber selbst darum kümmern. Mal sehen.

Autor: Nico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem bei der Telekom ist, das die feste Schaltgrenzen haben, nach 
denen sie sich richten, "Bei XX dB Dämpfung auf der Leitung kriegen sie 
nur Y Mbit".

Das ist eigentlich mit moderner Technik totaler Schwachsinn, mit ADSL2+ 
handeln Modem und DSLAM selbst die Datenraten aus und lassen 
dementsprechend auch Teile aus dem Frequenzband aus, die ggf. Probleme 
machen. Das läuft zwar auch nicht immer ganz sauber ab und es kann zu 
Sync-Verlusten kommen, aber für Normalnutzer ist das völlig egal.

Andere Anbieter halten sich nicht an die Schaltgrenzen der Telekom. Da 
kriegst du dann mehr Geschwindigkeit, hast dafür aber hin und wieder 
einen Ausfall.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nico schrieb:
> Das Problem bei der Telekom ist, das die feste Schaltgrenzen haben, nach
> denen sie sich richten, "Bei XX dB Dämpfung auf der Leitung kriegen sie
> nur Y Mbit".
>
> Das ist eigentlich mit moderner Technik totaler Schwachsinn, mit ADSL2+
> handeln Modem und DSLAM selbst die Datenraten aus und lassen
> dementsprechend auch Teile aus dem Frequenzband aus, die ggf. Probleme
> machen. Das läuft zwar auch nicht immer ganz sauber ab und es kann zu
> Sync-Verlusten kommen, aber für Normalnutzer ist das völlig egal.

Auch die DTAG bietet RAM an, bisher muss man sich dazu allerdings selbst 
melden. Geht aber nur, wenn man nicht wirklich an der Kotzgrenze lebt wo 
maximal 384 kbit/s laut Datenbank möglich sind. Ab 385 kbit/s gehts.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nico schrieb:
> Das Problem bei der Telekom ist, das die feste Schaltgrenzen haben, nach
> denen sie sich richten, "Bei XX dB Dämpfung auf der Leitung kriegen sie
> nur Y Mbit".
>
> Das ist eigentlich mit moderner Technik totaler Schwachsinn, mit ADSL2+
> handeln Modem und DSLAM selbst die Datenraten aus und lassen
> dementsprechend auch Teile aus dem Frequenzband aus, die ggf. Probleme
> machen. Das läuft zwar auch nicht immer ganz sauber ab und es kann zu
> Sync-Verlusten kommen, aber für Normalnutzer ist das völlig egal.

Auch die DTAG bietet RAM an, bisher muss man sich dazu allerdings selbst
melden. Geht aber nur, wenn man nicht wirklich an der Kotzgrenze lebt wo
maximal 384 kbit/s laut Datenbank möglich sind. Ab 385 kbit/s gehts.

Abgesehen davon hab ich lieber nen langsameren Anschluss als 
Syncabbrüche.

Autor: old-school_offline (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

wir haben in der Firma auch nur 2x 3MBit(TDSL) und 1x 25 MBit Kabel 
alles über einen Internet-Router gebündelt ... fällt Kabel aus geht es 
über die anderen beiden Leitungen weiter.

Sind auch ein wenig wie jede Firma vom Internet abhängig und Kabel 
allein war zu unsicher, hatten anfänglich doch öfter mal Aussetzer.

Internet über Kabel kann ich schon empfehlen, aber auch telefonier kann 
ich nichts zu sagen

----

Wohne auch auf einem Dorf 3-4 km vom Knoten-Punkt (Stadt) entfernt ohne 
Kabel(TV), mit ISDN und DSL (Splitter) nicht mehr als 3MBit zu bekommen 
!

Nach Umstellung auf 2+2 Komplett-Anschluss sind dann 12MBit mit VoIP 
möglich.

Funktioniert gut und ist auch noch billiger als zuvor ... kostet was um 
die 30,00 Euro, auch für privat zu empfehlen ...

aber als Firma oder Personen die auf einen Telefon-Anschluss 
angewiesenen sind Bereitschaft, Alarmmelder usw. kommt man nicht um 
einen ordentlichen Telefon-Anschluss z.B. ISDN drumherum ... alles 
andere ist nicht zuverlässig genug, wird auch nicht garantiert.

Also ich würde an deinen Stelle doch zusehen das Du mit deinem 
Kabel-Anbieter in Geschäft kommst, Telefon über T. lassen ... kannst Du 
immer noch ändern wenn alle funktioniert.

Gruss Ralf

Autor: Internet auf dem Land (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, was du suchst bzw brauchst ist das neue LTE Internet.
Informationen kannst du hier bekommen: 
http://www.internet-auf-dem-land.org

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Internet auf dem Land schrieb:
> Hallo, was du suchst bzw brauchst ist das neue LTE Internet.
> Informationen kannst du hier bekommen:
> http://www.internet-auf-dem-land.org

Vorrausgesetzt, man hat Empfang. Aber dann bleiben immer noch die 
relativ hohen Kosten, die Drosselung und schwankende Bandbreiten...

Autor: 900ss D. (900ss)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meint ihr beiden nicht, dass es dem TO nach fast einem Jahr gelungen 
ist, eine Lösung zu finden (oder eben nicht)? ;-)

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Reinhard

Erst mal informieren und neueste Berichte lesen. LTE ist seit Anfang des 
Jahres ungemein verbessert worden was Reichweite und Qualität der 
Übertragung angeht.
Und 20 Euro für nen Anschluß sind ja wohl Standard, oder wo lebst du?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.