www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Projekt: Lebensdauer von Hochvolt - Halogenlampen verlängern


Autor: Jan M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
bei mir in der Wohnung sind im Wohnzimmer 5 Stück Hochvolt 
Halogenstrahler a 35W verbaut.
Die sind zwar schön anzuschauen, aber "fressen" Unmengen von Glühbirnen.
Ca. alle 2 Monate muss ich eine davon auswechseln.
An einer anderen Stelle sind 12V Strahler verbaut, die über einen el. 
Trafo versorgt werden. Hier gehen die Lampen sehr viel seltener kaputt.
Ich vermute, dass durch das etwas langsamere hochfahren des el. Trafos 
die Lampen geschont werden.
Deshalb will ich eine Art Softstart bei den Hochvoltstrahlern 
nachrüsten. Ich hatte überlegt, einen Heißleiter in Reihe zu schalten, 
aber das wäre ja nicht besonders Energieeffizient.
Habt ihr noch eine Idee für eine (platzsparende) Schutzschaltung?

Autor: min (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dimmer zwischenschalten und die Leistung runterregeln. Das mit dem
Heissleiter würde ich mal lassen, schon gar nicht Reihe, sondern 
höchsten in Serie.

Autor: min (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok Reihenschaltung ist Serienschltung. Sorry

Autor: GB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan M. schrieb:
> bei mir in der Wohnung sind im Wohnzimmer 5 Stück Hochvolt
> Halogenstrahler a 35W verbaut.
> Die sind zwar schön anzuschauen, aber "fressen" Unmengen von Glühbirnen.
> Ca. alle 2 Monate muss ich eine davon auswechseln.

Also ich habe auch sechs davon bei mir zu Hause verbaut, 2004 ins Haus 
eingezogen, im Januar die erste Lampe ausgewechselt.

Also ist die Frage, warum die bei dir so schnell kaputtgehen.

1. Möglichkeit:
Schlechte Lampen. Bei mir sind ausschließlich Markenlampen (OSRAM) 
verbaut.

2. Möglichkeit:
Lampen überhitzt, zuviel Leistung auf zu kleinem Raum --> Lampen mit 
geringerer Leistung verbauen.

Autor: Einhart Pape (einhart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du darfst die Hochvoltlampen auch nicht mit den Niedervolt Lampen 
vergleichen. Die Hochvolt Ausführung hat längere, dünnere und damit auch 
empfindlichere Wendel.

Autor: Elektriker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht hat er Überspannung. Wir haben hier auch oft 240-245 V.

Niedervolt Halogenlapen halten übrigens generell länger, da sie eine 
dickere Glühwendel haben.

Autor: tt2t (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Niedervolt Halogenlapen halten übrigens generell länger, da sie eine
> dickere Glühwendel haben.

Genau hier liegt das Problem. Das kannst Du nicht ändern (ausser Du 
verbaust andere Lampen)

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Softstart hilft trotzdem. ELV hat mal einen Glühlampen-Softstart als 
Bausatz vertrieben, virllricht gibt es den noch. Größe etwa für eine 
Hohlwanddose passend. Dort floß der Laststrom erst über ein paar 
Hochlastwiderstände, die dann mittels Triac überbrückt wurden.

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das gleiche Problem mit 50W HV Halogenlampen, allerdings nicht 
ganz so krass (Lebensdauer pro Lampe ca. 1-2 Jahre).
Allerdings wohne ich in einem Altbau (Holzbalkendecke) und die Bahn ist 
nur ca. 200m weit weg. Meine Theorie ist das die Vibrationen wenn die 
Kids ein Stockwerk höher aus dem Bett hüpfen und wenn Güterzüge 
durchfahren da einen erheblichen Einfluss haben. NV Lampen leuchten bei 
gleicher Aufnahmeleistung deutlich heller und leben auch länger.
Auch teure Osram hatten keine längere Lebensdauer, also gibts bei mir 
wieder Billiglampen vom Baumarkt und nie mehr Leuchten mit HV Halogen.
Vieleicht gibts in 2-3 Jahren endlich gute LED Alternativen...

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so vergessen, Lebensdauer lässt sich verlängern wenn man einen 
Dimnmer mit Softstart verwendet (Falls das möglich ist).

Autor: Tishima (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ein Tip studier mal das Osram angebot, es gibt zu einigen Lampen welche 
mit höherer Lebensdauer. Ich setz solche in der Firma ein.
Die haben zwar den dreifachen Preis und sind nur auf Bestellung zu 
bekommen, halten aber 6-10 mal so Lange.

Vieleicht gibt es da auch was für deine Hochvoltlampen.

gruß,
Bjoern

Autor: Elektriker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe bei mir ja einen separaten Lampenstromkreis, da ich einen 
separaten Lichtverteiler habe. Licht und Strom ist bei mir bis auf 
wenige Ausnahmen getrennt installiert. Die Steuerung der Lampen erfolgt 
bei mir über eine Relaissteuerung mit einer kleinen SPS als Herzstück.

Die Lampenverteilung wird zweiphasig über einen eigenen Trafo von 400 
auf 230V versorgt. Die Lichtinstallation selbst ist nur einphasig. Ich 
habe den Trafo auf -10% geklemmt, so dass ich auf der Lichtinstallation 
etwas weniger Spannung habe. Wir haben hier ja außerhalb der 
Spitzenlastzeiten schon satt Überspannung. Über 240V. Jetzt mit 10% 
weniger halten die Lampen deutlich länger. Ich habe für den 
Lichtverteiler außerdem eine Notversorgung  realisiert. im Falle eines 
Stromausfalles kann man über Akku+Wechselrichter die wichtigste Lampen 
weiter betreiben.

Ich weiß, ein extra Lichtverteiler und eigener Lichttrafo ist schon 
luxus und nur bei einer großen Sanierung realisierbar.

Autor: Elektriker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das meißte Zeug was ich da verbaut habe ist abgeschiebenes Zeug und 
Edelschrott, also kostete mich dieser Luxus gar nicht mal sooo viel.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan M. schrieb:
> bei mir in der Wohnung sind im Wohnzimmer 5 Stück Hochvolt
> Halogenstrahler a 35W verbaut.
> Die sind zwar schön anzuschauen, aber "fressen" Unmengen von Glühbirnen.
> Ca. alle 2 Monate muss ich eine davon auswechseln.

Geplante Obsoleszenz.

http://de.wikipedia.org/wiki/Obsoleszenz

Autor: Mitbastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War so was nicht mal vor ein paar Jahren in einem Elektor Heft?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die sind zwar schön anzuschauen, aber "fressen" Unmengen von
> Glühbirnen. Ca. alle 2 Monate muss ich eine davon auswechseln.

Wenn sie rund um die Uhr an sind, passt das zu 1000 Stunden
Lebensdauer. Wenn sie nur manchmal an ist, ist es miese Qualität.

Schon aus Energiespargründen gibt es nur eine Empfehlung:
Steig um auf IRC Enery Saver Halogenlampen.

Ich weiss nicht, wie viele Lumen deine 35W 230V Halogenlampe hat,
weil alle 230V Halogens die ich finde entweder 40W haben oder 25W,
aber Hochvolthalogens waren bekannt für überhöhte Preise bei
mieserablem Wirkungsgrad, nicht höher als bei Normalglühlampen
(da schafft eine 40W Glühlampe 415 Lumen).

Nimm eine Osram HaloStar ECO 25W, die bringt 500 Lumen, hält
4000 Stunden, und braucht weniger Leistung. Alleridings auch
weniger Spannung. Also schliess einen elektronischen 12V Trafo
vor deine 230V Lampe und du bekommst das langsame aufdimmen
automatisch dazu. Falls der Sockel nicht passt, muss man
eventuell die Lampe umrüsten, aber es lohnt sich.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan M. schrieb:
> Die sind zwar schön anzuschauen, aber "fressen" Unmengen von Glühbirnen.

1. Spannung messen, kaputte Lampen schnell zurückbringen
2. Alternativ auf 12V mit elekronischem Trafo umrüsten (wegen 
schonenderem Einschaltvorgang)
3. Ob ELV-Softstart nachrüsten ökonomischer ist, wird man erst 
feststellen, wenn eine Lampe sich mit lautem Knall verabschiedet hat. Im 
ungünstigsten Fall ist die Elektronik dann auch hin?

Autor: Joachim K. (minifloat)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier was einfach zu bauendes.
http://www.ibtk.de/project/softstart/softstart.html

Aufbau auf Lochraster ist wegen Kriechstreckenabstand (3mm/6mm) nicht 
VDE-Konform!!

Es kann die Schaltung ums Relais herum hergenommen werden, siehe Bild.
mfg mf

PS: Entsprechende Spannungsfestigkeit für Kondensatoren im 
Kondensatornetzteil und Leistung der 100Ω Widerstände(die sind noch zu 
dimensionieren) wie sicherer Aufbau sollte vorausgesetzt sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.