www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schieberegler Widerstand Atmega32


Autor: Dennis J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

ich bin dabei mir ein MIDI-Controller zu bauen.
Soweit funktioniert auch schon alles.

Die 8 10kOhm Potis werden über den ADC des Atmega32 ausgelesen.

Nachdem der Versuch auf dem Steckbrett klappt, möchte ich es nun auf 
Lochraster aufbauen.

Der ADC des Atmega32 liest die Spannung von dem Mittelabgriff des 10kOhm 
Potis ab. Die übrigen 2 Pin´s des Potis sind einmal gegen Masse und 
gegen 5V geschaltet.

Kann ich dort auch ein 500kOhm Schiebepoti einsetzen?

Oder ist der Spannungsabfall dort anders?

Der Midi-Controller soll genau so reagieren als wären die 10kOhm Potis 
drinnen.

Link:
http://www.pollin.de/shop/t/MTI4OTA5OTk-/Bauelemen...

LG

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mach es nicht.
Der ADC will einen recht geringen Innenwiderstand der Quelle. Bei 10k 
Potis liegt der zwischen 0 und rund 5k in Mittelstellung, das passt.
Bei 500k Potis ist er in Mittelstellung rund 250k, damit braucht der S&H 
Kondensator im AVR länger, bis er auf die momentane Spannung geladen 
ist.
Gubt also fehlerhafte Werte bei schnelleren Veränderungen.
Sollte also eine Art "Gummibandeffekt" beim Schieben erzeugen, den Du 
sicher nicht willst.
Außerdem wird das Ganze empfindlicher gegen Störungen. Das könnte man 
zwar durch Abschirmen oder einen Kondensator am ADC-Eingang gegen GND in 
den Griff bekommen, dann reagiert das aber durch die zusätzliche 
Kapazität noch langsamer...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Antwort (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du nur das Poti einbaust, und auch nicht versehentlich die 
Pull-Up's an den ADC Eingängen aktiviert hast, wird sich kein 
Unterschied zwischen 10kOhm und 500kOhm zeigen.
Bedingung ist natürlich das deine Spannungsquelle für die 5V einen 
niederohmigen Ausgang hat.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die Spannungsquelle, die der ADC sieht, hat in Mittelstellung einen 
Innenwiderstand von 250k. Welche Bedeutung hat da noch der 
Innenwiderstand der 5V-Quelle???

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Dennis J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Antwort schrieb:
> wenn du nur das Poti einbaust, und auch nicht versehentlich die
> Pull-Up's an den ADC Eingängen aktiviert hast, wird sich kein
> Unterschied zwischen 10kOhm und 500kOhm zeigen.

Pull ups sind keine Aktiviert :-D
Wenn kein Poti dran hängt springt der Wert...

> Bedingung ist natürlich das deine Spannungsquelle für die 5V einen
> niederohmigen Ausgang hat.

Wie meinst du das?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.