www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 5.4V zu 5V bei max. 2.5A


Autor: Florian Idb (fbeek)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich hab ein kleines Problem zu dem mir einfach keine gescheite Lösung 
einfallen möchte.

Und zwar habe ich hier ein BeagleBoard welches gerne geregelte 5V bei 
bis zu 2.5 Ampere haben möchte. Nun hab ich ein 5V Steckerznetzteil 
gekauft. Beim nachmessen musste ich leider feststellen, dass dieses 
Netzteil 5.4V liefert bei 1A Belastung und 5.45 im Leerlauf. Gibt es 
eine einfache Möglichkeit die 0.4V weg zu bekommen,welche sich auch für 
den Dauereinsatz eignet?

MfG

Flo

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es ein geregeltes Netzteil ist kannst du es auf machen und den 
Spannungsteiler anpassen welcher die Ausgangsspannung einstellt.

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schottky-Diode in Serie. :-)

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Floh schrieb:
> Schottky-Diode in Serie. :-)

Bei 2,5A (1W Verlust!) muss die aber schon entsprechend "dick" sein.
Finde die Idee von Lupin bisher am Besten. Ansonsten könntest du auch 
mal nach einem Spannungsregler mit niedrigem Spannungsverlust (LDO 
regulator) schauen. Wichtig ist, dass dieser eine Dropout Spannung von 
weniger (!) als 0,4V bei einer Last von 2,5A bringen kann.

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
> Bei 2,5A (1W Verlust!) muss die aber schon entsprechend "dick" sein.

> Ansonsten könntest du auch mal nach einem Spannungsregler

Ein Spannungsregler verheizt die Differenzspannung genauso wie eine 
Diode, allerdings wird es halt schwer, einen LDO für 3 A zu finden.
:-)

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Floh schrieb:
> Sven schrieb:
>> Bei 2,5A (1W Verlust!) muss die aber schon entsprechend "dick" sein.
>
>> Ansonsten könntest du auch mal nach einem Spannungsregler
>
> Ein Spannungsregler verheizt die Differenzspannung genauso wie eine
> Diode, allerdings wird es halt schwer, einen LDO für 3 A zu finden.
> :-)

Das is schon klar ;) Allerdings sind Spannungsregler auf das Verheizen 
ausgelegt (Gehäuse etc.). Die 3A sind nicht das Problem, die 400mV sind 
der Grund die den Preis für einen solchen LDO gewaltig nach oben 
treiben.

zB: MIC29300-5.0WT  5V, 3A, 370mV Drop

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
> Allerdings sind Spannungsregler auf das Verheizen
> ausgelegt (Gehäuse etc.)

Es gibt ja auch keine Schottkydioden im TO220-Gehäuße O_O
:-)

Autor: ED (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
betrunken?
die last soll nicht zwischen den spannungsteiler, der spannungsteiler 
ist dazu da die ausgangsspannung zb auf 1.25V (mc34063) des 
schaltreglers zu reduzieren.
wenn man an dem netzteil den spannungsteiler ändert so das er auf 5.0V 
statt auf 5.4V zu regelt ist das problem gelöst... und man hat keine 
zusätzlichen verluste

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Floh schrieb:
> Es gibt ja auch keine Schottkydioden im TO220-Gehäuße O_O
> :-)

Dioden sind einfach Pfusch ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.