www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software USB Stick und Schreibvorgang


Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe einen Datenlogger der mir 1 x /sec auf einen USB Stick 
schreibt. Eigentlich sollte der Messvorgang 24 Std./ ca, 86400 
Messwerte.Leider hatt es nur ca. 8 Std. funktioniert ( ca. 27000 
Messwerte), dann war Schluß. Den Usb Stick konnte ich gerade noch 2 x 
anschließen und darauf lesen. Jetzt ist der Schrott. Nix geht mehr. 
Lebensdauer am Ende oder nur Pech gehabt. Was meint Ihr?
Danke
Andreas

Autor: MicroSD (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:
> Lebensdauer am Ende oder nur Pech gehabt.
> Was meint Ihr?

Pech mit der Lebendsdauer gehabt.

Die c't hat mal versucht, durch wiederholtes Beschreiben des selben 
Sektors (mit max. Speed) einen USB-Stick zu schrotten, erfolglos.

=> Neuen Stick versuchen, ggfs. Hersteller wechseln.

Autor: plong (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es empfielt sich allerdings die Daten entweder im RAM oder auf der HDD 
zwischenzuspeichern und dann immer ein Paket mit mehreren kb 
zuschreiben.
Wenn da jede Sekunde nur 4 byte geschrieben werden ist das schon etwas 
umständlich, lege doch in Deiner Prüfsoftware ein array an und schreibe 
das stündlich oder so auf den stick!

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
danke für deine Antwort. Ich probiere mal einen anderen aus
Gruß
Andreas

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@plong
das ist mein nächster schritt.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@plong
ja, ne. Die Software steckt in einem ATmega88, der in einem Rohr 
zusammen mit Akku, AD590 und Stick. Ich werde aber trotzdem erst sammeln 
und dann schreiben.

Autor: MicroSD (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:
> Die Software steckt in einem ATmega88,

der USB-Horst auch? Oder ist der Stick per Vinculum angebunden?

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@MicroSD
per Vinculum angebunden? Ja!!

Autor: Spade, Sam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die c't hat mal versucht, durch wiederholtes Beschreiben des selben
>Sektors (mit max. Speed) einen USB-Stick zu schrotten, erfolglos.
Das ist quatsch. Das ist mir selber mal passiert. Ich habe mal ein 
Programmm geschrieben, welches mir den Inhalt von Stick physisch 
spiegelt und dabei den Fehler gemacht, immmer auf den selben Sektor zu 
speichern. Der Stick war danach hinüber. Ich gehe mal davon aus, dass 
einige Sticks über eigenständiges Wear-Leveling verfügen und andere eben 
nicht.

>Leider hatt es nur ca. 8 Std. funktioniert ( ca. 27000
>Messwerte), dann war Schluß.
Dann unterstelle ich dir mal, immer auf denselben Sektor geschrieben zu 
haben.

Autor: MicroSD (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spade, Sam schrieb:
>>Die c't hat mal versucht, durch wiederholtes Beschreiben des selben
>>Sektors (mit max. Speed) einen USB-Stick zu schrotten, erfolglos.
> Das ist quatsch. Das ist mir selber mal passiert.

http://de.wikipedia.org/wiki/Flash-Speicher#Anzahl...
(Der orginal c't-Artikel ist leider online nicht kostenlos)

> Ich habe mal ein
> Programmm geschrieben, welches mir den Inhalt von Stick physisch
> spiegelt und dabei den Fehler gemacht, immmer auf den selben Sektor zu
> speichern. Der Stick war danach hinüber.

Der Stick oder der Sektor? Ganzer Stick => Controller abgebrannt, Quarz 
kaputt oder ähnliches. Nur der Sektor => Wear leveling für'n A*sch, da 
gebe ich dir recht.
(Oder kann der conroller so bescheiden programmiert sein, dass der bei 
end-of-life einzelner Blöcke auch den Read-Access auf den Rest des 
Sticks sperrt => ABM für Datenretter?)

> Ich gehe mal davon aus, dass
> einige Sticks über eigenständiges Wear-Leveling verfügen und andere eben
> nicht.

Irgendein Wear-Leveling haben sie alle. Aber scheinbar haben manche das 
nur für die Sektoren, bei denen im Orginal-Formatierungs-Zustand die FAT 
zu liegen kommt.
=> Im Normalbetrieb OK, nach Neuformatierung (mit NTFS, oder HFS+ oder 
EXT2,3,4, ...) schon fast Sondermüll.

Ne passende Blacklist habe ich leider nicht auftreiben können....

Autor: Spade, Sam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe damals Standard-Fileroutinen mit physischen Handles benutzt. 
Normalerweise ist so, dass bei einen Zugriff auf eine logisches File der 
FileCounter automatisch erhöht wird. Dies gilt aber nicht für physischen 
Zugriff auf Blockdevices. Das wusste ich damals nicht und so ging eine 
ganze Partition auf den ersten Sektor. Wenn der MBR futsch ist und der 
Controller das von sich aus nicht ausgleicht (wie Festplatten das tun), 
dann ist dies das Ende vom Stick als logisches Medium. (Das OS gleicht 
in diesem Fall nicht aus.) Physisch kann man die restlichen Sektoren 
natürlich noch weiter beschreiben und lesen.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Leider hatt es nur ca. 8 Std. funktioniert ( ca. 27000
>Messwerte), dann war Schluß.
Dann unterstelle ich dir mal, immer auf denselben Sektor geschrieben zu
haben.

Da liegst du wahrscheinlich richtig. Ich muß jetzt im Firmware Handbuch 
schauen ob der Vinculum das regelt, oder sonst wie gemacht wird. Leider 
habe ich von dieser ganze Materie nicht viel Ahnung und ich muß mich 
schlau lesen.

Danke
Andreas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.