www.mikrocontroller.net

Forum: Markt Schnäppchenzeit bei Ebay: 180637003611


Autor: Schlapphut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum dritten Mal in zwei Wochen wird dieses 15-20 kEuro Gerätchen:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...

angeboten. Jedesmal von unter einem anderen Verkäufernahmen. Beim ersten 
Mal noch fälschlicherweise als MSO4104 angepriesen, aber nach einem 
halben Tag dann auf der Angebotsseite korrigiert. Einen Tag vor dem 
Angebotsende war dann das erste Angebot spurlos verschwunden.

Etwa vor neun Tagen tauchte es wieder auf, und wurde mitte letzter Woche 
dann sogar für etwas 4000 Euro "erfolgreich" versteigert.

Kurz vor Ende unter äußerst merkwürdigen Randbedingungen:

Etwa 30 sec. vor Schluß war ich gerade dabei, im "Bieten"-Bereich des 
Angebotes noch sehr viel mehr dafür "locker zu machen", als ich zum 
Glück auf meinem zweiten Bildschirm (wo ich in solchen Fällen immer die 
Angebots-Hauptseite weiter laufen lasse - allein wegen der dort genauen 
Restzeitanzeige) bemerkte, daß die Zahlungsmöglichkeit "PayPal" 
plötzlich "wie von Geisterhand" verschwand (OHNE Eintrag auf der 
Änderungsliste dieses Angebotes!), und nur noch die Zahlung per 
Überweisung übrigblieb.

Glück gehabt - wenige Sekunden später hätte ich geboten...

Meine Frage an Ebay, wie verbindlich eine Angebotsangabe überhaupt ist, 
wenn man jederzeit damit rechnen muß, daß während der Abgabe die 
Zahlungsmodalitäten geändert werden, wurde übrigens seit 6 Tagen noch 
nicht beantwortet... ;-)

Wenn das 'mal nicht vom LKW gefallen ist, oder aus irgendeinem Lager 
"herausdiffundierte", nur als Foto existiert, oder...

: Gesperrt durch User
Autor: Ötzi aus Asien (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da der Typ ja die Seriennummer fotografiert hat könnte man ja mal bei 
Tek nachfragen obs als gestohlen gemeldet wurde...

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant ist auch:
-----
Versand:  Kostenlose Selbstabholung

Artikelstandort: Sp, Spanien

Versand nach: Nur Selbstabholung
-----

Nach Spanien würde ich deswegen nicht unbedingt fahren wollen.

fchk

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vieleicht solltet ihr mal bischen Spiegel-Online lesen...

Da sind zur Zeit reihenweise eBay-Bertrüger am Werk
welche aus Spanien Operieren...  Electronic und Autos!

Na so ein Zufall aber auch...

Grüße
Michelle

Autor: Dominik µc (dominik_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hole Sachen nach möglichkeit immer selber ab

Wie zB. mein Hameg 203-7

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant ist noch, das die Person in Deutschland angemeldet
ist, seit in paar jahren Hühnerfedern verkauft hat und nun so
einen Klopfer und dann auch noch von Spanien aus verscherbelt.

Gerade mal 6 positive Bewertungen in 12 Monaten sind für mich kein
Kriterium ihn als zuverlässig zu bewerten.

Grüße
Michelle

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kaufen, kaufen, kaufen. Ihr werdet es nicht bereuen!

Euer Otto.

Autor: Torsten K. (ago)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tadaaaa.... Ebeenhab ichs noch gesehen. Seite neu geladen und "Dieses 
Angebot (180637003611) wurde entfernt oder der Artikel ist nicht 
verfügbar."

Autor: Schlapphut (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ebay hat das Angebot wohl bereits entfernt. Ich hatte es gemeldet, und 
vielleicht auch noch andere...

Das erste der drei Angebote für dieses Gerät ist noch im Google-Cache zu 
finden - momentan als allererstes Fundobjekt nach der Suche. Das kann 
sich aber verschieben - das angehängte Bild zeigt, wie die Fundtstelle 
aussehen sollte.

Vom zweiten und dritten Angebot finde ich keine Spur bei Google, bei 
Ebay sind alle Angebote gelöscht (also auch nicht als beendete zu 
finden)

Der "Typ" versucht übrigens Interessenten, aus dem Ebay-Mail-System 
heraus auf seine Mail-Adresse (z.B. mama-yema(at)hotmail.com) zu locken.

Lust hätte ich ja noch gehabt, 'mal zu fragen, ob wir die Übergabe Gerät 
gegen Cache auf einer deutschen Polizeiwache abwickeln können. Gerne bei 
Spesenübernehme im Erfolgsfall... ;-)

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade, ich habe Ebay immer für ein seriöses Unternehmen gehalten. Aber 
wenn die mir Schnäppchen vorenthalten muß ich meine Meinung wohl 
revidieren.

Euer Otto

Autor: Schlachter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und dann schaut mal hier was das wohl ist?
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...
richtig das skop

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann greif doch zu! Kann man ja nichts falsch machen bei so einem 
Schnäppchen! Melde Dich bitte wieder wenn Du es bekommen hast.

mfG
  Otto

Autor: Nacktaktiver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann es sein das dass Scope nun 2x mal in Ebay ist?
Die alte Anzeige ist wieder online und in einer anderen Auktion ist es 
auch zu finden.

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kaufen, kaufen, kaufen! Dann ist endlich Ruhe.

Otto

Autor: Ötzi aus Asien (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er hat noch nen schönes Gerätlein

Ebay-Artikel Nr. 180637121610

"Wegen Betriebsaufgabe wird ein Orbitalschweißgerät der Marke Orbitec 
vom Typ 205 in absolut betriebsbereitem Zustand verkauft. Die Anlage ist 
Baujahr 2006 und hatte einen Neupreis von über 38.000 Euro."

Autor: myself (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik µc schrieb:
> Wie zB. mein Hameg 203-7

Interessant, interessant..

Autor: Schlapphut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ötzi aus Asien schrieb:
> Er hat noch nen schönes Gerätlein
>
> Ebay-Artikel Nr. 180637121610

Bereits unter einem der beiden Namen, unter denene das MSO beim ersten 
oder zweiten Mal angeboten wurde, tauchte dieses Schweissgerät auf.

Und noch eine dritte größere Maschine, irgendwas mit durchsichtiger 
Haube in der Mitte. Vielleicht eine Fräse? Aber mangels interesse hab' 
ich da nur flüchtig hingeschaut.

Platzt jetzt deren Hehlerlager in Spanien aus allen Nähten, oder 
versuchen die nur per Bilderbuch abzuzocken - von ihrer Fotosammlung zu 
leben?

;-)

Autor: Ihbäh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlapphut schrieb:
> bemerkte, daß die Zahlungsmöglichkeit "PayPal"
> plötzlich "wie von Geisterhand" verschwand (OHNE Eintrag auf der
> Änderungsliste dieses Angebotes!), und nur noch die Zahlung per
> Überweisung übrigblieb.

So was kann man doch 24 Stunden vor Ablauf der Auktion gar nicht mehr 
ändern!?

Autor: Schlapphut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihbäh schrieb:
> So was kann man doch 24 Stunden vor Ablauf der Auktion gar nicht mehr
> ändern!?

Und ich wäre bisher sogar davon ausgegangen, das die Zahlungweise 
bereits nicht mehr einschränkbar ist, nachdem der erste auf den Artikel 
geboten hat.

Etwa eine Minute vor Ende, als auf meinem ersten Bildschirm per Button 
"Bieten" auf die erste der beiden Angebotsseiten ging, gab es so 15-17 
Gebote (aus dem Gedächtnis) - ich habe noch kurz mein Gebot bedacht, 
"durchgeatment", und das eingetippt, und war bereits auf der zweiten 
Gebotsseite (dort wo final "sind Sie sicher" gefragt wird) als sich im 
Augenwinkel auf Angebotseite "etwas tat" - mein erster Gedanke "NICHT 
JETZT" (es waren wohl nur noch 15-20 sec. übrig, und am Ende bevorzuge 
ich, nicht beim snipen gestört zu werden ;-) ) wich schnell einem:

VORSICHT ALLE FINGER WEG!

Ein zwei Stunden später habe ich folgende bislang unbeantwortete Frage 
an Ebay geschickt:
Hallo liebes Ebay-Team,

bitte erlauben Sie mir ein Frage bezüglich der Änderung der
Zahlungsmethode kurz vor dem Angebotsende.

Dieses inzwischen beendete Angbot:  110656436273  habe ich etwa zwei Tage
lang beobachtet. Kurz vor dem Ende war plötzlich die Zahlungsmöglichkeit
per PayPal verschwunden, mit der dort vorher über zwei Tage "geworben"
wurde (in der Zusammenfassung der Änderungen zu diesem Artikel wird die
PayPal-Entfernung übrigens nicht gelistet!?).

Ich war gerade dabei, auf den Seiten hinter dem Button "Bieten" mein Gebot
abzugeben, als ich letzten Moment auf meinem zweiten Bildschirm bemerkte,
daß die Zahlungsmöglichkeit per "PayPal" ganz unerwartet entfernt worden
war. 

Zum Glück habe ich mehrere Monitore am PC und pflege die Angebotsseite
während meiner Gebotsabgabe immer auf einem der Bildschirme stehen zu
lassen - alleine schon wegen präzisen Restzeitanzeige auf der
Angebotsseite.

So konnte ich - wirklich im allerletzten Moment, kurz vor meiner finalen
Bestätigung - meine Gebotsabgabe noch abbrechen. Über 5550 Euro war ich
bereit zu bieten, jedoch NICHT ohne den PayPal-Schutz, und (zumindest bei
diesem Angebot) keineswegs mit einer Zahlung per Überweisung.

Keine Sorge! Ich möchte hier nicht wegen eines verpassten Angebotes klagen
(ganz im Gegenteil: Aufgrund dieser "merkwürdigen" Änderung der
Angebotsbedingungen, bin ich ganz gerne nicht der Käufer...).

Freuen würde ich mich jedoch sehr, wenn Sie mir die wichtige Frage
beantworten, welche Konsequenzen ich aus diesem Erlebnis für zukünftiges
Handeln ziehen muß.

Bisher gehe ich davon aus - und habe dieses Prinzip noch niemals gebrochen
- daß die Abgabe meines Gebotes bindend ist. Daß ich mit allen Pflichten
der Käufer bin, falls ich danach den Zuschlag erhalte.

Aber was passiert, wenn ich nicht Dank eines zweiten Bildschirmes im
letzten Moment erkenne, daß der Verkäufer plötzlich und ganz unerwartet
die Zahlungsbedingungen ändert?

Muß ich dann die geänderte Zahlungsweise akzeptieren, obwohl ich mein
Gebot nur aufgrund und im Zusammenhang mit einer kurz zuvor noch
angebotenen anderen Zahlungsmethode abgegeben habe?

Und wie werde ich im Konfliktfall belegen können, daß die Art der
Zahlungsweise während meiner Gebotsabgabe verändert wurde?

Muß ich, um das belegen zu können, im Augenblick meiner Gebotsabgabe eine
Kopie der Angbotsseite sichern?

Immerhin finde ich auf der Änderungsseite des oben erwähnten Angebotes
lediglich den Hinweis auf die am 03.03.2011, 18:21:13 hinzugefügte PayPal-
Zahlungsweise, während jedoch jeder Hinweis auf die am 05.03.2011 kurz vor
Angebotsende wieder entfernte PayPal-Zahlungeweise fehlt!

Bereits jetzt vielen Dank für Ihre Antwort!

Mit freundlichen Grüßen
xxxxxxx xxxx

In den letzten Jahren habe ich hunderte Einkäufe über Ebay getätigt, 
zwei davon sogar noch in etwas höherer Preiskategorie - und war bisher 
immer "rundum zufrieden" - wohl gerade deswegen hat mich das 
geschilderte Erlebnis kräftig erschrocken...

Autor: Ebi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlapphut schrieb:
> jedoch NICHT ohne den PayPal-Schutz
Ob der so viel Wert ist? Schonmal von den netten Geschichten 
gehört/gelesen, die die sich so erlauben? Oder die AGB durchgelesen und 
deren Bedeutung/Folgen nachvollzogen? Ob da die Mutterfirma so viel 
besser sein kann wenn sie das zulässt?

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Muß ich dann die geänderte Zahlungsweise akzeptieren, obwohl ich mein
> Gebot nur aufgrund und im Zusammenhang mit einer kurz zuvor noch
> angebotenen anderen Zahlungsmethode abgegeben habe?

Das  müsstest Du in diesem Fall nicht...

> Und wie werde ich im Konfliktfall belegen können, daß die Art der
> Zahlungsweise während meiner Gebotsabgabe verändert wurde?

... aber genau hier liegt das Probem. Das könntest Du höchstens dadurch 
beweisen, dass du vorher einen Screenshot des Angebots ausdruckst.

Aber Ebay kann diese Änderungen nachvolziehen. Wenn es wirklich zu einem 
Rechtsstreit kommen sollte (zwischen Dir und dem Anbieter), dann 
könntest Du von Ebay das Logfile mit den Änderungen anfordern.

Autor: Ebaymitarbeiter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>  dann
> könntest Du von Ebay das Logfile mit den Änderungen anfordern.

anfordern kannst Du das . Aber erhalten wirst Du es nicht. Nur eine 
Standard-Antwortmail, das ebay aufgrund der hauseigenen 
Datenschutzbestimmungen sich Blablabla nicht authorisiert sieht 
blablabla Dir ein deratigen Beweis zu sichern.

Auf Beschwerde erhälst Du dann die gleiche mail nochmals.

Auf weitere Beschwerde dann die Antwort, das man Deine Frage bereits 
begründet (auc hwenn da nix begründet wurde) abgelehnt hat, und du dich 
nun gefälligst der ebay-Gottheit beugen mußt (sinngemäß, ebay rulez)

Etc.

Nur das ganze  halt langatmiger mit ca. 15 Sätzen, die nix als 
Worthülsen und nichtssagendes Geschwafel enthalten.

Natürlich kannst Du Rechtsanwalt, Anzeige etc. in Erwägung ziehen. Und 
damit weitere Zeit & Geld verplempern.

Besser ist es aber, einfach nicht zu zahlen und das Problem auszusitzen. 
Denn Paypal und Co sind im Streitfall für den Geschädigten fast immer: 
Nicht hilfreich.

Aber vielleicht ist Dir ja obiger Text zu trocken, und ein Video lieber; 
guckst Du:

http://www.wortfilter.de/news11Q1/news3974.html

Autor: MWS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant auch, daß das Oszi im spanischen Ebay nicht gelistet ist. 
Das Angebot richtet sich also an deutsche Doof..., äh Kunden. Wär' ja 
auch blöd, wenn ein Spanier vor Ort das Teil besichtigen möchte.

Weiter aufschlussreich: das gleiche Gerät wird von zwei Verkäufern 
angeboten, einmal von dreas766 und einmal von dani10375, nur das 
Angebotsende ist 'ne halbe Stunde auseinander.

Wer hier bietet und gewinnt, kann auch gleich die freundlichen Angebote 
von Dr. Mumbesi aus Nigeria wahrnehmen und die 16 Millionen auf dem 
verlassenen Bankkonto des verstorbenen Kunden mit ihm teilen.

Zu Ebay: die sind Gewinn-orientiert und nicht Kunden-orientiert, nur 
Vorgänge die geeignet sind ersteres zu beeinträchtigen werden 
abgestellt.

Autor: oha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Zu Ebay: die sind Gewinn-orientiert und nicht Kunden-orientiert

Jap, auf so schöne Meldungen über Betrugs- oder Phishingversuche 
schicken die dir ne STD::Mail und das wars. Ich habe es deswegen 
aufgegeben, sowas an ebay zu melden.

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit den geänderten Zahlungseinstellungen ist eigendlich wirklich so 
nicht möglich. Aber irgendwie finden die ja immer einen WEg.

Ich frage mich gerade was passieren würde wenn das bei Ebay hinterlegte 
PayPal Konto während der Auktionslaufzeit erlischt. Vieleicht erklärt 
das dieses Verhalten?

Also das entweder das Konto von PP gelöscht wurde und das nur zufällig 
kurz vor Auktionsende war - oder aber das der Anbieter das ebend aus 
diesem Grund selbst gemacht hat.

Zum Käuferschutz:
PP ist mit Sicherheit kein Wundermittel gegen Betrug - Es bietet eine 
Menge Fallstricke die PP erlauben Entscheidungen zum NAchteil des 
Anwenders zu treffen.
Aber wenn man sich wirklich peinlichst genau an die Vorgaben hält 
funktioniert es doch. Muss man halt mal die Bedingungen lesen anstatt 
immer nur "akzeptiert" zu Klicken.

Wobei es für den Verkäufer eigendlich Problematische ist. Da gibt es zum 
BEispiel die beliebte Betrugsmasche das die Lieferadressen bei Ebay und 
PP voneinander abweichen. Der Käufer einer Hochwertigen Sache aus dem 
Ausland lässt sich dann an die Ebay-Adresse liefern und kurz nachdem die 
Ware dann angekommen ist / bzw. eine Tracking Nummer bekannt gegeben 
wurde wird ein Käuferschutzverfahren mit Begründung "Account Geknackt" 
eingeleitet.

Und PP sperrt dann erst einmal das Guthaben des VK und wenn der dann 
keinen Sendungsnachweis über ein Lieferung an die PP-Adresse (die er ja 
nicht hat, da Ebay Adresse anders) vorlegen kann, dann ist das Geld 
endgültig weg und wird dem "Betrüger" zurückerstattet.
Das die andere Adresse bei Ebay hinterlegt war interessiert die PP Leute 
nicht... (das ist ja die Schweinerei)

Ach Ja - ich habe bereits einige Male erfolgreich mein Geld nach 
Nichtlieferung zurückbekommen ;-)

Gruß
Carsten

Autor: Matthias HD,RNK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab den Verkäufer mal angeschrieben :

Hallo dani*****,


Ihre Angebote und die Tatsache das Sie Ihren Standort nach Spanien 
verlegt haben, machen einen nicht gerade vertrauenswürdigen Eindruck.
Daher ich wollte mal fragen wie es mit Paypal Zahlung aussieht ?

Wo genau steht das Gerät in Spanien ?

Grüsse


Antwort:

Hallo. Die Bezahlung auf Konto ist es notwendig. Wenn es kein Vertrauen 
gibt - bieten Sie nicht an.



Mein Fazit :

LAST BLOS DIE FINGER WEG !!!


Grüsse

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liebe Leute,
oft wird die Option Paypal als Indiz für Glaubwürdigkeit genannt.

Dies ist es aber definiti NICHT, sondern wird nur vorgegaukelt.

Ich hatte selbst den Fall, dass ich per Paypal bezahlt habe und dann die 
Ware (Gutachtenbestätigt!!!) NICHT in Ordnung war.

Rücknahme oder Rückerstattung? Nicht die Bohne!

Bei Paypal sitzen irgendwelche Fuzzies, die das nach Lust und Laune 
machen. Einen Rechtsanspruch hat man ohnehin nicht.

Bei teuren Geräten etc. werde ich daher nur Barzahlung bei Abholung 
akzeptieren, ich zahl nur noch kleinere Dinge bis 10 Euro per Paypal 
wenn es halt gar nicht anders geht.

Autor: Sni Ti (sniti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man's braucht ist PayPal für'n Arsch. Ich hatte einmal einen PayPal 
Fall, die haben's in 2 Monaten nicht hnbekommen mir meine Ware zu 
beschaffen. Ein "freundlicher" Brief von mir mit Verweis auf rechtliche 
Schritte hat das innerhalb von wenigen Tagen geschafft. PayPal hatte den 
Fall am Ende auch für erledigt erklärt. Alles was PayPal wichtig ist, 
ist die Sendungsnummer eines Paketdienstes. Wenn die die haben, ist 
ihnen egal, ob in dem Paket dein Oszi oder benutzte Unterwäsche ist oder 
Ziegelsteine sind. Der Fall wird dann geschlossen, ein neuer nicht 
angenommen. Von daher kann man sich die zweifelhafte Sicherheit gleich 
sparen. Hätte mir in meinem Fall viel Zeit/ Mühe/ Papierkram erspart. 
Aber zum Glück hab' ich PayPal nicht mehr. Da fühle ich mich mit 
Rechtsschutz sicherer, einigermaßen deutliche Briefe schreiben kann ich 
auch. Einzige Möglichkeit so in Deutschland über den Tisch gezogen zu 
werden ist, wenn der Verläufer "insolvent" ist. Aber da hilft PayPal 
auch nix...

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sni Ti schrieb:
> Wenn man's braucht ist PayPal für'n Arsch.

Treffender kann man es nicht sagen.

> Der Fall wird dann geschlossen, ein neuer nicht
> angenommen. Von daher kann man sich die zweifelhafte Sicherheit gleich
> sparen.

Es gibt auch keine verbindlichen Zusagen in den AGB, was wann wie 
passiert.

> Aber da hilft PayPal
> auch nix...

Paypal scheint hauptsächlich den Eigentümern zu helfen, von den Kunden 
Kohle in Form von Provisionen abzugreifen. Wäre Paypals nicht so groß 
würde man es als unseriös einstufen.

Es gab auch schon TV-Beiträge, da hat Paypal die Zahlungseingänge nicht 
an den Lieferanten weitergeleitet sondern das Konto wg. angeblicher 
Ungenauigkeiten eingefroren. Die Firma ist dann fast daran bankrott 
gegangen.

Paypal ist also nicht nur für die Käufer nutzlos, sondern auch für die 
Verkäufer eine gefährliche Sache (bei großen Beträgen).

Autor: anonµm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie PayPal einen Unternehmensgründer schikaniert     c't
http://www.heise.de/resale/artikel/Banking-nach-Gu...

> Als Händler hat man letztlich kaum eine Wahl: Da PayPal selbst
> einräumt, dass es keine Möglichkeit gibt, sich vor einer Konto-
> einschränkung zu schützen, bleibt nur Schadensbegrenzung: Machen Sie
> sich nicht von PayPal abhängig.

Autor: C3PO (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

hab dieses Angobet eines MSO4054 immer wieder kommen und gehen sehen. 
Vor einigen Monaten mal mit Standort Italien (deutsche Beschreibung des 
Artikels!!!), dann jetzt in Spanien. Damals habe ich mal Kontakt 
aufgenommen, hat gesagt dass nur Überweisung möglich ist, aber auch auf 
deutsches Konto. War alles sehr suspekt. Nach der Frage nach der 
Herkunft des Gerätes war Funkstille.
Ich denke dieses Angebot wird noch öfters auftauchen. Es gibt ein 
weiteres Angebot eines MSO4104, welches in ähnlicher Weise immer wieder 
mit den selben Fotos auftaucht.

Also wie schon mehrmals gesagt: Finger Weg!

Autor: Christoph H. (wtzm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, auch ich habe eBay kontaktiert mit dem Hinweis, dass 110659117641 
und 180637003611 dasselbe Gerät sind.
Nun ist das Angebot 180637003611 beendet und das Oszi stattdessen als 
180637121432 wiedereingestellt worden. 110659117641 ist lustigerweise 
plötzlich kein Oszi mehr sondern "AutoCAD 2009 LT"... Unterhaltung auf 
hohem Niveau. :)

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach locker bleiben, deutsches konto ist ausreichend, damit kann ich 
schon vorbeifahren und den geld empfänger verprügeln.

Auch spanien ist nciht weit, dank billig flüge kann man auch mit kurzen 
urlaub verbinden.

Autor: 123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit schlagstöckchen wirst du aber nicht durch den zoll kommen.

ok ist ein flug inerhalb europas, kontrolliert wird aber trotsdem.

das heist die haben auch noch ein deutsches konto gekarpert, bzw nen 
dummen gefunden der ihnen die derksarbeit macht und nachher die prügel 
einsteckt?

wird dann so laufen, "du morgen kommen 10.000 euro auf dein konnto an. 
Davon die 9200 Eruto per western union auf 12234567 weiterleiten. Der 
rest ist für dich und diene aufwendungen."

Autor: Marvin M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
[OT]
Bei dem obigen heise-Link schlägt mein Virenscanner an (html-scriptvirus 
spoofing.gen).
[/OT]

Autor: Hass (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch deutsche Händler die perfekt im besch....en sind.
Ist mir gerade in der Bucht passiert.
Der Verkäufer war mit (mindestens) zwei Konten angemeldet und hatte auch 
mehrere tausend positive Bewertungen.
Mitte Januar hab ich etwas ersteigert und per Überweisung bezahlt. 
Leider keine Lieferung oder Rückmeldung in irgend einer Form.
Viele Kontaktversuche auch über e**y erfolglos. Antwort: sie hätten mit 
paypal zahlen sollen - Fall geschlossen.Hatte er aber nicht angeboten.

Mittlerweile hatte er mehrere hundert negative Bewertungen gefangen.
Scheint ihm aber völlig egal zu sein. Jetzt ist er auch nicht mehr dort 
angemeldet.

Das schärfste ist jedoch das er seinen Computer Laden immernoch im 
schönen Havelland im Werder Park betreibt. Natürlich auch mit online 
Shop!

Wie geht denn das????

Autor: snowfly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hatte auch schon Probleme mit PayPal
was bei mir geholfen hat:
Die Festnetznummer von denen ergoogelt und einfach mal bei sämtlichen 
Durchwahlen anrufen und das Problem schildern.

Irgendwann habt ihr einen Anzugträger dran der das dann eskalieren 
lässt.
Der 2nd Level Support bei denen ist recht hilfreich wenn die Anweisung 
zur klärung aus der Chefetage kommt.

Ab und zu landet ihr da auch auf Mailboxen die die Mobilnummern der 
Leute ansagen(die halbwichtigen sind ja dauerereichbar)

HeHe die eine war dann garnicht so glücklich als ich ihr um 0:30 mein 
Problem schilderte mit der ankündigung dass ich mich so im 
halbtagesrhytmus melden werde bis mein Problem gelöst ist.

Autor: Sni Ti (sniti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hass; Tritt vom Kaufvertrag zurück und fordere den Händler mit einer 
Frist (z.B. 14 Tage) zur Rücküberweisung auf, Androhung von Anwalt und 
Anzeige dazu (schriftl. per Post). Zu 90% lassen sich derartige Dinge so 
schnell regeln. In den restlichen 10% eben einen Anwalt einschalten/ 
Mahnverfahren einleiten (geht auch online), sofern der Händler nicht 
insolvent ist (scheint bei Dir nicht gegeben) und eine Anzeige bei der 
Polizei erstatten. Wie gesagt, so lange er nicht insolvent ist, solltest 
Du so wieder an dein Geld kommen, PayPal braucht es dazu nicht. Alles 
was Dir PayPal bringen würde, wäre vll dass Du statt gar nichts einen 
Ziegelstein geschickt bekommst ;)

@snowfly; Auch keine schlechte Idee. Aber nachdem mir klar war, dass mir 
PayPal nicht helfen wollte, hatte ich auch keine Lust mehr Zeit mit dem 
Verein zu verschwenden, selbst kam ich da schneller zu einem Ergebnis. 
Ebenso hätte ich keine Lust werktags (wenn es mir nicht passt) um halb 1 
irgend wen bei denen anzurufen ;) Also PayPal gekündigt und gut war's. 
Mit einer Kreditkarte kann man auch weltweit einkaufen und wenn man doch 
'mal an einen Betrüger gerät wird einem erfahrungsgemäß doch recht 
schnell und unbürokratisch geholfen ;-)

Autor: Cew (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Angebot wurde beendet. Und promt wiedereingestellt...
Naja, bei dem Mitgliedsnamen kann man vermutlich sogar das Geburtsdatum 
erraten... wer weiss, vielleicht auch noch mehr...

Ich hole teure Ware meistens auch selber ab (auch aus dem Ausland). Dort 
sieht man dann auch, was man gekauft hat und kann im Falle eines 
Betrugsversuches immernoch das Geld gut versteckt lassen...

Autor: David P. (chavotronic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habs auch gemeldet. Alle Angebote sind z.Z. entfernt worden.

Autor: Dominik µc (dominik_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David P. schrieb:
> habs auch gemeldet. Alle Angebote sind z.Z. entfernt worden.

Danke!
Wird aber nichtmehr lange dauern, dann wird es wiedereingestellt... 
leider!

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MWS schrieb:
> Weiter aufschlussreich: das gleiche Gerät wird von zwei Verkäufern
> angeboten, einmal von dreas766 und einmal von dani10375, nur das
> Angebotsende ist 'ne halbe Stunde auseinander.

Bei beiden bekomme ich jetzt "Nicht länger als Mitglied angemeldet". Es 
würde mich nicht wundern, wenn die schon neue Mitgliedsnamen am Start 
haben.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Jaeger schrieb:

> Bei beiden bekomme ich jetzt "Nicht länger als Mitglied angemeldet". Es
> würde mich nicht wundern, wenn die schon neue Mitgliedsnamen am Start
> haben.

Anzunehmen. Aber denen muss erst einmal eine positive Bewertungshistorie 
mit allerlei Kleinkram antrainiert werden.

Autor: Sni Ti (sniti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es sei denn es sind wieder "gehackte" Profile ;)

Autor: zfzu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir als Käufer hat Paypal schon in jedem Betrugsfall geholfen und ich 
habe mein Geld zurück bekommen. Aber das muss freilich nicht heisen, 
dass das generell immer der Fall ist.

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sni Ti schrieb:
> Es sei denn es sind wieder "gehackte" Profile ;)

Oder sie haben bereits ein paar weitere, vorbereitete Profile in der 
Hinterhand.

Sich auf das hier immer wieder erwähnte PayPal zu verlassen finde ich 
übrigens ziemlich mutig. Eine dubiose Banklizenz aus Luxemburg, eine 
Schiedsstelle in England (da hatten die sich früher mal eine Banklizenz, 
ähm, besorgt), aber komplett in Deutschland nicht greifbar. Man kann 
sich fragen, ob PayPal nicht das große Vorbild der sonstigen 
eBay-Betrüger ist.

Hat eigentlich schon mal jemand hier das PayPal-Webhilfe Team 
aufschlagen sehen? Seit einiger Zeit macht unter dem Namen ein angeblich 
von PayPal stammendes Team Foren unsicher, wenn man es wagt kein PayPal 
Fanboy zu sein.

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Hannes Jaeger schrieb:
> Hat eigentlich schon mal jemand hier das PayPal-Webhilfe Team
> aufschlagen sehen? Seit einiger Zeit macht unter dem Namen ein angeblich
> von PayPal stammendes Team Foren unsicher, wenn man es wagt kein PayPal
> Fanboy zu sein.

Ernsthaft?
Ich dachte das gibst nur bei Atmel AVR...

Nee, mal ernsthaft:
Natürlich ist Paypal alles andere als ein 100% Schutz. Wer sich nur 
darauf verlässt und alle sonstigen Vorsichtsmaßnahmen ausschaltet ist 
schnell über den Tisch gezogen.

Besonders in Fällen eines echten geplanten Betrugs (wie evtl. hier) ist 
der Schutz mehr als Schwammig. Aber es ist besser als Nichts...
Das trotzdem höchste Aufmerksamkeit nötig ist und eine direkte Übergabe 
immer der sicherste Weg ist versteht sich von selbst.

Aber besonders in Fällen wo man Waren im zweistelligen bis kleinen 
dreistelligen Betrag bei Onlinehändlern kauft und dieser Händler scheert 
sich nicht um Reklamtionen ist PP schon hilfreich... Wie schon 
geschrieben, ohne PP wäre ich jetzt wohl in der Summe ein paar hunder 
Euro ärmer. Von der Möglichkeit der günstigne Internationalen Bezahlung 
mal ganz abgesehen.

Als Käufer sehe ich PP daher als nicht wirklich Problematisch ein.
Allerdings halte ich meinen Kontostand auch auf NULL und lasse einfahc 
jeden Zahlbetrag per LAstschrift abbuchen die ich ja problemlos auch 
gegen den willen von PP im Fall eines von mir nicht gewollten einzugs 
zurückholen kann.

Als Verkäufer ist PP allerdings tatsächlich mit großer Vorsicht zu 
genießen. Da muss man sich PEINLICHST an die Vorgaben halten und am 
besten eigegangene Zahlungen sofort abbuchen...

Gruß
Carsten

Autor: hro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
8% Ebääh und 8% Paypal??
D.h. jede 12. Auktion koennte ich einem Betrueger aufsitzen und trotzdem 
noch besser fahren.
Im Normalfall rufe ich die Haendler an und mach den Deal an der Ebääh- 
und Paypal-Mafia vorbei. Spart normalerweise 10-20%, man lernt die Leute 
kennen und unterstuetzt keine amerikanischen Kriegsverbrecher.
Aber als Kontaktanbahnungsforum finde ich Ebääh ganz toll.

Gruss hro

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carsten Sch. schrieb:
> die ich ja problemlos auch
> gegen den willen von PP im Fall eines von mir nicht gewollten einzugs
> zurückholen kann.
Dachte ich auch immer. Tatsächlich wird es da aber schon wieder 
interessant...

Autor: Sni Ti (sniti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carsten Sch. schrieb:

> Das trotzdem höchste Aufmerksamkeit nötig ist und eine direkte Übergabe
> immer der sicherste Weg ist versteht sich von selbst.

Das in jedem Fall.

> Aber besonders in Fällen wo man Waren im zweistelligen bis kleinen
> dreistelligen Betrag bei Onlinehändlern kauft und dieser Händler scheert
> sich nicht um Reklamtionen ist PP schon hilfreich... Wie schon
> geschrieben, ohne PP wäre ich jetzt wohl in der Summe ein paar hunder
> Euro ärmer.

"Freundlichen" Brief schreiben, dann erledigt sich das recht schnell. 
Ansonsten kostet ein Mahnverfahren (online, nimmt weniger Zeit in 
Anspruch als das PayPal Verfahren, wenn es denn nötig ist) bei kleinen 
Summen aktuell etwa 60-80€ wenn ich es richtig im Kopf habe. Und zwar 
für den Händler, nicht für dich. Die wenigsten wollen da mehr drauf 
zahlen, als die Sache eigentlich wert ist, daher kann man sich diesen 
Schritt meist sparen ;)

> Von der Möglichkeit der günstigne Internationalen Bezahlung
> mal ganz abgesehen.
Kreditkarten bekommt man heutzutage hinterher geworfen, bei kostenlosen 
Girokonten sind meist auch kostenlose Kreditkarten dabei. Damit ist es 
kein Problem von überall weltweit Sachen zu ordern, von dem Chinesen auf 
eBay mal abgesehen. Aber da lohnt es meist eh, ein paar € mehr zu 
zahlen..

> Als Käufer sehe ich PP daher als nicht wirklich Problematisch ein.
> Allerdings halte ich meinen Kontostand auch auf NULL und lasse einfahc
> jeden Zahlbetrag per LAstschrift abbuchen die ich ja problemlos auch
> gegen den willen von PP im Fall eines von mir nicht gewollten einzugs
> zurückholen kann.

Das entbehrt für mich aber jeglicher Logik ;-) Einem Unternehmen, dem 
ich so wenig vertraue, dass ich darauf achte kein Guthaben bei denen zu 
haben und nicht direkt dorthin zu überweisen werde ich mein Geld auch 
nicht als Zahlungsüberbringer anvertrauen. Mal davon abgesehen, dass ich 
mit der Firmenpolitik nicht einverstanden bin ;-) Und selbst wenn man 
das Geld auf eigene Faust zurück bucht, darf man wohl mit einem 
Rechtsstreit mit PayPal rechnen - und dann ist man selbst derjenige, der 
sich nicht an die vertraglichen Vereinbarungen gehalten hat.

> Als Verkäufer ist PP allerdings tatsächlich mit großer Vorsicht zu
> genießen. Da muss man sich PEINLICHST an die Vorgaben halten und am
> besten eigegangene Zahlungen sofort abbuchen...
Und selbst das hilft nicht, wie man immer wieder sieht ;-)

Aber ansonsten natürlich schön, dass es auch Beispiele gibt, bei denen 
alles wie versprochen funktioniert hat ;-)

Autor: Andreas M. (elektronenbremser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieser Fred Gehört jetzt aber in´s OT

Autor: Bernd O. (bitshifter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carsten Sch. schrieb:
> Von der Möglichkeit der günstigne Internationalen Bezahlung
> mal ganz abgesehen.
Das ist aber nur für PayPal günstig - nicht für Dich! Mit Kreditkarte 
fahre ich immer günstiger, da PayPal einen so schlechten Kurs hat, dass 
die 1,5 % Auslandsgebühr meiner Kreditkarte viel billiger sind als der 
miese PayPal-Kurs. Wenn ich international per PayPal bezahle, dann immer 
über Kreditkarte.

Gruß,
Bernd

Autor: Rudolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie witzig,

ich habe ihm geschrieben, ich sei gerade in Spanien und könnte jede 
Stadt binnen 8 Stunden erreichen und möchte ihm das tzeil per Sofortkauf 
für 3900 Euro abkaufen, wenn mir das Gerät gefällt, wo ich das den holen 
könnte.
Dann kommt zurück:

Hallo. Wir werden nur absenden. Die Bezahlung auf Konto ist nötig. 
Danke.

Autor: rtr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rudolf schrieb:
> ich habe ihm geschrieben, [...]
> Dann kommt zurück:
> Hallo. Wir werden nur absenden. Die Bezahlung auf Konto ist nötig.
> Danke.

Frag mal warum, auf die Antwort bin ich gespannt!

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Tritt vom Kaufvertrag zurück und fordere den Händler mit einer
> Frist (z.B. 14 Tage) zur Rücküberweisung auf, Androhung von Anwalt und
> Anzeige dazu (schriftl. per Post).
> Zu 90% lassen sich derartige Dinge so schnell regeln.

Zu 99% ist das viel zu langsam.

Solche Firmen sind schon pleite.

Da kannst du noch so viele Forderungen stellen,
den Gerichtsvollzieher hinschicken,
die Polizei wegen Unterschlagung informieren,
eine Firma ist in Deutschland in einer superguten
Position gegenüber dem Dummen, dem Bürger als Kunden:

Eine Firma macht einfach von heute auf morgen zu,
erklärt ihre Insolvenz, das war's.

Dann bleibst du auf allen Kosten sitzen,
deine Vorauskasse ist weg,
du bekommst keine Ware,
und den Täter, der Geschäftsinhaber,
den erwartet nicht mal eine Strafe.

Den hofiert man noch, der wird vor dir "geschützt".
Falls du also ganz schnell persönlich in der Firma
auflaufen solltest, und so lange dort bleiben möchstet
bis du dein Geld zurück hast, damit der Geschäftsführer
nicht fliehen kann um seine Insolvenz zu melden,
dann schleift dich die Polizei aus dem Haus und
verwehrt dir, dein Geld zurückzubekommen, selbst wenn
es noch in der Ladenkasse liegt.

Deutschland ist ein perverses Land in dem Unternehmer
als die besseren Menschen gelten und Bürger nur die
Asis sind die man aussaugt für die Millionen.

Den theoretischen Fall der vorsätzlichen Insolvenzverschleppung,
den realistisch jeder begeht der mit deiner Vorkasse bereits
die Ware für jemand anderen bezahlt, der wird nie bestraft,
genau so wenig wie unsere Bankenvorstände je wegen Verstosses
gegen Aktiengesetz § 93 und § 116 verurteilt wurden.
Die Gesetze dienen nur zur Beschwichtung des dummen Michels.

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carsten Sch. schrieb:
> und lasse einfahc
> jeden Zahlbetrag per LAstschrift abbuchen die ich ja problemlos auch
> gegen den willen von PP im Fall eines von mir nicht gewollten einzugs
> zurückholen kann.

Tja, das geht nicht. Rückbuchen lassen kannst du wenn der Begünstigte 
eine Privatperson oder eine Firma ist. Ist es eine Bank, dann hast du 
verloren. Paypal IST eine Bank. Noch Fragen?

Autor: Hass (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Da kannst du noch so viele Forderungen stellen,
> den Gerichtsvollzieher hinschicken,
> die Polizei wegen Unterschlagung informieren,
> eine Firma ist in Deutschland in einer superguten
> Position gegenüber dem Dummen, dem Bürger als Kunden:

Hab mal die Polizei gefragt.
Die Anzeige wird im Einzelfall sicher wegen Geringfügigkeit eingestellt.

Bleibt mir nur noch konkret zu werden und andere zu warnen:

http://feedback.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewFeedb...


Stichworte: ebay  Betrug

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Tja, das geht nicht. Rückbuchen lassen kannst du wenn der Begünstigte
> eine Privatperson oder eine Firma ist. Ist es eine Bank, dann hast du
> verloren. Paypal IST eine Bank. Noch Fragen?

Ja! Warum informierst du dich nicht?

http://de.wikipedia.org/wiki/Lastschrift#Widerspruchsfristen

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Ja! Warum informierst du dich nicht?

Hilf mir. Wo widerspricht das meinen Aussagen? Dass diese Ausnahme 
(Empfänger ist eine Bank) in deinem Link nicht genannt wird, spricht ja 
wohl nicht dagegen. Also, liefere den Gegenbeweis und wir haben beide 
was dazugelernt.

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Gerd schrieb:
> Carsten Sch. schrieb:
>> und lasse einfahc
>> jeden Zahlbetrag per LAstschrift abbuchen die ich ja problemlos auch
>> gegen den willen von PP im Fall eines von mir nicht gewollten einzugs
>> zurückholen kann.
>
> Tja, das geht nicht. Rückbuchen lassen kannst du wenn der Begünstigte
> eine Privatperson oder eine Firma ist. Ist es eine Bank, dann hast du
> verloren. Paypal IST eine Bank. Noch Fragen?

Wie kommst du denn darauf...
Das ist Blödsinn! Natürlich kannst du die PP Lastschrift genauso wie 
jede andere Lastschrift zurückbuchen lassen. Das wäre ja noch schöner 
wenn die Rechtsform des Abbuchenden die Verfügungsgewalt über mein Konto 
beschneiden würde. Selbst die Behörden unseres Staates können das im 
normalen Zahlungsverkehr nicht. Dafür braucht es selbst bei diesen einen 
Pfändungs- oder Beschlagnahmebeschluss. Wieso sollte eine fremde -gar 
ausländische- Bank das also können.

ICh glaube du verwechselst das gerade die 
Einzugsermächtigungslastschrift, also das was umgangssprachlich als 
"Lastschrift" bezeichnet wird mit dem 
Abbuchungsauftragslastschriftverfahren.

Beim Abbuchungsauftragslastschriftverfahren ist in den Bedingungen 
tatsächlich davon die Rede das ein der BANK erteilter Auftrag nicht mehr 
nach Einlösung rückgängig gemacht werden kann.
Die Bank die HIER GEMEINT IST ist aber DEINE EIGENE Bank, also wenn DU 
jetzt DEINER BANK miteilst - Hallo Leute, ich authorisiere eine 
Lastschriftzahlung über den ungefähren Betrag X von der Fa. Y über das 
Abbuchungsauftragslastschriftverfahren, DANN kannst du nicht mehr 
widerrufen.

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist DIES der REchtsvorgang 
der hinter der Zahlung mit PIN Nummer an der Kasse steckt. Mit dem OK 
nach eingabe der PIN Nummer erteilst du die freigabe für das 
Abbuchungsauftragslastschriftverfahren für den im Display angezeigten 
Maximalbetrag X, der Verkäufer hat nach erfolgreichem Abschluss dann die 
Garantie das du den Einzug nicht mehr verhindern kannst und die Bank 
merkt den Betrag auch sofort vor...
Natürlich ist der Freigabebetrag fast immer identisch mit dem 
Einzugsbetrag, muss es aber nicht sein. Beim Tanken an der 
Kartentankstelle zum beispiel gibt man einen Betrag frei. Passt aber 
weniger Kraftstoff in den Tank -oder hört man vorher auf - wird auch nur 
der tatsächlich getankte Kraftstoff abgerechnet. Die Freigabe wird nicht 
ausgereizt.

Die PP einziehung hingegen ist die Einzugsermächtigungslastschrift also 
das was man als Normalkunde unter Lastschrift kennt und damit mindestens 
sechs Wochen wiederrufbar - in Ausnahmefällen sogar länger.

Sni Ti schrieb:
> Und selbst wenn man
> das Geld auf eigene Faust zurück bucht, darf man wohl mit einem
> Rechtsstreit mit PayPal rechnen - und dann ist man selbst derjenige, der
> sich nicht an die vertraglichen Vereinbarungen gehalten hat.

Ja- man muss bereits sein mit PP auch Gerichtlich aneinanderzugeraten.
Aber in einem solchen Fall muss PP dann zweifelsfrei darlegen das Sie im 
Recht sind. Irgendwelchen windigen bzw. schwammigen AGB helfen  da nicht 
und sind gerade im Finanzgewerbe schnell gekippt.
Aus diesem Grund gibt es ja in solchen Fällen immer wieder auch Firmen 
die nach etwas "Drama" dann sang- und Klanglos auf weitere Maßnahmen 
verzichten. Auch von PP ist das ab und zu berichtet worden.

Gruß
Carsten

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carsten Sch. schrieb:
> ICh glaube du verwechselst das gerade die
> Einzugsermächtigungslastschrift, also das was umgangssprachlich als
> "Lastschrift" bezeichnet wird mit dem
> Abbuchungsauftragslastschriftverfahren.
Ich glaube nicht. Vor einigen Ausgaben stand genau dazu (Paypal als 
Bank und nicht Widerrufbarkeit) was in einer c't. Vielleicht erinnert 
sich ja jemand auch daran und kann dazu was sagen.
Belastbare Links dazu habe ich leider nicht.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hilf mir.

Nein.

Autor: Überwachungssatellit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wöchentliche Déjà-vu - pünktlich zum Sonntag Abend (sollte es da 
besonders einfach sein, von Ebays Wachmannschaft übersehen zu werden):

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...

Immerhin hatten die Betrüger inzwischen wohl ein wirkliches MSO4104 als 
Fotomodell, das sage noch einer, die tun nix, ausser abkassieren...

Das Orbit-Schwweissgerät gibt's übrigens auch wieder...

;-)

Autor: zulu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Überwachungssatellit schrieb:
> Das wöchentliche Déjà-vu - pünktlich zum Sonntag Abend (sollte es da
> besonders einfach sein, von Ebays Wachmannschaft übersehen zu werden):
>
> http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...

aus der Beschreibung
> Eine detaillierte Beschreibung des Internets.
?!?


Mal ne ernsthafte Frage: Der Typ der dieses Oszi anbietet ist seit 2006 
bei 123 angemeldet und hat nur positive Bewertungen, immerhin 80 Stück. 
Legen die Abzocker wirklich zig verschiedene Konten an, machen sich die 
Mühe positive Bewertungen zu hamstern und warten 5 Jahre bevor sie mit 
ihren dubiosen Machenschaften loslegen? Oder sind das gehackte 
Accounts?!?

Interessant: 2 der 3 aktuell angebotenen Artikel haben vernünftige 
Beschreibungen, das Oszi allerdings nicht.

Autor: Andreas W. (royalwithcheese)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es sind definitiv gehakte accounts.

Autor: zulu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Phishing oder sind die 123-Server dermaßen unsicher?

Autor: zulu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zulu schrieb:
> 123
Das soll natürlich 321 heißen, ich bin müde...

Autor: David P. (chavotronic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu dem Artikel der gestern Abend eingestellt wurde:

Dieses Angebot wurde beendet. Der Verkäufer hat diesen oder einen 
gleichartigen Artikel wiedereingestellt

Der Typ spielt ja echt Spielchen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ebay schlau wär, dann setzten die einen Tracker auf diese 
Bezeichnung und die seltene Sache mit Spanien/VersandNurNachD und finden 
so im Laufe der Zeit sämtliche von diesem Spezi gecrackten Accounts ganz 
automatisch raus.

Autor: Überwachungssatellit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind Ebays Webwächter einfach zu unfähig, unwillens, oder 
uninteressiert, Ihre Plattform ganz offensichtlichen Betrügern zur 
Verfügung zu stellen?

Kaum war dieses Gangsterangebot verschwunden:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...

Taucht es hier wieder auf:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...

Immer mehr drängt sich der Verdacht auf, daß der grenzenlosen 
Geldgeilheit der Buchtbetreiber zuliebe eine kristallklare 
Dienstanweisung Ebays "Sicherheitsteam", selbst bei kinderleicht 
erkennbaren kriminellen Angeboten, dazu verpflichtet, so lange die Augen 
geschlossen zu halten, und jede geschäftsstörende Hirnaktivität zu 
minimieren, bis aufmerksame Mitglieder beginnen Alarm zu schlagen...

...auf die dann nicht nur fürchterlich träge reagiert wird, sondern für 
die sich Ebay auch noch mit unübertreffbar hirnrissig formulierten 
Emails "bedankt". Machwerke von aalglattest übelster Art, die bestens 
geeignet sind, dem Melder das Gefühl zu vermitteln, ein lästiger Störer 
zu sein.

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieses Angebot wurde vom Verkäufer beendet, da der Artikel nicht mehr 
verfügbar ist.
...bis morgen warscheinlich..

Autor: Andreas M. (elektronenbremser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Überwachungssatellit schrieb:
> Taucht es hier wieder auf:
>
> http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...

Das Mitglied auf dessen Namen das Angebot läuft ist aber komischerweise 
in Deutschland gemeldet. Dass diese dann nur von Spanien aus verkauft?

Autor: Sni Ti (sniti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas M. schrieb:
> Das Mitglied auf dessen Namen das Angebot läuft ist aber komischerweise
> in Deutschland gemeldet. Dass diese dann nur von Spanien aus verkauft?
Ob da dann wohl was nicht stimmt? Vom Rest her scheint es doch seriös.

Autor: Ötzi aus Asien (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Vom Rest her scheint es doch seriös.

Hä?

"Hallo. Mit dem Verkauf von Tektronix MSO4104. Dies ist ein komplettes 
Modul mit allem Zubehör. Eine detaillierte Beschreibung des Internets. 
Das private Auktion."


Ja neh iss klar, mit inklusiver einer detaillierten Beschreibung des 
Internets ;-)

Autor: Sni Ti (sniti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ironie wird wohl nicht von jedem gleich erkannt ;-)

Ich meine, hier wird seit x Beiträgen über ein offensichtliches 
Betrugsangebot diskutiert, dass alle 10h unter neuem Namen auftaucht, 
bei dem eine Besichtigung nicht möglich ist, darüber diskutiert wird, ob 
die Accounts "gefarmt" oder einfach gehackt/pisht werden.

Und dann kommt die Frage, ob es nicht merkwürdig ist, wenn von einem 
deutschen Account ein Artikel mit Standort in Spanien verkauft wird.

Autor: Buchtbummler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Globalisierung rulez!

Das Scope ist umgezogen.

Heute werden Sie aus Litauen betrogen ... ops, Verzeihung: betreut.

http://cgi.ebay.de/Tektronix-MSO4104-TOP-/160561437509

;-)

Ach ja: Seit dem letzen Montag taucht das Abzockerangebot damit zum 
fünften mal in sieben Tagen bei Ebay auf (sollte ich kein 
"Zwischenspiel" verpasst haben). Die Wachhunde der Bucht hecheln den 
Gaunern offensichtlich nur noch planlos hinterher.

Dabei reicht eigentlich ein Opera Portable, der mit passendem 
Suchbegriff und auf 1 Minute Autorefresh der Seite eingestellt ist, die 
Fortsetzung dieses Dauerbrenners auf einem zusätzlich am PC 
angeschlossenen Bildschirm zu verfolgen.

Autor: Torsten K. (ago)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der hat auch noch andere schöne Sachen die man sich aus Litauen abholen 
kann ;-)

Autor: Jochen Fe. (jamesy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die gab es alle auch vorher in Spanien.
Warum bietet er nicht noch einen Airbus A380 dazu an...?

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Buchtbummler schrieb:
> Heute werden Sie aus Litauen betrogen ... ops, Verzeihung: betreut.
>
> http://cgi.ebay.de/Tektronix-MSO4104-TOP-/160561437509
>
> ;-)

Der Account ist auch geklaut, wenn man sich die Bewertungen anschaut 
handelt der nur mit Musikinstrumenten.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wollte das Angebot gerade melden, da hat es Ebay schon entfernt.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aufwachen Leutz, hier ist sie wieder, die Chance für Spanienfans:

Nr.  160563871963

Autor: Déjà-vu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die unschlagbaren ZWEI sind wieder zu haben:

160569122689

160569123780

Wer sich diese Überraschung noch bis Ostern gönnen möchte, sollte sich 
beeilen - bei bis zu 25 Tagen Vorsprung für die Ganuer, ähm, äh, ich 
meine selbstverständlich: Lieferzeit.

;-)

Autor: Spanienreisender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe gleich beide per Sofortkauf erworben.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, schon wieder zurückgezogen.

Autor: timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nop, wurde von mir gemeldet und gelöscht

Autor: Scopefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo, du bist ein mieser Blockwart.
Jetzt dauert es wieder 2 Tage bis ich es kaufen, äh verkaufen kann.

Autor: timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hihi

Autor: Schlapphut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Inzwischen ist Ebay offensichtlich nicht einmal mehr willens oder in der 
Lage, nach (z.Z. mehr als 14 Stunden) einer Meldung ganz 
offensichtlichen Betrug einzudämmen:

230611390941  - momentan im Schaufenster des Litauischen Teils der Bande

Der Verdacht, daß Ebay viel lieber versucht an Betrügereien 
mitabzuzocken, als die "lästige ehrliche Kundschaft" effektiv schützen, 
drängt sich mehr und mehr auf.

Also höchste Vorsicht in der Verbrecherbucht - nicht jeder Lockvogel 
wird so offensichtlich erkennbar sein, wie dieses Gerät.

Ach ja: Diesmal ist anstelle des Orbit-Schweißgerätes wieder die 
Miling-Maschine dabei, die Anfang März bereits einmal zusammen mit dem 
Scope angeboten wurde:

230611389962

Und mittlerweile sind die Gangster scheinbar zu Einheitspreisen 
übergegangen - durchaus passend zur Einheitsabzocke des 
Betrugsvermittlers. ;-)

Autor: Schlapphut (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haben die Betrüger es am Ende doch noch geschafft, fett azuzocken?

Mit tatkräftiger Unterstützung seitens Ebay - durch die standhafte 
Weigerung, diese Angebote trotz der wiederholten Meldung durch 
Mitglieder nachhaltig zu unterbinen?

Oder etwa durch eine kaum zu übertreffende bornierte Unfähigkeit, seine 
ehrlichen Kunden zumindest vor kinderleicht als unseriös erkennbaren 
Angeboten zu schützen?

Scope: 230611390941
Milling: 230611389962

Hier bei der Ebay-Community gibt es eine Diskussion dazu:

http:\\community.ebay.de/topic/Sicherheit-F%C3%BCr-K%C3%A4ufer/Quotvalentinquot-Aus-Der/1900025344?#msg1900623898

("\\" durch "//" ersetzen, sonst scheint die Forumssoftware daraus einen 
Angebots-Link zu machen)

oder auch: www-tinyurl-com/moni412blau

("-" durch "." ersetzen, zur Befriedigung des Spam-Filters)


MfG

Autor: Visitor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verstehe ja, dass Ebay nicht die Mittel/Möglichkeit hat jeden 
Betrüger aufzuspüren um solche Angebote zeitnah aus dem Programm zu 
nehmen.

Dennoch sehe ich Ebay in der Pflicht Hinweisen nachzugehen und diese zu 
prüfen. Weiterhin müsste Ebay unabhängig davon ob es sich tatsächlich um 
einen Betrug handelt bzw. nicht Strafanzeige gegen den vermeidlichen 
Betrüger stellen. Grund: Ebay ist kein Richter und kann nicht über einen 
Anbieter richten, sondern nur das Angebot/Anbieter sperren.

Da Ebay aber keine Anzeige gegen vermeidliche Betrüger stellt, bzw. der 
Strafverfolgung anzeigt, stellt sich die Sache für mich wie folgt dar :

EBAY tritt bewusst als HEHLER auf und bietet kriminellen die Möglichkeit 
eines Umschlagplatzes für Diebesgut bzw. Betrügereien.

Da Ebay aber mittlerweile eine Dimension angenommen hat wo alle gut 
verdienen (Diebe/Betrüger, Ebay als Hehler und der Staat über Steuern) 
werden nur kleine "Fische" ab und an mal herausgefiltert und das wars.

Seitens EBAY werden eh nur Ausreden geliefert, mehr nicht. => 
Volksverdummung

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
e*ay nimmt wohl das Risiko gerne in Kauf.
Sollte mal wieder ein derartiges (ganz offentsichtlich betrügerisches) 
Angebot auftauchen, und e*ay innerhalb 24 Stunden nicht auf einen 
Hinweis wie schon oben dargestellt in irgendeiner reagieren, einfach mal 
eine anonyme Anzeige gegen e*ay bei der KriPo machen. Tatbestand: 
Bandenmässiger Gewerbebetrug / Hehlerei. Dann wird sich da ganz schnell 
was tun...
Ist mir eh unverständlich, wie man Käufe im vierstelligen Bereich bei 
e*ay machen kann...

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich schrieb:

> Ist mir eh unverständlich, wie man Käufe im vierstelligen Bereich bei
> e*ay machen kann...

Na die kann man schon machen, allerdings nur bei Barzahlung wenn man das 
Gut abholt.

Autor: Schlapphut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Totgesagte leben nicht nur länger:

Ebay-Artikel Nr. 230676484467

Ebay-Artikel Nr. 230676591274

(ebay.Nr: 230676484467, 230676591274)

sondern tauchen mitunter sogar wieder als Doppelpack wieder auf.

"Lustigerweise" wieder unter dem gleichen "erfolgreichen" Account, wie 
bereits vor etwa einem halben Jahr hier im Bild dokumentiert wurde:


( Schlapphut schrieb: )


Beweisen damit die Account-Hacker lediglich maximale Faulheit und 
Phantasielosigkeit...

...oder räckelt sich die blauäugige Moni von Anfang an mit dem 
Verbrecherpack unter einer Decke?

MfG

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlapphut schrieb:
> Totgesagte leben nicht nur länger:
>
> 
Ebay-Artikel Nr. 230676484467
>
> 
Ebay-Artikel Nr. 230676591274
>
> (ebay.Nr: 230676484467, 230676591274)
>
> sondern tauchen mitunter sogar wieder als Doppelpack wieder auf.
>
> "Lustigerweise" wieder unter dem gleichen "erfolgreichen" Account, wie
> bereits vor etwa einem halben Jahr hier im Bild dokumentiert wurde:
>
>
> ( Schlapphut schrieb: )
>
>
> Beweisen damit die Account-Hacker lediglich maximale Faulheit und
> Phantasielosigkeit...



Na ja, vorher waren die Angebote located in Spanien. Jetzt ist der 
Artikelstandort Großaitingen, Allemania.
Das ist doch schon mal kreativ .-)))


>
> ...oder räckelt sich die blauäugige Moni von Anfang an mit dem
> Verbrecherpack unter einer Decke?
>


Man beachte den Verkäufer-Nicknamebei der Bewertung vom 06.10.08 05:32



> MfG

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Großaitingen liegt bei Augsburg. Man könnte mal bei Ebay die Frage an 
die
Verkäuferin schicken, ob man das Gerät auch bei Barzahlung dort abholen
kann, mit dem Argument, daß ein solch wertvoller Apparat gerne mal im
eingeschalteten Zustand angesehen werden möchte.

Wenn das Spitzbuben respektive -mädel sind, werden sie nicht darauf 
eingehen.

MfG Paul

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jeder hier ist am Labern und Spekuliern...hat denn jemand mal Anzeige 
erstattet? Nicht bei eBay, sondern bei der zuständigen 
Strafverfolgungsbehörde?

Beitrag #2357713 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Michael S. (technicans)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex schrieb im Beitrag #2357713:
> KAnn man diesen Schlawiner irgendwie melden? Gibt es da einen Button für
> oder muss man über Kundenservice was machen, was ja meist eh nix bringt.

Den Kundenservice von Ebay kannste in die Tonne treten.
Da passiert gar nichts. Ich hatte da mal einen Fall gesehen, wo
die Leute seit einem halben Jahr keine Lieferungen mehr bekamen
und sich die Negativbewertungen häuften und zwar hundertfach,
bevor der Account endlich dicht gemacht wurde.

Autor: Nils S. (kruemeltee) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>die Leute seit einem halben Jahr keine Lieferungen mehr bekamen
>und sich die Negativbewertungen häuften und zwar hundertfach,
>bevor der Account endlich dicht gemacht wurde.
Wer bei schlechten Bewertungen kauft ist selbst Schuld, die die sich 
gerade erst dort angemeldet haben, mal ausgenommen, obwohls die auch 
besser wissen sollten, wenn sie sich alle AGBs und Infos von Ebay 
durchgelesen hätten bei der Anmeldung.

Ich hab mal ein ziemlich teures Handy bei Ebay ersteigert und Paypal ist 
auch kurz vor Ende verschwunden.
Hab den Verkäufer dann angeschrieben, ob Abholung+Barzahlung geht, er 
meinte dann, er müsse das mit seiner Frau abklären, da ich es wenn dann 
bei ihr abholen müsste.
Nie wieder etwas gehört, aber schon zweimal gesehen, wie er wieder das 
selbe Handy und andere sündhaft teure Hardware drin hatte.

Zig mal bei Ebay Terror gemacht, hat sich wohl keiner Verantwortlich für 
gefühlt...

Ebay ist bei mir schon lange nichts tolles und auch kein 
Schnäppchenmarkt mehr - da verschepper ich nur noch PC-Hardware um die 
es zu Schade wär zum wegschmeissen.

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe eBay noch nie als Schnäppchenmarkt betrachtet. Es ist 
einfach nur eine sehr große Handelsplattform, bei der man u. a. Dinge 
bekommt, die sonst nur unter großen Umständen bzw. nur im Ausland 
erhältlich wären, wenn überhaupt.

Autor: Nils S. (kruemeltee) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So vorhin nix davon geschrieben, weil ich nicht wusste ob das über den 
damaligen Firmenaccount lief, wo ich gearbeitet habe, oder privat. Is 
aber privat gewesen, also gehts.

Ich hab dort einen alten Laptop reingestellt gehabt, der mal nach ein 
paar Sekunden nach dem Einschalten, mal nach ein paar Minuten einfror.

Zum probieren hab ich anderen RAM reingebaut, CD, HDD raus, andere HDD. 
Das Problem war immer noch.
Habe ihn also dann genau so beschrieben reingestellt, mit dem Vermerk, 
dass ich vermute dass es an der CPU liegt, da der Lüfter vollkommen 
verdreckt war und lange nicht lief, bis ich das Teil auf und sauber 
gemacht habe. Hitzeschaden an der CPU eben. - DEFEKT.

Der, der den Laptop ersteigert hat (für ~30 Euro...), hat eine andere 
CPU reingebaut und er ging immer noch nicht.
Daraufhin wurde mein Account von Ebay für weitere Verkäufe gesperrt - da 
warn sie schnell.

Von dem Typ kam ein Brief von einem Anwalt, dort drin hiess es, er sei 
irgend ein Computer-Typ von Beruf und durch den nicht funktionierenden 
Laptop hat er Unsummen an Ausfällen und da sie ja gnädig sind, würden 
sie die Sache durch einen Schadenersatz von 2500€ + Anwaltskosten gut 
sein lassen.

Das hab ich dann kopiert, an Ebay geschickt, eingescannt, per Mail an 
Ebay.

Das Ende vom Lied war, dass ich ~150 Euro Anwaltkosten für zwei 
Schreiben an diesen <$"§)=$("§$****!§"$*$> hatte, Ebay mich erst nach 4 
Monaten wieder als Verkäufer zugelassen hat (bis dahin hatte ich rund 
200 Positive Bewertungen, 100% positiv!) und ich bei Ebay wahrscheinlich 
auf irgend einer schwarzen/Abschuss-Liste stehe.

Das ist ca. 3 Jahre her, seitdem setz ich, wie schon geschrieben, noch 
alle paar Wochen das PC Zeug rein, was zu Schade für den Schrott ist und 
Sachen, die man sonst nicht sieht kaufen.

Von Ebay bin ich bös angepisst. Wenn mal einer nicht liefert rennt man 
ewig seinem Geld/der Ware nach und wenn einer meint er hätte Recht, ist 
man der Blöde.

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Habe ihn also dann genau so beschrieben reingestellt, mit dem Vermerk,
dass ich vermute dass es an der CPU liegt, da der Lüfter vollkommen
verdreckt war und lange nicht lief, bis ich das Teil auf und sauber
gemacht habe. Hitzeschaden an der CPU eben. - DEFEKT."

Ganz ehrlich, ich verstehe nicht, warum Du bei der Artikelbeschreibung 
Vermutungen anstellst. Es liegt doch auf der Hand, dass diese von 
irgendwelchen Vollidioten zu deinem Nachteil ausgelegt werden. 
Beschränke dich bei der Artikelbeschreibung auf reine Fakten, nur die 
sind relevant. Abgesehen davon hätte ich es auf eine Klage des Käufers 
angelegt.

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jupp schrieb:
> Ganz ehrlich, ich verstehe nicht, warum Du bei der Artikelbeschreibung
> Vermutungen anstellst. Es liegt doch auf der Hand, dass diese von
> irgendwelchen Vollidioten zu deinem Nachteil ausgelegt werden.

Solange man Vermutungen ausdrücklich als Vermutungen kennzeichnet ist es 
ja OK.  Wenn dann jemand das als bare Münze nimmt -sein Pech.

> Abgesehen davon hätte ich es auf eine Klage des Käufers
> angelegt.
... In diesem Fall: Ich auch!

Aber selbst das Beschränken auf absolute Fakten hilft nicht weiter, 
selbst wenn man schreibt das etwas ausdrücklich Schrott ist...

Einen solchen Fall hatte ich mal vor mittlerweile >10Jahren, wo es mit 
Ebay anfing. Muss um das ende meiner Ausbildung gewesen sein.

ICh hatte mein Zimmer (wegen Renovierung) ausgemistet und dabei einigen 
alten Kram, ganz alte Messtechnik und ein paar CB funkgeräte sowie etwas 
Betriebsfunkkram in die Kiste: "Nix Wert, aber zu schade zum Wegwerfen" 
gepackt und angefangen quasi rundzufragen wer noch etwas davon 
gebrauchen kann.
Da es gerade auch mir mit Ebay begann interessant zu werden und mein Pa 
gerade im "alles bei Ebay verkaufen" Wahn war habe ich ihn das dann zum 
"Verkaufen & Teilen" gegeben was bis dahin niemand haben wollte.

Darunter war ein defektes Funkgerät für die Niederländischen 
Sicherheitsbehörden welches Optisch Tip-Top, aber TEchnisch völlig 
versemmelt war. ICh hatte davon mal zwei Stück von der Werkstatt der 
NL-Polizei als Sammler bekommen und eines davon sogar wieder richten 
können.
(habe ich immer noch in der Vitrine)

 Wobei ich von diesem Gerätetyp aber noch nicht viel Ahnung hatte, war 
unegefähr 1-2 JAhre bevor ich mich beruflich mit diesem Bereich zu 
befassen begann. Vorher hatte ich zwar mit Funkelektronik allgemein, 
nicht aber mit Betriebsfunk im speziellen zu tun.

Er hat es dann reingesetzt mit:
In der Artikelüberschrift stand etwas wie" BOS Funkgerät für NL Polizei- 
Nur Sammlerstück - DEFEKT!"

In der Artikelbeschreibung stand unter der allgemeinen Beschreibeung in 
Dicker und größerer!!! Schriftart, also deutlich hervorgehoben und 
absetzt:

ACHTUNG:
"Dieses Gerät ist ausdrücklich als absolut Funktionsunfähiges 
Austellungsstück für Sammler verkauft. Nach Aussage eines Funktechnikers 
ist eine Wiederinbetriebnahme völlig unwirtschaftlich und würde den Wert 
des Gerätes bei weitem Übersteigen. Das genaue Fehlerbild ist mir 
unbekannt, aber dieses Gerät wird sicher nie wieder arbeiten! Es ist 
ausschließlich für Sammler von Millitärischer/Behördlicher Funktechnik 
als Austellungsstück zur reinen Anschauung geeignet.

Das war auch das was ich meinem Vater so gesagt Habe.

Also relativ deutlich und nichts in richtung -naja, vielleicht kleiner 
Fehler , ich weiß es nicht. Gedacht war das evtl. so 10 DM dabei 
herausspringen...

Weggegangen ist es dann für fast 100 DM...

Nach dem der Verkäufer dann das GErät erhalten hat kam kurze Zeit später 
eine Mail in dem der Verkäufer sich dann beschwert hat das er den 
ursprünglichen Fehler als Funktechniker wohl gefunden hätte, aber ja 
teile Fehlen würde (incl. Liste) und er jetzt darauf bestehen würde die 
NAchgeliefert zu bekommen, sonst würde er zum Anwalt gehen.

Die mail habe ich dann in Weiterleitung bekommen und darauf geantwortet, 
das eindeutig aus der Artikelbeschreibung hervorging das dieses Gerät 
technisch Schrott sei und nur noch zur Anschauung -und nichts weiter- 
geeignet sein. Das währe genau das was ich meinem Vater gesagt hätte und 
genau das hat er geschrieben. TEchnische Details kannte er nicht weil 
die für ein Gerät das ausdrücklich als "völlig Schrott" und 
Ausschließlich zur Ansicht angeboten wird wohl unerheblich sind.

Anwort Käufer (sinngemäß):
TEchnisch schrott heist aber nicht unvollständig, Defekt ok, aber nicht 
Unvollständig. Wenn wir das nicht einsehen würden, dann würde er zum 
Anwalt gehen und Klagen.

Antwort ich (Sinngemäß)
Technisch Schrott heist "Keinerlei zusicherung auf irgendetwas". 
Alternativ solle er mir den Schrottplatz zeigen wo nur Schrottaustois 
stehen wo bei keinem ein Teil fehlt.
Zudem steht im Artikeltext eindeutig das es zu nichts anderem als zur 
Verwendung als Anschauungsobjekt in der Vitrine Geeignet ist und das 
jede Hoffnung auf Reparatur vergebens ist. Er solle mir bitte mitteilen 
welche Teile fehlen damit man das GErät in die Vitrine legen und 
anschauen kann, die würde ich gerne nachliefern.
Zudem gehe ich davon aus das mein Pa genau das geliefert hat was in der 
Artikelbeschreibung steht und wenn er jetzt meint etwas ggenteiliges, 
z.B. in der Bewertung, zu behaupten würde das die nötigen Maßnahmen nach 
sich ziehen.

Danach haben wir nie wieder etwas gehört..
Auch keine Bewertung.

Aber der Vorgang hat mich schon ziemlich Sprachlos gemacht...
ICh meine wenn jemand etwas als "leicht defekt" oder "lief bis vor 
kurzem noch" verkauft und dann fehlen teile, das ist ärgelich und man 
ist zurecht sauer.

Aber wenn jemand schreibt etwas ist DEFINITIV Funktionsunfähig und KANN 
nur noch zur Anschauung dienen, dann kann ich als Fachmann zwar HOFFEN 
das es nur so da steht weil der Verkäufer ein Laie ist und die Werkstatt 
alleine für das Aufschauben 100DM haben will und der Fehler ist doch nur 
klein,
Aber wenn ich mich Irre ist das alleine mein Pech!

Gruß
Carsten

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carsten Sch. schrieb:

> Anwort Käufer (sinngemäß):
> TEchnisch schrott heist aber nicht unvollständig, Defekt ok, aber nicht
> Unvollständig.

Da hat er recht. Ein Auto mit platten Reifen ist was anderes als ein 
Auto ohne Reifen. Defekt ist was anderes als "nicht vorhanden".

> Danach haben wir nie wieder etwas gehört..

Sein Anwalt wird ihm gesagt haben, dass ihn das Klagen mehr kostet als 
das Gerät.

> Auch keine Bewertung.

Die hättest du von mir bekommen, aber sowas von. Eine ausgeschlachtet 
Karkasse als nur defekt verkaufen. Geht's noch?

Aber lass mich raten, das war noch die Zeit, als es bei eBay 
Rachebewertungen von Verkäufern gab? Da hat sich so mancher nicht 
getraut eine Bewertung abzugeben.

> Aber der Vorgang hat mich schon ziemlich Sprachlos gemacht...

Mich hätte es auf der anderen Seite sprachlos gemacht. Verkauft da einer 
mit viel Geschwurbel ein halbes Gerät als nur defekt.

> Aber wenn jemand schreibt etwas ist DEFINITIV Funktionsunfähig und KANN
> nur noch zur Anschauung dienen, dann kann ich als Fachmann zwar HOFFEN
> das es nur so da steht weil der Verkäufer ein Laie ist und die Werkstatt
> alleine für das Aufschauben 100DM haben will und der Fehler ist doch nur
> klein,

Dann kann ich als Laie oder Fachmann trotzdem ERWARTEN, dass ich alle 
Teile bekomme, auch wenn eventuell jedes einzelne Teil davon defekt ist.

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Jaeger schrieb:
> Carsten Sch. schrieb:
>
>> Anwort Käufer (sinngemäß):
>> TEchnisch schrott heist aber nicht unvollständig, Defekt ok, aber nicht
>> Unvollständig.
>
> Da hat er recht. Ein Auto mit platten Reifen ist was anderes als ein
> Auto ohne Reifen. Defekt ist was anderes als "nicht vorhanden".

Ja, defekt ist was anderes als nicht vorhanden,

Aber "Völlig Schrott und wird nie wieder funktionieren" ist was anderes 
als "Es ist garantiert alles da wo es hingehört"
>
>> Danach haben wir nie wieder etwas gehört..
>
> Sein Anwalt wird ihm gesagt haben, dass ihn das Klagen mehr kostet als
> das Gerät.
Uninteressant... ALLES muss vom unterlegenen gezahlt werden. Wenn jemand 
ehrlich aussicht auf Erfolg gesehen hätte, dann hätte er es 
durchgeführt.

>
>> Auch keine Bewertung.
>
> Die hättest du von mir bekommen, aber sowas von. Eine ausgeschlachtet
> Karkasse als nur defekt verkaufen. Geht's noch?
Naja, die Antwort währe postwendend gekommen und das währe auch wohl auf 
den Rechtsweg durchgezogen worden.

Und von völlig ausgeschlachtet war keine Rede, es fehlte etwas, ich weiß 
gar nicht mehr was, die Funkwerkstatt hatte -wie es damals üblich war 
bei Behördengeräten die ausgesondert wurden, halt genug entfernt um es 
unbrauchbar zu machen.- Anders durften die nicht abgegeben werden.

Und das es unbrauchbar ist wurd emehr als duetlich geschrieben.

Zudem war nicht ich der Verkäufer... Ich wollte es verschenken.
Verkauft hat es mein Pa und der hatte von mir die Info. Das ist 
technisch völlig Schrott, interessiert wohl nur noch Sammler, (davon 
gibt es einige) das es absolut nie wieder laufen wird musst du dazu 
schreiben.

Das hat er gemacht und mehr muss ein Laie nicht machen. Hätte er ohne 
Fachkenntniss auch nicht können.

Von "nur defekt" war nie die Rede. Das währe eine andere Sache gewensen
Es stand ganz klar dabei das es technisch in einem Zustand ist in dem es 
niemals wieder läuft und es wurde ganz klar einzig dazu angeboten es nur 
dazu da ist es in den Schrank zu stellen und anzusehen, oder in ein 
Sammlerfahrzeug einzubauen um den optischen GEsamteindruck zur 
Indienststellungszeit des Fahrzeuges zu erwecken. Das wurde mehrfach 
betont.

> Aber lass mich raten, das war noch die Zeit, als es bei eBay
> Rachebewertungen von Verkäufern gab? Da hat sich so mancher nicht
> getraut eine Bewertung abzugeben.
>
>> Aber der Vorgang hat mich schon ziemlich Sprachlos gemacht...
>
> Mich hätte es auf der anderen Seite sprachlos gemacht. Verkauft da einer
> mit viel Geschwurbel ein halbes Gerät als nur defekt.


Das Gerät war nicht halb sondern wenn ich seine Liste noch richtiog im 
Kopf habe zu 99,5% vollständig.
Es wurde ein Gerät verkauft das AUSDRÜCKLICH einzig nur noch zum 
Anschauen taugt und technisch in einem Zustand ist der bewirkt das es 
NIEMALS wieder laufen wird.

>
>> Aber wenn jemand schreibt etwas ist DEFINITIV Funktionsunfähig und KANN
>> nur noch zur Anschauung dienen, dann kann ich als Fachmann zwar HOFFEN
>> das es nur so da steht weil der Verkäufer ein Laie ist und die Werkstatt
>> alleine für das Aufschauben 100DM haben will und der Fehler ist doch nur
>> klein,
>
> Dann kann ich als Laie oder Fachmann trotzdem ERWARTEN, dass ich alle
> Teile bekomme, auch wenn eventuell jedes einzelne Teil davon defekt ist.

Auf welcher Grundlage? Es fehlte nichts offensichtlich sondern wohl 
einzelne Bauteile auf der Platine. Die Endstufe dieses GErätes habe ich 
gegen die defekte des anderen Gerätes getauscht. Andere offensichtliche 
Fehlstellen sind mir niocht aufgefallen weil ich aufgrund der deutlichen 
Schmorgelspuren keine weitere Untersuchung gemacht ahbe.

Es wurde nie behauptet das GErät ist (nur) Defekt.

Es wurde behauptet das GErät ist technisch gesehen völliger SCHROTT und 
völlig IRREPARABEL!!! Das ist etwas völlig anderes, oder etwa nicht?

Alles weitere was über: "Kannst du dir anschauen" ist reine Spekulation.
Es wurde zugesichert das dieses GErät ein Anschauungsobjekt ist und das 
es niemals wieder funktionieren wird. Über das "Warum" wurde gar keine 
Aussage gemacht.

Und ehrlich:
Bei einer Auktion die mit 1DM. Start / 15DM Sofortkauf in der Abteilung 
Sammlerstücke unter lauter anderen Funktionsunfähigen 
Ausrüstungsgegenständen startet und wo mehrmals wiederholt wird das es 
niemals wieder laufen wird mache ich mir keine GEdanken ob ich das warum 
noch genauer ausführen muss, auf die Idee das jemand da ein gErät 
erwartet was dann ernsthaft technisch irgendeinen Nutzen hat, sei es als 
ET Spender oder als Reparaturgerät komme ich erst gar nicht.

(es gibt übrigends genug Sammler die genau um soetwas bitten, ich 
bekommen mehrmals im JAhr anfragen nach Ausgesonderten GEräten die ruhig 
völlig Leer sein dürfen, nur aussen Original aussenen sollen von 
besitzern ehemaliger Behördenfahrzeuge um die möglichst original 
aussehen zu lassen. Oder Sammlern derartiger Dinge. An der Quelle sitze 
ich aber aber erst seit einigen JAhren nach dieser Auktion.)

Aber du bist bestimmt auch der Typ der bei einer Garantiert 
funktionsunfähigen Dienstwaffe auch erwartet das diese nur kleine Fehler 
hat, oder?

GRuß
Carsten

Autor: Martin Schwaikert (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Nils: Verzeihung, es so drastisch auszudrücken, aber da warst Du 
reichlich dämlich. Entweder hast Du die Rechnung des Käuferanwaltes 
gezahlt, oder Du hast Deine eigene Anwaltsrechnung beglichen. Beides 
wäre vor Gericht dem Käufer anzulasten gewesen. Mit einer Klage hätte 
dieser absolut keine Aussichten auf Erfolg gehabt.

Ich hatte auch mal einen ähnlichen Fall bei ebay. Mein Vater hat seine 
LGB-Sammlung aufgelöst. Die Loks waren alle sündhaft teuer, und nie 
benutzt worden. Lediglich mal kurz aufs Gleis gestellt, um zu sehen, ob 
sie geht.

Blöd war an der Lok, die ich dann verkaufte, dass die seitlichen Pöller 
an den Schaltkästen der Weichen angeschlagen waren, und somit kleine 
Riefen hatten. Auch die Stromabnehmer hatten leichte Schleifspuren.

Verkauft... beschwert.

Der Typ meinte, ich hätte ihn über den Tisch gezogen, die Lok sei 
verdreckt und verbraucht. Ich stritt dies natürlich ab, denn das 
entsprach nicht der Wahrheit. Doch er wollte nicht locker lassen.

Darauf hin sagte ich, ich werde die Ware zurücknehmen. Er schickte mir 
die Lok darauf hin zu. Ich sah nach, stellte seine Vorwürfe fest. 
Kontrollierte die versteckte Markierung (um sicherzustellen, dass er 
auch meine zurückschickte). Gehäuse geöffnet, Motor kontrolliert, 
Kollektor wie neu mit 0 Einlaufspuren. Darauf hin bei LGB angerufen, die 
zwei Pöller und Stromabnehmer bestellt (insgesamt glaube ich 12 Euro mit 
Versand), Teile getauscht, Räder polliert, Lok abgeblasen, und schon 
stand sie wieder so neu da, wie sie es auch war.

Darauf hin hab ich die Lok wieder eingepackt und zurückgeschickt. Anbei 
lag ein Zettel, dass ich irrtümlich die Falsche der beiden Lokomotiven 
verschickt hätte, und ich mich für diesen Irrtum vielmals entschuldige. 
Der Käufer war wie ausgewechselt und ich erhielt eine sehr positive 
Bewertung.

Der Punkt bei Ebay ist halt oftmals: Es gibt Abzocker en mass, aber es 
gibt halt auch viele Menschen, die sich sofort betrogen fühlen.

Autor: nick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo zusammen,


also ich bin Neuling bei ebay und frage mich wie das sein kann dass ein 
verkaufter Artikel erneut von demselben Verkäufer angeboten wird.

gruß

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nick schrieb:
> frage mich wie das sein kann dass ein
> verkaufter Artikel erneut von demselben Verkäufer angeboten wird.

Legal möglich ist das, wenn z.B. der Käufer nicht bezahlt.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nick schrieb:
> hallo zusammen,
>
>
> also ich bin Neuling bei ebay und frage mich wie das sein kann dass ein
> verkaufter Artikel erneut von demselben Verkäufer angeboten wird.
>
> gruß

Indem er den Artikel erneut bei ebay einstellt.

scnr.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Loks waren alle sündhaft teuer, und nie benutzt worden.
> Lediglich mal kurz aufs Gleis gestellt, um zu sehen, ob sie geht.
> Blöd war an der Lok, die ich dann verkaufte, dass die seitlichen Pöller
> an den Schaltkästen der Weichen angeschlagen waren, und somit kleine
> Riefen hatten. Auch die Stromabnehmer hatten leichte Schleifspuren.

Also klar gebraucht und nicht neu.

Hast du die als neu(wertig) beschrieben,
fühlt sich der Käufer zu Recht betuppt.

> und ich mich für diesen Irrtum vielmals entschuldige.
> Der Käufer war wie ausgewechselt und ich erhielt eine sehr positive
> Bewertung.

Na siehste.

Autor: Martin Schwaikert (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
>> Die Loks waren alle sündhaft teuer, und nie benutzt worden.
>> Lediglich mal kurz aufs Gleis gestellt, um zu sehen, ob sie geht.
>> Blöd war an der Lok, die ich dann verkaufte, dass die seitlichen Pöller
>> an den Schaltkästen der Weichen angeschlagen waren, und somit kleine
>> Riefen hatten. Auch die Stromabnehmer hatten leichte Schleifspuren.
>
> Also klar gebraucht und nicht neu.

Zwischen gebraucht und funktional geprüft besteht ein Unterschied. Mir 
ist schon klar, dass man gerade bei Ebay überkritisch ist. Ich wäre 
wahrscheinlich auch nicht anders gewesen.

Außerdem hat er die versprochene Ware geliefert bekommen. Nur sein 
Tonfall war absolut daneben.

Autor: Michael S. (technicans)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ja auch ein weiterer identischer Artikel sein.

Autor: Thorsten ... (tms320)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>EBAY tritt bewusst als HEHLER auf und bietet kriminellen die Möglichkeit
>eines Umschlagplatzes für Diebesgut bzw. Betrügereien.

Das gilt auch für jeden Flohmarktorganisierer.

Autor: Nils S. (kruemeltee) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das gilt auch für jeden Flohmarktorganisierer.
Sowie für das Forum hier.

Autor: Schlapphut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die "Reise"-Scopes sind wieder da.

"neu":

Ebay-Artikel Nr. 120790068062


und "gebraucht" (was hier vermutlich bedeutet: "mit diesem Gerät wurde 
beeits erfolgreich betrogen"):

Ebay-Artikel Nr. 120790066401

Wirklich ein Erfolgsmodell - der Nächste, der (an)geboten hat sein Geld 
zu verbrennen steht bereits Schlange...


Für alle Kopf-gesteuerten:  VORSICHT!

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß nicht, wie das funktionieren soll: Der Verkäufer hat 100% gute
Bewertungen, hat aber 2008 das Letzte verkauft und/oder gekauft.

Das allein macht ihn ja nicht zum Spitzbuben.

Wenn das tatsächlich das selbe Gerät ist, dann müßte ja in der Bewertung
des vorherigen Verkäufers dieser Kollege hier mit einer Bewertung 
auftauchen. Das ist aber nicht der Fall.

Das bedeutet: Es muß sich Einer dafür hergeben, das Gerät anzubieten, 
oder
es wurde der Zugang eines Ahnungslosen geknackt und nun in dessen Namen
Schindluder getrieben.

Anders kann ich mir das nicht erklären.

Auf der anderen Seite ist das aber ein Gerät, mit dem vielleicht 5% der
Bevölkerung umgehen können und der Käuferkreis ist entsprechend klein.

Das schränkt doch deren Möglichkeiten enorm ein?!

Kopf kratz
Paul

Autor: Andreas G. (1412)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finds nur lustig, wenn man die Bewertungen des Verkäufers 
durchschaut und man mal auf die bisherigen Beträge achtet ;-)

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Gebot ist nun drauf.

Autor: Nils S. (kruemeltee) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei solchen Beträgen würds für mich sowieso nur 2 Möglichkeiten der 
Bezahlung geben. Entweder Bar und abholen oder über Treuhanddienste wie 
z.B. von iloxx.

Klar, damit kann ich Spritgeld in Sand setzen oder auch Gebühren für den 
Dienst, aber immer noch besser wie nen 4-5 stelligen Betrag.

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unser Freund hatte gestern noch einen R&S Spektrum-Analyser im Angebot, 
eBay 120790061539

Der ging für 800,- an einen bald nicht mehr glücklichen Käufer.

Autor: Michael S. (technicans)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann schrieb:
> dann müßte ja in der Bewertung
> des vorherigen Verkäufers dieser Kollege hier mit einer Bewertung
> auftauchen. Das ist aber nicht der Fall.

Wieso das denn? Zum Bewerten ist doch keiner verpflichtet.

Bisschen komisch finde ich den Artikelstandort.
Wer so was macht ist klar unseriös.

Autor: Stargast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schweinfurt... Nomen est omen?

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, Scope MSO 4054 habe ich ersteigert und gestern abgeholt.

Nur, falls es Euch interessiert:

Top Ware, Gerät exakt wie beschrieben, freundlicher Verkäufer, alles 
bestens.

@ Mods: Denke, damit ist alles für den Thread gesagt.
Falls der also nicht unnütz erweitert werden soll, macht einen Haken 
dran.

Autor: Wolf N. (piefke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew Taylor schrieb:
> So, Scope MSO 4054 habe ich ersteigert und gestern abgeholt.

Merkwürdig nur, dass das Angebot heute nicht mehr einsehbar ist 
(entfernt).
Das kenne ich so bei Ihbäh nicht.

Autor: Nick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An Andrew:

Lass uns doch an deinem neuen Gerät teilhaben bitte.
Mit ein paar Fotos des Oszi in Aktion und der Bild daneben.
Und such doch mal bitte nach der Produktionsnummer.
Ok ist ein bischen dreist-aber irgendwas stimmt da für mich nicht.

Autor: Nils S. (kruemeltee) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So wies aussieht geht die Paranoia um. Alles was einen Verkaufswert über 
1000 Euro ist, ist entweder Hehlerware oder der Verkäufer ist ein 
Betrüger.

Hat denn von euch schon jemand solche Auktionen als verdächtig auf 
Betrug gemeldet?

Ich denke mal nicht, hauptsache sich das Maul zerissen über XY.

Autor: Schalpphut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew Taylor schrieb:
> So, Scope MSO 4054 habe ich ersteigert und gestern abgeholt.

So?

Beide?

Das 4104 und das 4054?

Und beide mehr als einen (oder gar zwei?) Tage vor dem zuvor 
festgelegten Auktionsende?

Und beide ohne die üblichen (14 Tage oder so für ordentlich(e) beendete 
Angebote) Spuren bei Ebay zu hinterlassen?

Dann müssen sich aber wie durch Zufall die "Richtigen" auf Augenhöhe 
getroffen haben.

Nicht nur bezüglich ganz ähnlich gesinnter Verkäufer und Käufer, sondern 
einschließlich eines "netten" oder aber "bezahlbaren" Helfers beim 
Buchtbetreiber...

;-)

Autor: Schalpphut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nils S. schrieb:
> Hat denn von euch schon jemand solche Auktionen als verdächtig auf
> Betrug gemeldet?

Selbstverständlich habe ich das Ebay gemeldet, mehr als einmal und 
inklusive einer längeren Beschreibung zu meiner Beobachung, das die 
PayPal-Zahlungsmöglichkeit ganz kurz vor dem Auktionsende "wie von 
Geisterhand" verschwand:

Schlapphut schrieb:
> Ein zwei Stunden später habe ich folgende bislang unbeantwortete Frage
> an Ebay geschickt

Abweichend von meiner Feststellung in diesem Beitrag habe ich ein paar 
Wochen später, Ende März / Anfang April eine umfangreiche Antwort von 
Ebay erhalten - die aber lediglich mit geschätzten zweimal zehn Sätzen 
erläuterte, daß

 1. eine PayPal-Wegnahme kurz vor Auktionsende technisch umöglich ist

 2. sich Ebay Tag & Nacht unermüdlich um die Sicherheit der Kunden müht


MfG

Autor: Zwie Blum (zwieblum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schalpphut schrieb:
>  1. eine PayPal-Wegnahme kurz vor Auktionsende technisch umöglich ist
>  2. sich Ebay Tag & Nacht unermüdlich um die Sicherheit der Kunden müht

Guter Witz :-D

Autor: Nils S. (kruemeltee) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Schalpphut",

dich meinte ich ja nicht, dass du dich meldest hast du ja schon 
geschrieben.

Ich meine die, die bei dem jetzigen Verkäufer der zwei Geräte, 
"giovanneXYZ" oder so, herumheulen.

Autor: Michael S. (technicans)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schalpphut schrieb:
> 2. sich Ebay Tag & Nacht unermüdlich um die Sicherheit der Kunden müht

Kennen wir doch von den Arbeitszeugnissen. "Bemühen" heißt eben nichts
auf die Reihe bekommen.

Wenn man die Links oben anklickt, kommt man nur noch zu den
Seiten mit dem blau umrandeten Kasten mit dem Hinweis das die Auktion
"Dieses Angebot (xxxxxxxxx) wurde entfernt oder der Artikel ist nicht 
verfügbar".

Das geht eigentlich nur wenn man mit dem Verkäufer frühzeitig Kontakt
aufnimmt, ihm ein lukratives Angebot macht, dann sofort kauft und
der Verkäufer die Auktion abbricht.
Nur, soll das nach den EBAY-AGB nicht erlaubt sein.
Die nehmen wohl ihre eigene AGB nicht so genau.

Autor: Schlapphut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nils S. schrieb:
> dich meinte ich ja nicht, dass du dich meldest hast du ja schon
> geschrieben.


Und ich wollte keinerlei Vorwurf erheben, sondern lediglich noch einmal 
vorstellen, wie das bei Ebay (zumindest in einem Einzelfall) ab- und 
(sich) verläuft.

Deinen Beitrag hatte ich lediglich als den "am weitesten unten 
erreichbaren Aufhänger dazu" verwendet...

MfG

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael S. schrieb:
> Schalpphut schrieb:
>> 2. sich Ebay Tag & Nacht unermüdlich um die Sicherheit der Kunden müht
>
> Kennen wir doch von den Arbeitszeugnissen. "Bemühen" heißt eben nichts
> auf die Reihe bekommen.
Das könnte es treffend beschreiben ;-)

>
> Wenn man die Links oben anklickt, kommt man nur noch zu den
> Seiten mit dem blau umrandeten Kasten mit dem Hinweis das die Auktion
> "Dieses Angebot (xxxxxxxxx) wurde entfernt oder der Artikel ist nicht
> verfügbar".
>
> Das geht eigentlich nur wenn man mit dem Verkäufer frühzeitig Kontakt
> aufnimmt, ihm ein lukratives Angebot macht, dann sofort kauft und
> der Verkäufer die Auktion abbricht.
> Nur, soll das nach den EBAY-AGB nicht erlaubt sein.
> Die nehmen wohl ihre eigene AGB nicht so genau.

Nee, wenn man die Auktion abbricht wird das Angebot einfach "beendet" 
angezeigt. Mit Abbruchdatum als Enddatum. Mittlerweile werden auch alle 
Gebote automatisch gestrichen, früher war der "höchstbieter" zum 
Abbruchzeitpunkt immer noch als Höchstbieter im System angezeigt, ohne 
das der Zuschlag erfolgt war. Das gab dann manchmal Streit weil einige 
meinten sie hätten nun einen Anspruch... Und selbst die Rechtssprechung 
zeigte sich da etwas "durcheinander".

Wenn der Kasten angezeigt wird ohne das die 60??? Tage nach 
Auktionsbeginn verstrichen sind, dann ist das von Ebay gelöscht worden. 
Sehr ärgerlich ist das selbst wenn man den Artikel ersteigert hat und 
dann aufgrund anderer GEschäfte des VK Ebay den VK löscht, man auf 
einmal nicht mal mehr selbst die Details für eine Anzeige ausdrucken 
kann sondern das nur noch über Ebay geht.

Zum PP-Verschwinden:
Ich habe es nie selbst ausprobiert, kann mir aber gut vorstellen das es 
wirklich nicht möglich ist das einfach selbst zu ändern. ZUMINDEST 
SOBALD EINER DA DRAUF GEBOTEN HAT.
Die Frage ist ob es nicht irgendwelche Lücken im System gibt. Was ist 
z.B. wenn man PP Zahlung auf sein registriertes PP Konto anbietet, wird 
ja alles vorher konfiguriert - und dann kurz vor Auktionsende nicht die 
Auktion beendet, sondern das PP-Konto löscht? Währe dies eine Erklärung?

Gruß
Carsten

Autor: Schlapphut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael S. schrieb:
> Die nehmen wohl ihre eigene AGB nicht so genau.

Vielleicht sind diese AGB-Grundsätze ja "transaktionsfähig". 
(umgangssprachlich: "käuflich")

Bspw. als Provisionsausfallersatzleistung? Als Bakschisch für bei Nacht 
und Nebel das System "Betreuende"?

;-)

MfG

Autor: Nick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schade nur, dass Andrew dazu keine Stellungnahme abgibt. Wahrscheinlich 
kommt ein "euer gezanke ist mir zu blöd" oder dergleichen. Dabei könnte 
er als einziger aufklären was da lief, möglicherweise.

Autor: Mikrocontroller P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nick schrieb:
> schade nur, dass Andrew dazu keine Stellungnahme abgibt.

Finde ich auch komisch...

Autor: Eddi Merks (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suhl <-> Schweinfurt  ~100km

Autor: Vergleicher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ähemm..

Wer diesen "Herrn" (marsufant) kennt, weiss dass dessen Aussagen sehr 
mit Vorsicht zu lesen sind. Es gibt eben Angeber deren Protzereien mehr 
als auffällig sind.

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nick schrieb:
> schade nur, dass Andrew dazu keine Stellungnahme abgibt.

Kann er nicht, weil es nur dummes Rumgetrolle von ihm war.

Autor: Ebayer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute habt ihr etwa noch nie vor Auktionsende einen Verkäufer 
kontaktiert und den Artikel direkt gekauft? Ist doch gar kein Problem, 
viele Verkäufer machen ja sogar Andeutungen in den 
Auktionsbeschreibungen.

Abgesehen davon profitieren davon ja beide Seiten, da der Käufer den 
Artikel sicher bekommt und der Verkäufer sich Gebühren sparen kann. 
Theoretisch könnte der Verkäufer einen natürlich anschwärzen bei Ebay, 
aber warum sollte er das tun? Und selbst wenn bleibt es ohne Folgen, da 
ich auch schon mehrfach Auktionen gemeldet habe die mit sowas geworben 
haben und die Artikel waren sofort wieder drin. Bei sehr lernresistenten 
Personen ging das teils mehrfach bis ihre Beschreibung Regelkonform war 
und da sie dann noch ihre Auktion einstellen durften scheint solch eine 
Warnung von Ebay so gut wie keinen Effekt zu haben.

Als Verkäufer hat man bei solch einem Deal aber sowieso kein Risiko, da 
Bezahlung per Vorkasse üblich ist und von daher ist die Chance, dass man 
gemeldet wird quasi null. Wer als Verkäufer denkt er bekommt über die 
Auktion am Ende mehr raus ignoriert das Angebot einfach.

Autor: Mehrwert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant zu sehen, wie doof manche der Leser sind. Da behauptet 
jemand, er hätte das nicht existierende Oszilloskop mal eben gekauft. 
Und sogar in einer Art und Weise (Selbstabholung), die der Betrüger 
immer ausgeschlossen hat, und sofort springen schnäppchengeile 
Vollpfosten drauf an und wollen einen Bericht.

Nicht genug damit, es kommt noch einer mit folgender Themaverfehlung, 
wie man ganz sicher ein nicht existierendes Oszilloskop kaufen kann:

Ebayer schrieb:
> Leute habt ihr etwa noch nie vor Auktionsende einen Verkäufer
> kontaktiert und den Artikel direkt gekauft?

Darum geht es hier nicht. Sonder darum, dass jemand immer wieder sie 
selbe Betrugsmasche auf eBay durchzieht.

> Abgesehen davon profitieren davon ja beide Seiten, da der Käufer den
> Artikel sicher bekommt

Genau dass steht bei der Masche mit dem Oszilloskop in Abrede. Wenn du, 
statt auf übercoolen eBay-Checker zu machen, mal den Thread gelesen 
hättest, dann wüstest du, dass der Verkäufer vermutlich ein Betrüger 
ist, und das Oszilloskop nicht existiert.

Vor diesem Hintergrund den Leuten zu empfehlen, sich auch noch direkt in 
die Arme des Betrügers zu werfen ist schon selten dämlich.

Autor: Rolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Geräte tatsächlich von wem auch immer erworben worden sind, 
dann dürften sie in der Form wie bisher, in absehbarer Zeit nicht mehr 
bei Ibäh auftauchen. Ich bin aber gespannt.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mehrwert schrieb:
> Interessant zu sehen, wie doof manche der Leser sind. Da behauptet
>
> jemand, er hätte das nicht existierende Oszilloskop mal eben gekauft.


Tja, und: so what`



>
> Und sogar in einer Art und Weise (Selbstabholung), die der Betrüger
>
> immer ausgeschlossen hat,


Ich habe einfahc "Frage an den Verküfer" genutzt, nach Selbstabholung 
gebeten
fragt. Dem hat der VK zugestimmt, ich habe es abgeholt und vor Ort 
getestet.

Also, kein Problem.


> und sofort springen schnäppchengeile
>
> Vollpfosten drauf an

DAS hast du allerdings vollkommen richtig erkannt.



> und wollen einen Bericht.

klar, und der Bericht lautet: Schönes Gerät, wie gesagt MSO (irgnedin 
ein Simpel faselt oben was von beidn Geräten, tsstsstss).

Abe wie immer in diesem Forum reicht so ein Beicht den "vollpfosten" 
nicht sicher nicht aus. Würde er aber auch nciht, wenn er 16 Seiten lang 
und mit 125 Bildern des Gerätes aus allen denkbaren Winkeln wäre.


Mir jedenfalls egal, ich bin mit dem Scope zufrieden. Und das genügt 
vollauf.

Autor: Nick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1  Bild würde mir vollkomen reichen :)


lieben gruß

ein vollpfosten

Autor: Inschenör (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:
> Schade, ich habe Ebay immer für ein seriöses Unternehmen gehalten.

Mich hat mal einer um 20,- betrogen und nichts gesendet. EBAY hat den 
nicht mal gesperrt! Ich habe eine Beschwerde über das automatische 
System eingereicht, diese musste ich später offizell "abschließen", 
damit sich jemand damit befasst, als ich das dann tat, war alles weg und 
niemand hat sich dann drum gekümmert. Die Sache war ja "abgeschlossen".

EBAY weigert sich bis heute, mir die 20,- zu erstatten oder dazu 
Stellung zu nehmen!

Autor: Schlapphut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Hello again"!

Diesmal aus dem hohen Norden. Gut gekühlt bleibts länger frisch!

Das Tek unter der neuen Lotterielosnummer "170713877309" - aber 
selbstverständlich mit der bereits vertrauten Seriennummer:

Ebay-Artikel Nr. 170713877309

Und ebenso der bereits steckbrieflich bekannte "R&S", Losnummer 
"170713876708" in der finnischen Bucht:

Ebay-Artikel Nr. 170713876708

MfG

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Inschenör schrieb:
> EBAY weigert sich bis heute, mir die 20,- zu erstatten oder dazu
> Stellung zu nehmen!

Je nun, warum sollten die das tun? Wer das ebay-Verhalten (und maches 
andere) nicht versteht, sollte die Finger von der Plattform lassen, und 
woanders kaufen.

Wobei mir ebay auch schon "aus Kulanz" solche Beträge erstattet hat, 
auch ohne Zahlung mit paypal.

Oliver

Autor: neugieriger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@andrew
na jetzt bin ich ja mal auf Deine Antwort gespannt. Ahh wetten er hat es 
innerhalb der 14 Tage zurückgegeben?

Autor: Schlapphut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew Taylor schrieb:
> So, Scope MSO 4054 habe ich ersteigert und gestern abgeholt.

Eigener Aussage zufolge hat er doch nur dem 4054 Asyl gewährt...

...je nach der Quelle dürfte Ware mit öffentlicher gemachter Serienummer 
durchaus ein Zehnerpotenzchen heißer sein. Da nutzt es gleich viel 
weniger, zu Hause "das Gerät erst einmal sauber zu rubbeln".

;-)

MfG

Autor: gk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer wird denn gleich an etwas Dubioses denken ?

Vielleicht ist es nur eine Werbeaktion von Tektronix

"Ich fahre meilenweit für mein Tek"

oder sowas wie 3 Wetter Taft

Madrid, Helsinki, SCHWEINFURT

gk

Autor: Schlapphut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber DAS hier, "Losnummer 170713876237", sollte doch inzwischen Andrew 
Taylors:

Andrew Taylor schrieb:
> Top Ware, Gerät exakt wie beschrieben, freundlicher Verkäufer, alles
> bestens.

neuer Hausfreund sein!?

Oder musste er inzwischen damit sein Heil in überstürzter Flucht nach 
Norwegen suchen:

Ebay-Artikel Nr. 170713876237

Ist das ReiseScope wirklich so heiß?

Und sind die Verfolger bereits so lästig nahe, daß das der echte 
"marsufant" es plötzlich vorzieht, sich ängstlich und kleinlaut wie 
selten hinter dem Decknamen "lucyewing" zu tarnen? SCNR ;-)

Nee, nee, das tut man doch nicht: Das Forum hier "veräppeln", nicht mehr 
als das MSO 4054 bei Nacht und Nebel erworben zu haben, während man in 
Wirklichkeit alle drei Geräte von der bösen Konkurrenz abgestaubt hat, 
um jetzt selbst in der Bucht den "Big Dealer" raushängen zu lassen...

...wäre auch fast gelungen - gäbe es nur etwas mehr Blinde, Einfältige 
und Gläubige. ;-)

Oder sollte von "marsufants Märchen" etwas anderes gelo... oder: "nur 
schlecht geträumt" sein?


MfG

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlapphut schrieb:
> Und ebenso der bereits steckbrieflich bekannte "R&S", Losnummer
> "170713876708" in der finnischen Bucht:
>
> 
Ebay-Artikel Nr. 170713876708
>

Auch diesmal wurde die Auktion vorzeitig wegen Verkaufs beendet. Baut 
unser Betrüger "Dimitri" parallel die Reputation anderer Accounts auf, 
die demnächst für den Betrug verwendet werden sollen, oder finden sich 
für den Analyser immer schnell Opfer?

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich wie beschrieben nur EIN Scope gekauft habe,

ist mir vollkommen schnurzpiepegal ob es der gleiche Verkäufer ist, der 
so ein scope anbietet, es ein heißes scope ist (Tektronix bestätigte 
nach Anfrage mit der Seriennummer mir übrigens das es ein vollkommen 
legales und definitv nicht als gestohlen gemeldetes Scope ist, aber das 
interessiert hier sicher keinen von Euch, da es Eure endlosen 
langweiligen Spekulationen ad absurdum führt).

Etc.

Wie gesagt: Ich als Käufer bin zufrieden.
der Kauf war problemlos und wie sich zeigte korrekt lt. Tektronix.
Was ebay angeht oder den Verkäufer: Es braucht mich nicht zu 
interessieren.

Und tut es auch nicht.

Sollte es also mal hier wieder länger dauern, bis ich in diesen Thread 
schreibe:
Es liegt daran, das es mehr Freude bereitet mit dem Scope zu arbeiten 
als Eure grenzdebilen Spekulationen zu beantworten.

Autor: Neugieriger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fotos!

Autor: gk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey, das ist ja ein echter Krimi hier. Und einer kennt die Lösung...

Mensch Andrew klär uns mal auf. Wie lief das ab in Schweinfurt ? Stand 
der LKW noch vor der Tür ? Wie war das Wetter ?

Ich ruf mal Mrs. Marple an.

gk

Autor: Sherlock Holmes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo marsufant ich hab hier ein Lecroy Wavemaster 8 rumstehen, kannste 
fürn Schnäppchenpreis von 20000€ haben. Das Scope steht in Lybien, das 
Geld überweisst du mir am besten an meine Briefkastenfirma in Russland.

Falls Interesse,schick mir noch ne mail an gibtsnicht@gmx.com

Autor: Martin Schwaikert (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt mal so blöd gefragt: Warum wird hier jeder verdächtigt, der ein 
Scope bei Ebay verkauft?

Autor: Tek (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das Oszilloskop verkauft wurde, das zuvor aus x verschiedenen 
Ländern x mal angeboten wurde und nun ein weiteres, mit der gleichen 
Seriennummer angeboten wird, ist das verdächtig. Entweder hat der 
Verkäufer eine Klonmaschine oder der "Käufer" erzählt gerne Märchen.

Autor: Martin Schwaikert (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso die SN ist gleich? Ok. Da wäre ich wohl auch skeptisch.

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tek schrieb:
> Wenn das Oszilloskop

Wir sind mittlerweile bei zwei Oszilloskopen und einem 
Spektrum-Analyser. Diesmal von einem Verkäufer, der zuletzt 2005 was auf 
Ebay verkauft hat.

> Entweder hat der
> Verkäufer eine Klonmaschine oder der "Käufer" erzählt gerne Märchen.

Ich tippe darauf, dass ein gewisser "Käufer" Märchen erzählt.

Autor: Nick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird ein gewisser Herr hier im Forum als Hehler und Betrüger enttarnt?

Werden die Wanderscopes bald in Griechenland auftauchen?

Und was sagt ebay dazu?

Das und mehr hier demnächst :)

Autor: Mehrwert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eBay sagt:
> Dieses Angebot ([...]) wurde entfernt oder der Artikel ist nicht verfügbar.

Also bis zur nächsten Runde.

Schalten sie auch dann wieder ein, wenn die Mikrocontroller-Gemeinde 
sich fragt in welchem Land das Oszilloskop demnächst auftaucht.

Autor: Schlapphut (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gegen die Langeweile während der Angebotspause(n): Die Fandungsliste.

Während die Scopes wohl bereits ihre zehnte Wiedergeburt bei Ebay 
feierten, stand der R&S FSEA erst zweimal (?) auf der Bühne. Naja, jeder 
fängt 'mal klein an.

;-)

MfG

Autor: frage (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist da auf dem letzten Bild vom R&S-Gerät ein nackter Mensch im 
Hintergrund oder was ist das?

Beitrag #2387788 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Schlapphut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
frage schrieb:
> Ist da auf dem letzten Bild vom R&S-Gerät ein nackter Mensch im
> Hintergrund oder was ist das?

Möglicherweise liegt ja das letzte Hemd unter dem Gerät?

Und nichts anderes als die verbliebene blanke Not zwingt die 
Herschafften dazu, die Lockvögelchen ein halbes Dutzend mal und öfters 
"zu verkaufen"?

;-)

MfG

P.S. Aber Du hast schon recht - war mir noch gar nicht aufgefallen.
Hmmm - Modell: "leicht pelziger Südländer"? (Bitte   N I C H T   als 
rassistischen An- oder Ausfall verstehen! Warauf man mancherorts so 
alles hinweisen muß...)

Autor: Mehrwert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wurde das Schweißgerät nicht mehr gesichtet?

Autor: Schlapphut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mehrwert schrieb:
> Wurde das Schweißgerät nicht mehr gesichtet?

Begleitend zu den Scope-Angeboten ist zumindest mir das nicht mehr 
aufgefallen. Ebenso nicht mehr "Monis blaue Nähmaschine" -ähm: Milling 
Machine:

Schlapphut schrieb:
> Haben die Betrüger es am Ende doch noch geschafft, fett azuzocken?

Vielleicht haben die Gauner ja auch inzwischen "geForkt" und 
Spezialistenteams im Familienunternehmen gegründet...

;-)

Autor: Martin Schwaikert (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hach der Rohde&Schwarz SPA ist schon eine feine Sache. Hatte heute den 
Nachfolger zwischen den Fingern. Nicht schlecht das Teil. Nur traurig, 
dass heute so viel auf Windows XP gesetzt wird. Ständig kommen 
irgendwelche komischen Meldungen wie "Der Computer ist eventuell 
gefährdet", oder "spa.exe hat einen Fehler verursacht, und muss 
geschlossen werden".

Autor: Schlapphut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für alle, die bereits seit Wochen mit einem inzwischen fast 
weichgelutschtem Beißholz im Mund herumirren, weil dieser mutige Herr:

Andrew Taylor schrieb:
> So, Scope MSO 4054 habe ich ersteigert und gestern abgeholt.

ihnen zwischen Nacht und Nebel und frech wie Indiana Jones das 
Filetstück des Jahres" aus der Pfanne geklaut hat", ist die Zeit der 
Erlösung gekommen. Ganz unerwartet ist im Wochenendprogramm der Bucht 
der perfekte Doppelgänger von marsufants neuem Hausfreund aufgetaucht. 
Seinem "traumhaften" Scope garantiert ähnlicher als jeder Zwilling:

Ebay-Artikel Nr. 320783243271

Wie bereits üblich in Begleitung des großen Bruders:

Ebay-Artikel Nr. 320783242416

Und natürlich auch des Typs mit Überblick, dem "Analysten:

Ebay-Artikel Nr. 320783243996

Das bekannte erfolgreiche und unzertrennliche Gespann:

Schlapphut schrieb:
> Gegen die Langeweile während der Angebotspause(n): Die Fandungsliste.

Also los! Mutige voran, hoffnungslos Verrückte an die Spitze, und die 
Taschen geleert. Dabei sein ist alles, und einer wird garantiert 
(wieder) gewinnen.

Autor: dummschwaetzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von Berlin, Prenzlauer Berg nach Finnland ausgewandert, ob es da soviel 
besser ist?

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte schon Entzugserscheinungen beim Betrogenwerden, obwohl es 
schon traurig ist, dass der Betrüger in sieben Monaten auf der 
eBay-Betrügerschule nichts dazugelernt hat. Diesmal Gebote ab 10,00 
Euro, statt wie frühere mehrere tausend Euro ist wahrlich nicht der 
Durchbruch bei dieser Betrugsmasche.

So nebenbei, machen wir eine eBay-Betrugsparty zum Einjährigen wenn die 
Schnäppchen im nächsten März noch immer auf eBay auftauchen und eBay 
noch immer keinen wirksamen Filter für diesen Betrüger hat?

Autor: Vergleicher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlapphut schrieb:
> Ebay-Artikel Nr. 320783243271
> Ebay-Artikel Nr. 320783242416
> Ebay-Artikel Nr. 320783243996

Schade, schade, jetzt hat bestimmt wieder unser wahrheitsliebender 
"Freund" MARSUFANT zugeschlagen. Bei allen dieser drei Angebote steht 
jetzt "Angebot beendet".
Ob er uns nun wieder mit einer überzeugenden Geschichte nach Muster der 
Gebrüder Grimm verwöhnen wird?

Ihr wisst doch noch, oder?:

Andrew Taylor schrieb:
> So, Scope MSO 4054 habe ich ersteigert und gestern abgeholt.
>
> Nur, falls es Euch interessiert:
>
> Top Ware, Gerät exakt wie beschrieben, freundlicher Verkäufer, alles
> bestens.

Ob er damals beim Schreiben rot geworden war, wer weiss?

Autor: Schlapphut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergleicher schrieb:
> Bei allen dieser drei Angebote steht
> jetzt "Angebot beendet".

Ja - beendet und alle stehen wieder auf dem Startpreis!? Dabei könnte 
ich schwören, etwa eine halbe Stunde nach meinen Beitrag hier in der 
letzten Nacht eines der Scopes und den FSEA mit jeweils so 
zwei/drei/vier Geboten, einmal bei 70 Euro und einmal bei 310 Euro, 
gesehen zu haben.

Wurden derartig "krumme Geschäftsofferten" bisher nicht meistens 
spurenlos beseitigt? Was läuft da ab auf Ebay?

MfG

PS:

Vergleicher schrieb:
> Ob er damals beim Schreiben rot geworden war, wer weiss?

Vielleicht hilft ja die glühende Birne, den finnischen Winter zu 
meistern. ;-)

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlapphut schrieb:
> Wurden derartig "krumme Geschäftsofferten" bisher nicht meistens
> spurenlos beseitigt?

Zwischenzeitlich waren die in der Tat komplett weg. Jetzt gibt es die 
Angebote im Status "beendet" plötzlich wieder. Ich erinnere mich 
ebenfalls an höhere Gebote als 10 Euro.

> Was läuft da ab auf Ebay?

Der ganz normale eBay-Wahnsinn.

Autor: einloggen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man sollte auf die Geräte unbedingt 100k Euro bieten, damit kein anderes 
Opfer das Scope bekommen kann! Die Betrüger freuen sich erstmal, und 
dann warten se aufs Geld...

Die Betrüger verarschen... nicht melden!

Autor: Schlapphut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Jaeger schrieb:
> Der ganz normale eBay-Wahnsinn.

Warum hat der Abzocker diese Roulettrunde (vermutlich) selbst beendet 
(von Ebay selbst gelöschte betrügerische Angebote pflegen doch 
überlicherweise einfach rückstandfrei zu verschwinden)?


Kalte Füße bekommen im hohen Norden? Und kein Happy-Life Fusssprudelbad 
mehr übrig für'n Eigenbdarf?

http://feedback.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewFeedb...

Fortsetzung folgt... ...das in Reichweite liegende Einjährige lockt doch 
bestimmt...

;-)

MfG

Autor: Nachtaktiver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finds Klasse was Ihr da schreibt.
Deutlich amüsanter als ausgelutschte Netzteil und LED Vorwiderstand 
Threads.

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Hannes Jaeger schrieb:
> Zwischenzeitlich waren die in der Tat komplett weg. Jetzt gibt es die
> Angebote im Status "beendet" plötzlich wieder. Ich erinnere mich
> ebenfalls an höhere Gebote als 10 Euro.

Wenn man als VERKÄUFER die Angebote selbst beendet, dann werden seit 
einigen Monaten alle abgegebenen Angebote vom System automatisch 
gelöscht.
HAtte ich glaube ich weiter oben schon geschrieben, grund ist das es 
vorher so aussah als wenn der zu diesem Moment höchstbietende den 
Zuschlag bekommen hätte...

Die Masche die da abläuft ist doch klar:
Die Geräte werden eingestellt und es wird auf Angebote "Direktverkauf, 
An Ebay vorbei" gehofft. Kommt ein solches Angebot beendet der Vekäufer 
das Angebot damit es auch "Seriös" aussieht.
Der Käufer bekommt dann natürlich alle Zahl- und Kontaktdaten nur über 
Email vom Käufer selbst und nicht vom Ebaysystem. Es gibt keine 
Möglichkeit eine negative Bewertung abzugeben und wenn man sich dann 
Ebay wendet kommt nur ein lapidares: Selber Schuld, interessiert uns 
nicht, hättest mal über die Auktion erstanden... Und Ebay unternimmt 
natürlich nichts. Daher kann man das mit demselben Acount beliebig oft 
wiederholen.

Was ich hier aber besonders schade finde, das ist das AT gerade den WEg 
den sich der Betrüger erhofft als Vorgehensweise vorschlägt und diesem 
noch eine "Positive" Reputation gibt.

Da fragt man sich doch: Ist das nur "grenzenlose Doofheit", 
"böswilligkeit gegenüber den Mitlesern hier mit Schadenfreude wenn 
diejenigen die Ihm vertrauen und ein paar K-Euro ärmer sind" Oder steckt 
da gar noch mehr -ein persöhnlicher Vorteil gar- dahinter?

Gruß
Carsten

Autor: Mikrocontroller P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carsten Sch. schrieb:
> Da fragt man sich doch: Ist das nur "grenzenlose Doofheit",
> "böswilligkeit gegenüber den Mitlesern hier mit Schadenfreude wenn
> diejenigen die Ihm vertrauen und ein paar K-Euro ärmer sind" Oder steckt
> da gar noch mehr -ein persöhnlicher Vorteil gar- dahinter?

Genau das habe ich mir auch gedacht, Carsten!

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carsten Sch. schrieb:
> Wenn man als VERKÄUFER die Angebote selbst beendet, dann werden seit
> einigen Monaten alle abgegebenen Angebote vom System automatisch
> gelöscht.

Eben dass ist ja nicht alleine passiert. "Ich schwör, Aldere", dass das 
gesamte Angebot, nicht nur die Gebote zwischenzeitlich gelöscht waren. 
Für alle drei Angebote habe ich zwischenzeitlich die bei eBay übliche 
Fehlermeldung bekommen:

>> Dieses Angebot ([Nummer]) wurde entfernt oder der Artikel ist
>> nicht verfügbar.
>>
>> * Bitte stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Artikelnummer
>>   eingegeben haben.
>> * Angebote, die vor mehr als 90 Tagen beendet wurden, können nicht
>>   mehr aufgerufen werden.

Also die Meldung die man bekommt, wenn eBay sich bequemt hat etwas zu 
löschen.

Etwas später tauchten die Angebote unter den selben jeweiligen Nummern 
wieder auf, mit Bilder und allem, als "Dieses Angebot wurde beendet.". 
Dieser Wechsel von "entfernt" und fehlender Angebotsseite zu "Dieses 
Angebot wurde beendet" mit kompletter Angebotsseite ist das, was mich so 
wundert.

Wie gelingt es einem eBay-Betrüger eBay dazu zu überreden, ein 
gelöschtes Angebot wieder sichtbar zu machen - das er dann vermutlich 
selber beendet hat?

Autor: Schlapphut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wäre ja auch schon einem Wunder gleichgekommen, hätten sich das dem 
armen, armen A.T. offensichtlich wieder entlaufende Zombiescope:

Ebay-Artikel Nr. 320785553217

und seine flankierenden Drückergesellen:

Ebay-Artikel Nr. 320785552428

http://www.ebay.de/sch/schomolo/m.html?hash=item4a...

ausgerechnet Halloween in der Bucht entgehen lassen, ohne zum Tanz mit 
Gangstern aufzufordern...

;-)

MfG

Autor: Wolf N. (piefke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe eben mal über einen "Sonderaccount" von mir eine astronomische 
Summe auf alle drei Geräte jeweils geboten.

Mal sehen, wie lange diese tollen Angebote noch aktuell sein werden.

Tschüss...

Autor: Wolf N. (piefke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade, eben mal nachgesehen:

Alles wieder weg!

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der User wurde mit abgeräumt:

> Funktion nicht verfügbar
>
> Es können keine Suchergebnisse zusammengestellt werden, weil dieses
> Verkäuferkonto aufgehoben wurde. Wir möchten uns für alle entstandenen
> Unannehmlichkeiten entschuldigen.

Autor: Nils S. (kruemeltee) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat denn eigentlich jemand die Fotos zum Vergleichen von den Auktionen 
noch? Ich glaub zwar kaum, dass der/die jedesmal 1:1 das selbe Foto 
nehmen, aber bei dem einen Geraet ist ja z.B. noch die Schutzfolie 
drauf, da sieht man ja dann mehr.

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nils S. schrieb:
> Hat denn eigentlich jemand die Fotos zum Vergleichen von den Auktionen
> noch? Ich glaub zwar kaum, dass der/die jedesmal 1:1 das selbe Foto
> nehmen, aber bei dem einen Geraet ist ja z.B. noch die Schutzfolie
> drauf, da sieht man ja dann mehr.

Das wurde von Schlapphut hier als Anhang gepostet:

http://www.mikrocontroller.net/attachment/123837/V...

Autor: Schlapphut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nils S. schrieb:
> Hat denn eigentlich jemand die Fotos zum Vergleichen von den Auktionen
> noch? Ich glaub zwar kaum, dass der/die jedesmal 1:1 das selbe Foto
> nehmen, aber bei dem einen Geraet ist ja z.B. noch die Schutzfolie
> drauf, da sieht man ja dann mehr.

Zumindest bei den letzten drei/vier "Gastspielen" in der Bucht wurde 
identisches Bildmaterial verwendet - wie ich es einmal hier:

Schlapphut schrieb:
> Gegen die Langeweile während der Angebotspause(n): Die Fandungsliste.

dokumentiert habe. Es könnte sein, das gestern für den FSE noch ein oder 
zwei zusätzlich Bilder dabei waren... ...ein Bildschirmfoto mit einer 
Kurve? So genau habe ich da aber nicht hingeschaut.

Ansonsten sind es aber wohl bereits seit langem die gleichen Geräte - 
oder besser gesagt, die gleichen Bilder. Wie hier vom MSO4104, bereits 
im April 2011:

Schlapphut schrieb:
> Haben die Betrüger es am Ende doch noch geschafft, fett azuzocken?

Und genauso taucht auch das MSO 4054 (mindestens) bereits seit dem 
Frühjahr unverändert mit seiner schwarz/weiß/roten "Gesichtsmaske" auf.

Autor: gk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also irgendwie kommt es mir so vor, als wäre Andrew der Verkäufer der 
o.a. Objekte und nicht der Käufer des geheimnisvollen Scopes.

gk

Autor: Gastino G. (gastino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gk schrieb:
> Also irgendwie kommt es mir so vor, als wäre Andrew der Verkäufer der
> o.a. Objekte und nicht der Käufer des geheimnisvollen Scopes.

Das ist für mich nach dem Lesen dieses Threads auch die einzig sinnvolle 
Möglichkeit. Warum sollte man sonst solche offensichtlich betrügerischen 
Angebote als vollkommen korrekt darstellen?

Autor: gk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gastino G. schrieb:
> Warum sollte man sonst solche offensichtlich betrügerischen
> Angebote als vollkommen korrekt darstellen?

Ich glaube ja nicht, das die Scopes wirklich mehrfach verkauft wurden. 
Da versucht vielleicht jemand einen guten Preis rauszuschlagen und hat 
wohl Angst vor Reklamationen. Es ist wohl nicht so einfach, so teure 
Geräte ohne Rechnung und MwSt zu vertickern. Betrug würde ich das aber 
nicht nennen, falls meine Annahmen stimmen.

gk

Autor: Schlapphut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gk schrieb:
> Ich glaube ja nicht, das die Scopes wirklich mehrfach verkauft wurden.
> Da versucht vielleicht jemand einen guten Preis rauszuschlagen

Höchstwarscheinlich nicht ein einziges mal.

Nicht auszuschließenderweise sind die Betrüger bei der Kalkulation ihres 
Geschäftsplanes zu der Erkenntnis gekommen, daß der "bestmöglich 
erzielbare Gewinn" mit Modell "Geld einstecken ohne die Ware zu liefern" 
erzielbar ist.

Und nach einer weiteren Nacht fordernster Zahlentheorie vermutlich zu 
der ergänzenden Sicht der Dinge, daß die Gewinnsumme durch die 
Aneinanderreihung derart verkaufs- und versandfreier "Geschäfte" 
beliebig vervielfachbar ist.

;-)

MfG

Autor: Mehrwert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gk schrieb:
> Ich glaube ja nicht, das die Scopes wirklich mehrfach verkauft wurden.

Ich glaube sogar, das die Oszilloskops nie verkauft wurden, weil sie 
nämlich nicht existieren, zumindest waren und sind sie nicht in der Hand 
der angeblichen Verkäufer.

Nach meiner Theorie läuft das in etwa so ab:

Ein Betrüger oder eine Gruppe von Betrügern hackt eBay-Accounts oder 
kauft auf dem Schwarzmarkt gehackte eBay-Accounts.

Auf diesen Accounts bieten sie nicht vorhandene Ware weit unter dem 
üblichen Handelswert an. Wie zum Beispiel die Oszilloskope, den 
Spektrum-Analysator oder die Fräse. Die Bilder dazu haben sie sich aus 
dem Internet, zum Beispiel von anderen Auktionen, geklaut. Die Ware 
selber gibt es nicht und die Betrüger haben nichts außer den gehackten 
Accounts und irgendwo noch ein gehacktes Bankkonto oder einen Strohmann 
mit einem Bankkonto.

Damit gehen sie jetzt auf Dummenfang. Dabei können sie verschiedene 
Abläufe durchspielen. Bekommen sie vor dem offiziellen Ende der Auktion 
ein oder mehrere interessante Angebote die Ware an eBay vorbei zu kaufen 
brechen sie die Auktion offiziell ab und zocken die Käufer direkt ab. 
Gewinnt dagegen jemand die Auktion mit einem ausreichend interessanten 
Gebot, wird der Gewinner abgezockt. Vielleicht werden sogar noch weitere 
Bieter mit hohen Geboten abgezockt, nach dem Motto "der Gewinner der 
Auktion zahlt nicht, willst du nicht stattdessen?".

Das alles wird regelmäßig wiederholt solange die Betrüger eine Chance 
sehen etwas abzuzocken.

Meiner Meinung nach spielt Herr Taylor dabei keine Rolle. Der fand es 
vermutlich nur wahnsinnig witzig zu behaupten er hätte ein Oszilloskop 
gekauft.

Autor: Schlapphut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frisch auf dem Markt - der FSEA:

Ebay-Artikel Nr. 130595407219

(Momentan noch) ohne seine Spießgesellen,  aber dafür mit 
PayPal-Zahlungsmöglichkeit von einem absoluten Frischlings-Anbieter.

Denoch: Vorsicht!

Nicht das das genauso endet, wie meine Beobachtungen im Frühjahr einmal 
begonnen haben:

Schlapphut schrieb:
> als ich zum
> Glück auf meinem zweiten Bildschirm (wo ich in solchen Fällen immer die
> Angebots-Hauptseite weiter laufen lasse - allein wegen der dort genauen
> Restzeitanzeige) bemerkte, daß die Zahlungsmöglichkeit "PayPal"
> plötzlich "wie von Geisterhand" verschwand (OHNE Eintrag auf der
> Änderungsliste dieses Angebotes!), und nur noch die Zahlung per
> Überweisung übrigblieb.

MfG

Autor: rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlapphut schrieb:
> und nur noch die Zahlung per
>> Überweisung übrigblieb.
Jetzt kann man es selbst abholen:
"Die Bezahlung auf Konto oder die personliche Anreise."
Man sollte dann aber alle seine Kumples mitnehmen :-)

Autor: Peter W. (Firma: Huddel und Brassel Ltd.) (jaffel) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Visitor schrieb:
> Dennoch sehe ich Ebay in der Pflicht Hinweisen nachzugehen und diese zu
> prüfen.

Das interessiert ebay einen Scheissdreck, sorry wenn ich das so sage. 
So lange sie Geld damit verdienen halten sie sich nicht mal an die 
eigenen Regeln.

Das kann man leicht testen. Klickt doch mal rechts auf "melden" wenn 
eine Auktion Links oder versteckte Suchwoerter (weisse Schrift auf 
weissem Grund und dann ganz klein geschreieben) enthaelt. Rassismus ist 
mitlerweile auch ganz gern gesehen. Von wegen "Vorsicht bei Angeboten 
aus Polen, Litauen und die Ecke, diese Geraete sind meist geklaut" Kein 
Scherz das gibt es in einigen Annoncen wirklich. Auch das "unsere Ware 
besser ist als die Chinesischen Faelschungen." Das da keiner durchgreift 
verstehe ich nicht.

Man bekommt eine Standardmail und passieren tut garnichts.

Der Account "moni412blau" ist trotzdem noch immer nicht gesperrt. 
Seltsam, oder ?

Autor: Schlaumeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, hatte ich diesen etwas ungewöhnlichen Text nicht auch bei einer der 
anderen Anzeigen früher schon gesehen:
"Der Kauf ist sofort auch möglich. Die realistischen Vorschläge bitte. 
Wir sind Für beliebige Fragen zugänglich."

Mir ist besonders das groß geschrieben "Für" in der Erinnerung 
geblieben.


Gruß, Schlaumeier

Autor: Neugieriger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Jetzt kann man es selbst abholen:
>"Die Bezahlung auf Konto oder die personliche Anreise."
>Man sollte dann aber alle seine Kumples mitnehmen :-)

Ist nur die Frage ob in Finnland oder Ukraine. Beim eBay Account steht 
als Ort Ukraine.

Autor: Schlapphut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Des Kaisers neue Kleider - oder fängt der Karneval in Finnland früher 
an? Der FSEA geht jedenfalls jetzt als "Scope" verkleidet:

Ebay-Artikel Nr. 250923805496

an der Leine eines nach sechs Jahren wiederufgestandenen 
Verkäufer-Zombis:

http://feedback.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewFeedb...


Und - hat sich etwa schon wieder ein unglücklicher gefunden, der das 
"Angebot" von gestern:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...

das abends bei 1000 Euro und fünf Bietern stand, mit einer 
"Direktspende" beendet hat? Hat zufällig irgend jemand beobachtet, was 
aus der PayPal-Zahlungsmöglichkeit geworden ist? Das Ende habe ich 
leider verpasst...

MfG

Autor: Mehrwert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlapphut schrieb:
> Des Kaisers neue Kleider - oder fängt der Karneval in Finnland früher
> an? Der FSEA geht jedenfalls jetzt als "Scope" verkleidet:
>
> Ebay-Artikel Nr. 250923805496

903 Euro, 23 Gebote, 230 Euro Versandkosten und noch zwei Tage Zeit. 
Schalten Sie auch morgen wieder ein um zu sehen, ob unser Betrüger 
weiterhin Fortschritte macht.

Autor: dummschwaetzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber diesmal mit paypal

Autor: dummschwaetzer (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bild

Autor: Maik H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Gefahr gleich wieder meine Nachricht gelöscht zu bekommen.
- ich hätte noch so einen Spektrumanalysator zu veräußern, Physisch 
vorhanden in der Nähe von Hannover, gern an Selbstabholer, für knappe 
3kEuronen. Bei Interesse melden.

vg

Maik

Autor: Jan III (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow, bereits zwei Tage, genauer, 30,5 Stunden, nach Ende der Auktion 
eine positive Bewertung des Käufers foluminuses.

> Prompter Versand und tolle Ware - vielen Dank und weiter so

Zwei Tage für die gesamte Kaufabwicklung, Bezahlung, Versand aus 
Finnland und Erhalt der Ware. Dazu noch am Wochenende. An einen Käufer 
in Italien.

Honi soit qui mal y pense.

Autor: Kim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verkäufer in Finnland, Käufer in Italien, Bewertung auf deutsch.

Nicht schlecht. Naja - wenigstens freuen sich eBay und PayPal.

Was bringt's dem vermeintlichen Käufer und Verkäufer?


Kim IV

Autor: B. Happy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kim schrieb:
> Was bringt's dem vermeintlichen Käufer und Verkäufer?

Eine vertrauenbildende Maßnahme.

Etwa auf dem Niveau des Bankers, der nicht müde wird, zu beteuern, daß 
das Geld nirgendwo sicherer ist, als in diesem Institut. Selbst dann 
noch, wenn das aus dem Keller bis in das Kundencenter hinauf 
unüberhörbare Geräusch beim Öffnen des Safes äußerst verdächtig dem 
Plop! beim Aufschrauben einer Vakuum-verpackten Konserve gleicht. ;-)

Autor: Martin Schwaikert (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maik Hermanns schrieb:
> In der Gefahr gleich wieder meine Nachricht gelöscht zu bekommen.
> - ich hätte noch so einen Spektrumanalysator zu veräußern, Physisch
> vorhanden in der Nähe von Hannover, gern an Selbstabholer, für knappe
> 3kEuronen. Bei Interesse melden.
>
> vg
>
> Maik

Wenn ein armer Student wie ich das Geld dafür hätte, dann würde ich mir 
sowas auch glatt kaufen. Rentieren würde es sich wohl kaum, aber ein SA 
oder VNA sind schon verdammt tolle Spielzeuge.

Autor: Maik H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wohl wahr, bei mir fing das Übel auch während des Studiums an.
Alternativ mit etwas Willen zum Zocken nach defekten Geräten Ausschau 
halten...
Mein privater Networkanalyzer, ein HP8753 hatte einen wirtschaftlichen 
Totalschaden am Mischer, den gabs, als ich im Hauptstudium wahr, daher 
für ein Zehntel des damaligen Marktpreises. Auf meinen selbstgebauten 
Bonder zum Einbau der Beamlead Mischerdiode bin ich immer noch stolz ;)

Bei HP gibt es auch ein gutes Yahoo Forum mit Reperaturtipps und 
Schaltpläne für viele Geräte auch auf der Agilent / HP Seite zum 
Download.

Daher frohes Basteln. Und man lernt auch noch was...
Aber alternativ freuen sich doch bestimmt auch die Laborleute in Deiner 
UNI / FH über interessierten Besuch.

vg

Maik

Autor: Martin Schwaikert (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maik Hermanns schrieb:
> Bei HP gibt es auch ein gutes Yahoo Forum mit Reperaturtipps und
> Schaltpläne für viele Geräte auch auf der Agilent / HP Seite zum
> Download.
>
> Daher frohes Basteln. Und man lernt auch noch was...

Klingt ja eigentlich ganz interessant. Wenn ich jetzt noch die Zeit dazu 
hätte :)

> Aber alternativ freuen sich doch bestimmt auch die Laborleute in Deiner
> UNI / FH über interessierten Besuch.

Ach hör mir auf mit meiner Uni. Die Metaller haben für grob 250k Euro 
einen Härteofen bekommen, neben dem Rasterelektronenmikroskop für 1,5 
Mio. Euro. Dazu ein komplett neues Gebäude mit größeren Hörsälen... und 
wir E-Techniker? Haben ein 30 Jahre altes Ätzbad, dass mangels Prüfung 
nicht mehr benutzt werden darf. Aber dafür bald einen Reflow-Ofen. Nicht 
mal einen UV-Belichter noch irgendwas in dieser Richtung. Aber Platinen 
im Halb-Euro-Format kosten bei einer Hochschulbestellung ja auch nur 
grob 50 Euro...

Aber sollte ich mal in die Verlegenheit kommen, eine Antenne durchmessen 
zu wollen, dann kann ich in der Tat mit Hilfe von meinem Prof rechnen.

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups, kleiner Betriebsunfall bei eBay:

> Dieses Angebot (250923805496) wurde entfernt oder der Artikel ist nicht
> verfügbar.

Autor: Schlapphut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hello again?

Ebay-Artikel Nr. 280809996649

Noch bin ich nicht ganz sicher (Bilder fehlen momentan? noch), aber 
einige "Randbedingungen" passen:

- in Spanien war das Scope bereits im März
- gina71_2009 scheint "nicht vorwiegend" vom Scope-Handel zu leben
- kein PayPal
- eine "sprachgewandte" Beschreibung
- 19 bis 31 Tage Leiferzeit

Also Vorsicht! Zumindest für alle Normalen, aber selbstverständlich ohne 
Andrew Taylor (marsufant) ausbremsen zu wollen, dem offensichtlich die 
Berührungsängste zu ähnlichen Angeboten aus ähnlichen Kreisen fremd 
sind:

Andrew Taylor schrieb:
> So, Scope MSO 4054 habe ich ersteigert und gestern abgeholt.


MfG

Autor: Michael S. (technicans)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlapphut schrieb:
> - in Spanien war das Scope bereits im März
> - gina71_2009 scheint "nicht vorwiegend" vom Scope-Handel zu leben
> - kein PayPal
> - eine "sprachgewandte" Beschreibung
> - 19 bis 31 Tage Leiferzeit

Wenn man sich die abgelaufene Auktionen von dem Mitglied anschaut,
die in einwandfreiem Deutsch verfasst wurden, kann man eigentlich
nur zu dem Schluss kommen das das Mitgliedskonto gehackt wurde
und nun üblen Machenschaften dient. Ebay wird wohl wieder pennen
und selbst wenn die einschreiten, wirds nur ein wenig Aufmerksamkeit
erregender Rückzieher werden.

Autor: Heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht mir nach Geldwäsche aus. Der Preis und die "technische" 
Beschreibung deuten darauf hin.

Autor: optmistischer Optimist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irrrtum, Geldwäsche, Zoll-, oder Versicherungsbetrug?

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlapphut schrieb:
> Hello again?
>
> 
Ebay-Artikel Nr. 280809996649
>

Game Over:

> Dieses Angebot (280809996649) wurde entfernt oder der Artikel ist nicht
> verfügbar.

Autor: Why not (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Jaeger schrieb:
>> Dieses Angebot (280809996649) wurde entfernt oder der Artikel ist nicht
>> verfügbar.

Ganz klaaaar:

> Andrew Taylor schrieb:
>> So, Scope MSO 4054 habe ich ersteigert und gestern abgeholt.

Unser lieber marsufant hat bestimmt wieder zugeschlagen, schade, keine 
Chance für mich, heul...

Autor: Michael S. (technicans)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sei froh, hast deine Kohle wenigstens noch.

Autor: Schlapphut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Jaeger schrieb:
> Game Over:

Nö, immer noch die gleich "Nummer" - wurde sicher nur nur frisch 
kalibriert und abgestaubt:

Ebay-Artikel Nr. 260946099990

;-)

MfG

Autor: Michael S. (technicans)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich frage mich wie die das schaffen das Konto zu hacken.

Autor: Joachim K. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael S. schrieb:
> Ich frage mich wie die das schaffen das Konto zu hacken.

Mit ein bisschen googeln bekommt man Vorname der Frau, Geburtsname der 
Frau, Geburtsdatum der Person etc. heraus.

Es kann auch sein, dass das Email-Konto ders Verkäufers gehackt wurde. 
Dann ist es ein leichtes, das Passwort zurückzusetzen.

Das Problem ist, wenn man auf "Melden" klickt: Man kann aus den ganzen 
Auswahlmöglichkeiten nicht sowas wie "Identischer Artikel wurde von 
mehreren anderen Verkäufern angeboten" oder "Account scheint gehackt zu 
sein" auswählen. Das ergibt auch einen Sinn, weil es jedem Hansel 
möglich wäre, einem Verkäufer Schwierigkeiten zu bereiten, wenn der 
mehrere gleiche Artikel verkauft(z.B. 200 Quiescheentchen einzeln 
verkauft, woher auch immer die kommen mögen).

Eine Möglichkeit, eigene Kommentare oder sowas wie Referenzen zu 
betrügerischen Machenschaften abzugeben(wie z.B. einen Link auf diesen 
Thread), gibt es nicht.

mfg mf

Autor: xpler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael S. schrieb:
> Ich frage mich wie die das schaffen das Konto zu hacken.

Wie wäre es ganz "altmodisch" mit Phishing?
Sehr geehrter Ebay-User,

auf ihrem Konto wurden verdächtige Aktivitäten festgestellt. Es wurde 
sicherheitshalber gesperrt. Um die Sperre aufzuheben klicken sie bitte hier 
(=url-->falsch.ibäh.de)
...

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mini Float schrieb:
> Das Problem ist, wenn man auf "Melden" klickt: Man kann aus den ganzen
> Auswahlmöglichkeiten nicht sowas wie "Identischer Artikel wurde von
> mehreren anderen Verkäufern angeboten" oder "Account scheint gehackt zu
> sein" auswählen.

-> "Grundsätze zum Einstellen von Artikeln"
-> "Betrügerische Verkaufsaktivitäten"
-> "Sie verdächtigen ein Angebot als betrügerisch"

Sollte gehen. Versuch's mal.

> Eine Möglichkeit, eigene Kommentare oder sowas wie Referenzen zu
> betrügerischen Machenschaften abzugeben(wie z.B. einen Link auf diesen
> Thread), gibt es nicht.

Das vermisse ich auch. Aber dass würde eBays und PayPals Philosophie 
widersprechen möglichst wenig mit dem Kunden und wenn unbedingt 
notwendig dann nur mittels vorgefertigter Formulare und Textbausteine zu 
kommunizieren. Mann will in dem Laden gar nichts vom Kunden hören oder 
sehen, oder gar lesen müssen.

Vielleicht findet sich zum einjährigen Jubiläum mal ein Journalist, der 
kritisch darüber berichtet, dass sich ein Betrüger so lange auf eBay 
tummeln kann. Dann dürfen wir uns den üblichen eBay 
Pressesprecher-Bullshit darüber anhören, wie wichtig eBay der Schutz der 
Kunden ist und was man nicht alles für die Sicherheit tut.

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlapphut schrieb:
> Hannes Jaeger schrieb:
>> Game Over:
>
> Nö, immer noch die gleich "Nummer" - wurde sicher nur nur frisch
> kalibriert und abgestaubt:
>
> 
Ebay-Artikel Nr. 260946099990
>

Und diesmal mit Selbstabholung in Spanien. Entweder eine Täuschung oder 
man stößt bei Abholung auf eine Gorilla mit russischem Akzent, der einem 
gepflegt die Schauze poliert. Vielleicht sollten wir Zuckerle mit der 
Abholung beauftragen.

Autor: Andreas G. (1412)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Is aber eh schon wieder weg ;-)

Autor: Schlapphut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und weiter gehts:

Der Clone, eineiige Zwilling, oder gar etwa das von Andrew Taylor 
gekaufte MSO4054 (*):

Andrew Taylor schrieb:
> So, Scope MSO 4054 habe ich ersteigert und gestern abgeholt.

steht wieder einmal zum Abzocken und Betrügen bereit. Nach zu viel 
spanischer Sonne erneut zum Abkühlen im hohen Norden:

Ebay-Artikel Nr. 180838834309

Wer abgezockt werden möchte, wird mit Barzahlung, Überweisung und 
ähnlichem gerne gesehen - und selbstverständlich können Verbraucher den 
Artikel zu den unten angegebenen Bedingungen zurückgeben. Schließlich 
soll das Gerät noch öfters verkauft werden.

Käufer sollten in Betracht ziehen, daß sich der Anbieter zur 
Beschleunigung des Lockvogel-Recyclings vorbehält, nach braver Zahlung 
das Gerät zur maximal vereinfachten Abwicklung gar nicht erst 
auszuliefern...

(*) näheres siehe hier:

Schlapphut schrieb:
> Die Fandungsliste.

;-)

Autor: Mischmasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlapphut schrieb:
> Und weiter gehts:
>
> Der Clone, eineiige Zwilling, oder gar etwa das von Andrew Taylor
> gekaufte MSO4054 (*):

Andrew Taylor ist asianboy427 und wohnt in Finnland :-)

Spaß beiseite, interessante Verkaufs-Histories. Zuletzt 2010 aktiv 
gewesen, letzte Beurteilung neutral. Das könnte ein Account sein, den 
der ursprüngliche Besitzer nach der neutralen Bewertung aufgegeben hat, 
weil die ihm die Statistik versaut hat.

> Wer abgezockt werden möchte, wird mit Barzahlung, Überweisung und
> ähnlichem gerne gesehen - und selbstverständlich können Verbraucher den
> Artikel zu den unten angegebenen Bedingungen zurückgeben. Schließlich
> soll das Gerät noch öfters verkauft werden.

Eine Tüte heiße Luft zurückzugeben ist ja nicht schwer.

> Käufer sollten in Betracht ziehen, daß sich der Anbieter zur
> Beschleunigung des Lockvogel-Recyclings vorbehält, nach braver Zahlung
> das Gerät zur maximal vereinfachten Abwicklung gar nicht erst
> auszuliefern...

Wie kann ich dann die Tüte mit heißer Luft zurückgeben? Ordnung muss 
doch sein.

Autor: Christian S. (messgeraeteprofi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der ist ja in Kanada angemeldet und daher steht sein Oszi auch in 
Finnland ...

Mischmasch schrieb:
> Spaß beiseite, interessante Verkaufs-Histories. Zuletzt 2010 aktiv
> gewesen, letzte Beurteilung neutral.

Irrtum. Soweit ersichtlich hat der Account (wer immer den jetzt auch 
bedienen mag) am 07.03.2012 sechs E27 LED 5W gekauft. Schade, ist halt 
nicht ersichtlich wohin die Lieferung ging; muss aber ja wohl bezahlt 
worden sein.

Nun geht dem also ein (nein 6) Licht(er) auf und der ist dann ganz helle 
...

Autor: Michael S. (technicans)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und schwups ist das Angebot von ebay wieder gekillt worden.

Was mich im Moment stört sind ein paar Sammler die auf
alle Artikel eines Warentyps/Kategorie horrende Beträge bieten,
die wohl kaum jemand mit gesunden Menschenverstand und Einzelbedarf
bieten würde. Scheinen Händler oder Ausschlachter zu sein.
Da kriegt man nichts mehr gekauft wenn man diesen Idioten nicht
nacheifert.

Autor: Mischmasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael S. schrieb:
> Was mich im Moment stört sind ein paar Sammler die auf
> alle Artikel eines Warentyps/Kategorie horrende Beträge bieten,
> die wohl kaum jemand mit gesunden Menschenverstand und Einzelbedarf
> bieten würde. Scheinen Händler oder Ausschlachter zu sein.

Das geht doch schon seit Jahren so, als ob einer oder eine Clique die 
Preise künstlich hochhalten wollen. So sind die Preise für gebrauchte 
Analog-Oszilloskope auf ebay.de völlig durchgeknallt.

Man muss den Leuten schon fast zwangsweise billige China-Schrott DSOs 
empfehlen. Die halten vermutlich nur ein paar Jahre, dann kann man sie 
wegwerfen, aber das Preis/Leistungs-Verhältnis ist im Vergleich zu 
Analog-Oszilloskopen von eBay einfach besser. Trotz mieser Verarbeitung 
und mieser Firmware.

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach - so teuer sind die scopes bei ebay doch nun auch nicht, sofern man 
nicht ein Hameg haben will, das jeder in der Ausbildung / Hochschule 
oder Werkstatt schon benutzen durfte.

Die alten Tektronix sind eine Investition fürs Leben, mein altes 
TEK7000èr habe ich schon fast mein halbes Leben lang. Kann viel - gibts 
öfters für unter 200 Euronen. Teils sogar ohne nervigen Lüfter. Dazu 
fast unkaputtbar - Nachteil - groß und schwer. Die ganz Sparsamen können 
sich dann ja noch ein Chinascope für den Digitalkrams dazustellen.

Ich ziehe mein altes 7623 jedoch dem danebenstehenden Tek724 DPO vor.

Wer kaum Bandbreite braucht wird auch schon unter 100 Euro fündig. 
Manchmal frage ich mich, ob die Verkäufer noch Geld dazutun sollen. Ich 
hab letztens ein langsames altes Tek für um die 50 Euronen bei ebay 
verkauft.

vg

Maik

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein in Hongkong oder Spanien sitzender Finne wird dich nicht verklagen, 
wenn Du nicht zahlst ;-)


Schlapphut schrieb:
> Meine Frage an Ebay, wie verbindlich eine Angebotsangabe überhaupt ist,

Autor: Martin Schwaikert (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die alten Tektronix sind eine Investition fürs Leben, mein altes

Eben. Das gilt nicht nur für Tektronix, auch für Hameg. Das HM60x ist 
schon für 1,50 aktuell bei Ebay zu haben. Hat 60MHz Bandbreite. Damit 
kommt man schon recht weit.

Ich habe hier zwei Stück aus dem Bestand meines Vaters übernommen. Bei 
einem hab ich leider das x-Poti geschrottet, ansonsten laufen die Teile 
wie am ersten Tag.

Etwas neidisch werde ich aber schon, wenn ich bei mir in der Arbeit mit 
dem Agilent MSO9254A arbeiten darf 
(http://www.home.agilent.com/agilent/product.jspx?n...). 
Wenn da nicht der Preis wäre...

Autor: egonotto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

 ich habe gerade ein Angebot auf Ebay beobachtet. Ein LeCroy Waverunner 
64Xi, 600MHz / 10GS/s mit einer angebrochenen Ecke.
Es gab ein Gebot von 4000€.
Zu meinem Erstaunen steht nach der Beendigung der Versteigerung 
plötzlich "[0 Gebote]" :(

MfG
egonotto

Autor: Martin Schwaikert (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
egonotto schrieb:
> Hallo,
>
>  ich habe gerade ein Angebot auf Ebay beobachtet. Ein LeCroy Waverunner
> 64Xi, 600MHz / 10GS/s mit einer angebrochenen Ecke.
> Es gab ein Gebot von 4000€.
> Zu meinem Erstaunen steht nach der Beendigung der Versteigerung
> plötzlich "[0 Gebote]" :(
>
> MfG
> egonotto

Wundert dich das? Der hat halt selbst drauf geboten und wollte keine 
Provision zahlen.

Autor: Peter W. (Firma: Huddel und Brassel Ltd.) (jaffel) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Schwaikert schrieb:
> Das HM60x ist schon für 1,50 aktuell bei Ebay zu haben.

Du hast die Funktion von ebay aber schon verstanden ? Wenn es die 60x 
fuer 1,50 geben sollte, ersteiger mir alle die du bekommen kannst. Oder 
gib mir gleich mal die Artikelnummern dazu.
Gerade die alten Hamegs wie 205-3 oder 604-2 sind schwer guenstig zu 
bekommen. Die gehen leicht an die 200.-
Auch brauchbare Tektronix die noch einen halbwegs gescheiten Einduck 
machen, TDS540 z.B. sind unter 500.- kaum zu bekommen.

Autor: Jochen Fe. (jamesy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Scopes, die in der Bucht besonders preiswert sind, dürften HP 1740 
sein, und auch TEK 465 bzw. 475. Manchmal ist man unter 100€ dabei.
Für denjenigen, der mehr Bandbreite mag, ist der TEK 485 um 200€ mit 350 
MHz schon ein sehr gutes Gerät.
Philips gehen auch für wenig Geld weg, haben aber gerne ein Problem mit 
ihrem Netzteil, zumindest meiner Erfahrung nach.

Autor: Schlapphut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlapphut schrieb:
> Gegen die Langeweile während der Angebotspause(n): Die Fandungsliste.
...

Frisch wie am jüngsten Tag:

Ebay-Artikel Nr. 120943367317

Nun ja, wer wäre das nicht, wenn er nur alle paar Monate 'mal kurz zum 
Abzocken auf die Piste geht, wie offensichtlich wieder einmal Masufants 
ZombiScope:

Andrew Taylor schrieb:
> So, Scope MSO 4054 habe ich ersteigert und gestern abgeholt.
>
> Nur, falls es Euch interessiert:
>
> Top Ware, Gerät exakt wie beschrieben, freundlicher Verkäufer, alles
> bestens.
...

Autor: Barney Geroellheimer (fuzzel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann es sein das hier einige ein wenig an Paranoia leiden ? Allein schon 
den Artikel in die weltweite Suche abzuspeichern, nur um hier mal wieder 
posten zu können, ist doch wirklich schon....
Wie blöde muss man denn bitte sein, mehrere tausend Euro, blind zu 
überweisen ? Mit Sicherheit unter einem IQ um dieses Scope dann auch 
benutzen zu können. Also ob das Geld weg ist oder man einen 
Briefbeschwerer gekauft hat, kommt dann auf's Gleiche.

Autor: Jedem Tierchen sein Plaisirchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Barney Geroellheimer (fuzzel)
Also ich finde das ganz amüsant zu beobachten, lass die angeblich 
Paranoiden doch machen. Gibt Schlimmeres!

Autor: Barney Geroellheimer (fuzzel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jedem Tierchen sein Plaisirchen schrieb:
> Gibt Schlimmeres!

Wohl wahr, aber was wenn es ein seriöses Angebot ist und ein eventueller 
Bieter, der sich nur mal Informationen holen will, das hier liest ?
Denn der Thread wurde unter einem ganz anderem Titel eröffnet, wohl aus 
gutem Grund. Mitlerweile ist aber nur noch die Rede von "Abzocke" und 
das  finde ich nicht in Ordnung.
Obwohl, wenn jeder das hier liest, schnappe ich mir das Ding für den 
1000er. Gibt genug die in den Ferien mal schnell da vorbei fahren 
können.

Autor: printf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mir das gerade mal angeschaut. Kann das sein das der 
Oszi-"Verkäufer" den Account von einem "übernommen" hat (d.h schlechtes 
PW oder ähnliches). Komisch ist das der Artikelstandort immer Duisburg 
war und das Oszi/bzw. die Bilder wie immer aus Spanien kommt... nur so 
ein Gedanke

Autor: Barney Geroellheimer (fuzzel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist mir auch aufgefallen, vor allem nach den beiden negativen 
Bewertungen. Ich denke schon das es einige gibt, die solche Konten 
aufkaufen.

Autor: Schlapphut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Barney Geroellheimer schrieb:
> Wohl wahr, aber was wenn es ein seriöses Angebot ist und ein eventueller
> Bieter, der sich nur mal Informationen holen will, das hier liest ?

Bravo! Seine Fähigkeiten perfekter offenzulegen, ist gewiß eine 
kniffelige Herausforderung.

Hast Du Dir den gesamten Thread hier tatsächlich bereits so oft vom 
geduldigen Fred vorlesen lassen, daß Du ihn verstanden hast?

SCNR ;-)

Autor: Barney Geroellheimer (fuzzel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du nicht mal einen Beitrag verstehst und nur das raus zitierst 
was gerade zu Deiner Antwort passt, frage ich mich, wer hier den 
geduldigen Fred braucht.

Autor: Nicht neu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlapphut schrieb:
> Bravo! Seine Fähigkeiten perfekter offenzulegen, ist gewiß eine
> kniffelige Herausforderung.

Nicht aufregen. Wer hier länger liest weiß worum es geht und dass Herr 
Geroellheimer ziemlich daneben liegt. Ein Vergleich des neuen Angebotes 
mit Beitrag "Re: Schnäppchenzeit bei Ebay: 180637003611" hätte für ihn 
aufschlussreich sein können.

Warten wir einfach auf den Spektrum-Analyser und das zweite DSO. Es 
werden noch Wetten angenommen, ob aus Spanien, Norwegen oder Litauen.

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haha, das neue Angebot ist schon wieder verschwunden

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht neu schrieb:
> Es
>
> werden noch Wetten angenommen, ob aus Spanien, Norwegen oder Litauen.

Nein, Finnland hat diesmal die Chance.

Diesmal leicht abgeänderter Text und Gerät, damit Ihr wieder etwas mehr 
Spaß habt:

ebay Nr. 271016333019

Seriennummer: C000821



Ich denke, damit ist alles gesagt .-)))

Außer vielleicht noch, das die Stadt in Finnland sich eignetlich Oulu 
schreibt, nicht Olu.

Aber das wundert uns Checker doch nicht mehr wirklich, oder??

Beitrag #3148437 wurde von einem Moderator gelöscht.
Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.