www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Programmierbarer Oscillator


Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe vor einen kleinen Low-Cost und Low-Aufwand Funktionsgenerator 
zu bauen. Sinus, Rechteck, evtl. Sägezahn und evtl. Dreieck. Ich habe 
mir mal verschiedene Oszillatoren angeguckt und habe bei Maxim einen 
gefunden, der meiner Meinung recht perfekt passt, da man den gut und 
fein Einstellen kann, den DS1085: 
http://www.maxim-ic.com/datasheet/index.mvp/id/3491

Dazu habe ich mal eine Frage. Ich habe bei einem anderen Oszillator von 
Maxim angeguckt (0,25Hz - 1,024MHz) und da steht, dass es einen TTL-CMOS 
Ausgang hat. Bei dem DS1085 steht das allerdings nicht, daher frage ich 
mich: Was kommt da für eine Signalform raus? Wenn ein Sinus rauskommen 
würde, ist es ja kein Problem, den in einen Rechteck zu wandeln. Und den 
Ausgang über einen OP für den Sinus-Generator-Ausgang ist auch kein 
Problem. Nur weiß ich eben nicht, was es für ein Quellsignal ist. Kann 
mir da jemand helfen und sagen, was dort rauskommt / rauskommen könnte?

Danke

Autor: Harald Wilhelms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich schrieb:
> Ich habe vor einen kleinen Low-Cost und Low-Aufwand Funktionsgenerator
> zu bauen. Sinus, Rechteck, evtl. Sägezahn und evtl. Dreieck. Ich habe
> mir mal verschiedene Oszillatoren angeguckt und habe bei Maxim einen
> gefunden, der meiner Meinung recht perfekt passt, da man den gut und
> fein Einstellen kann, den DS1085:
> http://www.maxim-ic.com/datasheet/index.mvp/id/3491
>
> Dazu habe ich mal eine Frage. Ich habe bei einem anderen Oszillator von
> Maxim angeguckt (0,25Hz - 1,024MHz) und da steht, dass es einen TTL-CMOS
> Ausgang hat. Bei dem DS1085 steht das allerdings nicht, daher frage ich
> mich: Was kommt da für eine Signalform raus? Wenn ein Sinus rauskommen
> würde, ist es ja kein Problem, den in einen Rechteck zu wandeln. Und den
> Ausgang über einen OP für den Sinus-Generator-Ausgang ist auch kein
> Problem. Nur weiß ich eben nicht, was es für ein Quellsignal ist. Kann
> mir da jemand helfen und sagen, was dort rauskommt / rauskommen könnte?

Wenn nichts weiter dabei steht, kannst Du eigentlich immer davon 
ausgehen,
das ein Rechteck rauskommt. Ein Sinusausgang ist schaltungstechnisch
immer sehr aufwändig, sodas Du sicher sein kannst, das dieser im
Datenblatt "lobend erwähnt" wird.
Gruss
arald

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine ganz einfache Lösung, vom Bauteileaufwand her, kannst Du unter 
"poor mans DDS" und dem Namen Jesper... ergoogeln. Anschauen lohnt sich.

Eine noch feinere Lösung wäre ein DDS-IC von analog devices. Da gibt es 
eine Version für Funktionsgeneratoren, die Sinus, Rechteck und Dreieck 
kann.

In diesen beiden Richtungen kann man auch hier im Forum einiges finden.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergiss den Maxim, nur Rechteck, viel zu hohe Frequenzen, miese 
Auflösung,
der AD9833 ist was du suchst.

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter R. schrieb:
> Eine ganz einfache Lösung, vom Bauteileaufwand her, kannst Du unter
> "poor mans DDS" und dem Namen Jesper... ergoogeln. Anschauen lohnt sich.

Ansich keine schlechte Idee, nur will ich kein PC dranhängen müssen.

MaWin schrieb:
> Vergiss den Maxim, nur Rechteck, viel zu hohe Frequenzen, miese
> Auflösung,
> der AD9833 ist was du suchst.

Das wäre ja DAS Ding was ich bräuchte, nur leider finde ich das bei 
Reichelt und Conrad nicht. Bei Digikey gibt es den zwar, aber diese 18€ 
Versandkosten sind mir immer so ein Dorn im Auge.

Harald Wilhelms schrieb:
> Wenn nichts weiter dabei steht, kannst Du eigentlich immer davon
> ausgehen,
> das ein Rechteck rauskommt.

Schade, aber das habe ich mir schon gedacht.

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch eine Liste von Elektronikversendern hier im Forum, da musst 
Du halt mal deren Webseiten durchgehen, da gibt es einige, bei denen 
nicht ganz so heftig zugelangt wird.

Die Version von Jesper lässt sich mit etwas I2C-Routinen vereinen und 
aus dem atmega8 wird ein I2C-Bus-IC. Das Handling von Display und 
Bedienelementen übernimmt dann ein anderer Kontroller, sozusagen als 
Steuerteil des Geräts. Da gehts dann ohne PC.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.