www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Audio Verstärker für Schaltung mit AtMega32L


Autor: Christoph Friedrich (saij)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich bin gerade dabei einen kleinen Wecker mit einem AtMega32L zu basteln 
und suche noch einen Amplifier für den Weckton der auch mit 3,3V läuft.

Hat jemand von euch eine Idee was man da am besten für einen IC nehmen 
könnte?

Gruß
Saij

: Verschoben durch Admin
Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TDA7050.

Oder abhängig von der Beschaltung einen Transistor, eine Freilaufdiode 
und einen Widerstand.

Autor: Christoph Friedrich (saij)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke dafür

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Treibst Du einen Piezo oder einen kleinen Lautsprecher?

Autor: Christoph Friedrich (saij)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geplant ist ein kleiner Lautsprecher. Das Ding soll mich ja wecken ^

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph Friedrich schrieb:
> Das Ding soll mich ja wecken ^

Schon klar. Aber in dem Fall, da Du mit dem Mega eine PWM ausgibst, 
würde auch die Transistorvariante hervorragend und sehr platzsparend 
funktionieren. Ausserdem wär´s billiger. Du musst lediglich dafür 
sorgen, dass der Mega eine logische 0 ausgibt, wenn kein Ton erklingen 
soll.

Autor: Christoph Friedrich (saij)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du meinst einfach 2 Transitoren für den Verstärker verwenden und dann 
mit PWM anschwingen?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph Friedrich schrieb:
> Du meinst einfach 2 Transitoren für den Verstärker verwenden und dann
> mit PWM anschwingen?

Nein. Ich meine sowas:

                                      Vcc
                                     |
                                     |
                                     |
                                     o--.
                                     |  |
                                     |  |    __ /|
                                     -  '---|  | |
                                     ^  .---|__| |
                                     |  |       \|
                                     |  |
                                     o--'
                                     |
                  PWM    ___       |/
                    ----|___|------|
                                   |>
                                     |
                                     |
                                     |
                                     |
                                     -

Der Transistor kann ein BC547 sein, Widerstand 3k3. Wenn der Speaker zu 
niederohmig ist, noch einen Widerstand von 10 Ohm in Serie schalten.

Autor: Christoph Friedrich (saij)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo meinte ich auch ^^ Nur halt mit 2 Transistoren (und die Diode hatte 
ich nicht erwähnt)

Gruß
Saij

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph Friedrich schrieb:
> Nur halt mit 2 Transistoren

Warum? PWM eignet sich zum Ansteuern einer Klasse-A-Schaltung.

Autor: Christoph Friedrich (saij)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Knut Ballhause schrieb:
> Warum? PWM eignet sich zum Ansteuern einer Klasse-A-Schaltung.

Weil ich mit 2 Transistoren eine größere Verstärkung hinbekomme (wenn 
ich mich recht entsinne und nicht wiedermal falsch liege)

Gruß
Saij

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Transistor arbeitet im Schaltbetrieb, da ist nichts mit Verstärkung. 
Der Lautsprecher macht in dem Fall maximale oder keine Auslenkung. Bei 
Ansteuerung mit entsprechend hoher PWM-Frequenz (32kHz oder mehr) folgt 
die Membran aufgrund der Trägheit dem Mittelwert der PWM.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.