www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Antwort von technischem Support auf meine Frage: Wird hier die Frage eigentlich beantwortet?


Autor: noips (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe an TI eine Frage zur Verwendung eines Spannungsreglers (Anhang) von 
denen gestellt. Da steht im Datenblatt S. 10, dass der 
Ausgangskondensator einen ESR-Wert von unter 1 Ohm haben muss. Da 
ESR-Werte aber Frequenzabhängig sind, habe ich gefragt, für welche 
Frequenz denn der angegebene Wert gilt. Habe eine Antwort erhalten: 
Frage und Antwort sind unten gepostet. Irgendwie scheint mir, die haben 
die Frage nicht so verstanden wie die gemeint war. Oder habe ich es 
falsch formuliert? Oder sehe ich die Antwort aus dem Text nicht heraus? 
Könnt ihr bitte drüberschauen und mir evtl. sagen wie ihr es seht?

Danke!

Meine Frage:
Hello,

in the datasheet of voltage regulator TPS79912 (see attachment) in the
section ‘Input and Output Capacitor Requirements’ on page 10 it is said
regarding the output capacitor ‘Maximum ESR should be < 1.0Ω’. The ESR
values given in the datasheets of the capacitor manufacturers are
frequency-dependent. What frequency is the maximum ESR value of <1.0 Ω
(given in your datasheet) valid for?

Thank you!

Kind regards,

...
Die Antwort:
Dear ....,

Thank you for contacting Texas Instruments. Your request has been received
and Service Request number 1-666868819 has been assigned to your inquiry.

The resonant frequencies of typical 1-10uF ceramic caps runs between 
1-10MHz and we are mostly unconcerned about this because these frequencies
are well above the unity bandwidth of the regulator.

Note that these new LDOs are designed to operate with the lowest esr
available.

Please contact us again if you have further specific questions.

Best regards,

.....

Autor: Tom M. (tomm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noips schrieb:
> The resonant frequencies of typical 1-10uF ceramic caps runs between
> 1-10MHz and we are mostly unconcerned about this because these frequencies
> are well above the unity bandwidth of the regulator.

Verstehe ich so: Nimm einen KerKo, bei dem die ESR im niedrigen 
MHz-Bereich < 1.0 Ohm ist.

Autor: Preis-checker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die eindeutige Antwort von TI sagt es doch übersetzt: Hee Bub, Du kannst 
das problemlos mit marktgängigen Teilen aufbauen, es funzt, mach Dir 
also keinen Kopf!


Natürlich klingt das in techno-englisch viel schöner formuliert.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom M. schrieb:
> Verstehe ich so: Nimm einen KerKo, bei dem die ESR im niedrigen
> MHz-Bereich < 1.0 Ohm ist.
Nein, falsch verstanden.
Das heißt: wenn du einen keramischen Ausgangskondensator hast (und so 
einer muss es laut DB sein), dann wird dessen ESR erst bei solch hohen 
Frequenzen wieder ansteigen, wenn es den LDO schon lange nicht mehr 
kümmert...

Und: nicht mal ein sehr kleiner ESR kann der Stabilität etwas antun...
Es gab mal Regler, die waren mit einem zu geringen ESR nicht stabil.


BTW:
noips schrieb:
> in the datasheet of voltage regulator TPS79912 (see attachment)
Das TI-Datenblatt an TI zu schicken ist wie Wasser an den Brunnen zu 
tragen...

Autor: Michael H. (overthere)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der Antwort heist das soviel wie, dass für die Resonanzfrequenzen 
weit über denen des Reglers liegen. Deine Frage ging warscheinlich mehr 
in die Richtung: Bei welchen Frequenzen muss ich nun im Kerko-Datenblatt 
schaun?

Die Antwort darauf hin war (arg frei übersetzt): Wenn du irgend einen 1u 
6V Eingangs- und ausgangskerko in 0805 hinklebst passt das. Ich würde da 
einfach mal einen 10u oder 4u7 Hinkleben und schaun, die 10u Dinger 
kosten ja nichts mehr.

Zum Thema kosten: Wieso verbaut mann den Spannungsregler von Grad bei 
Mouser geschaut. Wucherpreise von 30ct...(@3k) Ich kenne Spannungsregler 
da bist du bei besseren Parametern bei diese Stückzahlen bei 10ct!

Autor: noips (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Preis-checker schrieb:
> Hee Bub, Du kannst
> das problemlos mit marktgängigen Teilen aufbauen, es funzt, mach Dir
> also keinen Kopf!

Was ist dann der Sinn dabei, im Datenblatt die nötigen ESR-Werte 
anzugeben?

Lothar Miller schrieb:
> Das heißt: wenn du einen keramischen Ausgangskondensator hast (und so
> einer muss es laut DB sein), dann wird dessen ESR erst bei solch hohen
> Frequenzen wieder ansteigen, wenn es den LDO schon lange nicht mehr
> kümmert...

Heißt es mit anderen Worten:
Im Frequenzbereichs dieses LDOs hat jeder Kerko ESR unter 1 Ohm. Aber 
wieso erwähnen die dann den erforderlichen Wert überhaupt?

Lothar Miller schrieb:
> Das TI-Datenblatt an TI zu schicken ist wie Wasser an den Brunnen zu
> tragen..

Hab aus folgenden Überlegungen gemacht:
1. Die angehängte Datei ist schneller anzuklicken, als das entspr. DB in 
der Datenbank zu suchen.
2. Habe manchmal auf der TI-Seite aktuellere Datenblätter gefunden, als 
die, die ich vor einiger Zeit runtergeladen habe. Und in den aktuelleren 
war der Text an manchen Stellen geändert. Damit wir vom gleichen 
Datenblatt sprechen, habe ich halt das angehängt, welches ich bei meiner 
Frage gemeint habe.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noips schrieb:
> Aber wieso erwähnen die dann den erforderlichen Wert überhaupt?
Weil du sonst evtl. auf die Idee kommen könntest, da einen Elko oder 
Tantal hinzubateln.

Und: wenn was nicht im Datenblatt steht, dann hast du (und der 
Hersteller) alle Freiheitsgrade...

Autor: noips (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, kapiert!

Besten Dank!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.