www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Computer bleibt plötzlich hängen


Autor: Claudio H. (hedie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Ich habe hier einen etwa 10 Jahre alten Fujitsu Siemens Computer mit 
Intel Pentium 3 Prozessor. Diesen verwende ich zur Seteuerung meiner CNC 
Maschine.

Doch leider hat er heute wieder ein mal das Problem, das man Ihn nicht 
starten kann..

Folgende Symptome.

Ich schalten den Hauptschalter ein,
Die LED Leuchtet Orange
Ich betätige den Einschaltknopf. Die LED bleibt Orange die Lüfter des 
Netzteils lüften auf voller leistung, das Mainboard bekommt Strom, die 
LED's der Karten gehen an (Netzwerk) die Festplatte dreht, aber der 
Monitor bleibt schwarz (Onboard Graka)

Wenn ich jedoch den Netzschalter für ca 10 Minuten ausschalte und danach 
das selbe durchführe, dann geht die Grüne LED nach dem einschalten an 
und der Bildschirm zeigt das Bios an... Dort zählt er dann auch den 
Speicher hoch und bootet manchmal Windows... Aber dann bleibt er 
plötzlich hängen.

LED bleibt grün und es verändert sich sonst nichts...

Woran könnte das liegen?

An manchen Tagen läuft er Stundenlang einwandfrei

Danke schonmal

: Verschoben durch Moderator
Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Netzschalter ausschalten? Das war nix.

Prinzipiell kann es jede Komponente sein, die im Rechner spinnt. 
Hauptsächlich fallen das Netzteil, die BIOS-Batterie, der Prozessor, das 
RAM oder die Grafikkarte aus. Was Du machen kannst, um den Fehler 
einzugrenzen, ist, im ausgeschalteten Zustand die Batteriespannung zu 
messen (müssen 3V sein) und dann sämtliche Erweiterungskarten 
herauszunehmen und es erneut zu versuchen. Bleibt der Fehler, kannst Du 
'mal das RAM austauschen, falls Ersatzriegel vorhanden sind. Ist auch 
dann kein Fortschritt zu sehen, trete die Kiste einfach in die Tonne. 
Neue Rechner werden ja schon für'n Appel und'n Ei hinterhergeworfen.

Gruß - Wolfgang

Autor: munit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

so ein ähnliches Problem hatte ich letztens auch,

diagnose war: RAM defekt, hatte 2x 1GB ddr2 drin, bios POST lief durch, 
ab einem gewissen punkt, manchmal schon im biosmenü ist der PC 
eingefroren,
PC lies sich nicht starten, also nur einen Riegel rein und memtest86+ 
durchlaufen lassen, einer war bei 368MB defekt, da fror der pc ein, der 
andere lief mehrmals durch.

meine vermutung: wenn das betriebssystem gestartet ist, schreibt es den 
arbeitsspeicher voll, bis zu dem punkt, wo er kaputt ist -> pc friert 
ein, nutzer startet neu, da aber der ram auch ohne strom noch etwas an 
daten behält(zumindestens kurz) friert er wieder ein.

wartet man jetzt einige zeit, vergisst der ram wieder seine daten und 
der rechner fängt wieder an bei 0 zu schreiben, er funktioniert wieder 
kurz.

Mit freundlcihen Grüßen

munit

btw. Ich hab den defekten 1GB ddr2 noch da, bis 365MB ist er noch 
funktionsfähig, wird perfekt erkannt etc, vielleichthat ja jemand 
interesse daran

Autor: multiplex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CMOS Batterie gegen gute tauschen?

Sonst falls möglich erstmal den FSB Takt im BIOS oder Jumper etwas 
verringern.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade bei so alten Rechnern würde ich erst mal das Netzteil testweise 
austauschen. Möglicherweise sind auch die ElKos auf dem Mainboard 
einfach platt.

Autor: Claudio H. (hedie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten...

Ich hab die Batterie ausgetauscht... leider ohne erfolg... ich schmeiss 
das Teil weg... trozdem danke :)

Autor: ok (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
munit schrieb:
> wartet man jetzt einige zeit, vergisst der ram wieder seine daten und
> der rechner fängt wieder an bei 0 zu schreiben, er funktioniert wieder
> kurz.

 du hast da was falsch verstanden befürchte ich

MFG

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wechsel doch zuerst mal das Netzteil,bevor du die Kiste in den Müll 
schmeisst, wenn die Elkos eingetrocknet sind, so stürzt das board je 
nach Tagesform des SNTs ab, produziert das SNT mal ein bisschen weniger 
Ripplestrom, dann bootet die Kiste bis ins Windoze, wenn nicht hängt se 
sich schon im BIOS auf.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claudio Hediger schrieb:
> Wenn ich jedoch den Netzschalter für ca 10 Minuten ausschalte und danach
> das selbe durchführe, dann geht die Grüne LED nach dem einschalten an
> und der Bildschirm zeigt das Bios an... Dort zählt er dann auch den
> Speicher hoch und bootet manchmal Windows... Aber dann bleibt er
> plötzlich hängen.

Es ist das Netzteil. Es folgen dann die Elkos auf dem Mainbord (wenn sie 
es nicht schon gemacht haben). Also nachschauen wegen ungewollter 
Schwangerschaften derselben (gewölbter Deckel).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.