www.mikrocontroller.net

Forum: Markt Suche mobile 12V Energiequelle


Autor: Andreas M. (elektronenbremser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ihr alle,
ich suche eine mobile 12V Spannungsquelle mit Bleigelakku ca. 20-30Ah,
sollte in einem Gehäuse mit Transportgriffen sein.
Ich stelle mir etwas vor was ich im Auto über den Zigarettenanzünder 
laden kann, z.B während der Fahrt in den Urlaub (oder auch über 230VAC 
Netzsteckdosen). Am Zielort angekommen entnehme ich das Teil und bringe 
es in das Zelt und habe dort 12V über KFZ-Steckdosen o.ä. zur Verfügung. 
So etwas mit Starthilfefunktion und Kompressor will ich nicht, nur 
Spannungsversorgung.
Kennt jemand von euch so etwas, evtl. auch Selbstbautipps (kein 
Holzgehäuse).

Danke für hilfreiche Tips

Andreas

Autor: Andreas M. (elektronenbremser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls es jemanden interessiert, hier habe ich so etwas in der Art wie 
ich es suche gefunden, nur nicht diese Preislage.

http://www.teleskop-express.de/shop/product_info.p...

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bau doch sowas selber. das ist nichts weiter als eine alte werkzeugkiste 
aus dem baumarkt mit einem bleiakku, einem ladegerät und ein paar 
buchsen zur stromentnahme aufgehübscht. sowas bau ich dir in 1-2 stunden 
zusammen wenns sein muß - das wertvolle daran ist der akku und das 
ladegerät. der luxus-version würde ich auch noch ein paar 
kfz-sicherungen für die ausgänge gönnen.

Autor: nicht Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ben,
danke für den Tip :-)
Ich habe mal was gesucht, in meinem 2. Post verlinkt und werde mir so 
etwas bauen. Hast du eine Idee/ Link zu einem kompakten 
Bleiakku-Ladegerät
mit Überladeschutz/erhaltungsladung usw?

danke
Andreas

Autor: Andreas M. (elektronenbremser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nochmal original

Hallo Ben,
danke für den Tip :-)
Ich habe mal was gesucht, in meinem 2. Post verlinkt und werde mir so
etwas bauen. Hast du eine Idee/ Link zu einem kompakten 
Bleiakku-Ladegerät mit 12VDC und/oder 230 VAC Eingangsspannung mit 
Überladeschutz/erhaltungsladung usw?

danke
Andreas

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas M. schrieb:
> Hast du eine Idee/ Link zu einem kompakten Bleiakku-Ladegerät mit 12VDC

Im Auto ganz einfach:
Du schließt den deinen kleinen Akku über eine große Glühbirne oder einen 
Widerstand an das Bordnetz an. Wenn der Strom durch den Widerstand dann 
kleiner 1A ist, überbrückst du diesen mit einem Relais.
Wenn du nicht über die Zigarettenanzünderdose gehst, sondern ein dickes 
Kabel verwendest, kannst du auf den Widerstand und das Relais auch 
verzichten. Einzig eine Sicherung muss dorthin.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der zigarettenanzünder kann idR 10 oder 20A. 10A würde ich da zum laden 
schon rauslutschen wenn der akku die haben will, man möchte ja im auto 
nicht ewig warten bis das ding voll ist.

als ladegerät für 230V nimm halt irgendein kleines, wenn möglich 
elektronisches mit 4-5A ladestrom, was mit wenig kühlung auskommt. auf 
jeden fall ein geregeltes. und einen gasungsarmen versiegelten akku, 
sonst bekommst du ein ähnliches wasserstoffproblem wie fukushima. 
spezielle typen hab ich jetzt aber nicht zur hand, ein wenig eigene 
recherche schadet da sicher nicht.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben _ schrieb:
> einen gasungsarmen versiegelten akku,
> sonst bekommst du ein ähnliches wasserstoffproblem wie fukushima.

Das stimmt so nicht.
Ein versiegelter Akku gast genauso wenig oder viel wie ein normaler, bei 
dem man Wasser nachfüllen kann, aber er hält viel kürzer, weil das 
Wasser auch hier mit der Zeit heraus diffundiert man es aber nicht 
nachfüllen kann.

Ein Akku, ob versiegelt oder nicht, gast im Normalfall garnicht. Im 
Fehlerfall - Spannung zu hoch - gasen beide, der versiegelte hat dafür 
extra ein Ventil.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
beim versiegelten bleiakku wird das aufgespaltene wasser rekombiniert, 
das ventil ist nur ein schutz bei extremer überladung.

zitat wikipedia:
> Verschlossene Bleiakkus gasen deutlich weniger als herkömmliche: Durch
> den festgelegten Elektrolyten hindurch bilden sich Gaskanäle aus. Der
> durch die Nebenreaktion an der positiven Elektrode gebildete Sauerstoff
> kann daher direkt zur negativen Elektrode wandern und dort zu Wasser
> rekombinieren.

Autor: Harald Wilhelms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas M. schrieb:
> Hallo ihr alle,
> ich suche eine mobile 12V Spannungsquelle mit Bleigelakku ca. 20-30Ah,
> sollte in einem Gehäuse mit Transportgriffen sein.

Sowas gibts doch inzwischen in jedem Baumarkt oder auch schon
bei Aldi oder Lidl mit 17Ah-Akku. Wenn Dir das zu klein ist,
nimmst Du eben zwei.
Gruss
Harald

Autor: Andreas M. (elektronenbremser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben _ schrieb:
> als ladegerät für 230V nimm halt irgendein kleines, wenn möglich
> elektronisches mit 4-5A ladestrom, was mit wenig kühlung auskommt. auf
> jeden fall ein geregeltes. und einen gasungsarmen versiegelten akku,

So hatte ich mir das ungefähr vorgestellt.


Harald Wilhelms schrieb:
> Sowas gibts doch inzwischen in jedem Baumarkt oder auch schon
> bei Aldi oder Lidl mit 17Ah-Akku.

Andreas M. schrieb:
> So etwas mit Starthilfefunktion und Kompressor will ich nicht

Danke für die bisherigen Antworten

ANdreas

Autor: Harald Wilhelms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas M. schrieb:

> Harald Wilhelms schrieb:
>> Sowas gibts doch inzwischen in jedem Baumarkt oder auch schon
>> bei Aldi oder Lidl mit 17Ah-Akku.
>
> Andreas M. schrieb:
>> So etwas mit Starthilfefunktion und Kompressor will ich nicht

Dann kneif doch die Starthilfekabel ab. Eingeb.
Kompressor haben sowieso nur die teureren Modelle.
Gruss
Harald

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.