www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik reglebarer Motor gesucht


Autor: Erik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


ich suche einen "kleinen" Motor um Massen von 100-500g zu bewegen. Dabei 
sollte die Bewegung regelbar sein, heißt ein Sensor der mir den 
verfahrenen Weg zurückgibt oder dergleichen wären super.

Weitere einzelheiten gibt es zu dem Motor noch nicht. Das heißt es 
braucht keiner nach Antriebsmoment, Spannung, Motorart oder sonstiges zu 
Fragen.

Wer kann mir diverse Hersteller von kleinen regelbaren Motoren nennen?

Best Greets

Erik

Autor: Turbo Fred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Erik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay der regler ist nett :)

Nein ich brauche natürlich einen Motor mit Sensor/Regler, gibt es 
soetwas überhaupt?

Mhh also Ziel ist es einen eigenen Linearantrieb zu bauen und daraus 
eine Linearachse. Ich könnte mir natürlich eine elektrische Achse von 
Festo/Owis-Staufen/INA/Franke/... kaufen aber dann müsste ich auch 
1000-2000€ ausgeben.

Autor: G a s t (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was möchtest du denn regeln? Den Weg oder die Geschwindigkeit. Wie 
schnell muß der Motor laufen. Für Positionsregelung mit kurzen Wegen 
reicht vielleicht einfach ein Modellbau-Servo, bei niedregen 
Geschwindigkeiten ein Schrittmotor ...???

Autor: Erik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja an sowas habe ich gedacht. Ich wollte halt mal wissen wo ich so etwas 
günstig finde und bitte nicht mit google antworten. Die Geschwindigkeit 
ist nur zweitrangig, für mich ist die Positionierung wichtig.

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erik schrieb:
> ich suche einen "kleinen" Motor um Massen von 100-500g zu bewegen. Dabei
>
> sollte die Bewegung regelbar sein, heißt ein Sensor der mir den
>
> verfahrenen Weg zurückgibt oder dergleichen wären super.

Dann fasse ich mal für Dich zusammen:
Masse 500g
Auf nahezu reibungslosen Rädern gelagert
Fährt auf einer ebenen Glasplatte oder auf Schienen
Weg größer 200mm
Beschleunigung 5 Sekunden bis V max
V max = 10mm/sec

Falls irgend was nicht stimmt, dann verbessern!!!
Ist es dass, was Dir so vorschwebt?

Autor: Erik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre so nicht schlecht.

Mir reicht aber eine Internetseite oder einen Anbieter von regelbaren 
Motoren.

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jeder Motor ist regelbar.
Du willst offensichtlich ein vollständig geregeltes Antriebs oder 
Positionierungssystem, bist aber irgendwie nicht in der Lage das so zu 
beschreiben, daß auch nur einer hier versteht was genau du suchst.

Autor: Erik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr geehrter Herr U.R. Schmitt,

schönen Dank für diese im großen Maße unqualifizierte Antwort.
Wenn Sie genau gelesen hätten, wäre Ihnen klar das ich einen Anbieter 
von Motoren suche und nicht ein Positioniersystem.

Mit freundlichen Grüßen

Erik

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erik schrieb:
> ich suche einen "kleinen" Motor um Massen von 100-500g zu bewegen. Dabei
> sollte die Bewegung regelbar sein, heißt ein Sensor der mir den
> verfahrenen Weg zurückgibt oder dergleichen wären super.

Moment. Du solltest Motor und Sensor trennen, je nach Antriebsmechanik 
gibts nämlich auch Schlupf,o.ä.
Daher sollte es z.B. angetriebene Räder und zur Wegermittlung ein 
passives Rad geben, damit bei der Ermittlung der Wegstrecke Schlupf oder 
Radabplattung keine Rolle spielt.

Ein Motor mit eingebautem Encoder oder ein Schrittmotor kann dir nur 
Informationen über die Motorachse geben, nicht aber über die 
tatsächliche Bewegung z.B. auf dem Untergrund.
Daher wäre es schön, wenn du dir nochmal genau überlegst, was du 
brauchst.
Bei präzisen Angaben werden die Antworten auch besser :-)

Autor: Tüll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Äh, der Schmitt hat aber schon irgendwie recht.

Autor: Erik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tüll,

natürlich hat der Herr Schmitt recht. Jeder Motor ist regelbar, nur mit 
welchem Aufwand. Wo ist da die Grenze? Ich suche einfach nur Motoren.

Grüße E

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der U.R. Schmitt (Gast) hat vollkommen recht.

@Erik,
Deine Beschreibung ist die eines Positionierungssystems (allerding 
ziemlich ungenau).

Was passen könnte:
Im Modellbau gibt es Segelwinden, die könnten zu Deinen Anforderungen 
passen.
Graupner, Multiplex, Hitec, usw. sollten als Stichworte für Hersteller 
genügen.

Blackbird

Autor: Tüll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also einfach irgendwelche Motoren findet man ja leicht. Ich sag jetzt 
doch Google.

Du hast aber bestimmte Anforderungen die du nicht ganz konkret 
formulieren kannst. Sonst könntest du nämlich ebenso leicht nach einem 
ganz bestimmten Motor suchen. Was du willst ist wohl so eine Art 
Einführung in die Möglichkeiten von Steuerung / Kontrolle von Antrieben. 
Könntest du aber auch bei Google finden anstatt drauf zu hoffen dass 
hier jemand einen Artikel für dich schreibt.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als tipp:
der VW Käfer hatte einen netten Motor. War auch gut zu regeln.
De rRegeleingriff fand durch den Fahrer statt, die Ansprechzeit war 
super.
Nach Spannung und Strom brauchst mich nicht zu fragen.

und 100g...500g kannst Du leicht damit beschleunigen.

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erik schrieb:
> schönen Dank für diese im großen Maße unqualifizierte Antwort.

Unqualifiziert war nur die Frage. Meine Antwort hat nur die eigentlich 
triviale Tatsache nochmal verdeutlicht, da bei der Art der Frage 
anzunehmen war, daß dir diese nicht klar ist.

Erik schrieb:
> nur mit welchem Aufwand. Wo ist da die Grenze?
Der Aufwand ist ganz einfach: Sensor -> Regler -> Motortreiber

Erik schrieb:
> Ich suche einfach nur Motoren.
Aber wenn du so clever bist, dann kannst du bestimmt auch nach 
Motorenhersteller googeln.

Schönen Tag noch!

Autor: Axel Düsendieb (axel_jeromin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erik schrieb:
> Nein ich brauche natürlich einen Motor mit Sensor/Regler, gibt es
> soetwas überhaupt?

Nein, gibt es so komplett nicht.

Du brauchst einen Motor mit Getriebe; eine Abstandsmessung und eine 
Positioniereinheit.

Die Positioniereinheit könnte ein Mikorcontroller mit einer H-Brücke am 
Ausgang sein.

Du musst Dir aber noch weiter Parameter festlegen:
Wie schnell muss das Ziel erreicht werden?
Wie genau muss die Position angefahren werden?
Wo kommt die Sollposition her, also die Zielvorgabe?
Wie weit ist der maximale Verfahrweg? Das entscheidet über die Art der 
Wegmessung.
Maximale Geschwindigkeit? Entscheidet über das Getriebe.
Maximale Beschleunigung? Entscheident für die Motorleistung
Untergrund Fahrweg? Ich hatte mal oben einfach Schienen angenommen. Wenn 
das Ding über Teppich fährt braucht der Motor mehr Leistung.
Ist der Weg waagerecht,oder geht es schon mal einen Berg hoch?

Dann definiere mal schön.


Axel

Autor: G a s t (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um die Auswahl ein bisschen einzugrenzen, ein paar ganz einfache Frage:
Welche Kraft oder welches Drehmoment brauchst du?
Soll die Masse gegen die Schwerkraft bewegt werden oder gegen 
Reibungskräfte?
Wie schnell soll der Gegenstand bewegt werden?
Wie stark muß er beschleunigt werden können?
Was soll geregelt werden (Position, Gewscheindigkeit, Beschleunigung)?
Wie genau muß die Regelung sein?

Ohne gar nichts ist die Frage nach dem Motor etwas schwierig zu 
beantworten...

Autor: Walter S. (avatar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
G a s t schrieb:
> Um die Auswahl ein bisschen einzugrenzen, ein paar ganz einfache Frage:

Erik schrieb:
> Weitere einzelheiten gibt es zu dem Motor noch nicht. Das heißt es
> braucht keiner nach Antriebsmoment, Spannung, Motorart oder sonstiges zu
> Fragen.


du siehst doch, Erik mag nichts sagen, er will einfach nur eine Antwort,
ach da fällt sie mir gerade wieder ein:
42

wie war doch gleich die Frage dazu?

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am Besten mal in den naechsten Modellbauladen gehen. Die haben Duzenden 
von Motoren. Da eine Spindel dran und gut ist.

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es war die Frage „nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest“

Somit auch nach einem "reglebarer Motor"

Autor: Erik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey soll ich mal was sagen?

Also wieso kommt bei einer unqualifiziert gestellten Frage eine Antwort 
bei der man sich denkt "Man danke für den Schlag in die Fresse."???

Ein einfaches "Deine Frage ist unkonkret, stell sie bitte anders." oder 
" " (mit den leeren Anführungszeichen ist NICHTS gemeinr). Ganz Typisch 
für Forianer erstmal die Fresse polieren, dann schauen ob daraus ein 
Streitgespräch wird...

Herr Schmitt sind Sie dauergereizt?

Beste Grüße
E

Autor: Ulli B. (ulli-b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Erik
Du bist schon ein ganz witziger Kerl.

Antwort auf alle Deine dummen Fragen: GOOGLE.DE !

MfG
Ulli-B

Autor: Erik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ulli,


Danke jetzt bin ich fündig geworden.


Grüße E

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erik schrieb:
> Also wieso kommt bei einer unqualifiziert gestellten Frage eine Antwort
Immerhin hast du das fast eingesehen.
> bei der man sich denkt "Man danke für den Schlag in die Fresse."???
wenn das dein Niveau ist, darauf lass ich mich nicht ein.

Erik schrieb:
> Herr Schmitt sind Sie dauergereizt?
Noch nicht mal wenn mich solche Witzbolde wie du versuchen von der Seite 
anzumachen.

Autor: Martin Cibulski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erik schrieb:
> Hallo,
>
>
> ich suche einen "kleinen" Motor um Massen von 100-500g zu bewegen. Dabei
> sollte die Bewegung regelbar sein, heißt ein Sensor der mir den
> verfahrenen Weg zurückgibt oder dergleichen wären super.
>
> Weitere einzelheiten gibt es zu dem Motor noch nicht. Das heißt es
> braucht keiner nach Antriebsmoment, Spannung, Motorart oder sonstiges zu
> Fragen.
>
> Wer kann mir diverse Hersteller von kleinen regelbaren Motoren nennen?
>
> Best Greets
>
> Erik

Hier gibt es Schrittmotoren mit Linearachse:
http://de.nanotec.com/linearaktuatoren.html

Hier gibt es fertige Schrittmotersteuerungen dazu,
teilweise über diverse Schnittstellen ansteuerbar.
http://de.nanotec.com/schrittmotor_steuerungen.html

**************
Schade um dieses Forum, weil es für viele anscheinend wichtiger ist,
sich zu profilieren, statt den Mund zu halten wenn sie nichts wissen
oder auf eine Frage zu antworten.

Es gibt hat viele 'Ingenieure', denen man eine Aufgabe haarklein
vorspezifizieren muss, bevor sie eine Antwort oder wenigstens
einen Rat geben können.

ECHT ZUM KOTZEN !

Kann mir nicht mal jemand ein Forum empfehlen,
wo solche Beiträge fehlen oder wenigstens 'hinausmoderiert' werden ?
**************

Gruß,
Martin

Autor: JG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Cibulski schrieb:
> Schade um dieses Forum, weil es für viele anscheinend wichtiger ist,
> sich zu profilieren

Du hast vollkommen Recht und Du stehst mit Deiner Aussage nicht alleine 
da.

Autor: Dave Anadyr (wilhem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
ich schließe mich an dieser Diskussion, da ich zZ einen kleinen DC Motor 
suche.

Anforderungen sind in diesem Fall nicht anspruchsvoll. Es soll günstig 
sein (max 20 €) und einen Encoder haben (Sensor) UND die Möglichkeit 
aufwandfrei mit einem Arduino anzuschliessen um den Drezahl zu messen.

Ziel: ganz einfach. Ich lerne gerade Digitale Regelungstechnik und 
wollte einen kleinen Programm (P-, PI-, PID) fürs Arduino schreiben. Auf 
simulationen mit MatlabScilab habe ich keine Lust. Besser was neues 
probieren.

Gibt es so was? DC Motor + Encoder um deren Geschwindigkeit zu messen?

Danke
Gruß

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dave Anadyr schrieb:

> Gibt es so was? DC Motor + Encoder um deren Geschwindigkeit zu messen?

Im einfachsten Fall koppelst Du einfach zwei Motore; den einen
als Motor und den anderen als Generator. Wobei der zweite auch
deutlich kleiner sein kann.
Gruss
Harald

Autor: Bernhard Spitzer (b_spitzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dave Anadyr schrieb:
> Gibt es so was? DC Motor + Encoder um deren Geschwindigkeit zu messen?

Nimm doch einen Motorfader (Motorpoti). Der Motor treibt über ein 
Getriebe das Poti an, Spannung am Poti messen, fertig. Der Weg bzw. 
Drehwinkel ist halt begrenzt, aber für PID-Regelung üben reicht das.

Wenn der Motor in der Drehzahl geregelt werden soll, brauchst Du einen 
Tachogeber (Hallsensor oder Lochscheibe mit Lichtschranke) oder wie 
empfohlen den 2.Motor als Generator. Ein Generator als Geber erzeugt 
allerdings auch negative Spannungen bei Umkehr der Drehrichtung, gegen 
die man den AD-Wandler schützen muss (bzw. Präzisionsgleichrichten oder 
Offset-Verschieben falls beide Drehrichtungen benötigt werden).
Da aber ein Elektromotor als Antrieb üblicherweise mit kaskadierten 
Reglern (Drehzahl- + Stromregler) betrieben wird, ist die 
Drehzahlregelung bereits ein etwas komplexeres Problem als die 
Positionsregelung.

: Bearbeitet durch User
Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gibt es so was? DC Motor + Encoder um deren Geschwindigkeit zu messen?

Geben tut es das schon. Es ist auch kein großes Problem sowas selbst zu 
bauen, wenn der Encoder nicht allzu präzise sein muss. Bei den Asuros 
tut es zb eine Scheibe mit einem Schwarz/weiss Muster, welches von 2 
Infrarot-Reflexlichtschranken abgetastet wird. Beim Nibobee ist es 
ähnlich, nur ist das, wenn ich mich recht erinnere keine 
Reflexlichtschranke sondern eine normale und im Zahnrad, welches am 
Motor steckt, sind einfach ein paar Löcher.

Aber egal wie, was du nicht vergessen darfst: du wirst auch noch einen 
Motortreiber brauchen. Es sei denn dein Motor ist einer von der ganz 
schwachen Sorte. Aber selbst dann wäre ein einfacher Motortreiber, 
aufgebaut mit Transistoren eine gute Idee. Schon alleine deshalb um die 
Motorspannung vom eigentlichen µC fern zu halten.

Aber sieh dir halt mal an, wie diese kleinen Roboter, Asuro und NiboBee 
sind ja nur 2 Beispiele davon, das ganze machen. Die SChaltpläne findet 
man im Netz und lernen kann man davon jede Menge.

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl Heinz schrieb:

> Die SChaltpläne findet man im Netz und lernen kann man davon jede Menge.

Ja, man kann unter anderem lernen, das man nicht allen Schaltplänen
im Netz trauen kann. Hier im Forum ist das anders: Stellt da einer
einen falschen Schaltplan rein, gibts einen Aufschrei in derr Gemeinde.
:-)
Gruss
Harald

Autor: Dave Anadyr (wilhem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für eure Antworten!
Die Idee mit 2 Motoren finde ich echt genial aber schwer zu realisieren. 
Ich muss passende Getriebe finden und eine Struktur konstruiren, damit 
die beiden Motoren nicht auseinandergehen.
Leider habe ich keine Lego-Motoren mehr. Die wären dafür super geeignet. 
Ich werde im Internet suchen, ob ich ein paar von denen irgendwo 
rausfinde.

Sonst habe ich mir diesen Motor angeschaut:
http://www.dfrobot.com/index.php?route=product/pro...
der perfekt wäre.
Dazu kann ich mit einem Shield:
http://www.dfrobot.com/index.php?route=product/pro...
mein Arduino anschließen.

Übrigens: wisst ihr wo ich Lego-Motoren finden kann?

Gruß

Autor: Kopfschüttel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dave Anadyr schrieb:
> Übrigens: wisst ihr wo ich Lego-Motoren finden kann?

Bei Lego?
www.lego.de

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.