www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Strommessung mit möglichst kleinem Spannungsabfall


Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ich habe das problem das ich an einem Solarpannel (12V, 20W) den 
Strom messen möchte ohne das die Ausgangsspannung zu doll beeinträchtigt 
wird.
daher wollte ich den Spannungsabfall an einem möglichst kleinen 
Widerstand messen(0.1 Ohm) und die messung mit einem Bluetooth Chip
(

http://www.h-tronic.eu/product_info.php?info=p90_b...
)

an meinen PC übertragen und anzeigen lassen.

um ein möglichst genaues ergebniss zu bekommen wollte ich nach dem 
messen der spannung am Widerstand die Spannung erst mit einem 
Operationsverstärker um das 10 fache verstärken, da mir aber nur +12V 
Versorgungsspannung vom Solarpannel zur Verfügung stehen weiß ich nicht 
ob ich in niedrigen Spannungs bereichen noch genaue ergebnisse bekomme 
da die meisten OP's ja mit +-Vcc -Arbeiten.

und deshalb wollte ich fragen ob es OP's gibt die mit einer einfachen 
Gleichspannungsquelle betrieben werden und mir die gewünschten 
Ergebnisse bringen.

P.S. oder habt ihr andere ideen wie ich die Messung durchführen 
kann.(als info der chip kann spannungen von 0-4095mV anzeigen)

mfg Andreas

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MAX4372T oder besser: MAX471/MAX472

Blackbird

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>MAX4372T oder besser: MAX471/MAX472

Sind leider obsolete.

MfG Spess

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Freund heisst nichtinvertierender Verstärker mit OP.
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/0210151.htm
Als OP ein rail to rail Typ, möglichst mit low offset.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab ich das richtig verstanden diese MAX471/MAX472 liefern ein Digital 
signal das anzeigt ob geladen oder entladen wird?

das ist schon nicht schlecht aber ich hätte gerne ein analoges signal
z.B. bei 2A = 2V, 500mA = 500mV,... usw.

Autor: Stone (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm doch einfach einen "current monitor" wie z.B. ZXCT1051.


Gruß Matthias

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ U.R. Schmitt
das mit dem nichtinvertierenden Verstärker hatte ich mir auch schon 
rausgesucht nur hatte ich das problem das die OP's wenn man sie mit +12V 
Ucc betreibt, bei niedrigen Eingangsspannungen nicht mehr richtig 
arbeiten

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>hab ich das richtig verstanden diese MAX471/MAX472 liefern ein Digital
>signal das anzeigt ob geladen oder entladen wird?

Ja. Sind aber seit geraumer Zeit abgekündigt.

MfG Spess

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok danke Spess

jetzt nochmal ne frage zu dem ZXCT1051
ob ich das auch richtig verstanden hab :)

der verstärkt, bei einer versorgungsspannung von 12V, Spannungen von bis 
zu 10V um das 10 fache? oder welche Spannungen hält der Vsense eingang 
aus?

denn der wäre dann ja perfekt

mfg Andreas

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum willst du denn unbedingt nen Widerstand? Nimm doch nen 
Stromwandler (z.B. von Lem)

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei stomwandlern hatte ich gelesen das die vor allem für große Ströme 
gedacht sind und bei mir fließen ja eher kleine Ströme die ich gerne 
genau messen möchte.

und zu dem ZXCT1051 wüsste ich noch gerne wo man die kaufen kann? bei 
den ganzen großen online händlern finde ich die nicht :D

Autor: Elektroniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:
> und zu dem ZXCT1051 wüsste ich noch gerne wo man die kaufen kann? bei
> den ganzen großen online händlern finde ich die nicht :D

Guckst du bei den ganz großen:
http://search.digikey.com/scripts/DkSearch/dksus.d...

Autor: Harald Wilhelms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:
> bei stomwandlern hatte ich gelesen das die vor allem für große Ströme
> gedacht sind und bei mir fließen ja eher kleine Ströme die ich gerne
> genau messen möchte.

Was für Ströme fliessen denn bei Dir maximal?
Gruss
Harald

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok danke XD

hab jetzt aber schon wieder ne frage auf dem Datenblatt zu dem Baustein

http://www.diodes.com/zetex/_pdfs/3.0/pdf/ZXCT1051.pdf

ist ein Widerstand Rsense verbaut wie ist der denn zu bemessen?

Autor: einen Namen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dich mal bei Allegro um, die haben ICs, die per Hall-Effekt 
messen. Nur so als Alternative. Vorteile: weniger Spannungsabfall und 
galvanische Trennung.

LG, Björn

Autor: Mr Bean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich würde auch zu den Sensoren von Allegro greifen. Habe hier schon 
einige im Einsatz gehabt. Gibt es im SO-8 bis 30A. Funktionieren 
einwandfrei. Ich hab den Ausgang über einen Filter direkt an den 
AD-Wandler Eingang eines 8051 gehängt.
Sind allerdings empfindlich gegenüber elektromagnetischen Feldern 
(Relais etc.). das muss man halt bei der Installation/Layout bedenken.

Grüße

Bean

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das mit den Sensoren ist glaub ich bei mir nicht so gut bei mir fließen 
nur ströme bis ca. 2A und für die sensoren braucht man ja auch einen 
magneten um den die Leitung gewickelt wird und ich möchte die Schaltung 
möglichst klein halten um sie an die Rückseite des Solarpannels zu 
befestigen

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OV mit Rail-to-Rail für input und output.

siehe Anhang.

Blackbird

Autor: (Ein) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab einen INA138 und zwei parallele .1R-Widerstände genommen (da SMD 
und bei einem einzelnen zu viel Leistung umgesetzt werden würde).

Gibt sicherlich genaueres, aber es scheint einigermaßen zu passen...

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>ich möchte die Schaltung
>möglichst klein halten um sie an die Rückseite des Solarpannels zu
>befestigen

http://www.lem.com/hq/en/component/option,com_cata...

Klein genug?

MfG Spess

Autor: Thomas R. (sunnyingtom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:
> das mit den Sensoren ist glaub ich bei mir nicht so gut bei mir fließen
> nur ströme bis ca. 2A und für die sensoren braucht man ja auch einen
> magneten um den die Leitung gewickelt wird und ich möchte die Schaltung
> möglichst klein halten um sie an die Rückseite des Solarpannels zu
> befestigen

HX03-P hat einen Nennstrom von 3A
Gibts auch für 5, 10, 15, 20, 25, 50A Nennstrom

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder noch besser: (siehe Anhang)

Blackbird

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blackbird schrieb:
> current_sensor.png

Die erste Schaltung von dir ist ungenau aufgrund des Eigenverbrauchs des 
OPVs. Die zweite Schaltung ist da besser.

Autor: Stefan Wimmer (wswbln)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier sollte was für Dich dabei sein:
http://www.linear.com/products/current_sense_amplifiers

Das Problem wird hier eher die Beschaffung der 4mOhm Widerstände sein.

Autor: R. W. (quakeman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde auch die "Current Sensor ICs" von Allegro sehr 
vielversprechend. Mit eingebautem Hall-Sensor und integrierter Messspule 
mit einem Serienwiderstand von nur ~0,001 Ohm dürfte auch nahezu keine 
Spannung abfallen. Für deinen Fall wäre die kleinste Variante mit +-5A 
schon ausreichend. Da bekommst du 185mV pro Ampere am Ausgang.

http://www.allegromicro.com/en/Products/Categories...

Ciao,
     Rainer

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.