www.mikrocontroller.net

Forum: Projekte & Code Temperatur mit Bascom


Autor: Tom (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Da ich noch ein Anfänger auf dem Gebiet der µControlern bin,
möchte ich einfach mal ein Gespräch anleiern um auch daraus zu lernen
;-)

Ich habe einen NTC Wiederstand mit einem NE555 geschaltet. Die Frequez
des NE 555 ist abhängig von der Temperatur. mit Bascom messe bzw. zähle
ich eine Sekunde lang die Impulse. Ich habe dann bei verschiedenen
Temperaturen die Frequenz gemessen und mit diesen Werten erechne ich
dann die anderen Temperaturen(siehe Code).
Das Messergebnis ist so um die 0,5 - 1 Grad genau.

Meine Frage gehe ich an die Sache zu kompliziert ran? Kann man sich das
Vereinfachen insbesondere das Zählen der Impulse? Gibt es eine generel
bessere Lösung?

Bin mal gespannt was passiert ;-))

TOM

Autor: formtapez (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst den NTC Widerstand auch als Spannungsteiler betreiben und den
Spannungswert mit dem Analog-Digital-Wandler abfragen. Das spart den
NE555 und viele Zeilen Code ein.

Weiterhin ist mir aufgefallen das Du in Deinem Programm die meisten
Variablen löscht (bzw. mit $00 überschreibst) bevor sie ein Wert
zugewiesen bekommen. Das ist unnötig.

MfG
formtapez

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Wird die Messung mit einem Spannungsteiler genauer?
Wobei mir noch unklar ist wie das erechnen der Werte ablaufen soll.

Tom

Autor: Peter Löschnig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

verwende einfach GETRC (guckst du in der Hilfe)
brauchst nur einen Portpin, einen Kondensator und deinen NTC

Peter

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe die Funktion mal ausprobiert das sieht nicht schlecht aus.
Allerdings scheint es bei mir nicht so richtig zu funzen. Sollte bei
einem Konstanten Widerstand und Kondenator nicht ein nahezu konstanter
Wert ermittelt werden? Bei mir schwankt das tüchtig hin und her... Oder
mach ich da was falsch? Ich habe die schaltung so wie in der Hilfe
beschrieben aufgebaut.

Tom

Autor: Peter Löschnig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie groß ist deine Einheit "tüchtig" (in % vom Messwert)

Peter

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich gehe mal davon aus das mir die Funktion einen wert in Millisekunden
zurück gibt. jedenfals habe ich die Hilfe so verstanden.
Es ist so das bei einem konstanten 10 K Ohm Widerstand und ein 100 nF
Kondensator der Wert schwankt zwischen 1050 und 1450. Wo man doch
eigentlich eine konstante Entladezeit erwarten würde.

Autor: Peter Löschnig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

viel besser wirds nicht werden
die von dir geschilderten Sprünge entsprechen 6% vom max. Wert
bei 20°C  könnte also alles von 19.4 bis 20,6° angezeigt werden
jetzt könntest du ein anderes (genaueres) Messverfahren wählen
oder ( wie ich es immer mache) den Wert mitteln

Peter

Autor: Bjoern Blunck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich baue mir das selbe derzeit auf aber programmiere das ganze in C.
I´ch habe mir eine Konstantstromquelle aus Transistor LED und 2
wiederständen gebau, wo mein NTC in denn Emitterzweig kommt.Diese
Quelle liefert mir einen konstanten Strom von 1mA(für denn sensor denn
ich verwende der Arbeitsstor).Dieses Funbktionier sehr gzut., Habe aber
noch nicht das Program dafür fertig....

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin auch gerade dabei eine Temperatur auszulesen. Dafür hab ich mal eure
Schaltung mit dem RC-Glied verwendet. Dabei hab ich ein KOndensator mit
100µF und eine NTC Iderstand mit 1000 ohm. Soweit funktioniert auch
alles perfekt, er ließt einen Wert aus von 176. Jetzt meine Frage, was
gibt mir der Wert an und wie kann ich weitere schlüsse daraus ziehen?
Gibt es Formeln zur Berechnung des Widerstandes und zur Berechnung der
Temperatur?
Würde mich sehr freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könntet.

Gruß Sven

Autor: Uwe Kullmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist es nicht einfacher einen DS1820 oder den LM075 (oder so)
anzuschliessen? Die liefern den Temp-wert doch als 1-Wire Datenstrom
und Bascom hat schon frertige Befehle dafür.

Gruß
UK

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja hab ich mir auch schon überlegt, nur weiß ich nicht genau, wie man
diesen ausließt. Wo finde ich die Befehle bei Bascom, vielleicht hast
du schon mal ein Programm dafür geschrieben.

Gruß

Autor: Benny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du einen Code für den DS1621 (I²C) haben willst dann schreibe mir
eine eMail ! das ist extrem einfach.

Gruss Benny

Autor: Mikro Avr (mikroavr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für DS1820 gucke mal auf www.comwebnet.de
Unter Thermometer, vielleicht kannst du das brauchen.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe hier im Forum schon mal ein Programm für ein Thermometer mit
DS 1820 gepostet. Da kannst Du sehen, wie es mit Bascom geht. Tückisch
ist, daß man die Formel zur Berechnung in einzelne Terme zersägen muß,
weil Bascom sie nicht im ganzen frißt.

MfG Paul

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.