www.mikrocontroller.net

Forum: Projekte & Code Evertool-Light Schritt für Schritt


Autor: mkmk (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit wenigen Ausnahmen ist das Ganze eine 1:1 Umsetzung von
http://www.siwawi.arubi.uni-kl.de/avr_projects/evertool.
Die Ausnahmen sind:
- Nur der JTAG Teil wurde implementiert
- Anstalle von SMD wurde DIP40 eingesetzt
- keine eigene Stromversorgung
- Der ISP ist mein eigener Standart. Je nach Bedarf kann ein
  anderer Stecker genommen werden


Die Schritte:
-------------

 1. HD4 z.Zt. unwichtig
 2. ISP Stecker anschliessen, HD3 auf ISP stellen und PonyProg starten
 3. 5V zuschalten
 4. AVR-Micro und Atmega16 auswaehlen (siehe ponyprog_1.jpg)
 5. Chip programmieren:
    - Ctrl-E: Chip löschen
    - evertool.hex laden und chip programmieren
    - Ctrl-S: Conf. und Security bit programmieren (siehe
ponyprog_2.jpg)
 6. 5V abschalten
 7. HD3 auf Normal
 8. HD4 kurzschliessen (also PC6 auf GND)
 9. RS232 Kabel (1:1), welches beim PC auf COM1 angeschlossen sein
sollte, anschliessen
10. 5V zuschalten
11. AVR Studio starten (meines ist Version 4.11)
12. Tools -> AVR Prog...
    - Falls die Meldung "No supported Board found" erscheint
(studio_1.jpg), Jumper HD4
      kontrollieren! Falls diser i.O. ist, ist was mit U1 nicht
koscher.
      Möglicherweise fehlen auch nur die DSub Kurzschlüsse 7-8 und 4-6
13. AVRProg meldet sich wie folgt: siehe Bild studio_2.prg
14. Browse: ...\AvrTools\JTAGICE\Upgrade.ebn (wo das bei Euch auch
immer sein mag)
15. Als Device den Atmega 16 Boot auswaehlen
16. In der Sektion Flash "Program" anklicken. AVRProg programmiert,
verified und gibt keinerlei
    Meldung aus.
17. 5V abschalten und HD4-Kurzschluss aufheben

Das war's auch schon!

Autor: level1 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab das Teil auch mal nachgebaut und ein paar Bilder angehängt.
Das ganze passt in ein (ehemaliges) Schraubengehäuse mit den Abmaßen
6,5 mal 6 cm (ohne die Aufhänghalterung). Das Anschlusskabel ist in der
JTAG-Wanne, die andere Wanne ist für SPI. Ein bisschen ungünstig ist die
externe Stromversorgung für das JTAG aber ist ja eh nur nen Prototyp.

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@mkmk
was bringt einem das ganze ohne weiterverwendbaren schaltplan?
so ist es doch ziemlich egal ob smd oder dip, im pdf macht das nicht
wirklich was aus...

vielleicht hättest du solche nicht ganz sinnfreien kommentare auch
mitübersetzten sollen

"Binary-distributions of the Evertool-bootloader. Only free for
non-commercial use!"

ich denk mal, dass ist das mindeste, was man machen sollte

Autor: Fichte (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe dies Auch Nachgebaut und auch Alles so gemacht wie es dort
beschrieben ist nur Leider kommt bei mir im AVR Studio dieser Angehängte
Fehler was amche ich Falsch.??


MFG: Fichte

Autor: mthomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch einen zu programmierden/debuggenden Controller am JTAG-Anschluss?
Die Verbindungen JTAG-Anschluss Pin4->Spannungsteiler->8535 PA2 sind in
Ordnung?

Autor: mkmk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Fichte
mthomas hat recht.
Auch bei mir kam die von Dir beschriebene Fehlermeldung, weil an meinem
JTAG zwar alles in Ordnung war, nicht aber an meinem eigentlichen Bord.
Dort waren die von mthomas beschriebenen Fehler.

Autor: Fichte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Spannungsteiler bringt bei mir 4,00V das ist eigentlich alles
okay.!


MFG: Fichte

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AVcc oder ARef weg"optimiert"?

Autor: Fichte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also AVcc und ARef sind Optimiert und Okay.

@mkmk

Aber mal eine Andere Frage wiviel Spannung soll den am PA2 sein wie
schon gesagt bei mir sind es 4,00V.

Und ist es den Normal das die LED auf dem Board ausgeht wenn ich drauf
zu greife.?

@mthomas

Zitat:
"Auch einen zu programmierden/debuggenden Controller am
JTAG-Anschluss?"

Also ich habe einen mega16 am Jtag sollte ja eigentlich funktionieren.
Zu Programmieren ist der auch.


MFG: Fichte

Autor: Fichte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry habe noch was vergessen. Der PA2 bzw. VTref muss doch 5V haben
oder.?
Wenn ja kann man ihn ja eigentlich zu Testzwecken mal einfach auf die
Spannungsversorgung direkt klemmen.


MFG: Fichte

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aber mal eine Andere Frage wiviel Spannung soll den am PA2 sein

150/(150+36) * 5V = 4,0V.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei AVR Studio bei mir mit dieser Beschaltung 6,2V anzeigt.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...was wiederum völlig unabhängig von der Spannung an PA2 ist. Egal ob
die nun auf 0V liegt (kalte Lötstelle) oder 4,0V (jetzt).

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiss ja nicht ob's dir weiterhilft, aber dank dir habe ich jetzt
auch den zweiten Lötfehler bei mir gefunden. Ausgerechnet an ARef. Nun
werden wirklich 5,0V angezeigt.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und ist es den Normal das die LED auf dem Board ausgeht
> wenn ich drauf zu greife.?

Im Normalzustand ist die LED aus und leuchtet beispielsweise (schnelles
blinken) beim programmieren, nicht jedoch beim verify.

Autor: mkmk (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... und so ist die Jtag-Schnittstelle an meinem eigentlichen Board.

Autor: mkmk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleiner Nachtrag: es handelt sich dabei um einen Atmega16 in DIP40
Fassung.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und so sieht's bei mir aus. Siehst Du die Unterschiede?

Autor: Fichte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich Finds Tierisch Lustig. Also ich möcht mich erst mal bei allen
bedanken aber es geht immer noch nicht ich weiss nicht was das ist habe
schon alles Optimiert und alle Bauteile Inklusive Mega16 Getauscht alle
schritte nochmalig durch gegangen aber ohne erfolg es will einfach
nicht gehen. Morgen bekomme ich einen neuen Quarz zwar einen 7,3728 Mhz
aber malsehen obs dann geht der den ich habe ich schon älter als die
Steinkohle.!

Bei mir geht die LED aus und dann wars das auch schon dann sagt mir AVR
Studio "No Target Power".



MFG: Fichte

Autor: mkmk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Fichte
Meiner Meinung hast Du alles richtig. Nur scheint was mit Deinem
Target-Board nicht zu stimmen. Ansonsten würdest Du nicht die obige
Meldung kriegen.
An Deiner Stelle würde ich ein Minimal-Board bauen: also nur MCU mit
Quarz, JTAG-Schnittstelle und vielleicht noch ein LED. Und wenn das
hinhaut, erst dann die naechsten Schritte.

Autor: Bratensosse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hätte mal eine Frage zum evertool light...
Ist des dann nun ein Jtag-Interface für AVRs oder kann ich damit nach 
Lust und Laune auch mal ein FPGA damit beschreiben?

Grüße

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ist des dann nun ein Jtag-Interface für AVRs oder kann ich damit nach
> Lust und Laune auch mal ein FPGA damit beschreiben?

Ist spezielle Atmel-Firmware drin, also nur für AVRs gedacht.

Autor: Bratensosse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ist spezielle Atmel-Firmware drin, also nur für AVRs gedacht.

och schade... nagut... kann mir jemand evtl noch sagen ob man anstatt 
des 7,3MHz quarz auch einen 7,3728 MHz nehmen kann?

dann würde ich mir nämlich gerne mal des ding anschauen;-)

grüße
ich

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst nicht nur, solltest sogar. Der Rest der Frequenz fiel wohl der 
Platznot im Schaltbild zum Opfer. Siehe Vollversion.

Autor: Bratensosse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend zusammen,

habe das gute Ding jetzt auch mal zusammengelötet. Leider komme ich 
nicht mehr weiter. Also ich schreibe mal fix was ich alles gemacht habe.

evertool.hex auf den Atmega16 geladen.
Fuses so eingestellt wie auf der webseite beschrieben
Bei den Fuses habe ich zusätzlich noch CKOPT angeklickt.
Bei Lockbits habe ich Protection Mode 2 angeklickt.

Testweise habe ich auf dem Atmega16 JTAG enabled und disabled.

So... wenn ich nun im AVRProg auf "Program" klicke, dann sehe ich diese 
Balken wandern (also er tut wohl was).... aber er bricht dann den Verify 
mit ...
"Adress 0x0000, Expected: 0x940c, Received: 0xffff"

Also kann ich doch davon ausgehen, dass er gar nichts rein schreibt? 
oder

evtl kann mir einer nen tipp geben.

danke

Autor: Bratensosse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
keiner eine idee oder ein tipp woran es liegen könnte?


stimmt bei den lock bits der mode 2? (im avr studio)

tips, anregungen?

danke danke

Autor: Bratensosse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OkOk...
um die alleinunterhaltung komplett zu machen:

Soll den auf dem ATmega16 JTAG disabled werden? schliesslich hägt da ja 
was an port C....

Autor: Gerd G. (elektrikser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

JTAG aus. Warum Protection Mode 2? Zum Testen mal weglassen.AVRStudio 
muss doch die Firmware updaten und du stellst auf "weitere 
Programmierung von EEPROM und FLASH ausgeschaltet".

Gruß Gerd

Autor: Bratensosse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gerd,

erstmal danke für deine Antwort.
Leider habe ich es immernoch nicht hinbekommen. Dachte mit den 
Bootloader protection mode schütze ich NUR den Bootloader. Nagut, auf 
jedenfall habe ich jetzt alles auf "Mode 1".

Leider bekomme ich immernoch den Fehler beim Verify und dem Speicher 
0x0000.

Hast du noch einen guten ratschlag?

grüße

Autor: Bratensosse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja man soll es nicht glauben aber es geht.
Der atmega16 von pollin wollte wohl nicht so wie ich.... mit einem 
anderen atmega16 geht es:-)

danke gerd;-)

Autor: Tobias Domhöfer (tobias92)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat der isp nicht folgende anschlüsse?

10-poliger       6-poliger
 Anschluss        Anschluss

 1 MOSI           1 MISO
 2 VCC            2 VCC
 3 - (*)          3 SCK
 4,6,8,10 GND     4 MOSI
 5 RESET          5 RESET
 7 SCK            6 GND
 9 MISO

und der jtag nicht diese?

Pin 01 - TCK   (Test Clock)
Pin 02 - GND   (Masse)
Pin 03 - TDO   (Test Data Output)
Pin 04 - VREF  (Wird seltener genutzt und ist oft unbelegt. Kontrolle 
der Betriebsspannung)
Pin 05 - TMS   (Test Mode Select Input)
Pin 06 - NSRST (Wird seltener genutzt und ist oft unbelegt. RESET 
Eingang des Targets.
                Ausgang zur Überwachung der RESET-Leitung des Targets)
Pin 07 - VCC   (+5V)
Pin 08 - NTRST
Pin 09 - TDI   (Test Data Input)
Pin 10 - GND   (Masse)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.