www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik JTAG-Emulator am Laptop.....


Autor: Norbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
....funktioniert nicht.
Ich bin genervt! Ich habe mir ein Kit STK500 + STK501 + JTAG-Em.
zugelegt. Das Zusammenspiel mit dem Desktop-PC funktioniert bestens.
Aber mit dem Laptop(Gateway SOLO, DM 6.500,-, 3J. alt) bekomme
ich keine Verbindung über COM1 zustande.
Laut Disti iNELTEK liegt das an der Hardwareschnittstelle von COM1. 
Diese soll bei älteren Laptops nicht optimal arbeiten.
Bisher hat sie aber mit allerlei Entwicklungssystemen(Keil µVision, 
Phytec-Boards, Microchip) prima gearbeitet.
Auf Empfehlung von iNELTEK habe ich jetzt mal ein USB-to-RS232
benutzt. Beim aktivieren vom JTAG, im Studio 3.55 / 4.05 hängt sich der 
Laptop auf.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen und weiß Rat?

Schönen Gruß    Norbert

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die wenigsten seriellen Schnittstellen von PCs (und vor allem Laptops!) 
erfüllen die RS232 Spezifikationen. Den Herstellern gehört hierfür in 
den A... getreten! Wenn dann in diesem JTAG-Adapter, was ich nun nur 
vermuten kann, keine saubere RS232 <-> TTL Umsetzung (z.B. mit MAX232) 
realisiert ist und man hat aus Kostengründen nur die 
Vorwiderstand-Zenerdioden-Billiglösung implementiert, dann hat man schon 
ein Problem. Falls das bei diesem JTAG-Adapter der Fall sein sollte -> 
zurückgeben und Geld zurückverlangen!
In einer der letzen Elektor-Zeitschriften war übrigens ein guter Artikel 
über die JTAG-Schnittstelle und deren Funktion. Man könnte sich übrigens 
mit wenig Aufwand solch einen Adapter auch selbst bauen ...

Gruss,

Peter

Autor: mikki merten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist nicht allein die Spannung sondern in vielen Fällen 
werden zusätzliche R/C-Kombinationen aus
EMV Gründen eingebaut, die das Signal bei hohen Bitraten (115k) doch 
stark verschleifen und die eingesetzten Pegelwandler (teilweise auch 
Billigteile bzw. kostensparend dimensioniert) sehr überfordern. 
Anscheinend haben dieses Problem aber fast alle neueren PC wo jeder 1/10 
Cent bei der Fertigung zählt.
Ist hier aber nicht auf NoName Produkte beschränkt. Ich habe diese 
Erfahrung auch mit STK500,ICE200 und JTAG ICE machen müssen. An 3 
Rechnern (2 Desktop, 1 Notebook) einwandfreie Funktion, ein 4. (Desktop) 
ist nur nach Losentscheid zur Zusammenarbeit bereit oder AVR-Studio 
meldet Fehler bzw. hängt. Externe USB Adapter die über ein serielle 
Schnittstelle verfügen verhalten sich allerdings ähnlich. Ich habe hier 
3 liegen, wovon lediglich 2 bei 115k sicher arbeiten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.