www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Beschaltung Gyroskop


Autor: Gerd Laschinski (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte ein Gyroskop ENC-03M von muRata anschließen. Kurz zur
Funktionsweise des Sensor: An Pin2 und Pin3 gehören Masse und
Versorgungsspannung, an Pin4 wird eine Spannung proportional zur
Winkelgeschwindigkeit ausgegeben (1,35V in Ruhe) und an Pin1 eine
Referenzspannung (vermutlich 1,35V, geht aus dem Datenblatt nicht
hervor).

Im Datenblatt wird ein Hoch- und Tiefpassfilter empfohlen (1. Seite
Datenblatt, unten links). Der Kondensator im Hochpass wird mit 4,7µF
angegeben. Und das macht mich stutzig. Was nehme ich denn da für einen
Kondensator (SMD)? Die keramischen Kondensatoren sind zwar bipolar,
gehen nicht bis zu diesem Wert. Tantalkondensatoren gibt es für 4,7µF,
sind jedoch unipolar. Meiner Meinung nach benötige ich doch einen
bipolaren Kondensator, denn die Spannung an Pin4 kann über und unter
der Referenzspannung von Pin1 liegen.

Hat jemand eine Idee?

Vielen Dank
Gerd

Autor: Gerhard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gerd

es geht doch darum, wie Du weiter mit dem Signal umgehst. Wenn Du auf
nen uC gehst, dann könntest Du z.B auch ohne Hochpass-Kondensator auf
den analogen Eingang gehen, dann stehen dort eben 1,35 Volt an, ohne
Signal. Wie groß ist den das Signal maximal das aus dem Gyro kommt ?
+-1,35 Volt ? das wären dann maximal 2,7 Volt. Du könntest das Sigabl
aber auch ein bisschen verstärken, so auf 0..5 Volt. Aber den
Hochpass-Kondensator brauchst Du warscheinlich nicht unbedingt.


Gerhard

Autor: Gerd Laschinski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Signale sind recht klein (0,67mV/deg./s), daher muß ich sie
verstärken. Und der Hochpaß wirft die Driften heraus. Daher hätte ich
gerne den Hochpaß. Was passiert denn, wenn ich ein Tantalkondensator
falsch herum pole?

Gruß
Gerd

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was passiert denn, wenn ich ein Tantalkondensator
> falsch herum pole?

Es gibt einen Knall und das Ding fliegt dir um die Ohren. Tantals sind
extrem nachtragend bei so Sachen.

Autor: Gerhard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch bipolare Elkos. Aber überleg erst mal wie Dein Schaltplan
danach aussieht. Wenns einen DC-Anteil an Deinem Elko gibt, ist es klar
wie Du ihn polen mußt. Wenn es keinen DC-Anteil gibt, Du also auf beiden
Seiten des Elko 1,35 Volt hast, ist die Spannung vermutlich recht klein.
Bei sehr kleinen Spannung, so kleiner 1,5 Volt gibt es kaum Probleme mit
Elkos und Falschpolung. Nimm halt einen Alu-Elko, wenn Dir ein tantal zu
gefährlich erscheint. Für so explosive Erscheinungen bauchts auch
Energie, und die kommt aus deinem Gyro nicht raus. Also besteht normal
keine Gefahr. Aber seine Funktion - nämlich den DC-teil nicht
durchzulassen könnte er dabei einbüßen.

Gerhard

Autor: Arno H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit den 4,7µF hast Du 0,3 Hz Grenzfrequenz des HP-Filters. Bei Reichelt
gibts WIMA SMD bis 2,2µF, das wären dann 0,7Hz. Wenn das nicht reicht
(wofür auch immer) geht immer noch Parallelschaltung.
Arno

Autor: Gerhard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal was anderes: Der "Gyrostar" ist anspruchvoll was die Verstärkung
anbelangt. Da kommt ja nix raus. Wenn Du kleine Drehraten hast, wirst
Du mit dem nicht glücklich. Kennst Du den ADXRS150 von Analog Devices ?
der schafft wenigstens 12,5mV/Grad/s

gerhard

Autor: Gerd Laschinski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Arno:

Danke für den Tipp. Die WIMA SMD bei Reichelt habe ich doch glatt
übersehen.

@Gerhard:
Ich kenne den ADXRS150, ich habe ihn sogar vor mir liegen. Auf dem
EvaluationBoard von Analog ;-). Ich kenne aber auch seine Nachteile:
Ein deutlich höherer Preis im Vergleich zum Gyrostar, und ein für
Prototypen überhaupt nicht lustiges Gehäuse. Da gefällt mir der
ADIS16100 besser, kostet aber leider noch mehr.

Gruß
Gerd

Autor: Gerhard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gerd

es gibt ein "Evaluationskit" von Analog devices. Da ist dieser Chip
im BGA auf einem kleinen Platinchen mit Pins im DIP-Raster.

Gerhard

Autor: Gerd Laschinski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gerhard,

das Kit von Analog habe ich.

Gerd

Autor: michael paulmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kannst Du mir eine Bezugsquelle für den Gyro nennen ?
Ich nutze z.Z. den MGL43 von Tokin, der kann aber nur 90Grad/sec.
Anschluss ist an ATTINY26 vorgesehen. Schaltung und´SoftWare kann ich
nach Erfog gern z. Verfügung stellen.

Autor: Gerd Laschinski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mich mittlerweile gegen die muRata Gyroskope entschieden. Der
technische Support ist schlecht, und Einzelstücke habe ich auch nicht
bekommen. Das günstigste Angebot hatte ich bei www.Gudeco.de bei einer
Mindestabnahme von 10 Stück.Irgendwie scheint muRata nicht an dem
Einsatz seiner Gyroskope interessiert zu sein.

Gruß
Gerd

Autor: gast.. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

ist das manchmal zu gebrauchen ???    ;-)

Dreierpack! muRata Gyroscope ENC-03JA + ENC-03JB

http://www.pluesch-tiere.de/modellbau.htm

warum nicht mal fragen ?  ev. giebts die auch einzeln ???

...

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibt es so wenig Anwendungen für Gyroskope?

sind ja nun im Preis eigentlich bezahlbar geworden.
http://www.sander-electronic.de/be00040.html

der LISY300AL sieht ja ganz gut aus ?

aber warum hat der so krumme Bauteilewerte in der Beschaltung ?
http://www.st.com/stonline/products/literature/ds/14753.pdf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.