www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Applikationen in Java


Autor: Markus Burrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich hab mal ne konkrete Frage zu Java. Ich möchte eine Applikation 
erstellen, und zwar für einen seriellen ISP Programmer. Die Oberfläche 
dazu möchte ich in Java programmieren. Gibt es noch Leute, die "angst" 
vor Java Applikationen haben? Es war ja mal eine Weile als viel zu 
unsicher verschrien, was aber mittlerweile nicht mehr zutrifft. Es 
handelt sich dabei ja auch um eine reine Desktopanwendung, die nicht auf 
das Internet zugreift.
Spricht also was gegen eine solche Applikation in Java?

Gruß
Markus

Autor: Sascha Weitkunat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Java Applikation ist nicht gleich Java Applikation.

Aus dem Internet (direkt im Browser) würde ich garantiert nichts 
ausführen, viele andere ebenfalls nicht. Denn es ist nicht nur die 
"Angst" vor unbekannten Programmbestandteilen (die können ja auch in 
normalen Programmen drinne stecken) sondern die Schwierigkeiten mit der 
Handhabenung. Du kannst nicht mal schnell die Anwendung auf deine Platte 
speichern und ausführen wann immer du willst, die eigentliche Anwendung 
liegt irgendwo im Hinterstübchen vom Browser... Einige (z.B. ältere 
Netscapes) können mit den Applikationen sowieso nichts anfangen.

Andernfalls kann man mit Java ja auch ganz normale Executeables 
programmieren, gegen diese hat wohl keiner etwas einzuwenden...

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum willst du denn die dreitausendzweihundertsiebenundfünzigste 
ISP-Software programmieren?

Autor: Markus Burrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Sascha: es soll eine eigenständige Applikation werden, kein Browser 
Applet. Einzige Voraussetzung ist halt, das eine Java Runtime 
installiert ist

@ Andreas: Weil ich zum einen mit den meisten freien Lösungen nicht 
zufrieden bin (PonyProg macht anscheinend immer wieder Probleme), die 
meisten kommerziellen Programmer ziemlich teuer sind und ich, wie 
vielleicht dem einen oder anderen schon bekannt, mich selbstständig 
machen will. Da kann ich nicht einfach irgendeine Freeware nehmen. Ich 
muß dafür ja auch eine Garantie übernehmen.

Der Programmer soll auch nicht wie PonyProg & co das Timing am PC 
übernehmen sondern das wird ein externer Controller übernehmen, der über 
RS232 oder USB angeschlossen werden kann. Außerdem soll später die 
Programmierung auch per JTAG möglich sein.

Ich glaub, das sind genug Gründe für die 
dreitausendzweihundertsiebenundfünzigste ISP-Software ;)

Gruß
Markus

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du erfindest aber hoffentlich nicht irgendein proprietäres Protokoll für 
den Programmer?!

Autor: Markus Burrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich nicht versprechen. Ich habe schon vor, das Protokoll z.b. vom 
AVR Studio zu nehmen, weiß aber nicht, ob ich dann noch die weiteren 
Funktionen implementieren kann, ohne das es zu Problemen kommt.
Der Programmer soll auch die Taktfrequenzen und Spannungen 
berücksichtigen. Im USB Betrieb soll die Spannungsversorgung auch 
wahlweise über USB erfolgen und zwischen 3,3V und 5V umschaltbar sein, 
evt sogar per Software.
Also Du siehst, einfach ein bestehendes Protokoll nehmen ist nicht immer 
möglich

Autor: Markus Burrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, aber meine eigentliche Frage ist noch relativ unbeantwortet.
Wer würde eine in Java programmierte Applikation (ganz normale 
Desktopanwendung) verwenden und wer nicht? Und wenn nicht, mit welcher 
Begründung?

Gruß
Markus

Autor: Sascha Weitkunat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo liegt das Problem?! Wenn du sowieso eine ganz normale Executeable 
drauß machst erkennt doch keiner mehr in welcher Hochsprache du es 
programmiert hast. In diesem Fall steht Java auf der selben Ebene wie 
Delphi (Objective Pascal), C, C++ und Konsorten.

Du fragst doch auch nicht ob z.B. UltraEdit in Java Programmiert ist, 
oder mit welcher Sprache Atmel das AVR-Studio programmiert hat... Oder?

"Unfug" kannst du in jeder Sprache machen, da steht Java ebenso in 
erster Reihe wie alle anderen.

Autor: Bernhard T (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Markus,
ich denk' der Sascha hat's doch schon gesagt - bei Desktopanwendungen 
ist es eigentlich egal welche Sprache. Was ich allerdings nicht gern 
mache ist das installieren von Plugin's.
Gruß Bernhard

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö, ist nicht egal. Java wird (normalerweise) nicht kompiliert, der 
Benutzer braucht also noch eine zig MB große VM, und langsamer ist das 
Ganze auch. Ich würde irgendwas kompilierbares (z.B. C) zusammen mit 
wxWindows oder GTK verwenden, wenn man sich ein bisschen Mühe gibt 
kompiliert das dann auch problemlos auf Windows, Linux und MacOS.

Autor: Markus Burrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mittlerweile sollte die Java Runtime weit verbreitet sein. Ohne könnte 
ich z.b. kein Onlinebanking machen. Aber wahrscheinlich kann ich den M$ 
Java Witz für meine Zwecke nicht nutzen. Und so langsam ist Java schon 
lange nicht mehr. Außerdem brauche ich für meine Anwendung keine 
Echtzeitberechnungen, sondern ich muß ein paar Dateien laden und die 
dann an die serielle Schnittstelle senden können.

Autor: Florian Pfanner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht die Com-Portansprechung mit Java überhaupt? Ich meine Nicht! - Aber 
berichtigt mich bitte fals ich falsch liege!

Gruß, Florian

Autor: Markus Burrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre enttäuscht wenn nicht. Geht ja sogar mit Python

Autor: Cabal2002 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Panik das geht hundert pro.

Aus dem Forum auf java.sun.com

Real simple - get javax.comm package and use those APIs to get access to 
the COM ports. Then you just stream bytes via InputStream and 
OutputStream methods. This way you can always send


Cabal

Autor: Alex1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich bin nicht grundsaetzlich gegen Java, aber mit Java in einer eigenen 
Applikation kenne ich z.B. die Schwierigkeiten, dass keine Steuerung der 
Menue Funktionen usw. ueber die Tastatur geht. Das finde ich nicht so 
gut, wenn alles ueber die Maus gemacht werden muss. :-((

Alex

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.