www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Konstantstrom


Autor: Marko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
Ich bin ziemlich neu. Ich will ein 1mA Konstantstrom erzeugen. Wie
mache ich das?
Danke im vorraus!

Autor: Thomas Strauß (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Marko,

dazu brauchst Du eine Konstantstromquelle. Ich habe mal eine aufgebaut
- einen sogenannten Stromspiegel aus 2 Transistoren.

Die Transistoren sollten gleiche Daten haben. Ich habe ein
Transistorarray (3046 oder 3086) genommen. Die Schaltung habe ich
gerade nicht parat - sie ist aber sehr einfach und funktionstüchtig.

Um genau 1ma Strom durch den Arbeitswiderstand fließen zu lassen, ist
es wahrscheinlich am besten, einen Spindeltrimmer 5k einzusetzen.

R=U/I (Ohmsches Gesetz)

wenn U=5V ist und I=1mA: R = 5V/0.001A = 5000 Ohm = 5k

aber der Transistor schluckt noch etwas Spannung.

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Konstantstromquelle mittels OPV.

Beispiel:

Pluseingang auf 1V klemmen, die Last zwischen OP Ausgang und Minus
Eingang. Vom Minus Eingang 1K Widerstand nach Masse.

Was passiert. Die Last hat einen Widerstand von 1K. die Verstärkung
eines nicht invertierenden Verstärkers ist 1+ (Rk / Re). Rk ist die
Last, Re ist 1K. Lat 1K, Re 1K, der OPV hat am Ausgang 2V. 2V/2K =
1mA.

Steigt der Widerstand der Last, steigt die Ausgangsspannung am OPV und
gleicht damit den Strom von 1mA wieder aus. Wenn die Last gegen 0 Ohm
geht, ist das ein klassischer Impedanzwandler. Das heisst, dass der
Ausgang die Spannung des Eingangs annimmt. Also, in dem Falle (Re immer
noch 1K) hast du 1V Ausgangsspannung und 1K RE ergibt wieder 1mA.

MW

Autor: felack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Marko,

schau mal hier:

http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaere...

da steht die Standardschaltung für Konstantstrom.

felack

Autor: Gerado (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
am einfachsten ist eine Konstantstromschaltung
mit einen Sperrschicht-Fet (nur einen Widerstand).
Gerado

Autor: Peter Dannegger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LM317L

Schaltung steht im Datenblatt


Peter

Autor: A. Dittrich (ad1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Konstantstromquelle ab 1V:
LM334, "3-Terminal Adjustable Current Sources"
Noch ein Widerstand zum Einstellen des Stroms und fertig!

Autor: Arno H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Peter Danegger:
Im Datenblatt des LM317 steht aber auch Imin >= 10mA.
Für kleinere Strömr muss noch ein Ballastwiderstand an den Ausgang, um
den Minimalstrom fliessen zu lassen.
@ Marko:
Suche benutzen, war schon mehrmals Thema hier.
Arno

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Arno: das ist allgemein bekannt, deswegen hat Peter ja auch
ausdrücklich "LM317L" geschrieben. Lesen (vollständig!) bildet :-)

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ crazy horse

>das ist allgemein bekannt

Das bezweifle ich, wenn hier immer wieder dieser ominöse PT100-Wandler
auftaucht. ;-) Und auf derartige kleine, aber wichtige Einzelheiten
darf man ruhig mal deutlicher hinweisen, finde ich.

Sven

Autor: Bernhard S. (bernhard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie konstant soll den dieser Strom sein?

Was soll denn versorgt werden?

Manchmal reicht ein hochohmiger Widerstand an einer etwas höhen
Spannung schon aus.

z.B. 10KOhm an 10V oder 5kOhm an 5V

Bernhard

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von einem Spannungsteiler aus LED und Widerstand auf die Basis eines
PNP. Im Emitter ein Widerstand und der Kollektor ist der Ausgang.

Je nach Bedarf kann die Schaltung vereinfacht werden, z.B. LED durch
Widerstand ersetzen, oder auch besser gemacht werden, z.B. zweiter
Transitor als Kaskode nachschalten.

Wie es beliebt...

Autor: Arno H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt.
Siehe:
http://cache.national.com/ds/LM/LM317L.pdf
Seite 3
Minimum Load Current: typ 1,5mA max 2,5mA für Spannungen über dem
Regler zwischen 3 und 15V.
Unter 40 V Spannungsdifferenz typ 3,5mA max 5mA.
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte: Seite 4 Diagramm rechts unten
"Minimum Operation Current".
Seite 9 Typical Applications "Adjustable Current Limiter".
Fussnote: 12 <_ R >_ 240. Das bedeutet ein Minimum von 5mA.
Und nun??
Arno

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.