www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR Entwicklungsboards für anfänger


Autor: Stefan S. (steve021)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir jemand ein AVR board für anfänger emfpelen und ein passendes
lehrbuch?


danke im vorraus

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Stefan,

es hängt davon ab, was du damit machen willst. Es gibt hier im Shop
zwei Boards. Ansonsten kann ich dir das Board von
www.microcontroller-starterkits.de empfehlen.

Markus

Autor: Bob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bastle gerade an was, falls du interesse hast. Wird ein board mit
2xMega8, UART etc. alle Pinne werden auf Klemmleisten geführt. Ein Paar
LEDS und ne 7-Segment anzeige wird auch drauf sein.

Autor: Jens D. (jens) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ich bin zur zeit ebenfalls an einem Bord am entwickeln..

was drauf ist..
2 USB Buchsen 2 RS232 und Spannungen

möglich ist damit dann quasi alles, da ich mich nicht auf einen
controller etc festlege.
der controler kommt dann auf eine extra olatine, die über 4
stiftleisten verbunden werden, wo man dann auch andere controller
einsetzen kann nur dauert es leider noch etwas

Bob hast du von deiner "Schaltung" schon einen kompletten
Schaltplan??

Gruss Jens

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Moin

Für knappe 10 Euronen gibts ein Board für Meag16 bei Pollin. Ne
Serielle ist drauf, ISP und JTAG Schnittstelle, Ports auf Pfostenleiste
rausgeführt, Für PLCC und DIL Prozessoren vorbereitet, Drei Tasten und 2
LEDs sind noch drauf und ein Krachmacher. Passendes NEtzteil gibts fürn
knappen Euro auch dazu und sogar passende Controller. Inzwischen hat
Pollin auch die Fehler weggemacht :-)
Ein wirklich preiswertes Vergnügen.

bye

Frank

Autor: Bob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch nicht. habe es mit streifenraster aufgebaut, wills aber jetzt
ätzen.
bin am überlegen, ob jeder eingang noch 1k widerstand und 5,1V z-diode
zum schutz beim unüberlegten basteln bekommt.

spannungsversorgung mit drosselspulen, schutzdioden, und extra graetz
schaltung (anschluss an AC) habe ich gestern abend begonnen. Bin mir
nur noch nicht ganz klar, ob ich smd oder nicht smd mache

Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Pollinboard hat mal mehr gekostet... ich hatte es mir geohlt und bin
nicht klar gekommen... bin dann umgestiegen auf den myAVR Bausatz und
der funktionierte auf anhieb... später bin ich dann von Pollin
angeschrieben worden das auf dem Pollin-Board Layoutfehler sind und was
ich alles cutten und umlöten soll damit es funktioniert... in der
zwischenzeit haben die dann auch den Preis runter genommen...

wollte ich nur drauf hinweisen.. Ich hatte mich ziemlich über das
Pollin geärgert :-(

Jochen

Autor: Mathias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kauf dir das stk500, ist zwar etwas teuer ( ab 75€ ) aber programmieren
usw. geht direkt vom avr studio aus..

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir selbst ein Entwicklungsboard gebaut, kann jedoch nur 2313s
programmieren, habe 1 RS232 schnittstelle, 2 taster, 3 LEDs und ein
lautsprecher zum ansteuern. Eagleschaltplan und board hätte ich galub
auch noch irgendwoe, falls du interesse hast

Autor: Martin B. (methusalem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ich schwanke immer noch hin und her. Zum einen ist der lerneffekt beim
selberbauen sehr viel größer. Und Anleitungen gibt es im Netz schon
einige.

Zum andern wollte ich die Fehlerquelle Hardware/Löten beim Einstieg in
die µC Technik ausschließen.

Letztlich habe ich mich für das STK500 entschieden. Das gabs vor kurzem
für 89 Euro bei Reichelt. Und es war sogar noch ein zweiter ATmega16
dabei.

Wie man es macht, macht man es falsch!

--
Martin

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Es gibt hier im Shop zwei Boards."

Vorsicht vor dem Shop hier. Lies Dir dazu erst die diversen Beiträge
durch. Der Betreiber schert sich wohl nicht viel um das BGB und läßt
die Kunden oft wochenlang ohne Nachricht sitzen.
Kauf da besser woanders!

Autor: Ingo H. (putzlowitsch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal was zum Thema diverse Beiträge über Shops, Produkte usw.

Es ist ja meist so, das nur dann was geschrieben wird, wenn es Probleme
gibt. Von den hunderten oder tausenden zufriedenen Kunden wird man da
kein öffentliches Feedback finden.

Das erinnert mich an das Argument, warum Creative-Soundkarten Mist
sind.
Es steht so viel in den Foren über Probleme mit den Teilen.
Wenn man aber bedenkt, das Creative vielleicht hundert- oder tausendmal
mehr Soundkarten verkauft, als die anderen Hersteller, relativiert sich
das schon.
Die drei Käufer der Superdudel-Soundz-Karte von Wonderwas, von denen
zwei Probleme hatten, gehen da natürlich in der Masse unter :-)

Alle Zahlen sind frei erfunden!

Gruß
Ingo

Autor: bob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
finde ich genau so. es gibt so tage, an denen hat man einfach zu viel
stress um auf mails zu antworten, damit man andere bestellungen
abarbeiten kann...

BTW: der shop hier finanziert das forum, soviel ich weiss.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Das erinnert mich an das Argument, warum Creative-Soundkarten Mist
sind."

Naja, Creative ist schon ein bedenkliches Beispiel. Die haben nämlich
des Öfteren dicke Hardwareschnitzer in ihren Teilen.
Besonders schön zu sehen an den aktuellen X-Fi-Karten in
Nvidia-Boards.
Der Fehler liegt auch eindeutig bei Creative (nicht 100% PCI konform),
die tauschen die Karten bei Bedarf aus.


"finde ich genau so. es gibt so tage, an denen hat man einfach zu
viel
stress um auf mails zu antworten, damit man andere bestellungen
abarbeiten kann... "

Achso, und wenn die E-Werk-Mitarbeiter dann mal viel Stress haben...

Nee, so ein Blödsinn, wenn man so etwas macht, hat man sich ans Gesetz
zu halten, wenn man dazu nicht in der Lage ist, muss man es halt
lassen.
Stell Dir vor, das läuft überall so...

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"BTW: der shop hier finanziert das forum, soviel ich weiss."

Oder auch: Das Forum ist die billigste Werbung für den Shop...

Autor: Ingo H. (putzlowitsch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, mein Creative-Beispiel ist schon etwas älter, es ging mir nur um das
Prinzip.

Meine erste Soundblaster war eine 1.5, dann kam eine AWE32 und die
letzte war eine Live! irgendwas, also schon etwas ältere Teile.
Mit Audigy und den neuen X-Fi.Dingern hab ich keine Erfahrung.

Aber das geht hier zu weit vom Thema ab...

Gruß
Ingo

Autor: bob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das gehört eigentl. nicht zum topic..
das immer nur das negative ans licht kommt passiert zu oft. aber so
sinds, die leute

Autor: Jürgen Mayer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

ne Frage zum Pollin-Board "Atmel Evaluations-Bausatz" (Best.Nr. 810
022):

sind die von Frank bzw. Jochen erwähnte Fehler noch in den zur Zeit
ausgelieferten Boards drin?

oder ist das schon eine korrgierte Version die jetzt verkauft wird?

Jürgen

Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich habe das ganze erst vor ein paar wochen durch... die
pereissenkung ist schon verdächtig und ich befürchte mal hier wird
versucht die fehlerhaften boards aus dem lager zu bekommen ... frag
doch mal bei pollin an...

gruß jochen

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Pollin ist zwar ein Krämerladen aber die aktuellen Boards sind
fehlerfrei. Pollin hat sogar den Käufern, die ein fehlerhaftes Board
bekommen hatten kostenlos ein fehlerbereinigtes Board geschickt. Ich
war nämlich einer dieser Kunden und hab jetzt 2 Boards, obwohl es von
Pollin auch noch Mail und Post mit einer Selbsthilfeanleitung gab um
das Board in Eigenregie umzupfriemeln. Da es sich ursprünglich um einen
Bausatz handelte konnte man die Änderungen innerhalb von 5 Minuten auch
selbst durchführen. Ich fand jedenfalls die Abwicklung mit dem
fehlerhaften Artikel vorbildlich und komm auch mit dem Board an sich
prima klar. Ich programmier mit FastAVR und Pony Prog bzw hab ich jetzt
den M16 Bootloader hier aus dem Forum drauf, dann dauerts nur noch
Sekunden bis man das Ergebnis beobachten kann und man muss nicht
ständig zwischen RS232 und ISP umstecken.

bye

Frank

Autor: Jürgen Mayer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

ich hab auch mal direkt bei Pollin angefragt. Vorhin ist eine Antwort
gekommen:

-------------------------------------------------------
Guten Tag Herr Mayer,

wegen Ihrer Anfrage zum Atmel Evaluations-Bausatz Art. Nr. 810 022.

Das Platinenlayout wurde bereits überarbeitet. Vorraussichtlich werden
ab nächste Woche die überarbeiteten Bausätze ausgeliefert.
Ich sende Ihnen mit dieser E-Mail die Montageanleitung und die
Anleitung zur Fehlerbehebung zu.

Freundliche Grüße
XXXXXXXXXXXXXXX

- Technischer Service -
Pollin Electronic GmbH
[...]
-------------------------------------------------------

ist doch was - oder ;-)

Gruss Jürgen

Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich bin auch kunde vom pollin board und habe kein zweites fehlerfreies
bekommen :-( sowas kann ich nicht bestätigen... mir wurde ein ominöser
gutschein für die nächste bestellung zugeschickt :-/

und werden die fehlerfreien boards auch 10€ kosten?

Autor: Stefan S. (steve021)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wo finde ich passende programier bücher mit beispiele hab nämlich keine
ahnung wie das funzt bin anfänger :-))

danke im vorraus

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergiss die Bücher, die sind veraltet bevor sie erscheinen.

Kämpfe lieber mit den Datenblättern, dem Befehlssatz, den Beispielen im
Forum und der Codesammlung sowie den Tutorials hier und auf den anderen
einschlägigen Seiten.

...

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Stefan S. (steve021)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist das denn immer ein verschiedener befehls satz mir wurde gesagt das
es in Assambler programiert wird :-))

danke im vorraus

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups...

Mein letzter Beitrag war für einen anderen Thread gedacht, sorry...

Befehlssatz...
Jede Prozessor- bzw. Controllerfamilie hat ihre eigene Architektur und
daher ihren eigenen Satz von Maschinenbefehlen.
Und mit Assembler steht ein Werkzeug zur Verfügung, das zu jedem
(kryptischen) Maschinenbefehl exakt einen (merkbaren) ASM-Befehl
bereitstellt. Daher ist ASM in jeder Architektur etwas anders.

Programmiert man für ein großes Rechnersystem mit Tastatur, Bildschirm,
Maus, Betriebssystem, dann ist die Architektur ziemlich egal, da nutzt
man Schnittstellen des Betriebssystems. Und hier gibt es nix Besseres
als Hochsprachen.

Bei AVR-Mikrocontrollern ist zwar der Kern innerhalb der Familie (fast)
gleich, aber die Ausstattung mit I/O-Features ist sehr unterschiedlich.
Da man nun auf Controllern selten große (abstrakte) Rechnereien
erledigt, sondern meist mit den I/O-Features arbeitet, ist der große
Vorteil der Hochsprachen, die Portablität stark eingeschränkt. Wenn
man in der Hochsprache sehr sicher ist, dann ist das sicher kein großes
Problem.
Wenn aber auch die Hochsprache (bzw. deren Dialekt) Neuland ist, dann
bietet sich (beim AVR!) ASM an.
Denn um ASM einzusetzen genügt als Informationsquelle das Datenblatt
des AVRs (Beschreibung der Architektur, der I/O-Register, des
Befehlssatzes im Datenblatt) und ggf. das Instruction-set, die
Onlinehilfe zum AVR-Studio und einige ATMEL-Appnotes. Man braucht keine
Angst zu haben, dass der Compiler bzw. Linker etwas wegoptimiert, man
behält die Übersicht über die verwendeten Ressourcen (Register,
Speicherzellen, Interrupts, Timer, andere I/O-Features). Um diese
Übersicht in C zu behalten, muss man C und die AVR-Lib schon sehr gut
kennen.

Nimm also das AVR-Studio und arbeite einfach mal das ASM-Tutorial auf
dieser Seite durch. Danach bist du sicherlich in der Lage, diverse hier
veröffentlichte Beispielcodes zu analysieren und daraus zu lernen. Bei
Unklarheiten kannst du ja immer noch im Forum nachfragen.

...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.