www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kellerlüftung


Autor: FraJo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

zum Schalten eines Kellerlüfters sollen die aussen Temp. und rel. 
Luftfeuchte mit der innen Temp. und rel. Luftfeuchte gemessen werden. 
Hieraus soll die abs. Luftfeuchte errechnet werden und dann bei Bedarf 
der Keller belüftet werden ( abs. Feuchte aussen < abs. Feuchte innen).

Habt ihr eine Idee wie es klappen könnte oder wer sowas macht oder gibts 
da einen einfachen Bauplan oder ein Fertiggerät?
Danke,
FraJo

Autor: Sebastian Wille (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi FraJo,

also theoretisch nimmst Du die Sensoren für Temperatur (z.B. 
NTC-Widerstand) und Luftfeuchte (gibt's bei Conrad) und Deinen Lüfter, 
die alle an einen AVR angeschlossen werden.

Der AVR liest nun die Werte über die AD/DA-Ports ein und wertet sie dann 
in einem Programm aus. Dann wird eben der Lüfter an- oder ausgeschaltet.

Fertiggerät kenne ich leider gerade nicht, gibt's aber bestimmt. Schau 
doch mal uner google (z.B. automatische Kellerbelüftung).

Sebastian

Autor: FraJo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tschja, es gibt wohl Geräte zur automatischen Kellerlüftung, aber alle 
entweder jenseits der EUR-Schmerzgrenze oder halt nur 
Temperaturabhängig. Wichtig ist aber für den wirklich vollautomatischen 
ganzjährigen Betrieb die abs. Luftfeuchte.

Google hab ich schon rauf und runter und dreimal quer, ich find einfach 
nix kleines und kostengünstiges. Vielleicht hat ja einer Erbarmen und 
nimmt mal den Lötkolben zur Hand oder schmeisst Eagle an, ich hätte 
schon Bedarf für 50 solcher Schaltungen bei uns im Baugebiet.

Besten Dank,
FraJo

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt von einer Schweizer Firma einen voll digitalen kalibrierten 
Feute und Temperatursensor, war hier schon mal im Forum. Entweder Du 
sucht mal oder wartest bis ich zu hause bin, ich habe mir ein Sample 
schicken lassen, dann schau ich nach der Webadresse der wird ach bei 
Farnel gehandelt.

Mike

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: FraJo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja super, hab sofort welche bestellt. Aber ich denk, das ist erst die 
halbe Miete. Nun müsste es noch die Schaltung kostenlos geben und ich 
wär höchst zufrieden :-)!

Danke und Gruss,
FraJo

Autor: ThomasB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo FraJo
Schau dch mal hier nach
http://www.mcselec.com/an_116.htm

ThomasB

Autor: FraJo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hehe, das ist ein guter Tip! Werd mich gleich mal in meine Bastelbude 
zurückziehen. :-)

Vielleicht gibts sowas evtl. doch noch als Fertigteil? Bei Bastelstunden 
über 2 Abende hinaus wird meine mir zugemutete müpfig. :-)))

Dank und Gruss,
FraJo

Autor: Georg_M (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

hat jemand den Sensor von sensirion mit dem Atmel im i2c bus zum laufen 
gebracht?

gruss und ein schönes neues.

Autor: FraJo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ich komm nicht weiter, autodidaktisch programmieren lernen ist wohl
nicht :-).

Hat jemand Lust an einem Auftrag? Oder weiss wer was näheres?

Dank und Gruss,
FraJo

Autor: Andreas Jäger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo FraJo,

hui, nach einem halben Jahr immer noch keine Lösung? Ich könnte so ein
Teil selbst gut gebrauchen und werde mich demnächst da mal ransetzen.

Da Du von Auftrag redest, ist eine möglichst genaue Spezifikation bzw.
ein Pflichtenheft nötig. Deine Angabe "abs. Feuchte aussen < abs.
Feuchte innen" ist ja ein bisschen wenig. Mail mir doch mal, was Du
genau benötigst (und was das ganze kosten darf/soll).

Ich denke da an verschiedene Versionen. Z.B. eine Billigversion mit
festen Parametern, eine Version mit PC-Schnittstelle und eine
Stand-Alone-Version mit Display zu Anzeige und Parameteränderung. Evtl.
könnte die PC-Schnittstelle auch über Funk realisiert werden.


MfG
Andreas Jäger

Autor: Frank Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Wir arbeiten an einen ähnlichen Projekt für die Taupunkterfassung in
der Wohnungssanierung...

Ich denke das ich im Einkauf behilflich sein kann (man[n] muss ja nicht
bei Farnell ordern ;-)

Hat jem. Erfahrung ob das Programm unter
http://www.mcselec.com/an_116.htm
tut? Dann würde ich es einfach für den 2313 in asm übersetzen...

MfG, Frank Wolf

Autor: James Piater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi all,

bin auch an so einer Kellerbelüftung interessiert nur fehlen mir die
Programmierkenntnisse.
Geht das Ganze nicht auch einfacher, ohne AVR ?
Ich will ja eigentlich nur die Luftfeuchtigkeit innen mit der von
Aussen vergleichen. Ist die von Innen höher soll sich ein Lüfter
einschalten.

MfG
James

Autor: Marc Donner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum reinen vergleichen geht das auch mit nem OPAmp als
Differenzverstärker und nen Schwellwertschalter.
Du Brauchst aber Sensoren die entweder eine Spannung als Ausgangssignal
liefern oder den Widerstand ändern. Der SHT11 von Sensirion geht da
nicht da der ein Digitales Interface hat.

Marc

Autor: James Piater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jepp, soetwas hatte ich schonmal realisiert, nur war die ganze Schaltung
mit den OP´s nicht sehr zuverlässig. Lag aber wohl mehr an den
Sensoren.
Nun fand ich die Sensirion Sensoren recht interessant, da diese auch
die Temperatur mit einbeziehen können. Dadurch würden sicher bessere
Ergebnisse erziehlt.
Leider habe ich nun keine rechte Ahnung vom I2C Bus und besitze leider
auch keinen AVR Programmer.
Das Einzige was ich programmieren könnte währen PIC´s - damit sollte es
doch sicher auch gehen.Nur wie ?

MfG
James

Autor: Frank Linde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I2C ist ein weit verbreiteter serieller Bus, der von Phillips entwickelt
wurde. Dazu findest Du jede Menge Beispiele im Internet - sicherlich
auch für PICs. Kenne mich mit den PICs nicht aus, aber ich könnte mir
vorstellen, daß es - wie bei den AVRs - da auch Typen mit
Hardwareunterstützung für I2C gibt. Dann reduziert sich der
Programmieraufwand.

Gruß, Frank

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wer so was fertig geliefert bekommen will soll mir bitte
eine Mail schicken, das sollte für 150euro locker zu machen sein
( inkl. Teile und Versand ).

Gruß Michael

Autor: Peter Löschnig (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

Fa. Vaisala hat kleine Sensoren (Humichip) welche 0-1 Volt für
rel Feuchte und Temp liefern (schon abgeglichen)

Autor: James Piater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Morgen...

...nun, die Vaisala Sensoren scheinen auch nicht schlecht zu sein nur
wo bekommt man die.
Aber eigentlich wollte ich ja die kostenlosen Sensirion Sensoren
verbauen.
Der I2C Bus ist sicher eine tolle Erfindung nur kann ich ausgerechnet
die PIC´s mit I2C Unterstützung nicht programmieren.
Wie nun soll ich den Sensor "auslesen" ohne I2C Unterstützung im PIC
?
Da muss doch sicher noch wasdazwischen ?
Mir fehlt da wirklich die Vorstellungskraft für den I2C Bus.
Nur finde ich 150 Euro auch recht teuer um mir das Ganze zu ersparen.

MfG
James

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I2C bus ist einfach als Softwarelösung zu realisieren.
Schafft selbst ein PIC so nebenbei.

Gruß Michael

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@James

Also I2C ist super simpel und dazu noch sowas von Unkritisch.

du kannst die Bitrate handhaben wie de willst (Also von Fullspeed bis
Handbetrieb).

such dir bei Phillips die entsprechenden Dokumente raus und studier se
dann haste die Softlösung auch schnell intus.

Wenn es dir hilft dann hab ich noch nen altes Basic-Listing einer
Softwarelösung (Alle Befehle einfach als Unterprogramme)die ich dir
zukommen lassen kann.
Das kann man relativ einfach in jede Sprache umsetzen.

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoppla !

Zu schnell gesendet.

Irgendjemand fragte ob einer den Sensirion-Chip ans laufen gebracht
hat.

Yo,Ich.

Herbs letzten Jahres bin ich auch auf der Suche gewesen und auf die
Seite gestoßen (Damals noch alles Beta).
Die haben mir nen Sample geschickt und das läuft jetzt schon gut 11
Monate ohne Mucken.

Autor: Frank Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ratber

ich hab den sensirion mit dem avr-freaks projekt versucht
ans lauffen zu bekommen... jetzt ist es zwischen 7 und 14
grad bei mir ;-) grrr..

Rh tut... nur nicht die temp... hast du es auf asm
oder c gelöst? würdest du deinen auslese code zum
testen und gucken senden? bettel

die von sensirion meinten ich sollte erst mal den CRC
einbauen bevor ich nochmal anrufe - gzzz...

by the way, hast du die internen pull ups genutzt oder
extern und wenn ja mit 10k, 4,7k, oder 1k bei welcher
länge?

mfg, frank wolf

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

der I2c Bus ist recht sensibel in Bezug auf die Flankensteilheit.
wenn Ihr lange Kabel verwendet steigt natürlich die Leitungskapazität
und die Flanken werden flacher.
Ihr müsst dann eine Treiberstufe verwenden, da Ihr die Pullups nicht
beliebig klein machen könnt. Ihr solltet das mal mit einem Oszi
überprüfen.
Daher stammen auch die fehlerhaften Werte. Mit CRC-Check haben die
Leute bei Sensirion natürlich recht. Die oben genannten Fehler werden
so natürlich sofort entdeckt.

Gruß Michael

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine fertige Lösung gibt es hier: http://www.logidry.de

Autor: Marko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ähm ... die SHT Sensoren laufen mitnichten am I2C.
Der Bus ist dem IIC baugleich, verwendet aber n anderes
Protokoll!
Ich hab die Sensoren in nem Projekt für den Weinkeller
verbastelt und bin begeistert ... war aber n bissl
knifflig die ans Laufen zu bringen.

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte damit keine Probleme...
Komischerweise lief meiner sofort an, sogar mit einer Spezialschaltung
für Fernabfrage (3 RS485-Transceiver...).
Leider kann man die immer noch nicht ohne weiteres an einem Bus
betreiben (also mehrere Sensoren miteinander "vertüddeln").

Autor: Marko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klar, geht auch nicht, weil sie keine Adressen haben ;o)

Autor: Viewer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den sht11 verbauen wir im Betrieb in drei stelligen Stückzahlen, bis
jetzt ist mir kein Ausfall bekannt.

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>klar, geht auch nicht, weil sie keine Adressen haben ;o)

Haben sie eigentlich doch, nur alle die gleiche...Und umkonfigurierbar
ist sie auch nicht.
Diresen und Kern bieten aber "intelligente" Sensorsen, also mit
Kontroller, mit RS485-Anbindung an.

Autor: Marko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ausfallsicher sind die, keine Frage, bin
auch begeistert von den Dingern,
nur kann man sie nicht ohne weiteres auf nem Bus aufreihen
Ein Multiplexer schafft da evtl. Abhilfe

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ein Multiplexer schafft da evtl. Abhilfe
und bei grösseren Entfernungen ein Tiny (o.ä) mit RS485-Anbindung.

Autor: bearli258 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Internet mal nach Logidry googln. Da ist eine fertige Steuerung zu 
finden.

Autor: Christian Kreuzer (christian_rx7) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wichtig ist hald, dass du nicht mit den relativen Feuchtigkeiten 
rechnest, sondern mittels HX Diagramm auf die absolute Feuchte 
umrechnest und diese dann vergleichst.

Christian

Autor: Hermann Hellwig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Kennt jemand ein fertiges System, das Keller- und Aussentemperatur, 
Luftfeuchtikeit im Keller und Aussen berücksichtigt und eine 
rechnergesteuertes Öffnen und Schließen von mindestens zwei 
Kellerfenstern durchführt? Helmut Feiges Tabelle zur Ermittlung des 
Taupunktes sollte Berücksichtigung finden.

Hermann

Autor: andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja ich bau sowas eben

es gibt mehrere varianten mit microprocessor / smartphone als bedienteil 
 netbook als bedienteil  web-annbindung / Funk-sensoren und/oder i2C 
bus / und/oder logger und/oder display/protocol im geraet

preis 1000 EURO ... 500 EURO etwa angedacht

gruss aus Berlin

com.info@web.de
a6000000 / d.i.a.
Andreas Zastrow

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hermann Hellwig schrieb:
> Hallo,
>
> Kennt jemand ein fertiges System, das Keller- und Aussentemperatur,
> Luftfeuchtikeit im Keller und Aussen berücksichtigt und eine
> rechnergesteuertes Öffnen und Schließen von mindestens zwei
> Kellerfenstern durchführt? Helmut Feiges Tabelle zur Ermittlung des
> Taupunktes sollte Berücksichtigung finden.


http://www.elv.de/FS20-LES-Funk-Luftentfeuchter-St...

Da gibt es doch jetzt wirklich eine preiswerte Lösung.
( Hab ich letzte Woche eingebaut, funktioniert )

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Teil rechnet in absolute Feuchte um und vergleicht Innen
und Außen !

Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich messe mit 2*SHT 71 und einem Atmega32 die relative Luftfeuchtigkeit
und rechne diese in absolute Luftfeuchtigkeit um.
Eine Steuerung über den Taupunkt halte ich nicht für optimal, da dann 
dein
Keller schon betaut ist, die Lüftung wird per Hand vorgenommen.

Gruß

Jochen

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und elektrische Fensteröffner sind teuer.

Dann lieber ein Stück Glasscheibe durch ein Blech er-
setzen, und einen kleinen Ventilator anschrauben.

Es reicht, den Rauminhalt 1x pro Stunde zu wechseln.
( Zu- bzw. Abluft nicht vergessen )

Da kann ein alter PC- Lüfter schon genügen.

Autor: andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe bei mir Pc lüfter in die fenster eingebaut,zum be und entlüften.
Ich lasse mir die Feuchtigkeitswerte einmal stündlich hochschicken.
Selbst wenn es draussen viel kälter und trockener,also optimal,ist,merkt
man an den Werten so gut wie nichts.Muss mal leistungsstärkere Lüfter 
einbauen.

gruss
Andy

Autor: KellerKind (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In einem Keller gibt es extreme Temperaturunterschiede. Unter der Decke 
ist es oft viel wärmer als am Boden. Es sollten aus diesem Grund 2 
Temperatur- und Feuchtesensoren verbaut werden und danach entsprechend 
gelüftet werden. Wenn sich im Keller mehr als ein Raum befindet oder 
sogar eine Heizung wird es noch schwieriger mit unangemessenen Lüftern 
...

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es nützt aber überhaupt nichts, einen überdimensionierten Lüfter
einzubauen.

Die von Außen zugeführte Luft muss sich in der Temperatur
angleichen und Feuchtigkeit aufnehmen.

Deswegen ist es sinnvoll, wenn der Lüfter 10 min läuft,
dann eine Pause von 30-40 min und dann geht's weiter.

Das funktioniert besser und spart Strom.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu- und Abluftkanal müssen den gleichen Querschnitt haben.
Zuluft unten einspeisen, Abluft oben abtransportieren.
Lüfter so lange laufen lassen, bis das Raumvolumen nach Datenblatt des 
Lüfters 1.2 mal umgewälzt wurde.

Autor: Infoboter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.