www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATMega debuggen (JTAG)


Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einer Möglichkeit, die ATMegas zu
Programmieren und zu Debuggen. Bei meiner Suche bin ich auf das "AVR
JTAGICE mkII" gestoßen. Allerdings ist mir das Teil viel zu teuer.

Der Nachbau von Olimex (AVR-JTAG-L,AVR-JTAG-USB) kommt da schon eher in
Frage. Funktioniert dieses Teil mittlerweile so wie es soll ? Hier im
Forum habe ich nach dem Stichwort "olimex" gesucht und nur negative
Erfahrungen gefunden. Weiterhin steht unter:

http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_PIC_51-Vergleich

"AVR: für ATmega16/162/32/128 ist JTAG günstig verfügbar [Olimex,
Erostech] oder einfach zu bauen [Evertool]. ATmegas ab 2005/2006 mit
JTAG sind zu dieser Billigvariante inkompatibel."

Heisst das, dass diese Teile in Zukunft nicht mehr funktionieren ??
Wobei ich mir wegen der Forenposts gar nicht sicher bin, ob das Ding
überhaupt funktioniert. Wie erkenne ich, ob ein µC damit kompatibel ist
?

Ich wäre für Eure Hilfe sehr dankbar, damit ich endlich mit dem
Programmieren anfangen kann.

Gruß
Andreas

P.S. Wie funktioniert das mit dem debuggen überhaupt ? Kann ich da auch
meinen mit dem GCC erstellten code durchsteppen, oder funkioniert das
mit dem Assemblercode aus dem AVR-Studio heraus ?

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich muss sagen das die Atmel Szene mit "all in one"
Tutorials/websites nicht so gut bestückt ist. sprut hat da bei den
PIC's eine Dimension gesetzt die die atmel freaks erst mal knacken
müssen. Diskutiert ruhig über IP Stacks, aber ich kann nur sagen das
derjenige intelligent ist der es versteht Dinge einfach zu erklären.
kann die Atmelszene das bieten?

Suche auch ne Anleitung für nen Atmel JTAG Adapter. Bisher habe ich nur
Diskussionen und was zum kaufen gefunden.

Bitte nur Koplettlösungen keine Diskussionen!!!!
Bitte nur Koplettlösungen keine Diskussionen!!!!
Bitte nur Koplettlösungen keine Diskussionen!!!!
Bitte nur Koplettlösungen keine Diskussionen!!!!



Sebastian

Autor: Stefan Kleinwort (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Andreas,

hoffe die Antwort nützt Dir noch was - nach 9 Tagen.

Was Olimex da anbietet, kommt (fast)* mit dem alten jtag von Atmel mit.
Es unterstützt die ATmega16-128 mit jtag. Neben jtag etabliert Atmel
mittlerweile eine zweite Debug-Möglichkeit, die Debug-Wire. Dabei wird
nur eine einzige Leitung benötigt. Entsprechend attraktiv natürlich für
die kleineren Gehäuse (z.B. im mega45).

Solange keine mc mit Debug-Wire benötigt werden, gibt es eigendlich
keine Notwendigkeit für das turere mkII. Auch beim Olimex habe ich noch
nichts negatives gehört. Die Firmware saugen sich die Nachbauten
übrigens aus dem AVR-Studio, so dass in dieser Hinsicht keine Bedenken
bestehen müssen. Es gibt übrigens nicht nur das Olimex, sondern auch
Open-Source-Nachbauten

Mit dem AVR-Studio kannst Du gcc-Code sehr komfortabel im Sourcecode
debuggen. Du kannst Variablen anschauen, ändern. Und zwar nicht nur die
einfachen, sondern z.B. auch structs, Datenstrukturen, auf die Pointer
zeigen, ...
... funktioniert ganz einfach nur cool.

Viele Grüße, Stefan

*:
fast deshalb, weil im Original mkII ein ziemlicher Aufwand getrieben
wird, um alle möglichen Spannungen auf ATmega-Seite benutzen zu können.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Wo bekommt man Schaltpläne und Layouts bzw. komplette Bauanleitungen
für Atmel JTAG's???.


Sebastian

Autor: Irgwer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sebastian,

kann es sein, dass deine Tastatur spinnt? Sie prellt anscheinend bei
den Sonderzeichen. Manchmal sogar bei ganzen Sätzen.

Oder versuchst du deinen unberechtigten und unfreundlichen Forderungen
damit mehr Nachdruck zu geben. Erst lässt du dich über die sogenannte
'Atmel Szene' aus, und dann forderst du Komplettlösungen. Dabei
schreibst den Leuten aber gleichmal vor, dass sie diese ohne Diskussion
rausrücken sollen.

Jetzt willst du, dass man dir die Schaltpläne und Layouts mit
Bauanleitungen präsentiert. Wie hättest du es den gern? Womöglich auf
dem Silbertablett serviert.

Du solltest mal überdenken, wie du rüberkommst. Und was die Schaltpläne
etc. betrifft: zeig doch etwas Eigeninitiative, und such sie mittels
Goggle.

Autor: Ferrice (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ferrice

Die Seite uC Projects hat genau den Charakter den ich suche. Danke.
Klare Projektbeschreibung, paar Details,...  im Frührahr werde ich mich
mal mit den Atmels befassen.

Wer sonst noch solche Seiten in diesem Stil kennt, die Links nehme ich
gerne auf, auch zum Thema GCC, AVR Studio,...

Autor: Norman Bec (anykeysykwalker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat doch etwas länger gedauert bis ich Zeit hatte.
Hatte den Befehl MCUCSR = (1<<JTD)wie gefordert nun zweimal innerhalb 
der geforderten Zeit ausgeführt.
Doch nun war nichts mehr auf dem Display zu sehen... .
Ein Rücksetzten ging auch nicht mehr und nach etwas Suchen habe ich 
gesehen das mir auch der AVRprog hilft und man dort JTAG direkt 
deaktivieren kann.

Nun funktioniert alles wie es soll, dennoch werde ich mal die Tage 
gucken ob ich es auch ohne Tool hin bekomme.

Danke für eure Hilfe :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.