www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Handy mit Wählscheibe


Autor: Marcel Schuck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wie kann ich eine Wählscheibe an die Tastatur eines Handys anschließen?

Ich habe bereits eine Seite gefunden, auf der jemand eine Wählscheibe
mit dem PC digitalisiert hat. Ich wollte das Ganze dann mit einem Atmel
oder PIC Controller machen. Kann mir jemand weiterhelfen und mir sagen,
welchen Controller ich verwenden muss und wie ich ihn programmieren
muss?

Hier der Link zur Website: http://bwir.de/schaltungen/waehlscheibe

Danke
mfg
Marcel

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

in der Elektor Januar 06 ist so ein Projekt.

Gruß Johannes

Autor: Marcel Schuck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super!
Vielen Dank für die schnelle Antwort!!! Ab wann gibts die denn? Oder
gibts die jetzt schon?
MfG
Marcel

Autor: Richard W. (thunderstorm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wer das Abo hat, hat sie schon. Im Laden gibts sie ab Donnerstag.

Autor: Marcel Schuck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe gerade auf der Elektror Homepage nachgeschaut. Sieht aber eher
so aus als wäre das nur die Beschreibung von einem Projekt von
www.sparkfun.com . Das habe ich auch schon gesehen, aber die Jungs
verwenden dort kein Handy sondern irgend eine andere Sendeplatine!!!

also ist mein Problem dadurch nicht wirklich gelöst.

Mfg
Marcel

Autor: Hubert.G (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiss nicht wo das Problem bei dieser Schaltung liegt, es sei denn
du hast mit programmieren überhaupt nichts am Hut. Auf einem der LInks
von dir ist doch beschrieben wie es geht.
Impulse der Wählscheibe zählen und dann die jeweiligen Tastendruck
nachbilden. Mit * und # wird es halt etwas eng.

Autor: Michael (r00t) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist eigentlich ganz einfach, weil eine Wählscheibe schon digital
ist. Du brauchst nur die Impulse von den nsi-Kontakten am
Nummernschalter zählen, mehr nicht, dann kannst du entsprechend der
gewählten Ziffer auf der Tastaturmatrix des Handys die richtigen
kontakte verbinden.

Autor: Tubie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas ähnliches möchte ich mir auchmal zwischen den Jahren
zusammenschrauben:

Einen alten grauen Postapperat, ein paar Batterien (für die Klingel)
und mein altes Nokia 6210 mit einem kleinen Atmel kombiniert und fertig
ist das Nostalgie Handy...

Bin jetzt noch auf der suche, wie ich das ding über die RS232
Schnittstelle steuern kann. Wenigstens die Wählfunktion und die
Signalisierung, das ein Ruf reinkommt, damit die gute alte POST Klingel
so richtig los geht.

Ist bestimmt ein mords hingucker, wenn jemand auf sonem Ding angerufen
wird - und in zeiten des retro Styls auch nicht fehl am Platz. Und
Klingeltöne runterladen hat sich ein für alle mal erledigt.

Viele Grüße und noch nen schönen 3. Advent
Tubie

Autor: SuperUser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gehe doch einfach übers Handy-Keypad, dann musst du nicht die ganze AT
Programmierung über RS232 leisten...

Autor: Tubie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann kann ich aber das handy noch verwenden wenn ich es mal wieder
gebrauchen könnte und ich muß mich nicht rumärgern mit der
klingeltonerkennung. Sonst muß ich wieder den Lautsprecher anzapfen und
nach gleichrichtung prüfen, ob saft anliegt.

Der einzige Eingriff ins Handy selber wäre die Hör und Sprechmuschel
entfernen und in den Hörer des alten Telefons einzubauen. Hierbei muß
ich mal versuchen, ob die GSM störungen auf den doch recht langen
Leitungen noch zu ertragen sind oder ob ich noch ein wenig mehr basteln
muß.

Es soll ja auch nur ein kleiner Gag sein, den man eben mal schnell aus
der Bastelkiste zuammenschrauben kann ohne goß Geld ausgeben zu müssen.


Tubie

Autor: Daniel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir sowas vor einiger Zeit für mein Siemens ME45 gebaut. Hab die
Impulse der Wählscheibe mit nem 2313 ausgewertet, der das Handy dann
über AT-Befehle steuert.

Autor: Tubie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jo Genau und ich brauche das Handy noch nicht einmal aufschrauben, da
die anschlüsse für ein Headset auch auf dem anschlußstecker liegen. Muß
nur schauen, ob ich das Datenkabel entsprechend modifizieren kann. Soll
aber erstmal nicht das problem sein. Mache mal die Schaltung fertig und
poste sie dann mal hier im Forum. Dauert aber noch ein wenig...

Eins fällt mir zu diesem Thema noch ein:
Wenn eine SMS ankommt, kann ich diese ja nicht lesen und ein Display in
so nem Coolen Handy möchte ich auch keins. Sollte man Evtl über einen
Morsecode ausgeben. Aber erstmal muß alles andere laufen :-))

Tubie

Autor: Marcel Schuck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
das wäre echt klasse, wenn Du Deine Schaltung hier posten könntest!

@ Daniel: Kannst Du mal den Code und einen Schaltplan von deinem
Projekt hier posten??? Ich habe ein Siemens A50 vielleicht ist da die
Belegung ja identisch zu deinem ME45 ???

@ Tubie: Wie lange wirst Du ungefähr brauchen???

Ich habe nämlich auch vor noch die alte originalklingel anzuschließen.

Danke
MfG
Marcel

Autor: Tubie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin gerade dabei die Schaltung mal grob zu entwerfen. Einen 2313 aus der
Bastelkiste muß mal schauen, ob ich die 440 Hz fürs Freizeichen über
einen PWM wandler hinbekomme will sowenig wie mögliche bauteile
verwenden.

Die Sprachsignale der Sprechmuschel (Kohlemikrofon) kann ich über einen
C auskoppeln und ggf noch ein wenig verstärken (Nokiagerecht) bei der
Hörmuschel geht das halt umgedreht.

Das Problen, der Wecker(Klingel) wird bei ca. 30V und 25Hz betrieben
entweder ein paar 9V Blocks die leider recht teuer sind und garnicht
lange halten oder halt eine Art StepUp wandler und nen alten
RC-akkupack. Dann kann ich dem Handy auch seine 3,7V Ladespannung zur
verfügung stellen und brauche nur eine Ladebuchse für den RC-Akku.

Ich will die Kiste aber erstmal so zum laufen bekommen.

Die AT-Befehle habe ich zusammen und jetzt kanns losgehen.

Bin leider die Woche über noch sehr eingespannt durch meinen
Arbeitgeber aber ich denke zu Weihnachten sollte alles fertig sein.
Nagelt mich aber bitte nicht fest.

Grüße Tubie

Autor: Daniel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Schaltplan hab ich gerade nicht vorliegen. Aber den Code poste ich
mal. Die Schaltung ist ziemlich billig: 2313 mit Quarz und
Kondensatorgedöns. Dann RxD und TxD über nen MAX232 an ein Datenkabel
für das Handy, bzw. mit ner Pegelanpassung direkt an einen Stecker für
das Handy. Die Wählscheibe hat 2 Kontakte, einen Kontakt, der schaltet,
wenn die Wählscheibe angezogen wird, und ein Kontakt, der die Impulse
macht.

Autor: Tubie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Daniel,
habe mir Dein Programm eben mal angeschaut das Problem ich kann kein
BASCOM BASIC habe das vor Jahren aufm Schneider CPC6128 mal gemacht und
auf der C-Control vom Großen C aber seitdem nichtsmehr ziehe den ASM
vor. Aber ist kein Problem bleibt ja wirklich nur ein winziges Proggi.

Ankommender Ruf:
Gabel überwachen, wenn diese abgehoben wird und Empfang ist Freizeichen
geben anzonsten Tot oder besetzt. Wählscheibe auswerten und warten bis
na sagen wir 5sec. nichtmehr gewählt wurde und dann AT befehl ans Handy
und solange warten, bis der Hörer aufgelegt wird.

Wie gesagt mal sehen ob das der PWM kanal hergibt eine 440Hz Sinuskurve
zu erzeugen. Warum aber nicht hat ja nichts anderes zu tun, denn beim
drehen der Wählscheibe ist sowiso schluss mit freizeichen.

Abgehender Ruf:
wenn auf der V24
+CRING: VOICE ankommt den Wecker Timergesteuert einschalten und bei
abnehmen des Hörers ATA senden und fertig

nagut und halt die init routinen noch und der rest ist hardware.

mal sehen, was sich machen lässt.

Ist aber denke ich Der Gag schlechthin. Bin mal gespannt, wie doof die
Leute dann glotzen...

Grüße Tubie

Autor: Tubie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Datenverbindung zum Handy steht und gewählt kann auch schon
werden vorerst nur mit einer .DB definition.

Am Mittwoch bekomme ich ein altes Telefon und dann kann ich die
Wählscheibe ins Prog einbauen und die Gabel abfragen. Wenn die Zeit
reicht sogar noch ein paar Experimente mit der Hör und Sprechmuschel
machen.

Bin jetzt gerade dabei das Freizeichen zu Programmieren mal sehen, ob
das mit dem Timer so hinhaut...

Wenn ich den Sinus aus 128 Werten susammensetze macht das bei 440Hz
eine Timerfrequenz von knapp 56Khz der PWM timer ist schnell
aktualisiert nur es muß sich auch ein wenig wie Sinus anhören und nicht
wie rechteck, daß mir die Ohren Wegfliegen. Ich habe da ein wenig meine
Bedenken wegen der PWM aber das wird sich morgen zeigen, wenn ich mal
den Oszi an das geglättete Signal halte.

Es gibt da auch eine Schaltung mit 2 oder 3 Transistoren aber in dieser
Technik kenne ich mich nicht so gut aus, um gleich einen Sinusgenerator
zu bauen - Softwaretechnisch MUSS es gehen.

Schönen Abend noch
Tubie

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
abo
g
440Hz im CTC-Mode und RC-Tiefpass dahinter. Wie klingt das? Ist zwar
immernoch kein Sinus, aber immerhin...
Gruß
AR.

Autor: Tubie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
bin jetzt kurz vorm verzweifeln:
Habe das alte 6210 mittels des Datenkabels (DLR-3P) vorerst am pc und
auch schon am AVR angeschlossen funzt alles wunderbar. Der Stecker am
Handy hat noch drei Pins XMIC, XEAR und SGND ich dachte, ich könnte
diese Pins einfach abgreifen und über ne kleine Anpassschaltung der Hör
und Sprechmuschel zuführen. Dies klappt aber nicht so einfach, da
anscheinend diese Pins vom Datenkabel mit benötigt werden. SGND geht
auf 2.8V hoch und auf XEAR und XMIC sind keine Signale vorhanden. Wenn
man die 2 äußeren Pins also GND und XMIC auf 0V zieht, geht das Telefon
in den Kopfhörer modus und die Signale kommen auf den Pins raus. In
diesem Fall reißt allerdings die Datenverbindung ab und kommt nicht
mehr zustande. Hat einer von den Handyexperten vielleicht ne saubere
Lösung?

Wie wird das in den Freisprecheinrichtungen gelöst hier kann ich auch
telefonieren und über den Boardcomputer im Telefonuch blättern.

Habe nicht wirklich lust, das Handy aufzuschrauben und Mikrofon und
lautsprecher auszubauen...

Viele Grüße

Tubie

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-214869...
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-80430....

Der XEAR Pin fubgiert als RTS Leitung. Hier kannst Du dem Handy quasi
verbiten, was zu senden, falls Du nicht hinterher kommst.
Datenkabel UND Headset ist bei NOKIA nicht vorgesehen.

Deine Freisprecheinrichtung unterhält sich mit den Handy über den FBUS
mit 115K200. Da geht ALLES! Da müsstest Du aber alles neu lernen oder
im Netz schmökern... (habe ich leztendens auch so gemacht)

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fungiert, klar...
verbieten, auch verschrieben...

die Steuersignale, die auf der PC-Seite rauskommen CTS,DCD ect. werden
beim "täglichen" keep-alive auf der MBUS Schnittstelle mit
übertragen.
Die Schnittstelle ist ansich auch eine normale serielle Kommunikation,
nur das diese im Halbduplex und nur auf einer Leitung stattfindet.
Im meinem DLR3P war KEIN PIC drinne, sondern ein 1200er AVR. So einfach
schlachten ging nicht, da die Vergußmasse sich geweigert hatte. Als ich
s endlich auseinander hatte, klebten die SMD Bauteile in der
Vergußmasse. Gut, hatten wir ein neues bestellt - passiert. Zu hause
hätte ichmich geärgert. Die Teile koststen damals ein schweinegeld.

Über diese Schnittstelle musst Du dich nun als DLR3 Kabel
identifizieren. Ist also alles ziemlich kontraproduktiv und
erstaunlich, dass es überhaupt funktioniert.

Autor: Tubie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin letztes Wochenende mal auf eine Seite gestoßen, die dich mit diesem
recht unübersichtlichen FBUS Protokoll beschäftigt hat und war dann
froh, eine Seite zu finden in der die ganzen AT Befehle beschrieben
waren. Mit AT ist es eine super einfache Sache nur an den FBUS traue
ich mich nun wirklich nicht ran.

Werde wohl mal das Handy zerlegen, um an Lautsprecher und Mic
dranzukommen. Habe ehrlich gesagt keine Lust, mich in eine Sache zu
vertiefen, die nur als Spass gedacht ist und wirklich nur einmalig
ist.

Das AT-Modem könnte ich mir in vielen weiteren Projekten gut vorstellen
z.B. Bewegungsmelder, Brandmelder, usw.

Autor: Tubie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also:
das Mikrofon des Handys macht die lange Leitung zum Telefon nicht mit.
Ich habe große GSM Störungen auf der Leitung.

Jetzt sehe ich noch zwei Möglichkeiten, bevor ich aufgebe:

1. Eine billig Freisprecheinrichtung vom Wühltisch eines Baumarktes mit
Mikrofon und Lautsprecher (gefällt mir garnicht)

2. Ich beschäftige mich wirklich mal intensiv mit dem FBus Protokoll.

Dazu muß ich allerdings noch ein paar Fragen an die Experten hier
stellen:

Wenn ich das richtig sehe, benötige ich für mein Vorhaben ein reines
FBus Kabel also nicht das DLR-3P. Also einfach ein Pegelwandler an die
FTX, FRX Leitungen. Somit bleiben die Audioleitungen frei und ich kann
über einen Verstärker eine niederohmige Verbindung zum Telefonhörer
aufbauen. Der MBus benötigt ja die Audioleitungen fürs Handshake.

Kennt jemand von euch eine gute Seite, die sich mit diesem Thema
beschäftigt? Oder noch besser ein altes, günstiges Handy, das AT
Befehle kennt und z.B. einen Klinkenstecker für ein Headst hat. Damit
könnte ich mich auch geschickt vorm FBus drücken. :-)

Grüße
Tubie

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
besorge Dir bei ebay so ein Telit GSM-Modul, so eine GM826.
Oder ein SonyEricsson GR47, oder ein Siemens TC35 uswusf.
Ist doch allemale einfacher, als da rumzuwuseln. Denke ich zumindest...

Autor: Roland Praml (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mal ein altes Projekt von mir angehängt, es kommuniziert über MBUS
mit einem Nokia-Handy und verschickt SMS.

Vielleicht kannst Teile von den MBUS-Routinen gebrauchen.

Gruß
Roland

Autor: Marcel Schuck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich war jetzt erstmal im Urlaub und habe mir vorher noch die Elektor
gekauft. Wie ich bereits vermutet hatte war das Ganze wirklich nur eine
Beschreibung des Projektes auf www.sparkfun.com . Die Jungs hier
verwenden ja auch ein GSM Modul (was hier auch schon angesprochen
wurde). Der riesen Vorteil hier ist wirklich, das man Micro und
Lautsprecher direkt anschließen kann.

Tubie wie weit bist Du bis jetzt gekommen??? Kannst Du vielleicht
schonmal einen Code und die Schaltung posten, mit der es schon möglich
ist mit der Wählscheibe zu wählen???

@ Daniel. Ist Dein Schaltplan wieder aufgetaucht? Die Schaltung ist ja
wirklich sehr einfach aber ich habe das Problem, das ich relativ wenig
Ahnung habe und mir deshalb mit der Dimensionierung des Quarzes und des
"Kondensatorgedöns" sehr schwer tue. Ich habe mich mitlerweile nochmal
mit einem Handyverkäufer unterhalten und der war sich ziemlich sicher,
das die Steckerbelegung des A50 kompatibel zum ME45 ist. Ich könnte die
Schaltung also 1 zu 1 übernehmen.
Ich wäre Dir sehr dankbar, wenn Du vielleicht doch noch einen
Schaltplan zeichnen würdest. (Eine einfache Zeichnung per Hand würde
mir schon reichen)


Zur Verwendung der Originalklingel des Telefons gibt es auf
www.sparkfun.com oder auch in der Elektor eine Schaltskizze füt einen
Step-Up Wandler, der 60V erzeugt und damit bestens für eine solche
Klingel geeignet ist.


Ich wünsche Euch allen ein wunderschönes Weinachtsfest und frohes
Basteln über die Feiertage.
Es wäre wirklich schön, wenn sich einer von euch mal mit einer
Schaltskizze oder einfach nur einem Report zum aktuellen
"Bastelstand" melden könnte.

Vielen Dank
MfG
Marcel

Autor: Verrückter Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Entschuldigt bitte, das ich den alten Beitrag hervorkrame, ich habe 
leider nichts neueres zum Thema gefunden.

Ich habe hier ein Siemens ME45 und ein altes Wählscheibentelefon.
Die würde ich gerne nach Daniels Beispiel miteinander verbinden.

Leider sind meine Elektronikkentnisse was die Aussenbeschaltung von µC´s 
betrifft seehr dürftig. Das Programm bekomme ich da wohl noch gerade so 
rein.

Kann mir hier jemand bzgl. der Schaltung noch Tipps geben? Das 
Zusammenbauen stellt kein Problem dar.

Vielen Dank,
Viele Grüße,
Alexander :)

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Verrückter Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde nur ungerne das Handy Taste für Taste anschließen, die 
Schnittstelle ist da doch praktischer;D

Gruß,
Alex

Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Virtuelle Wählscheibe für das iPhone wäre doch nicht schlecht. Gibts das 
schon?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Helmert wrote:
> Virtuelle Wählscheibe für das iPhone wäre doch nicht schlecht. Gibts das
> schon?

Ja. Gibts. Laut Bewertung soll das aber nicht so prickelnd sein :-)

Autor: Verrückter Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal!

Ich habe mir das Programm nochmal gründlicher angesehen.
Dabei verstehe ich grundsätzlich, was wo gemacht wird.

Es sind aber noch folgende Fragen für mich offen:
-Wird bei einem ankommenden Anruf ein Ausgang für die Klingel 
geschaltet?
-Wie kann ich ein Freizeichen simulieren?
-Wie kann ich verhindern, das bei aufgelegtem Hörer gewählt wird?
-Wie kann ich evtl. noch eine blinkende Lampe realisieren? (0,5 sek an, 
0,5 sek aus)

So, ich glaube das sind erstmal genug Fragen.:D

Ein Datenkabel für das Handy ist auch schon bestellt. :)

Vielleicht hat ja jemand hier Lust dazu mir zu erklären wie ich den Code 
anpassen kann.

Viele Grüße,
Alex

Autor: Verrückter Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal!

Ich weiß nicht wie das in diesem Forum ist, wenn ein Beitrag schon auf 
der zweiten Seite ist.

Ich gehe mal davon aus das eine Antwort dabei wohl ausbleiben würde.

Deshalb nochmal die Frage: Kann mir jemand helfen? :)

Entschuldigt bitte das "Pushen", aber ich bekomm das allein wohl nicht 
hin.

Gruß,
Alex

Autor: Verrückter Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, schade, ich dachte man kann mir hier helfen.

Autor: Joachim R. (bastelbaer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, das ganze hab ich schon mal gemacht. Leider hatte ich einen leichten 
Plattencrash und mein Backup war wegen Nichtexistenz nicht lesbar. Ich 
habe allerdings noch diverse Codefragmente in BASCOM die dir vielleicht 
weiterhelfen könnten.
Ich habe das ganze mit einem S25 gemacht und das 25Hz-Klingelsignal als 
auch das 400Hz-Freizeichen per Hardware mit einem CMOS erzeugt. Die 
Klingelspannung hab ich mit einem 5/24V-DC/DC-Wandler erzeugt die mit 
einem L293 die Originalklingel des W48 ansteuert.
Meine zweite Version die die Frequenzen per Timer erzeugte und mit einem 
einzeiliges Display noch SMS-Empfang konnte, ist leider dem Crash zum 
Opfer gefallen.
Aber das normale Programm sollte dir schon weiterhelfen.
Wenn du Interesse an dem Code hast mail Bescheid ist schick ihn dir 
dann.

Autor: Verrückter Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Kannst du mir gerne zusenden: awi [ät] ibwiller [punkt] [deutschland]

Gruß,
Alex

Autor: Björn Wieck (bwieck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verrückter Bastler wrote:
> Hallo nochmal!
>
> Ich habe mir das Programm nochmal gründlicher angesehen.

Welches denn ?


> -Wie kann ich ein Freizeichen simulieren?

PWM

> -Wie kann ich verhindern, das bei aufgelegtem Hörer gewählt wird?

Gabelschalter abfragen

> -Wie kann ich evtl. noch eine blinkende Lampe realisieren? (0,5 sek an,
> 0,5 sek aus)

Wann soll die denn blinken? Wenn es klingelt?

Sonst schau doch ml in meinen Code rein : 
Beitrag "Mein verrücktes Projekt ist fertig :)"

Dort ist einiges so wie Du es jetzt vorhast.

Grüße
Björn

Autor: Joachim R. (bastelbaer)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So hier ist der Rest meiner Sourcen. Damit kannst du auf jeden Fall 
nachvollziehen wie die Wählscheibe ausgewertet wird und wie das mit den 
Anrufen gehandelt wird. Ist im Prinzip eine Portierung des 
Elektorprojekt auf BASCOM und Siemenshandy.

Ich habe einen W48 mit Erdtaste und Leuchte wo mal das Schauzeichen war. 
Die Erdtaste benutze ich zum Start der Anwahl nach Wählen via 
Wählscheibe. Die Lampe flackert mit den Wahlimpulsen und Klingelanzeige. 
In meiner grossen Version wurde die gewählte Nummer auf dem LCD 
angezeigt.

Die Hardware war bei mir mit CMOS-Schaltern realisiert die entweder das 
400Hz-Freizeichen oder die Headsetleitungen auf den Hörer schalten. Ich 
habe im Hörer sowohl die Hörerkapsel als auch die Mikrofonkapsel durch 
Teile aus einem Billigheadset ersetzt da die Originalteile nicht so gut 
klappten.

So, und falls du noch SMS-Empfang via PDU machen willst solltest du 
wegen des RAM-Bedars einen Mega32 nehmen. Nur fürs Telefon ist selbst 
der Mega16 überdimensioniert.

Viel Spass...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.