www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Postmelder


Autor: MaxW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

will meinen Briefkasten mit einem Postmelder ausstatten. Geht leider
nur drahtlos, da Gemeinschaftsanlage und Wohnung im 2. Stock. Das
Problem: Die Postboxen sind aus abschirmendem Metall, allein ein
winziges Sichtfenster (nach innen) gibt es. Jemand eine Idee für eine
passende Schaltung mit

-winziger Antenne
-grösserer Reichweite
-unscheinbarer Bauweise
-geringem Stromverbrauch
-zuverlässiger Postdetektierung ???

MaxW.

Autor: MaxW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat den hier keiner ne Idee???
MaxW

Autor: ,,,,,, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jeden Tag mal zum Briefkasten laufen....


altes Handy SMS senden lassen.....

Autor: Martin,T (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haste kein Hund, die reagieren doch allergisch auf Postboten.

Martin

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Piezo-Schallgeber von innnen an das Briefkasten-blech, und dann
Hochfrequenten Ton Piepsen lassen (Frequenz je nach Sympathie mit
Nachbars Hund)

Sollte mit nem geeigneten Mikro auch zwei Stockwerke höher noch
empfangbar sein.

/Ernst

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Wand aufreissen, das eigene Klingelkabel finden, Taster (Öffner) an
der Briefkastenklappe montieren und alles ist gut...
Wenn man einen Tastschalter einbaut, wird man auch gleich dazu
gezwungen zum Briefkasten zu gehen bevor die Türklingel von der Wand
fällt.

Autor: Bärenmake (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funktürklingel

Autor: MaxW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für alle gutgemeinten Ratschläge :-))

Die Funktürklingel ist zweifellos die beste Idee.
Da gibt's bei Reichelt eine mit relativ kleinem
Handsender, den könnte man für diesen Zweck einsetzen!
Nur die eigentliche Detektierung -ob was drin ist-
wäre noch zu lösen. Von aussen soll nämlich nichts
zu sehen sein.

MaxW

Autor: newbee90 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sowas gibts doch schon fertig bei Conrad, wozu das Rad neu erfinden

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entweder briefkasten öffnen durch 'nen lichtsensor mitbekommen oder am 
schlitz oder unten im briefkasten ein paar IR lichtschranken einbauen. 
das sollt wohl klappen...

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das nicht mehr so wie früher, wo man täglich aus dem Haus ging und 
gezwungen war am Briefkasten vorbei zu gehen?
Und eine Gemeinschaftswohnanlage hat bestimmt nicht für jede Wohnung 
einen direkten Weg zum Auto.

Autor: Ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muss die Schaltung den innen im Kasten sitzen?Kann man nicht die Sache 
unauffällig unten am Briefkasten anbringen?

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir ist eh' jeden Tag der Kasten voller Werbung, also muss ich 
sowieso immer ausleeren gehen. Den Aufwand würde ich mir sparen!

Autor: MaxW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Also ich hab immer noch keine Lösung. Ausprobiert habe ich mal den 
Postmelder von www.postin.de. Doch der ist ein Witz: An der 
Briefkastenklappe befestigt behindert offensichtlich das viele Metall 
ringsrum die Übertragung, zudem löst der Erschütterungssensor erst aus 
wenn die Klappe rmit etwas Schwung zufällt (und der Sender wieder 
vollends abgeschirmt ist). Dazu ist der Sender recht sperrig und 
blockiert die schmale Öffnung. Nicht auszudenken, wenn da ein dicker 
Conrad-Katalog reingesteckt wird... Im Glücksfall bleibt der angeklebte 
Sender zwar dran, aber dann auch für jedermann zu sehen.
Also kurz und gut, Funkübertragung scheidet bei diesen dichtgepackten 
Briefkasten-Metallboxen eines typischen Mehrfamilien-Wohnblocks mangels 
Zuverlässigkeit sicher aus und ist keinem zu empfehlen, der seinen 
Kasten nicht wenigstens in Sichtweite hat :-(
Nun habe ich eine letzte Idee - via akustischer Übertragung, wie sie 
schon angesprochen wurde. Allerdings mit Ultraschall aus dem Briefkasten 
heraus über zwei Etagen bis zu einer unauffälligen Türöffnung. Soll ja 
unauffällig bleiben, zumindest für die menschlichen Hausbewohner. Hat 
jemand eine Ahnung, ob sich über diese Distanz der Empfänger 
entsprechend empfindlich konstruieren lässt???

Einigermaßen ratlos
MaxW.

Autor: Daniel M. (usul27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn es dein Ultraschall über 2 Etagen durchs verwinkelte 
Treppenhaus schafft, dann brauchst su sicher keinen Empfänger mehr, weil 
sämtliche Hunde der Gegend dir melden werden, dass du Post hast.

Autor: MaxW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Daniel: dann aber die vielen Fehlalarme... :-))

Autor: Daniel M. (usul27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoffen wir mal, dass du keine Fledermäuse im Haus hast ;)

Mal ernsthaft: Ultraschall ist ziemlich gerichtet und wird bei jeder 
Reflexion abgeschwächt. Für eine Übertragung ohne Hindernisse mag das 
gehen, aber für eine Übertragung durchs Treppenhaus sicher nicht.

Das kannst du leicht prüfen, wenn du dich mal HINTER einen Lautsprecher 
stellst. Je höher die Frequenz, desto weniger bekommst du noch ab.

Autor: MaxW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Daniel: ich glaub's Dir gerne ungeprüft. Nun frage ich mich aber, ob 
es anno 2006 wirklich immer noch unmöglich ist, ein paar lumpige 
Treppenhausmeter aus einem Metallbriefkasten heraus unauffällig zu 
überbrücken! Das kann doch irgendwie nicht wahr sein. Irgendwelche 
baulichen Veränderungen kommen leider bei meiner Hausverwaltung nicht in 
Frage. Bitte um weitere Vorschläge.
MaxW

Autor: unsichtbarer WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mir einen Funktürgong besorgen und die Senderantenne aus dem 
Gehäuse (Sprich Briefkasten) heraushängen lassen.

Eigentlich ist sowas doch nur was für Rentner, Hausfrauen und andere 
Leute, die den ganzen Tag zuhause sitzen.
Wenn ich abends nach Hause komme, liegt die Post immer hinter der Tür 
(Briefschlitz in der Tür).
Conrad-Kataloge passen gar nicht durch meinen Briefschlitz...

Die einfachste Lösung wäre doch, einen Aufkleber auf den Briefkasten zu 
machen "Lieber Postlieferant.Bei Posteinwurf bitte 2x kurz bei mir 
klingeln. Vielen Dank"

In meinem Fall wäre so ein Melder ganz praktisch, um zu wissen, ob (und 
vielleicht auch wann) die Zeitung am Samstag schon geliefert wurde, oder 
ich gleich beim Verlag anrufen kann. Andererseits kann ich auch einfach 
auf dem Weg in die Küche einen Blick zur Haustür werfen...

Autor: Günther Schmidt (guenther)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sonic wrote:
> Bei mir ist eh' jeden Tag der Kasten voller Werbung, also muss ich
> sowieso immer ausleeren gehen. Den Aufwand würde ich mir sparen!

Dann können wir das Forum zumachen. Die meisten Sachen, die hier so in 
der Freizeit gebastelt werden gibt es so oder so ähnlich irgendwo zu 
kaufen.

Günther

Autor: MaxW (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
So, jetzt knapp 10 Jahre später gibts bei Reichelt endlich eine 
funktionierende Postmelder-Lösung für mein Problem zu kaufen.

Autor: Bestromer (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
:D ich dachte schon "wieder ein Leichenschänder", aber nach knapp 10 
Jahren doch noch einen glücklichen Abschluss dieses Threads zu erfahren 
find ich gut :)

Autor: MaxW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, hätt das bei den schwierigen Verhältnissen auch nicht mehr geglaubt.
Nennt sich übrigens POST IN.

Autor: Michael W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaxW schrieb:
> So, jetzt knapp 10 Jahre später gibts bei Reichelt endlich eine
> funktionierende Postmelder-Lösung für mein Problem zu kaufen.

Ist das jetzt eine Vermutung, daß dies eine funktionierende Lösung des 
Problems sein könnte, oder hast Du das System schon erfolgreich im 
Einsatz?

Autor: Reinhard ## (gruebler)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
MaxW schrieb:
> Briefkasten mit einem Postmelder

Herrlich. Wieder so ein Produkt,
dass nur Ressourcen frisst, ohne
etwas dafür zu geben.

Deine neuen Aufgaben sind:
Ist die Batterie noch voll?
Hält der Sensor noch am Deckel
oder hat die Winterkälte und
Sommerhitze den Kleber mürbe gemacht.
Hat der Postbote vielleicht beim rein-
stopfen der Zeitung den Sensor abgerissen,
Wo lege ich den Empfänger hin?
Noch ein Teil mehr als staubfänger.
Und dieser Komfort für nur 30€ + Versand
SUPER.
Mutti Merkel ist auch begeistert denn so ein
Kauf bedeutet Wachstum!

Mein Motto: simplify your life!

Schau, auf dem Weg nach Hause, einfach
mal in den Kasten und gut ist.

Autor: MaxW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael W. schrieb:
> MaxW schrieb:
> So, jetzt knapp 10 Jahre später gibts bei Reichelt endlich eine
> funktionierende Postmelder-Lösung für mein Problem zu kaufen.
>
> Ist das jetzt eine Vermutung, daß dies eine funktionierende Lösung des
> Problems sein könnte

Funktionierend heißt: Es funktioniert!
Problem war ja insbesondere das Metallgehäuse und die Entfernung zur 
Wohnung.

Reinhard #. schrieb:
> Herrlich. Wieder so ein Produkt,
> dass nur Ressourcen frisst, ohne etwas dafür zu geben.

Herrlich! Ein Produkt das mir einen echten Nutzwert bietet.

> Deine neuen Aufgaben sind:

Bislang in 3 Monaten Einsatz nur:
Montage!

> Mein Motto: simplify your life!

Meins auch ;-)

Autor: Michael W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaxW schrieb:
> Funktionierend heißt: Es funktioniert!
> Problem war ja insbesondere das Metallgehäuse und die Entfernung zur
> Wohnung.

Danke, gut zu wissen, falls man selbst oder jemand Anderer, der hier 
rein- oder mitliest, mal in die Verlegenheit kommen sollte, eine 
derartige Signalisierung zu benötigen.

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MaxW schrieb:
> Funktionierend heißt: Es funktioniert!
> Problem war ja insbesondere das Metallgehäuse und die Entfernung zur
> Wohnung.

Wunderbar, dann brauchst du jetzt nur noch einen Sensor, der Werbung von 
wichtiger Post unterscheiden kann.

Georg

Autor: MaxW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:
> Werbung von
> wichtiger Post unterscheiden

Ich fürchte das gäbe dann etwas mehr Aufwand :-)
Bislang tuts ein "Keine Werbung" Aufkleber.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaxW schrieb:
> Bislang tuts ein "Keine Werbung" Aufkleber.

Da hast Du ja Glück gehabt, daß die Werbung für dieses Gerät nicht per 
Post kam...
Grins
MfG Paul

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.