www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik JTAG ICE und ATmega644


Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
es ist bekannt, das JTAGICE von Atmel unterstützt leider nicht die
neueren MCU mit JTAG Interface.  Der Grund ist wohl klar: Atmel will
den
JTAGICE MkII verkaufen. Da wären alle Nachbauten von JTAGICE, die
relativ günstig und für Hobby-Elektroniker bezahlbar sind, bei diesen
MCUs unbrauchbar (bzw. die MCUs sind unbrauchbar).
Meine Frage hat vielleicht jemand schon dieses Problem?
Ich meine hat schon einer eiene neue MCU mit JTAG Interface und JTAGICE
(ev. Nachbau) die nicht zusammenarbeiten, weill diese MCU wird nur von
JTAGICE MkII unterstützt und nicht von JTAGICE?
Gibt es da eine Lösung?
Ich habe da eine Idee aber ich habe nicht die MCU  zum testen. Wenn
einer ausprobieren möchte, bitte per Mail melden

Autor: tim b (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

ja, gleiches problem mit dem 2561. habe das schon mal bei den avrfreaks
angesprochen. mal unter dem avr-studio forum beim beitrag von amsel77
nachschauen...

tim b

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tim, hast du den 2561 und JTAGICE?

Autor: tim b (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo andy, ja- habe ich.ich hoffe immer noch, dass mit einem neuen
studio-update das problem behoben wird, sind ja schliesslich noch
relativ brandneue ic's.

tim

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tim,
ich glaube nicht das Atmel da was tut. Aber wie gesagt, ich habe da
eine Idee. Wenn du Interesse hast, melde einfach auf meine
Mail-Adresse.
Andy

Autor: raccoon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie kann ich denn wenigstens das progammieren  mit avrdude des 644 
durchführen?

ich hab jetzt den mega 16 für den mega 644 eingewechselt da ich beim 
code langsam in bereiche komme wo man mehr speicher gut gebrauchen 
könnte ....

aber mit dem avrstudio kann ich gerade so die fuses setzen und die 
signatur auslesen ....

ich habe jetzt mit avrdud ein paar testdaten in den eeprom geschrieben 
und ausgelesen

... jedoch bekomme ich zurzeit keine daten in den flash geladen
das finde ich recht verwunderlich ... da es ja zeigt das das daten 
format nicht das problem ist und die jtag funktionalität gewährleistet 
ist

vielmehr glaube ich dass avrdudes conffile nicht korrekt ist ... liege 
ich da richtig ?

wie kann ich mein jtag wenigstens noch zum programmieren nutzen ... da 
ich keinen resetpin habe und kein stk200 verwenden kann.

Autor: Pete (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat sich zu diesem Thema etwas in der Zwischenzeit getan ?

Kann man die neueren AVRs (644 etc.) nur mit dem JTAGICE MkII debuggen 
oder hat Atmel ein Herz für Hobbybastler und das AVRStudio geändert ?

Gruss,
Pete

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
raccoon wrote:

> wie kann ich denn wenigstens das progammieren  mit avrdude des 644
> durchführen?

Sorry, das hatte ich damals nicht gelesen.  Womit willst du denn
programmieren, mit einem JTAG ICE mkI Clone?  Nein, gerade das
Programmieren des Flashs funktioniert nicht mehr damit, die neuen
Chips haben da offensichtlich ein anderes Protokoll.  Aus der
Erfahrung mit dem mkII kann ich dir sagen, dass sich der Unterschied
am Flag ucAllowFullPageBitstream fest macht.

Die Firmware des alten ICE war einfach voll, komplett am Anschlag.
Außerdem wurde dort offensichtlich noch jeder Controller mit der Hand
rein verdrahtet, der unterstützt wird, während das mkII dynamisch vom
Host (über den sogenannten device descriptor) konfiguriert wird.

Jedoch: auch die Firmware des alten ICE kannte schon einen
Controller, der mit ucAllowFullPageBitstream = False programmiert
werden muss: den AT90CAN128.  Falls du dir die Mühe machen willst,
dich durch disassemblierte 14 KiB an Binärcode (noch dazu von einem
Compiler generiert und aggressiv optimiert) zu wühlen, könnte es
natürlich möglich sein, dass du statt des AT90CAN128 auch einen
anderen modernen Controller deiner Wahl da rein packen kannst.
Allerdings weiß ich nicht, wie viel dir deine Arbeitszeit Wert ist --
persönlich denke ich, dass ein AVR Dragon die preiswertere Alternative
ist.  Der kann (bzw. will) zwar auch nur Controller bis maximal 32 KiB
ROM debuggen, aber programmieren kann er alles bis zum ATmega2560, und
seine Firmware wird weiter gepflegt.

> oder hat Atmel ein Herz für Hobbybastler und das AVRStudio geändert ?

Am AVR Studio ist nichts zu ändern -- wenn da was dran geändert werden
könnte, kannst du das selbst in den XML-Dateien (den part description
files) tun.  Das Problem liegt in den ICEs selbst.  Das Angebot an die
Hobbybastler von Atmel dürfte halt der AVR Dragon sein.  Übrigens kann
man auch Controller > 32 KiB damit debuggen, indem man sie auf 32 KiB
limitiert (beim AVaRICE über die eingebaute device descriptor Tabelle,
beim AVR Studio durch Ändern des entsprechenden XML-Files).

Vor einiger Zeit gab es ja recht preiswerte Bundles aus STK500 und dem
JTAG ICE mkII, aber die sind wohl nun wirklich Geschichte.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.