www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Aufspielen der Software leichtgemacht?!?


Autor: Hansanaut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe folgendes Problem: Wir haben hier ein PCB mit einem ATmega128
drauf. Zugriff geht über die Schnittstelle die auch der
Programmieradapter JTAGICE-mtkII benutzt.

Ist es möglich, eine *.BAT/*.EXE oder ähnliches zu schreiben, die mir
die Software komplett überspielt und auch automatisch alle Fuses und
Bits richtig setzt?!?

Hintergrund ist folgender: Die Software soll möglichst fehlerfrei
(bedeutet hier "fehlerfrei" durch einen unerfahrenen Anwender, z.B.
in der Serienfertigung) aufgespielt werden können.

Hat mir da jemand ne Lösungsansatz?

Vielen Dank schon mal im Voraus!

Greetz Hansanaut

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SVF (serial vector format) nennt sich das.
Atmel stellt dazu ein Tool zum Download bereit.
Allerdings habe ich bis jetzt (auch) noch keine Möglichkeit gefunden,
die SVF-DAtein per JTAG in den Controller zu drücken.

Autor: Hansanaut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, sehr schön, dass ist ja schon mal ein Ansatz!

Geht es denn über den I²C Bus?!?

Greetz

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir fehlt das Programm auf der PC-Seite zum (dautauglichen)
Programmieren. Irgendwie mag der Altera-Programmer meine Schaltung
nicht...

Autor: Hansanaut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und nun?

Also ich hab hier nen JTAGICE mkII am PC hängen.
Wäre allerdings kein Problem, ein anderen Programmer zu verwenden.

ABER: wie kann ich denn nun die Software DAUtauglich auf den ATMEGA128
rüberschieben?!?

Bin doch ein fast-nOOb - wäre für jeden Tip dankbar!

Greetz Hansanaut

Autor: Hansanaut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keiner ne Idee?!?

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal bei www.E-Lab.de. Die machen serielle Progrmmer. Ob die
DAU-tauglich sind musst du selbst entscheiden. Auf alle Fälle werden
Flash-, EEPROM-,Fuse- und Lockbitdaten im Brenner abgelegt.

MW

Autor: Hansanaut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, ich versteh nicht ganz den Umgang mit dem avrsvf... Was
bewerkstellige ich denn damit? Kann ich die Daten dann über den I²C Bus
draufschieben oder wie?

Hm, vielleicht kann mir jemand erklären, wie das funktionieren soll.

Greetz Hansanaut

Autor: Hansanaut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah - Danke für den Link - schau mich gleich mal um...

Greetz Hansanaut

P.S.: Bis später.... ;-)

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
svf ist für die JTAG-Programmierung gedacht. Dabei werden sämtliche
relevanten Daten für den Controller (FLASH- und EEPROM-Inhalt, sowie
Fuse-Einstellungen) in die entsprechende Datei geschrieben.
Jetzt braucht man "nur noch" einen JTAG-Programmer mit der
entsprechenden Software, die die SVF-Datei in den Controller brennt...

Wer programmiert denn bitte Controller per I²C?
Das kann man höchstens per Bootloader machen.

Autor: arc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den JTAGs (bzw. dem AVRStudio) müssten die entsprechenden Tools
dabei sein.
z.B. unter C:\Programme\Atmel\AVR Tools\JTAGICE..\jtagice.exe
Mit den Tools kann man sowohl Flashen, als auch die Fuses und OSC-Cal
setzten. Die Kommandozeilensyntax ist mit der des AVROSP identisch und
ist z.B. hier beschrieben
http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...

Autor: Hansanaut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, verwerfen wir die I²C Bus Programmierung... (dumme Idee
meinerseits... sagt doch schon ich bin hier der quasi-nOOb... aber man
lernt ja dazu.)

JTAG Schnitstelle und Programmer (AVR mkII) ist vorhanden, sollte
eigentlich möglich sein.

Vorab zur Info: Die Software wurde von jemand anderem erstellt und ich
hab mich noch nie richtig mit Mikrocontrollern befasst, hab allerdings
bisschen ne Vorstellung von C-Programmierung... Darum hier auch die
etwas "dummen" Fragen:

Welches ist die eigentliche Datenstruktur, die auf den controller
überspielt wird?
Ich hab ja hier meine ganzen *.c und *.o usw -Files, welche ja von der
C-Programmierung her rühren. (Benutze hier das AVR Studio.) Wenn ich
das richtig sehe, werden die Dateien mit dem Befehl "make" in der
Eingabeaufforderung compiliert?!?

Was muss ich nun mit dem avrsvf anstellen, um das ganze über den
JTAGICE mkII zu programmieren, OHNE das ich das AVR Studio brauche?

Ich weiß... ziemlich heftig für nen nOOb wie mich.... aber wird scho!

Greetz Hansanaut

Autor: Hansanaut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ah, hab den beitrag von "arc" eben erst gelesen!

werd mich da mal durchlesen! danke!

greetz hansanaut

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.