www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 7805 Ersatz (Schaltregler)


Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Vor einiger Zeit gabs mal einen Thread, indem jemand einen Schaltregler
genannt hat, der 1 zu 1 einen 7805 ersetzen kann. Also der ebenfalls im
TO220-Gehäuse war und auch keine externe Bauteile benötigte(ausgenommen
der Kondensatoren).

Könnt ihr mir bitte die Bezeichnung dieses Bauteiles nenne?
Ich weis leider den Titel des Threads nicht mehr.

schönen abend Schoasch

Autor: Kai Markus Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Der war von der Firma Recom:

RE785.0-0.5 oder RE785.0-1.0

www.recom-international.de

Gibts bei der Apotheke mit dem großen Zeh. Sind aber
nicht ganz billig, so roundabout 9 Euro.

Greetz und Guts Nächtle
kmt

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von Ti gibt's komplette DC/DC-Wandler Module mit TO-220 Footprint. Für
5V/1A z.B PT5101.

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besten dank.

Das sind genau solche Bauteile die ich gesucht habe.

Autor: Hans Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für einen Vorteil haben die?
Der 7805 kommt doch auch mit nur 2 Kondensatoren aus.

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sie nicht so viel Wärme erzeugen wie ein 7805er.

Nehmen wir an Vin=15V,Vout=5V,I=1A. P=(15V-5V)/1A=10W. Das ist schon
eine ziemliche Leistung die man verheizen muss.

http://www.recom-international.de/schaltregler-R-78xx.html
Hier siehst du eine selbsterklärende Grafik ;-)

Könnte man nicht auch die 1.8V-Version von Recom als LM317 Ersatz
verwenden? Also für eine Variable Spannung.

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ups... sorry.. hab ein falsches mathematisches Symbol genomme. Es soll
heissen P=(15V-5V)*1A=10W.

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja wer nen 5V Regler mit 15V versorgt ist selbst schuld. Ich verwende
nur noch Low Drop-Typen (z.B. LM2940-CT5), da kann man dann nen 5V
Trafo nehmen, nach der Gleichrichtung und Glättung hat man dann ca. 7V
für den Spannungsregler dem würden aber auch 5,5V reichen, dann könnte
man die Abwärme von 2W sogar auf 0,5W verringern. Und das Teil kostet
gerade mal 0,65 Euro, bisher der billigste 1A Low Drop Typ den ich
gefunden habe.

Autor: Egon (der wahre) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll der ganze Krampf? LM2575, ne Spule, ne Diode und gut is. Gibts
überall und ist billig.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok Low Drop-Typen sind nich verkehrt.

aber was haltet ihr von einem L4960 das ist ein ausgewachsener
schaltregler für 2,5A und kostet mit allen bauteilen ca. 3 bis 4
euros.

gut er ist nicht im to220 gehäuse hat aber den vorteil das man fast
jeden trafo verwenden kann.
und natürlich 2,5A was nie schaden kann ;-)

sven

Autor: Hauke Radtki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manchmal muss man halt seine Schaltung mit hohen spannungen versorgen wo
kein Trafo möglich ist. (Boardnetz im Auto z.b.)

Autor: punktrichter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und manchmal möchte man auch eine universell einsetzbare Schaltung für
Versorgungsspannungen von 7..30V. Ohne Wärmeentwicklung.
Also Egon (der wahre): 0 Punkte

Autor: Egon (der wahre) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
puntrichter: bist du so dumm oder tust du nur so? was ist am lm2575
weniger universell als an nem überteuerten fertigmodul? und warum soll
das fertigmodul weniger wärme produzieren?

ach, ich versteh schon. du hast nicht geblickt dass der lm2575 ein
schaltregler ist.

sven: der l4960 ist uralt, ineffizient und teuer. wenn du mehr strom
brauchst nimm den lm2576.

Autor: Kai R. (k2r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, normalerweise unterstütze ich ja keine Trolle, aber:
Schoasch hat's ja schon geschrieben: er sucht 'n Schaltregler, der
den Footprint vom 7805 hat.... der LM hat nu' mal 5 Pinne und braucht
Externas!

Der Nachteil von Lowdrop's wurde ja schon oben beschrieben....

Frage lesen!!!! Setzen, 6!!!

Hin und wieder muss man halt mal in einen sauren Apfel beißen....

Autor: HAL9000 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit Leistungsabfall am 7805 ist auch nicht ganz richtig. Wer
Datenblätter lesen kann, weiß, dass man von 15V auf 5V nen je nach
strombedarf kleinen widerstand hinpackt, so dass idealerweise über den
78xx genau XX plus ca 2 Volt abfallen sollen.
also nix 10 Watt.

Autor: Roger Steiner (edge)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Womit dein Widerstand nun 8Watt verbrutzelt neben den 2Watt vom 7805.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> egon
na so viel besser ist der lm2576 auch wieder nicht ... ok ok immerhin
ist er 35cent billiger(reichelt). und die effizienz ich wies nicht nen
kühler hab ich noch nicht gebraucht 12v input 5 output und 1 A load.

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Wie Hauke richtig getippt hat, wird das ganze in einem Auto verwendet,
somit kann ich mit einem Trafo nichts anfangen ;-)

Da das Layout schon fertig ist und ich das ganze nicht neu machen
wollte, hätte ich halt an eine 7805-ERsatz gedacht der pinkompatibel
ist. Für weitere sachen werde ich mir mal den LM2576 ansehen.

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok wenn man nur auf 14V zurückgreifen kann muss es verbraten werden,
wenn kein Schaltregler zur Verfügung steht.

Autor: HAL9000 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
darf man fragen, warum überhaupt ersatz ? was soll er denn können, mehr
strom, weniger platz, irgend ne spezielle eigenschaft?

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wahrscheinlich soll er weniger Wärme können ;) ;)

Autor: HAL9000 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
suuuper ;)
naja zur wärme, was Roger sagt ist richtig, aber wärme übern widerstand
ist n geringes problem zu handlen, während son regler mit kühlkörper usw
problematisch wird. wenn man den platz hat, lieber widerstände rein.

Autor: Jankey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LM2575 = DC DC Down Wandler = EXTREM guter Wirkungsgrad ( 85% ) = wenig
wärme

MC34063 = so in etwa das gleiche, benutze diesen um meine 5V 2 +12/-12V
Wandler zu realisieren, mit dem ding kann man alles machen wozu das herz
lust hat, habe selber einen Regler von 12 auf 20V realisiert der ca. 10A
kann ( mit externer FET-Vorstufen beschaltung, für die besserwisser...)

nächste möglichkeit wäre der MAX232 ( für OP versorgung )

Conrad hat eh einen 78X05 im programm der zwar 30 Euro kostet aber
nicht warm wird ( denke Drop down mit C )

falls es aber nur Termische probleme sind kann zb das vorschalten einer
Z-Diode wahre Wunder vollbringen. ( einige normale Dioden tuns auch )

Autor: jon (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
bei conrad koster der 7805 2€, meine Güte WAS LABERT IHR HIER? bei den
Preisen noch Erbsenzählen kopfschüttel

Autor: HAL9000 (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
2 euro? bin ich bekloppt ? bei reichelt gibts den für 17 cent.

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Prinzipiel soll es ein kleiner Verstärker werden(betonung liegt da auf
klein), der so wenig wie möglich wärme erzeugt. Da aber ein Kühlkörper
1.  zu gross ist und 2. zu warm wird, habe ich eben nach einem Ersatz
gesucht.

Ich brauche für den Verstärker ca 250mA bis 350mA(worst case). Da wird
der kleine LM7805 doch ziemlich heisst mit seinem Kühlkörperchen :-)

Und der LM2576 dürfte schlechter geeignet sein, da er:
 1. eine Drossel braucht, welche gross ausfallen dürfte,
 2. braucht er relativ grosse Kapazitäten(welche auch wieder gross
sind)

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>naja zur wärme, was Roger sagt ist richtig, aber wärme übern
widerstand
ist n geringes problem zu handlen, während son regler mit kühlkörper
usw
problematisch wird. wenn man den platz hat, lieber widerstände rein.


Naja, wobei das auch Quark ist. Die Verlustleistung bleibt nunmal die
Gleiche. Wenn du X Widerstände ausrechnest und davor machst, dann fällt
immer der x-te Teil der Verlustleistung an einem Widerstand ab. Und
Widerstände kann man definitiv schlechter kühler als ein TO220.

Autor: Dennis Strehl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trotzdem hat man insgesamt ne größere Oberfläche - Bei kleinen
Verlustleistungen ist das durchaus zu gebrauchen, sobald man aber 10
Watt mit den Widerständen abführen will wird das schwieriger. Außerdem
muss man bedenken, dass sich auch die Umgebung aufwärmt - und das
unäbhängig von der Oberfäche.

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja.. Ein paar Dioden hab ich auch schon reingeschalten, damit ich die
Spannung etwas reduziere.. aber im Grunde bleibt ja die Verlustleistung
immer gleich.

Autor: HAL9000 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja, mit widerständen / Dioden spart man auch kein strom. geht ja nur
um an die Leistungsgrenzen zu gehen. Wenn ich bei 15V-5V mal 1A (also
max) bei nem 7805 fließen lassen will, kriegt man arge probs (glaub so
ca 65K/W junction-air und 6K/W junction case haben die, grad kein
datenblatt) brauch man nen monströsen kühlkörper...
lager ich die wärmeabgabe weg auf widerstände / Dioden, die natürlich
auch was abkönnen müssen und platz brauchen, brauch ich für den TO220
aber nurn piss-25K/W-KK, was im endeffekt platz spart.
wärme abgabe im kompletten gehäuse wird logischerweise nicht besser,
klar.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Schoach: Ich hoffe der Verstärker soll keine absolut geniale Qualität
haben! So ein Schaltregler ist doch ein ganz schöner Brummer..

Autor: The Daz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon, in class-D Endstufen kommt sowas nur noch zum Einsatz. Bei
entsprechender Auslegung sind Schaltnetzteile nicht schlechter als
herkoemmliche Trafo-Loesungen, sparen dafuer aber deutlich Gewicht.

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Qualität muss nicht genial sein ;-) sind ja auch nur die Standard
Lautsprecher drin, die ja auch nicht gerade überweltigend sind.
Ausserderm ist der Verstärker selbst auch nicht gerade toll.. aber
momentan habe ich keine Lust einen zu basteln. Und wie schon erwähnt
sollte das ganze relativ klein und kühl sein..

Autor: Jankey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LM2575 GROSSE SPULE?????? Höhere Frequenz = kleinere Spule, der Regler
benutzt eine Fix Frequenz von 52kHz

nimmst du drogen? die Spule ist genau so groß wie ein 1/4W Widerstand!
und deine 350mA schafft das LOCKER!

Bauteilaufwand = 1 Spule, 1x Diode, 2xKondensatoren ( Tantal )
1xLM2575

lg Jan

Autor: Hauke Radtki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm wieder deine Tabletten ...
Du kannst ihm auch ganz normal erklären, dass das ganze nich soo groß
wird ... aber er suchte halt einen Ersatz, der auf seine schon
existierende Schaltung passt... Vielleicht wird er es beim nächsten mal
mit dem LM2575 probieren

Autor: Jankey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gg, sorry wollte nicht übertreiben. achja den Spezial 7805 den ich
meinte heisst:

78SR100

kostet 28.99 ( also die Tabletten bitte an Conrad ) Wirkungsgrad 85%

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fürs nächste mal werde ich mir mal den LM2575 ansehen. Aber bei dieser
Schaltung wird er nicht eingesetzt werden ... voraussichtlich.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 78SR100  kostet 28.99

das ist ja WUCHER. Ich habe für meine PT78ST100 9,00 EUR bezahlt.

Autor: Jankey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt, Conrad mitarbeiter schlucken die Falschen Tabletten!

Autor: E_D (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bzgl. große Kondensatoren an einem 2576; habt ihr euch schon mal einen
1000µF/6.3V low ESR angesehen wie groß der ist ?
Ich habe mit diesen Schaltreglern nur gute Erfahrungen gemacht.
VG ED

Autor: Gernot Frisch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ja ein interessanter Thread. Ich hab das gleiche Problem, dass
mein 7805 so heiss wird. Wenn ich den mit 4xAA Baterien betreibe,
braucht der mehr Leistung als der Prozessor+Display zusammen. Wie
machen das die billig Tamagochi-Dingers, weil die Alternative ist ja
übel teuer...

Autor: E_D (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da macht es ganz sicher die Menge. Du bekommst einen anderen Stückpreis
ob Du einen Schaltregler kaufst oder eine Million...
Ich fürchte, das solche Massenartikel nicht unbedingt aus den
Komponenten aufgebaut werden, welche in der Industrie-Elektronik
eingesetzt werden. Bei den Tamagochi werden eigene Schaltkreise, die
möglichst viel enthalten extra dafür designed.
Vermutlich wird da auch nicht so unbedingt aufs Deraten Wert gelegt,
sondern eher billig als zuverlässig. Ich würde wohl meinen Tamagochi
für 3,50EUR nicht umtauschen, wenn er innerhalb von 3 Monaten kaputt
geht. Anders als bei einer Steuerung die 3kEUR kostet.
Oft sind ja Knofzellen schon im Nachkauf teurer als der ganze
Tamagochi
VG ED

Autor: Jankey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja 7805 is nur ein Bastler Bauteil, schließlich verbrät der sämmtliche
"überspannung*strom". DC DC Wandler, nutzen die Energie und verbraten
die überflüssige Spannung nicht sondern Wandeln sie mittels Spule oder
Kondensator.

Hab mich schon viel mit dem thema beschäftigt, vor allem nachdem ich
gesehen haben WIEVIEL Conrad DC DC Wandler kosten wo kaum etwas
dahinter ist ( meistens der MC34063 der im einkauf sicher 20 cent
kostet +externe Beschaltung und ein bissi mehr Powerbauteile) die
solche Dinge zu Preisen von Jenseite der 100 Euro hinauswuchten und
gekauft werden!

Autor: Norbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> naja 7805 is nur ein Bastler Bauteil..

Ist ja lustig diese Meinung!

Da haben ganze Generationen von Elektronikern ihre Netzteile mit 78xx
aufgebaut und da kommt einer nach 30 Jahren daher und erzählt dies sei
ein Bastlerbauteil.

Ebenso unsinnig ist es, den Eindruck zu erwecken, daß ein Schaltregler,
unter allen Umständen, einen Linearregler(78xx) ersetzen kann.

Autor: Jankey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt ganz drauf an für was...

Bei 0815 Anwendungen mit kleineren strömen( uC, LED's, 74er, ADCs,
40er, RS232 usw ) is er das beste was es gibt keine Frage.

Desto höher die Eingangsspannung wird + desto höher der Ausgangstrom
wird desto nidriger wird der Wirkungsgrad des 78XX, ich hab ihn selber
oft genug verbaut, und mir auch oft genug die Finger dran verbrannt.

Für Batterie betriebene apps is ein wird ein "längsregler" einfach
zuviel energie Verbuttern...

Bei Automotive Anwendung( ein aktueller Fall meinerseits ) wenn zb
5V/1A= 5W Benötigt wird aus 12V sind das 7-8W die der Junge zu
verheitzen hat = grosses Kühlblech, da wäre ein Step-Down DC DC Wandler
schon eine kühlere Lösung aufgrund des Wirkungsgrades.

Der Wirkungsgrad des Längsreglers wandert unter die 50% marke, während
der DC DC schön bei 80%-85% herumtuckern wird.

Zitat:
> naja 7805 is nur ein Bastler Bauteil..

Meine Definition Basteln: unter 1A Strom

Meine Meinung hat sich entwickelt nach dem Bau einiger richtiger DC DC
Netzgeräte:

12V auf 20V @ 10 AMP
oder
12V auf 5V @ 10AMP )
oder
5V zu +/-12V für OP Versorgung. ( 150mA )

Dinge die alle mit Längsreglern nicht Realisierbar sind.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir liegt noch ein Linearnetzteil von einem alten
Nixdorf-Minicomputer rum. Liefert >350W. Das hatte mir früher sogar mal
2 PCs versorgt. Realisierbar ist sowas also schon, nur heutzutage wenig
sinnvoll. Ist auch nicht wirklich leise ;-).

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

sehr interessanter Beitrag hier. Habe mich letztens auch das erste Mal
an einen Schaltregler mit einem MC34063 gewagt. Der macht mir aus 12V
36V bei 100mA. Ich hatte aber etwas Probleme bei der Beschaffung der
Speicherdrossel, bis ich dann ein altes Schaltnetzteil in die Finger
bekam und mich dort bediente.
Ich hab da eine Zwischenfrage. Woher bezieht ihr eure Speicherdrosseln?
Wickelt ihr euch die selber nach Großmutters Faustregel, oder....?

Im übrigen gefällt mir euer Ton hier sehr. Da geht nicht gleich jemand
auf die Barikade.

MfG
Bernd

Autor: Pit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wer gute Speicherdrosseln sucht sollte mal bei
www.wuerth-elektronik.de vorbeischauen. Unter passiven Bauteilen
gibt's massenweise Induktivitäten. Auch ausgefallenere wie z.B. für
Sepic-converter ( 2 Induktivitäten in einem Gehäuse).

Low ESR Kondensatoren (Keramik) mit hervorragenden ripple current
Eigenschaften bietet www.rm-components.de an. Hat auf seiner Homepage
eine ziemlich gute Präsentation ( Produkte anklicken) über den Aufbau
und Funktionsweise sowie die  Vorteil von Vielschicht Kerkos und deren
Einsatzmöglichkeiten. Vergleichstabellen für den Ersatz von Tantal
Bypass-C's gibt's da auch.

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke sehr.

Autor: Pit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte sehr, freut mich wenn's was hilft ... ;-)

Autor: Olaf :-) (opetersen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also diese Schaltregler sind wirklich nicht verkehrt.
In einer Anwendung musste ich vom 12V Autonetzt auf 5V bei guten 1.5A.
Meine erste Schaltung war mit einem Längsregler der 3A vertragen
sollte. Hat er auch, nur zischte es recht laut wenn mann ihm mit einem
nassen Finger berührte.

Nun verwende Ich einen PT788HT200 von Texas (machmal auch als Sample zu
bekommen) und bin sehr zufrieden. Dieser ist fertig mit Spule und diode
aufgebaut und pin-kompatibel zum 7805.
Mit 90% Wikungsgrad und 11$ kosten richtig gut.

12V auf 5V @ 2A    7805-pin-kompatibel

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besten dank an alle für die Bauteile. Und ich bin mir sicher, dass nicht
nur ich froh bin über die genannten alternativen.

Autor: Millenniumpilot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ihr,

wollt Ihr mal lachen?

Auf Grund der Tips hier habe ich mir einen Schaltregler mit MC34063
zugelegt. Und zwar als SMD-Bausatz von ELV.
Ich war stark verwundert, daß alle SMD-Bauteile schon gelötet waren.
Nur Drossel, Klemmen und 3 Alu-Elkos lagen noch als Einzelteil bei.
Ein Anruf ergab die Aussage, das bei ELV die SMD-"Bausätze" alle
schon fast fertig gelötet sind, da die Kunden oft Probleme mit diesen
kleinen Teilen haben würden.
Warum bestelle ich den einen SMD-Bausatz?
Kopfschüttel

Gruß Millenniumpilot

Autor: Adam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht vielleicht schneller/fehlerfreier/günstiger, wenn der 
Bestückungsautomat den Bausatz zusammenstellt.. warum dann nicht gleich 
Löten?

Autor: strippenstrolch (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Interessante Beiträge hier. :-)

Auch wenn ich jetzt als "Leichengräber" tituliert werde, möchte ich noch 
einen Anhang zu diesem Thema schreiben:

Ich verkaufe auf meiner Bastel-Homepage ein paar ganz einfache Platinen, 
z.B. für Fachfremde oder halt Bastler, die nicht selber ätzen un löten 
möchten.

Auf zwei dieser Platinen werkelt ebenfalls ein 7805. Das ging auch etwa 
4 Jahre lang, seit 2010 gut. Jedoch ist es im letzten Jahr (2014) ganz 
schlimm mit den 7805ern geworden, denn die haben in diesem Jahr eine 
grausig schlechte Qualität erreicht.

Allein in Chargengrößen von eingekauften 20 bis 100 Stück pro Charge war 
öfters schon ein schlicht defekter 7805 dabei.

Das äußert sich dann so, dass der 7805 z.B. gleich kochend heiß wird, 
ohne dass irgend eine Last dran hängt, oder aber erst gar keinen Mucks 
von sich gibt.

Wenn man dann mit solchem Material eine Kleinserie erstellen möchte, 
dann ist die Verzweiflung und der Ärger nicht weit.

2 Platinen, die auf einen solchen defekten 7805 zurückzuführen sind, 
sind mir bis zum Endkunden "durchgerutscht", und das gibt natürlich gar 
kein gutes Bild ab.

Von etwa 200 verbauten Reglern waren also mindestens 10 Stück schon beim 
Einkauf defekt, oder arbeiteten nicht richitg.

Daher ist dieser Thread hier heute in 2014 aktueller denn je, weil man 
sich inzwischen wirklich nach einem anderen Regler umsehen sollte.

Irgendwo auf dem Glbus muss es also einen Hersteller geben, der diese 
Teile in grausig schlechter Qualität herstellt und zu tausenden billig 
vertreibt.

Ich selber habe die 7805er heute erxsatzlos aus meinem Sortiment 
entfernt und schaue gerade nach Alternativen.

Dabei bin ich auf diesen schönen Thread gestoßen.

Vielen Dank dafür. :-)

Viele nette Grüße,

Stephan

Autor: Georg A. (georga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du so eine "Massenproduktion" hast, lohnt es sich, bei digikey 
einzukaufen. Über den Mindestbestellwert ohne Versandkosten kommst du da 
sicher drüber (65EUR). Zwar kommen noch die 19% dazu und bei der ersten 
Bestellung sieht alles etwas kompliziert aus, die Preise sind aber immer 
noch deutlich billiger als Reichelt und Conrad sowieso. Und dann kaufst 
da nicht irgendeinen 7805 sondern einen ganz bestimmten von einem 
namhaften bzw. benannten Hersteller. Ist da auch ausgeschlossen, dass 
die den Hinterhofproduktionsramsch haben, den zB. Reichelt vertickt.

Autor: S. Landolt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>sind mir bis zum Endkunden "durchgerutscht"

Tja, dann entsprach offenbar die eigene Qualitätskontrolle der des 
Herstellers der 7805, passt doch prima zusammen.

Autor: Schreiber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
strippenstrolch schrieb:
> Ich selber habe die 7805er heute ersatzlos aus meinem Sortiment
> entfernt und schaue gerade nach Alternativen.

hochwertige 7805?
Die gibts auch von Markenherstellern, kostet aber ein Cent mehr.
Alternativ kann man die Spannungsregler auch diskret (Transistor, 
Zenerdiode, Widerstand) aufbauen.

strippenstrolch schrieb:
> Ich verkaufe auf meiner Bastel-Homepage ein paar ganz einfache Platinen,
> z.B. für Fachfremde oder halt Bastler, die nicht selber ätzen un löten
> möchten.

Wie siehts bei sowas eigentlich mit dem lästigen WEEE aus? Kann man das 
auch ohne unnötige Unkosten machen ohne dass gleich gebürenpflichtige 
Post von der Winkeladvokatur eines Scheinkonkurenten kommt?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.