www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Eagle und "Aufhängepunkte", Smash Befehl.


Autor: Ritter Knolte II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

wenn ich bei Eagle den Befehl "Smash" ausführe, um im Schaltplan
oder auf der Platine die Beschriftungen der Bauelemente anders zu
platzieren, (was auch funktioniert) bekomme ich sozusagen einen
Aufhängepunkt ( + ) nahe am Text .
Wie (oder geht das überhaupt) kann man diese "Aufhänger" entfernen,
ohne das die gewählte Position der Beschriftung verloren geht ?


Gruß, Ritter Knolte II

Autor: Ulrich Trettner (ullerich)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

warum willst du den entfernen, mal abgesehen davon, daß das nicht
möglich ist?

Der wird nicht ausgedruckt. Oder machst du einen Screenshot?

mfg Ulrich

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor dem Problem stehe ich gerade auch, möchte einen Screen-Shot machen,
da sehen die Kreuze nicht so toll aus.
Hat jemand eine Idee?

Autor: 123456789 987654321 (mia)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Bord kannst du die beiden origins layer (alsotOrigins und bOrigins)
abschalten. dann sind die + nicht mehr angezeigt.

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach den Bauteilnamen und den Wert
am Aufhängpunkt löschen.
Dann redraw oder Ratsnest ausführen.
Die Aufhängepunkte sind weg.
Der Bauteilname und Wert erscheinen dann an der in der
Bibliothek festgelegten Postition.

Dietmar

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich befinde mich aber im Shematic....

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann nur Redraw, da es im Schema kein Ratsnest gibt.
Sonst kein Unterschied.

Autor: Peter K. (beschtler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieser Thread ist zwar schon alt, aber vielleicht hat der eine oder 
andere den noch im Monitoring.
Bei mir werden in Board die "Aufhängepunkte" immer mitgedruckt.
Es sieht so aus, als wenn der Ausdruck genau das druckt, was auch am 
Bildschirm angezeigt wird. Die Origins habe ich ausgeblendet. Es geht ja 
auch nicht um Bauteile-Origins, sondern um die Smashed Text Origins.
Die scheinen keinen eigenen Layer zu haben.
Damit wird der Vorteil, dass man den Text zur besseren Lesbarkeit 
verschieben kann, wieder teilweise zunichte gemacht.

Autor: eagle user (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwei Zeilen in der Datei .eaglerc (oder eaglerc oder eaglerc.usr) 
sollten die Kreuze zum verschwinden bringen:
Option.ShowPartOrigins = "0"
Option.ShowTextOrigins = "0"

Die Symbol-Mittelpunkte finde ich besonders überflüssig, schließlich ist 
der Mittelpunkt bei allen Symbolen in der Mitte ;)

Autor: Erwin D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eagle user schrieb:
> Die Symbol-Mittelpunkte finde ich besonders überflüssig, schließlich ist
> der Mittelpunkt bei allen Symbolen in der Mitte ;)

Der ist dort, wo ihn der Ersteller des Bauelementes festgelegt hat.
Üblicherweise setzt man ihn in die Mitte, da hast du Recht. Aber man 
kann das Origin auch z.B. in die linke untere Ecke setzen oder sogar 
außerhalb des Bauteiles. Von daher ist es schon sinnvoll, wenn man 
sieht, wo er sich wirklich befindet.

Autor: Peter K. (beschtler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank,
die beiden Optionen sind genau das was ich zum Ausdrucken gesucht habe.
Beim Editieren finde ich es allerdings praktisch zu sehen, wohin ich 
klicken muss, um ein Bauteil oder einen Text zu selektieren. Ansonsten 
erwischt man oft das falsche Element.
Auf einem Ausdruck sind die Kreuze allerdings total überflüssig und 
sinnlos.
Schön wäre daher, wenn man die Option einfach ein- oder ausschalten 
könnte.
Da ich nicht so oft drucke, ist das Umschalte über die eaglerc 
allerdings für mich auch OK.

Autor: Peter K. (beschtler)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt 2 kleine .scr Dateien im Suchpfad von Eagle angelegt.
showNoOrigins.scr
 Set Option.ShowPartOrigins 0 ;
 Set Option.ShowTextOrigins 0 ;

und
showOrigins.scr
 Set Option.ShowPartOrigins 1 ;
 Set Option.ShowTextOrigins 1 ;

Damit kann ich schnell und einfach die Origins aus-/einblenden.
Danach noch ein F5 zum Refresh und gut ist.
Danke noch einmal für den Hinweis auf die Optionen.

Autor: Stromtuner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nett --> +1, danke

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.