www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Israel reagiert (nicht)richtig?


Autor: Andreas (der Andere) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was denkt Ihr, reagiert Israel richtig? Ich für meinen Teil, denke ja,
denn e nimmt nur sein legitimes Recht auf Selbstverteidigung war, von
dem es eine ganze Zeit Abstand genommen hatte. Dass Hamas und Hisbollah
nun halt aus Wohnhöusern schießen, dafür kann Israel wenig.
Zurückgeschossen werden muss trotzdem, sonst werden die islamisten zu
stark.

Autor: abc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zuviel Speigelonline gelesen und dich nun von dem Autor überzeugen
lassen?
http://www.spiegel.de/politik/debatte/0,1518,428093,00.html

wie war den deine Meinung vorher?

aber eigentlich: meinst du das ist das richtge Forum?

Autor: punktrichter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein, Israel reagiert absolut überzogen und züchtet schon die nächsten
Selbstmordattentäter (die Neu-Waisen in Libanon)...

Autor: Andreas (der Andere) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Meinung ist die gleiche wie die des Autors. Was sind denn eure
Vorschläge gegen die Hisbollah? Verhandlungen? Die Leben vom Krieg
gegen Israel, notfalls vom einseitigen, die werden nie aufgeben!

Autor: $$$ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
regt euch darüber nicht auf.

In ca 30- 50 Jahren hat sich das Problem von alleine gelößt.

Die Israelis zeugen weniger Nachwuchs als die umliegende
(andersdenkende) Bevölkerung.

Spätestens dann können sich die Araber die Köpfe wieder gegenseitig
einschlagen, was sie jetzt ja auch schon tun.
Seis weil der Westen da ständig interveniert oder weil sie sich
gegenseitig nicht riechen können oder weil sie einfach nur dumm sind.

Meine Meinung dazu ist:
Steckt da unten alle Militanten in einen Sack (Israelis und Araber) und
haut kräftig drauf. Man trift garantiert nicht den Falschen.

In diesem Sinne: The show must go on.

"In dieser Welt wird einem schon so manches geboten "

Autor: Mighty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@$$$

Ja Leute wich dich würde ich manchmal auch gerne in einen
Sack stecken und stundenlang drein Prügeln.

Glaubst du das sind alles Menschen zweiter Klasse die
in Leimhütten wohnen und sich den ganzen Tag irgendwelche
Gemeinheiten ausdenken und hass schüren und.. ?
Ich hab keine ahnung wie du so eine Beschissene bemerkung von dir
geben kannst.

Die Leute gehen zur Arbeit, haben Familien und Freunde. Ich habe
einen Kommolitonen der Angehörige in Beirut hat.

Hast du die Bilder der Opfer gesehen?! Säuglinge.

Bloß weil ein paar rechtsextreme Scheisse baun müssen viele
unschuldige sterben. Aber macht ja nichts oder? Sind ja nur
Menschen zweiter klasse... wir können nur hoffen das es uns
als nächstes erwischt und es Bomben hagelt...

Autor: Andreas (der Andere) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man muss die Radukalen bekämpfen aber auch den Verlust an Zivilisten
einplanen. Mädels, dass ist Krieg, nicht mehr unsere Gutmenschenwelt.
Warim im II WK auch nicht anders: um die Nazis zu treffen wurden alle
Deutschen bombardiert. Sicher nicht "toll" aber es gibt oft keine
andere Lösung. Libanon konnte die Resolution zur Entwaffnung der
Hisbollah nicht erfüllen, die Leute hatten anscheinend auch kein
Interesse daran, also muss der Libanon nun ertragen dass sich Israel
dessen erwehrt, was seine Existenz bedroht: Terroristen der Hamas und
Hisbollah.

Autor: Mighty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> aber auch den Verlust an Zivilisten einplanen.

Das siehst du wahrscheinlich anders wenn es deine Kinder, Frau,
Eltern,
Geschwister sind die verstümmelt oder getötet werden.

Und hör auf mit "Das kann uns ja nicht passieren".
Ist es doch wie du ja sagtest schonmal.

Aber wir (alle) leben im 21. Jahrhundert. Muss das denn wirklich
sein?

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alle Menschen wollen Frieden.
Aber Jeder unter seiner Herrschaft...

...

Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Migthy: So ist das eben, wenn man sein Land von einer Terroristenbande
kontrollieren lässt. Die Hisbollah baut ihre Hauptquartiere
vorzugsweise in dicht besiedelten Wohngebieten und neben Krankehäusern.
Wenn die Leute die da wohnen nichts dagegen tun und das gut finden, Pech
gehabt. Was haben diese Deppen gedacht was passieren würde, wenn die
Hisbollah Raketen auf Israel abschießt, Terroranschläge verübt und
Leute entführt?

> Hast du die Bilder der Opfer gesehen?! Säuglinge.

Ein Fall vor ein paar Monaten in den USA: ein verrücktgewordener
Familienvater schießt mit Säuglingskind auf dem Arm auf Polizisten. Die
Polizisten schießen zurück -> Vater und Kind tot. Wer ist Schuld? Nach
deiner verqueren Logik die Polizisten, oder?

Ein sehr interessanter Artikel:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,427869,00.html

Das muß man sich mal vorstellen: die eigenen Kinder werden von
Hisbollah-Raketen getötet, und wer ist Schuld? Na klar, Israel! Das
zeugt doch von der verkorksten Mentalität dieser Araber.

Für diese Leute gibt es nichts schöneres, als Wenn die eigenen Kinder
im Kampf gegen den zionistischen Feind zum Märtyrer werden:

http://www.honestreporting.com/articles/45884734/c...

Was würdest Du als israelischer Soldat machen, wenn palästinensische
Kinder auf dich schießen? Was hättest Du für eine Meinung von ihren
Eltern?

DAS ist die bevorzugte Taktik der Araber:
http://www.betar.co.uk/articles/pictures/human-shields.jpg

Und vom Iran-Irak krieg, in dem der Iran tausende Kinder zum
Minenräumen benutzt hat, fange ich gar nicht erst an. Also komm mir
nicht mit Kindern, Du Wicht!

Und Israel mit diesen perfiden Mörderbanden gleichzustellen zeugt von
schwerster geistiger Vernebelung.

Wenn in diesem Land auch nur ein Bruchteil dessen los wäre, was in
Israel passiert, dann wäre hier die Hölle los. Ich darf nur an die RAF
erinnern. Massenpanik, Bürgerrechte werden eingeschnitten,
Straßensperren mit Polizisten mit Maschinenpistolen im Anschlag (da
wurden auch ein paar Unschuldige erschossen). Israel hält sich extrem
zurück, mehr als jedes europäische Land das tun würde. Wenn es in
Deutschland solche Anschläge mit dieser Häufigkeit geben würde dann
hätten wir schon längst wieder eine Diktatur.

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>.. Man muss die Radukalen bekämpfen aber auch den Verlust an
Zivilisten
>einplanen..

Ich glaube du bist echt nicht ganz gescheit! Für so einen Satz müsste
man dich glatt am Schlawittchen packen und direkt ins Krisengebiet
befödern! Brabbelei aus der warmen sattgefütterten Wohlststandsstube!

Was die Israelis hier machen ist eine Schweinerei und Dummheit
obendrein! Man hat ihnen 3 Soldaten entführt und sie rächen sich an der
Zivilbevölkerung und sorgen für 500 000 Flüchtlinge. Wo bitte ist da
noch eine nachvollziehbare Relation? Das die Gegenseite mit ihren
Raketenangriffen nicht "die Guten" sind, ist auch klar, entkräftet
aber den Vorwurf nicht.

Was wird die Gewalt den Israeli neues bringen? Frieden? Anerkennung?
Nichts von all dem! Neuen Hass, Bestätigung alter Vorurteile, neue
Terroristen, neue Unterdrückung, noch mehr Willkür.

Der Spiegelbericht ist eine Farce an Einseitigkeit! Fehlt nur noch dass
der Autor jeden der nicht seiner Meinung ist einen Antisemiten nennt
(das wäre ja nicht neu). *Es gibt keinen gerechten Krieg!* Allein
dieser Satz ist eine Schande für einen zivilisierten Menschen! Es
gibt höchtens einen notwendigen unumgänglichen Krieg zur Abwehr einer
noch viel größeren Gefahr. Davon kann hier jedenfalls nicht die Rede
sein. Man beantwortet Terror nicht mit Gegenterror, jedenfalls nicht,
wenn man sich demokratischer Rechtsstaat nennt.

Die Verlierer ist wie immer die Zivilbevölkerung, arme einfach
Menschen, die hier zwischen den Fronten zerrieben werden. Was tut
Israel dafür den einfachen friedliebenden, täglich zur Arbeit gehenden
Mann den Radikalen Kräften zu entreißen? Scharenweise wird man sie in
die Arme der Radikalen treiben. Soziales Elend und Perspektivlosigkeit
wirken dann als Schmiermittel auf die Mühlen der Rattenfänger. Die
meisten werden im Ergebnis dann erst recht vorgeben, den Tod zu lieben,
weil sich das Leben für sie nicht mehr lohnt, wenn das Heim zerstört ist
und Bekannte und Verwandte unter den Trümmern liegen. Die USA schaut weg
und hilft noch bei der Aufrüstung - das Scharfmachen kommt
wahrscheinlich auch gerade gut zu pass. Und der Westen? Der darf dann
wieder neu aufbauen. Wie immer!

Marcel Pott hat das Szenario letzlich in einer Journalistenrunde gut
und passend kommentiert, deutlich anders als der einseitige
Spiegelbericht.

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das folgende zur "Verhältnismäßigkeit der Mittel"
http://www.achgut.de/dadgd/view_article.php?aid=28...

Autor: Ronny F. (ronny)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Israel hat jedes Recht dieser Welt sich gegen Angriffe zu
verteidigen.Leider hat es dabei so gut wie nie Massvoll genug reagiert
um der Gewalt ein Ende zu setzen.

Nach dem 2.WK hat der Mossad untergetauchte,versteckt lebende Nazis aus
vielen verschiedenen Staaten dieser Welt gefischt und vor Gericht
gestellt (oder auch nicht).Sicherlich ist das bombardieren von
Wohnvierteln einfacher,löst aber nicht das Grundlegende Problem.

Und wenn man Schutzzonen um das eigene Land errichtet um nicht vom
Nachbar-TerrOrtorium beschossen zu werden und dann in genau jener Zone
Siedlungen aufbaut...

Nebenbei: Die meisten Araber wie Juden da unten kommen ganz gut
miteinander klar,es sind einige wenige Araber die Bomben werfen.Und
darauf wird dann Auge-um-Auge geantwortet....

Autor: <°-----><< (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und wenn man Schutzzonen um das eigene Land errichtet um nicht vom
>Nachbar-TerrOrtorium beschossen zu werden und dann in genau jener
Zone
>Siedlungen aufbaut...

jeep im Nachbarland :kopfbatch:

SInd Präventivkriege das bessere Mittel?

...nach dieser Logik müssten wir alle auf der Welt entführten Deutschen
ohne Rücksicht auf "Kollateralschäden" mit allen militärischen Mitteln
zurückholen....

worann erinnert micht das: Sippenhaft, Kollektivschuld


..... einfach hier lesen

http://de.wikipedia.org/wiki/Genfer_Abkommen

und mal überlegen was das hier ist - Gefangenenbefreiung oder ein Krieg
ohne Einhaltung der "Regeln"

Autor: punktrichter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
darum gibt es Krieg auf dieser Welt.
Wie iin deisem Forum: Verschiedene Meinungen. Jeder beansprucht das
Recht für sich. Da hilft letztendlich nur das Kräftmessen (im Forum
schlecht möglich).
Auf diese Weise war die Evolution die letzten Jahrmillionen abe auch so
ein Erfolgsmodell. Warum vermehrt denn der Mensch sich denn nicht durch
Zellteilung??? Wäre ja viel einfacher gewesen...
In den letzten Jahrzehnten ist der Mensch mit seinem "beherschbaren"
Lebensraum damit aber gewaltig überfordert, wie man sieht!
Ich fände es interessant, wie die weibliche Bevölkerung so ein
"Konfliktelösen" beurteilt.

Autor: Außenpolitiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darum geht es in diesem Konflikt: Moslems wollen wieder einmal einen
Staat in die Knie zwingen. Wenn es in 10-20 Jahren auch bei uns so weit
ist, werdet ihr Israels heutige Reaktion verstehen.

Autor: Andreas (der Andere) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Israel hat sich zurückgezogen, die Hisbollah hat weitergeschossen,
israelisches Staatsgebiet verletzt, Soldaten entführt.
Israel hat sich aus Gaza und dem WJL zurückgezogen. Die Palis haben
einen Tunnel gebuddelt und den Krieg nach Israel getragen. Dieser
Konflikt unterscheidet sich grundlegend von den vorherigen, da Israel
diesemal auf eine Verletzung seines Staatsgebietes antwortet. Durch die
enge Verwobenheit der Terrororganisationen mit der Zivilbevölkerung muss
eben auch die mit dran glauben. Wenn ein Tumor wuchert schneidet man
auch das gesunde Gewebe zwischen seinen Zellen mit raus und nicht nur
den zentralen kranken Bereich, denn sonst blieben zu viele Tumorzellen
zurück. Des weiteren halten sich die zivilen Verluste im Libanon in
Grenzen. Wären es mehrere Tausende würde die Sache unverhältnismäßig.
Ja, das ist die Betrachtung aus der Wohlfühlstube, aber ich denke nur
daran was wir tun würden. Ihr die ihr für sofortigen Frieden seid, seit
diejenigen die nicht verstehen, dass es keinen Frieden geben kann wenn
die Terroristen keinen wollen. So isses nunmal. Israel wird sehr wohl
etwas erreichen. Die Dreistigkeit in der Zukunft wird deutlich sinken
weil alle Angst vor den Folgen haben.

Autor: <°-----><< (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nö -

Autor: <°-----><< (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie hat das nur die DDR neben der BRD und umgekehrt ausgehalten

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Die Menschen im Südlibanon leiden unter den israelischen Angriffen,
aber sie stehen hinter Hisbollah-Chef Hassan Nasrallah, den sie mit
jedem Tag mehr verehren"

Wunderbar, dann trifft es ja die richtigen.

Quelle:
http://derstandard.at/?url=/?id=2526735

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie pervers muss man eigentlich sein, dass man das Töten von Menschen
als legitim betrachtet, oder man "Verluste in der Zivilbevölkerung"
als unabwendbar hält oder dass man Krieg mit "Tumor bekämpfen" etc.
gleichsetzt?

Wieviel Propaganda muss man eigentlich abkriegen, damit man solche
perversen Gedanken denkt?

Wie kann man menschliches Leben, egal auf welcher Seite, so
geringschätzen?

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Durch die enge Verwobenheit der Terrororganisationen mit der
>Zivilbevölkerung muss eben auch die mit dran glauben.

Wohl ein bisschen geistig derangiert?! Ich glaube mir wird schlecht!


>Des weiteren halten sich die zivilen Verluste im Libanon in Grenzen.

Den Satz hast du wohl von Rumsfeld gehört, was?!


Wären es mehrere Tausende würde die Sache unverhältnismäßig.

Aha! Wenn "nur" 1999 Menschen umkommen, dann dann ist das ja nicht so
schlimm. Unglaublich!


>Ja, das ist die Betrachtung aus der Wohlfühlstube ..

Das merkt man!


>Israel wird sehr wohl etwas erreichen.

Natürlich, nur nicht das was sie glauben. Sie werden das gleiche
erreichen was die USA im Irak erreicht haben!


>Die Dreistigkeit in der Zukunft wird deutlich sinken
>weil alle Angst vor den Folgen haben.

Deswegen ist auch seitdem Friede und Eintracht im Irak!


Hör dir lieber mal an was Ulrich Kienzle gerade in der ARD zu dem
Konflikt sagt, da kannst du was lernen.

Das nebenbei bemerkt Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD) wegen ihrer
pazifistischen Haltung öffentlich der Vorwurf des Antisemitismus
gemacht wurde, ist wieder einmal typisch. Wer Aggression (hier die von
Israel) in Frage stellt, ist Terrorist, mindestens aber Antisemit. Ich
kann es nicht mehr hören!

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Dieser Satz war ein Zitat eines Posters

>Wären es mehrere Tausende würde die Sache unverhältnismäßig.

Autor: mc.emi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
meine persönliche meinung ist, dass Israel genug aufs dach bekommen hat
und mit sich reden liess, brav zu bleiben. nun hat Israel genug davon
(weil's nichts gebracht hat) und ergreifft gegenmassnahmen, was ich
richtig finde. krieg ist krieg und regeln gibts nicht; ich hoffe nur,
dass keine weiteren staaten sich einmischen!

Autor: $$$ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich verstehe eigentlich beide Seiten.

Sieht man sich den Arabischen Raum in der Region an, dann hat Israel
wirklich nur einen kleinen Raum im Vergleich.

Also warum können die Dumbaze vun Arabern das kleine Land nicht in Ruhe
lassen.
Es ist schon so, dass die arabischen Dumbaze immer etwas sticheln
müssen. Und dann holt Israel natürlich den großen Hammer heraus.

Auf der Anderenseite frage ich mich warum die Dumbaze von Israelis
nicht Größe zeigen können und den Dumbazen von Arabern zuerst die Hand
reichen können (Wirkliches Interesse an Frieden zeigen.).

Also ich bin ja immer noch der Meinung, das der "liebe Gott" die Welt
einfach zu klein für so viele Idioten (Menschheit) gemacht hat.

Wäre sie etwas größer, bräuchten die Idioten etwas länger um sich zu
finden.

Kann man sich nicht riechen, sollte man sich aus dem Weg gehen.
Beide Parteien suchen den Konflikt.

Von meiner Seite gibt es für die Idioten kein Mitleid mehr. Es ist da
unten genug Platz um sich aus dem Weg zu gehen.

Es tut mir nur sehr Leid für die Kinder und die Menschen die wirklich
an einer friedlichen Lösung interessiert sind.

Ansonsten nerft das ganze gekaspere da unten das die mächtigen
Interessensgruppen da unten abziehen.

"Oil rules the world"

Autor: Außenpolitiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@$$$: Im Koran steht, dass ein Moslem keine Christen oder Juden als
Freunde haben darf. Wie soll man den Moslems dann die Hand geben, wenn
sie einen Krieg vom Zaun brechen?

Wenn man in solchen Situationen nachgibt, wird das nur als Schwäche
interpretiert. Sieht man jeden Tag in Neukölln. Und bei der nächsten
Gelegenheit kommt es doppelt so dick.

Israel bekämpft die Ursache, und das ist richtig.

Autor: Ronny F. (ronny)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Ursache ist unter anderem das auf jeden von Israel 'erlegten'
Terroristen 5-10 Zivilisten kommen.Würden alle Terroristen ohne
sogenannte Kollateralschäden (bei dem Wort kommts mir hoch,sorry)
ausgeschaltet werden,wäre zumindest eines der grossen Probleme aus der
Welt.

Aber dummerweise ist das nur eines von vielen Problemen,so schwarz und
weiss ist das ganze leider nich.

Mein Mitgefühl hat die Zivilbevölkerung in der Region,den die isses die
eins aufs Dach bekommt,und zwar auf beiderlei Seiten.

Autor: $$$ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Außenpolitiker

der schöne muß dem häßlichen die Hand entgegenstrecken.
Denn er ist in der Position der Macht.

der inteligente muß dem dummen die Hand entgegenstrecken.
Denn er ist in der Position der Macht.

Der starke muß dem schwachen die Hand entgegenstrecken.
Denn er ist in der Position der Macht.

.......

Israel muß den Palestinänsern die Hand entgegenstrecken.
Denn es ist in der Position der Macht.


Alles andere wäre Unterwürfigkeit und Heuchelei.

Also ich bin oder wäre lieber in der Position die Hand
entgegenzustrecken zu können, als diese zu fordern.


Entweder man löscht ein Volk aus oder engagiert sich mit ihm.
Unterdrücken ließ sich noch keines auf Dauer.

Gute Nacht.

Autor: mc.emi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ $$$: platz hat's auf der welt genug; nur zu dumm, dass die dummen,
wie du sie nennst, nur immer da sein wollen, wo man andere "nerven"
kann.

und zur zivilbevölkerung: bis jetzt hat immer die zivilbevölkerung die
auswirkungen des kriegs (er-)tragen müssen - wieso sollte es hier
anders sein, v.a. wenn man den schützen schutz gewährt ^^

anyway, wünsch euch allen gut n'8

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird Zeit dass der Iran in den Besitz der Atombombe kommt, dann werden
sich die Israelis mit ihren Angriffen das nächste Mal zweimal
überlegen.

Autor: Yankee (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Israel wird seit Jahrzehnten von libanesischen Gruppen terrorisiert,
deren Macht bis ganz nach oben in die libanesische Regierung
hineinreicht. Was sollen die Israelis denn machen? Das einfach
hinnehmen? Sich ständig verteidigen? Das könnte bis in alle Ewigkeit so
weiter gehen, Besserung ist nirgendwo in Sicht. Ich kann sehr gut
nachfühlen wenn es dann irgendwann mal heißt: "jetzt ist Schluss".

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lieber Yankee,

glaubst du ersthaft nach diesem Konflikt werden die, die den Terror
ausüben ruhe geben? Stell dir vor, du würdest dort unten ganz normal
leben, ohne Fanatismus. Du magst die Israeli nicht besonders (das
gehört zum "guten Ton" in deiner Umgebung, ähnlich wie hierzulande
der Politiker grundsätzlich für alles Ungemach herhalten muss). Die
Radikalinskis magst du auch nicht, die stören deinen Altag, kannst aber
nichts gegen sie machen (ist vielleicht irgendwie so ähnlich wie in
Sizilien oder in den Brasilianischen Favelas mit der Mafia. Wer sich zu
laut darüber mukiert, der spielt mit seinem Leben, also lässt man das
lieber. Jetzt hauen aber die ungeliebten Israeli, genauer deren
Mititär, alles in deiner Umgebung zu Klump. Ein Teil deiner Freunde
kommt um, ebenso einige Familienangehörige. Dein Arbeitsplatz ist
zerstört, deine bescheidene Behausung ruiniert. Jetzt rate mal, was
dann in dir vorgeht? Das Gefühl der Demütigung, Verzweiflung und
tiefsten Verletzung, sogar Rache wartet nur darauf von den radikalen
Kräften eingesammelt zu werden und genau das wird geschehen. Und wenn
es vielleicht bei dir nicht hinhaut, weil Trauer und Verzweiflung
größer sind als Rachegelüste, dann warten vielleicht 10 Andere aus
deinem Umfeld um diesen Job zu erledigen.

Israel mag seinen Gegner heute militärisch deutlich geschwächt haben
(was auch noch nicht fest steht). Für das Zusammenleben mit seinen
Nachbarn in FRIEDLICHER KOEXSISTENZ MIT DER MEHRHEIT hat es sich einen
Bärendienst geleistet, vielleicht sogar ein Desaster angerichet.
Militärisch lässt sich das Ding auf Dauer nicht gewinnen. Man muss die
Radikalen isolieren, indem man den Normalen Würde und eine Perspektive
zurück gibt. Patentrezepte gibt's da nicht. Unterdrückung führt aber
in's Abseits.

Autor: Yankee (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir mal die andere Seite an: du lebst in einem Land das auf jeder
Seite bedroht wird, mehrfach angegriffen wurde, ständig terrorisiert
wird. Und ein offiziell demokratischer Nachbarstaat toleriert die
Entführung von Soldaten und Raketenangriffe auf Zivilisten. Wie lange
hälst du das aus bevor dir der Hut hochgeht?

Autor: Mighty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@$$$

> Im Koran steht, dass ein Moslem keine Christen oder Juden als
> Freunde haben darf.

Wer hat dir denn so einen schwachsinn erzählt?

Ihr habt echt komische Vorstellungen von den Leuten da
unten. Das wollte ich schon in meinem ersten Thread hier
ausgedrückt haben.
Bloß weil es hier noch rechte gibt, sagt auch keiner
"die Deutschen sind nazis".

Nehmen wir an ich würde das jetzt sagen (obwohl ich mich
selbst damit anspreche o_0); du würdest dich doch ganz
schon aufregen oder?!

Autor: Außenpolitiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mighty

>> Im Koran steht, dass ein Moslem keine Christen oder Juden als
>> Freunde haben darf.

>Wer hat dir denn so einen schwachsinn erzählt?

Du lässt dir Schwachsinn erzählen. Ich recherchiere.

"Ihr Gläubigen! Nehmt euch nicht die Juden und die Christen zu
Freunden!" (Sure 5,51)

Al-wal&#257;' wa-l-bar&#257;'a (arabisch:
&#1575;&#1604;&#1608;&#1604;&#1575;&#1569;
&#1608;&#1575;&#1604;&#1576;&#1585;&#1575;&#1569;) ist ein wichtiger
muslimischer Grundsatz im Umgang mit den Anhängern anderer Religionen.
Übersetzt heißt es etwa „Freundschaft/Unterstützung und Meidung“.
Gemeint ist damit der Grundsatz sich von allen Nichtmuslimen
fernzuhalten und die Nähe von Muslimen zu suchen und diese im Notfall
gegen Nichtmuslime zu unterstützen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Al-wala'_wa-l-bara'

Bitte sei mit Beleidigungen vorsichtiger, wenn du keinen Plan hast.

Autor: Mighty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ist ein wichtiger
> muslimischer Grundsatz im Umgang mit den Anhängern anderer
Religionen

Für den Satz gibt es leider keine Belege, siehe Diskussion.
Ausserdem gibt es in allen "heiligen Schriften" was zu monieren.
Entspricht das auch der Lebensweise der Menschen? Ich denke nicht,
oder bist du bibeltreu? Ich bins nicht.

Autor: Andreas (der Andere) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fireden wär ja schön, aber ein Staat darf Terror gegen ihn nicht
hinnehmen. Wie soll es denn weitergehen? Israel müsste die
militärischen Stellungen und den Beschuss durch die Hisbollah weiter
hinnehmen und seine Zivilbevölkerung gefährden um die libanesische zu
schonen. Das ist ganz klar keine Langzeitperspektive. Wenn die
libanesische Regierung nicht in der Lage ist dem Problem Herr zu
werden, so hat Israel jedes Recht mit Gewalt die Hisbollah
auszulöschen. Apropos Hass: dort hassen eh die meisten Israel, jetzt
haben sie eher Angst. Israel will nicht von seinen Nachbarn geliebt
werden sondern nur Ruhe haben. Dafür ist die Strategie richtig.
Und wenn jemand meint, Tote unter der Zivilbevölkerung dürften nicht
sein, so sind sie in einem Krieg doch auch völkerrechtlich erlaubt. Die
einzige Alternative ist Tote auf der eigenen Seite hinzunehmen, aber
dass für Israel ein Israeli hundert Libanesen wert ist, kann man ja
wohl verstehen. Ist andersrum ja auch so.

Autor: Außenpolitiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das entspricht der Lebensweise der Menschen. Schon mal was von der
Parallelgesellschaft gehört? Fast alles, was heute mit Krieg und Terror
zu tun hat, hat auch mit Moslems zu tun. Der Unterschied zwischen
Christentum und Islam ist, dass der Islam auch ein politisches System
ist. Der Islam ist nicht nur eine Religion.

Autor: Andreas (der Andere) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das stimmt. Irgendwann gab es dazu auch mal einen sehr guten Artikel bei
Spiegel.
Das hier sieht auch sehr nach einer legitimen Offensive undgezielten
Angriffen aus als nach wildem Töten:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,428149,00.html

Autor: Norbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du es so siehst, steht aber auch in der Bibel so einiges, was nicht
gerade zum Frieden aufruft. Wichtig ist halt, wie man das ganze auslebt.
Und da gibt es sowohl bei Christen als auch bei Moslems als auch bei
Juden radikale und gemäßigte Gruppen.

Mein persönlicher Vorwurf an Israel ist eigentlich nicht, dass sie sich
wehren. Das kann ich sehr gut verstehen. Meiner Meinung nach gehen sie
dabei zu undifferenziert vor. Auch im Libanon gibt es Christen, große
Teile der Bevölkerung unterstützen die Hisbollah nicht. Ich glaube, es
wäre cleverer gewesen, diese innerlänischen Gegensätze im Libanon
auszunutzen und die Gegner der Hisbollah (gemäßigte Kräfte, die an
Frieden interessiert sind) zu unterstützen. Natürlich würde dann im
schlimmsten Fall ein Bürgerkrieg ausgelöst werden. Aber so steht ein
Land auf einmal verbündet gegen eine äußere Bedrohung dar. Nicht zu
vergessen ist, dass die Hisbollah auch humanitäre Arbeit in den
Kriegsgebieten leistet (Lebensmittel verteilt usw.): Aus
Propaganda-Sicht gar nicht so unclever.

Ich befürchte fast, dass die Anzahl der radikalen Gegner Israels mit
dem Krieg weiter zunimmt und die Anzahl derer, die wirklich Frieden
wollen, sinkt. Aus dieser Sicht halte ich den Krieg für
kontroproduktiv. Wohl gemerkt, so wie er jetzt stattfindet. Das Israel
irgendwie reagieren musste, und das auch nicht unbedingt nur friedlich,
kann ich sehr gut verstehen.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich bin gänzlich dagegen, dass Israel gegen Libanon Krieg führt.
Nicht deshalb, weil ich Mitleid mit diesem islamischen Eselspack habe
sondern deshalb, weil nach dem Krieg unsere "Regierung" wieder
Millionen an Aufbauhilfe leisten wird.

Autor: Andreas (der Andere) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, der Herr Rassist spricht. Troll Dich!
                                  --------------------------
                         /|  /|  |                          |
                         ||__||  |       Trolle bitte       |
                        /   O O\__           nicht          |
                       /          \         füttern!        |
                      /      \     \                        |
                     /   _    \     \ ----------------------
                    /    |\____\     \     ||
                   /     | | | |\____/     ||
                  /       \|_|_|/   |    __||
                     \            |____| ||
                /   |   | /|        |      --|
                |   |   |//         |____  --|
         * _    |  |_|_|_|          |     \-/
      *-- _--\ _ \     //           |
        /  _     \\ _ //   |        /
      *  /   \_ /- | -     |       |
        *      _ c_c_c_C/ \C_c_c_c____________ source: wikipedia.de

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist denn dein Problem? Die Eingangsfrage war:

"Was denkt Ihr, reagiert Israel richtig?"

Ich habe nur meine Antwort dazu gegeben. Verstehe nicht, was das mit
dem Trollquatsch zu tun hat.

Autor: punktrichter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3 Punkte Count Grishnak!
Hoffentlich kapieren das manch andere auch in dieser Runde!

Autor: <°------><< (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
[Sarkasmus]
die USA hätten nach dem La Bell-Anschlag in Berlin-West präventiv die
DDR ausradieren sollen
[/Sarkasmus]

Autor: Andreas (der Andere) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So oder so, die Freundschaft zwischen Muslimen und Juden war noch nie
sonderlich gut.

Autor: mc.emi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Count Grishnak: der sinn des zitierten bleibt aber im endeffekt der
selbe: die zitierung ist tatsächlich falsch doch mit anderen stellen
kann es so zusammengefasst werden ;) der wiki-link ist wirklich gut,
der sollte jeder mal gelesen haben, besonders die abschliessenden
worte: "Wenn aber der Muslim durch sie [Ungläubige] dennoch in
Bedrängnis gerät, behandelt er sie so, wie sie es verdient haben."
naja, ich glaub, das sagt doch alles über deren willen zu einem frieden
:(

Autor: Denker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nochmal zun dem Link:
http://de.wikipedia.org/wiki/Al-wala'_wa-l-bara'

wer sagt denn das die Fatwa heute der Grundsatz aller Muslime ist. Es
gibt sicher viele Muslime denen die Fatwa herzlich egal ist. Mein
Dönerverkäufer hat jedenfalls noch nie versucht mich zum Islam zu
bekehren. Ich denke so ein Ansatz ist bei unserer globalisierten Welt
gar nicht mehr aktuell und extrem antiquiert. Man sollte vielleicht die
muslimischen Strömungen unterstützen, dieden Islam zeitgemäßer und
moderner Auslegen (ja, solche Ansätze gibt es auch, nicht alle muslime
sind radikal), dann hätte man für Zukunft mehr gekonnt. Vielleicht
kommt es sogar zu einer Reformation des Islam sowie bei der
christlichen Kirche im Mittelalter. Dies wäre jedenfalls wünschenswert.

Autor: mc.emi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ähm, willst du die jetzt unterstützen oder bekehren? anyway, ich denke
auch, dass nicht alle fundis sind, wie bei uns nicht alle nach der
bibel leben (leider), doch der grundgedanke wird wohl schon gelebt (wie
bei uns) - und der grundgedanke ist schon erschrenkend genug :(

Autor: Hobbylöt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollen die Israelis doch in die USA ziehen und dort ihren "Staat"
aufmachen.

Mal sehen was das wäre.

Autor: Denker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@mc.emi:
nein nein ich will Niemanden unterstützen. Meine Meinung ist nur, das
der Islam dringend mal ne Reformation bräuchte. Irgendein schlauer
Islamkenner (ich glaube Peter Scholl-Latour o. s. ä.) hat mal gesagt
das der Islam im Vergleich zum Christentum rund 500 Jahre
hinterherhängt, eben weil es damals im Chistentum eine Reformation gab
und sich gemäßigtere Richtungen abgespalten haben und vor allem hat es
die (weltliche) Macht der Kirche gebrochen. Dies war natürlich eine
lange Entwicklung, welche nicht mit dem Anschlagen der 99 Thesen vorbei
war (und auch heute nicht). Ein gutes Beispiel dafür ist das die Bibel
damals erstmals übersetzt wurde (aus dem Latein), dies ist für den
Koran undenkbar. Natürlich kannst du den Koran übersetzen, nur ist es
dann keine Heilige Schrift mehr. Wir hatten mal ne Diskussionrunde mit
Iranern da kam genau dies zur Sprache.
Ich bin übrigens kein Christ, bin nicht mal getauft, nur um das
vorwegzunehmen.

Autor: Count Grishnak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@@mc.emi

du spaltest haare, als ob das kamel in den kaktus scheißen würde

-der Lord

Autor: mc.emi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
??

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich ist es ganz einfach:

  - Wenn Raketen in israelische Wohnhäuser einschlagen,
    dann ist das Terrorismus.

  - Wenn Israel Spliterbomben auf Krankenhäuser wirft,
    dann ist das gerechtfertigte Vergeltung.


Ist so ähnlich wie mit Afghanistan:

  - Einst waren die Mudschahidin Helden, die die Bevölkerung
    von der Besatzungsmacht befreien sollten.

  - Danach waren es die Taliban, die das Volk unterdrückten.

  - Heute sind es einfach nur noch Terroristen, die
    den Westen vernichten wollen.


Da fällt mir noch etwas ein, diesmal aus Deutschland:

  - Bankräuber erschießen ihre Opfer.

  - Bei Polizisten löst sich ein Schuss aus der Waffe,
    der Passanten verletzt und die schließlich später
    im Krankenhaus versterben.

Autor: Guido Körber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die schwerste Schlappe die man den Radikalen zufügen kann ist dafür zu
sorgen, dass die Allgemeinheit gut leben kann.

Schwere Waffen gegen Guerillas einzusetzen bringt nur noch mehr
Widerstand weil automatisch die Zivilbevölkerung getroffen wird.

Zusammenfassend ist festzustellen, dass weder die Hisbollah noch die
israelische Regierung Frieden wollen. Es geht da nicht um die
Interessen der Bevölkerung, nur um Macht und Waffen. Man schaue sich
einfach mal an was Israel so an Waffen exportiert und die müssen doch
irgendwo getestet werden.

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die schwerste Schlappe die man den Radikalen zufügen kann ist dafür zu
>sorgen, dass die Allgemeinheit gut leben kann.

Genau so ist es! Aus der Unterdrückung und dem sozialen Elend
rekrutieren die geistigen Brandstifter ihren Nachwuchs. Das Bomben mag
eine kurze Zeit einen militätischen Vorteil bringen (was auch noch
nicht raus ist), der Zulauf zu den Radikalen wird eher befödert werden
und das Problem wird für Israel am Ende nur noch größer.

In Bayrischen Rundfunk fiel gerade ein passender Satz, der da sinngemäß
lautete, die Bombadierung durch Israel zeigt, wie schwach die Politik
geworden ist und wer das Sagen dort zur Zeit hat: das Militär.

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ja mal totaler Unfug. Religioeser bzw. ideologischer
Fundamentalismus ist keine Armutserscheinung per se. Waren die
Attentaeter von London arm? Ist Bin Laden und ein Haufen weiterer
AlQuaida arm? Es geht um eine Ideologie die aehnlich der im "Dritten
Reich" ist. "Israel muss vernichtet werden". Da braucht man nicht
arm zu sein um da mit zu machen. Mit dem Libanon ging es bergauf, die
ersten Touristen sind wieder hingefahren, es gab coole Webradios aus
der Partyszene, etc. Die Hisbollah ist keine Organisation die sich aus
Armen und Entrechteten rekrutiert, sondern eine fundamentalistische
Terrororgansiation der es um Macht geht. Sie kaempft gegen das
Existenzrecht Israels und nicht fuer die Rechte der Libanesesn. Israel
hat sich bereits aus dem Libanon zurueckgezogen gehabt.

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Quatsch!
Immer ALLEN LEUTEN dort unten Fundamentalismus unterstellen ist selbst
eine fundamentalistische Haltung! Dort leben viele Menschen ganz normal
und gehen ihrer täglichen Arbeit nach, die haben soviel mit
Terrororganisationen zu tun wie du und ich. Hör erst mal auf ständig
den Bin Laden hier mit reinzumischen, die Familie Laden hat mehr mit
George Busch tu tun, als mit den Leuten da unten.

>Die Hisbollah ist keine Organisation die sich aus
>Armen und Entrechteten rekrutiert, sondern eine fundamentalistische
>Terrororgansiation der es um Macht geht.

Erst mal geht es grundsätzliche JEDER größeren "Organisation" um die
Macht. Auch unseren demokratischen Parteien geht es IMMER um den Wähler
und IMMER um die Macht, das ist keine besondere Eigenschaft, sondern ein
natürliches Streben.

Informier dich einfach mal besser, bevor du zu einen Quark schreibst.
Die Hisbollah ist tief in den Menschen dort unten verwurzelt. Sie
kümmert sich sehr stark um soziale Einrichtungen und hat auch ihren
radikalen Flügel (gibt es nicht auch radikale Siedler in Israel, die
ohne Rücksicht anderen leid zufügen?!).

Die Hisbollah einfach in die Terrorecke abzuschieben ist ein typischer
Reflex, den George Bush der Weltbevölkerung seit seinem Irak-Feldzug
eingeimpft hat. Terror gibt es, aber den machen beide Seiten. Die einen
verwenden eine Armee dazu und die anderen Partisanen. Der stärkere ist
dennoch hier eindeutig Israel, das sieht man an den Zerstörungen und
als stärkerer kloppt man nicht willfährig und wahllos auf den kleinen
Gegner ein, ohne Rücksicht auf Verluste und neuerdings sogar ohne
Rücksicht auf UN-Soldaten.

Wer die Lage besser verstehen möchte, sollte sich mal anhören was Aktam
Suliman sagt. Er ist seit dem Irak-Krieg ein mittlerweile weltweit gut
bekannter Journalist, der für Al Jazeera TV/Katar arbeitet. Auserdem
lohnt es sich auch immer langjährigen Nahostexperten wie Marcel Pott
und Ulrich Kienzle zuzuhören (und natürlich Peter-Scholl-Latour).
Ansonsten tappt man nur allzu leicht in die Ideologiefalle, entweder
der einen oder der anderen Seite, wie zum Beispiel dem einseitigen
Spiegel-Bericht bzw. dieses
US-Propaganda-ich-hau-mal-wieder-auf-den-Gegner-drauf-Schreibers.

Autor: Guido Körber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ein Dummfug. Natürlich sind die Nutzniesser und etliche der
fanatischen Spinner nicht arm, aber ohne Armut und Unsicherheit fehlt
ihnen der Nährboden, dann sind die so einflussreich wie die Neonazis in
Deutschland, die eher ein Ärgernis als eine echte Bedrohung sind.

Wäre die Bevölkerung im Libanon sicher und halbwegs zufrieden mit den
Umständen, dann hätte die Hisbollah keinen Rückhalt in der Bevölkerung
und könnte ihre Waffen halt nicht in eigentlich friedlichen Dörfern
verstecken. Schmeisst man da aber noch Bomben drauf, was wird dann wohl
der Effekt sein?

Israel und die USA verfahren nach dem Muster: Hat beim letzten mal
nicht funktioniert, also versuchen wir es nochmal genauso.

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha, und was ist der ganz konkrete Vorschlag die Terrororgansiation
Hisbollah dazu zu bewegen von den Raktenschuessen auf Israel
abzuhalten? Den Leuten im Libanon Geld geben? Die H. hat gedroht
Soldaten zu entfuehren und hat das gemacht, wo bitte ist das keine
Terrororgansiation sondern nur "ein paar radikale Siedler"?
Schon mal was vom Neuen Antisemitismus gehoert? Israel ist selbst boese
und wer sauer auf die Boesen ist ist gut? Macht euch mal Gedanken
drueber!

Autor: bischoff johann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
betrachtet die äußerungen der israelischen armee,
betrachtet die äußerungen der israelischen politik,
betrachtet die äußerungen !vieler! israelischer bürger,
betrachtet die äußerungen !vieler! europäischer juden,
...   ...   ...   ...   ...
mag diese verblendung ein nachvollziehbares resultat langer, langer
verfolgung sein; dennoch steht ihre argumentation auf gleicher stufe
wie das fanatisch-extreme gedankengut der islamisten und ist in seiner
geistig und moralischen beschränktheit  nur ganz schwer zu ertragen.
...   ...   ...   ...   ...
ende in sicht? langfristig nur mit dem ende des amerikanischen
imperialismus zu verwirklichen. das wird kommen, nur wann...

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut des Stellvertreters von Bin Laden sei aufgrund des Libanonkrieges
"die ganze Welt ein Schlachtfeld, das vor uns liegt". Sieht mir nicht
so aus als liessen die sich mit Brot fuer die Armen abspeisen.

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Glaubst du ernsthaft, man kann Frieden und Eintracht herbeibomben, wenn
der Gegner sich unterdrückt und schikaniert fühlt? Daraus soll Frieden
und Eintracht werden? Sicherheit für die Israeli? Glaubst du das?

Reicht nicht das jüngste "Vorbild" solchen Gebahrens aus?
Was hat der Irak-Krieg bewirkt? Wie sieht die Bilanz aus?

Dazu der britische Abgeornete George Galloway (bestimmt kein
Antiamerikaner) im MAI 2005 vor dem US-Senat:

"100.000 TOTE FÜR EINEN HAUFEN LÜGEN"

Einhunderttausend Tote Iraker!!!

1600 amerikanische Soldaten TOT allein bis Mai 2005!

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/20/20133/1.html

Inzwischen gibt es zig Verfahren wegen Kriegsverbrechen amerikanischer
Soldaten im Irak, viel mehr tote US-Soldiers, noch mehr Tote Iraker.
Die US-Boys werden dort unten verheizt für eine falsche Strategie und
einen Krieg, der mit Lügen vor dem Sicherheitsrat seinen Lauf nahm.

Kofi Anan zum Tot mehrerer UN-Soldaten eines Beobachterpostens gestern:

* Der Posten stand seit Tagen ständig mit der israelischen
Militärführung in Kontakt, sein Standort war genauestens bekannt
* Der Posten wurde dennoch systematisch seit dem frühen Morganstunden
beschossen, bis dann der Volltreffer kam

Die UN beschließt daraufhin eine Resolution gegen Israel. Und was
machen die Amerikaner? Sie blockieren diese Resolution! Das tun sie
nämlich immer und grundsätzlich, wenn auch nur ansatzweise Kritik gegen
Israel aufkommt. Das weiß auch die gesamte arabische Welt nur zu gut und
daraus speist sich dann deren Gefühl für die Ungleichbehandlung und die
Ungerechtigkeit, was den Hass wiederum nur noch mehr verstärkt und
zementiert.

Wir müssen langsam mal lernen uns auch in die Köpfe der anderen
hineinzudenken, sonst werden wir (die westliche Welt) nie verstehen,
woher Fanatismus und Extremisnus seinen Nährboden bekommt. Die paar
ultraextremen Fanatiker sind sowieso nicht zu überzeugen, deshalb muss
man sich mit den Gedanken und Empfindungen der breiten, ansich
friedvollen Masse der Menschen befassen und die verstehen lernen.

Mit Bomben wird das jedenfalls nix.

Autor: wayne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frage:

Wenn Moslems israelische Soldaten entführen, und nicht töten, ist das
ein Grund für Israel ein ganzes Land (oder alle Moslems) auszurotten.
Israel tötet 4 UN-Soldaten, somit hätte die UN jetzt, nach israelischem
Denken, das Recht alle Israelis (oder alle Juden) auszurotten, oder?

Aber nein!!! Es war doch nur ein Versehen.
Das Land, das sich dadurch Finanziert modernste Waffensysteme zu
entwickeln und zu verkaufen (und diese auch selbst nutzt), trifft "aus
Versehen" einen Blauhelmstützpunkt, der als solcher bekannt war, und
nicht erst vor Stunden errichtet wurde.
Eine über GPS gesteuerte Rakete trifft kein Ziel, das nicht
Programmiert wurde.
Wenn einer der ermordeten Blauhelme amerikaner gewesen wäre, würde es
Israel jetzt vielleicht nicht mehr geben, aber das war nicht der Fall.
So nehmen die Amis natürlich ihre Entwickler von lasergesteuerten
Bunkerbrechern in Schutz. Die Amis lachen doch über die UN.

So wie damals der Reichstagsbrand ein guter Grund war, die Ausrottung
der Juden zu beschließen, nehmen die jetzt die Entführung einiger
Soldaten durch eine moslimische Splittergruppe als Vorwand, alle
Moslems auszulöschen.

Dieses ist keine Verherrlichung des 3.Reiches. Der Holocaust war
Scheiße, da braucht man nicht diskutieren, aber Scheiße ist auch, daß
wir bis heute noch dafür bezahlen müssen, obwohl die meisten der
Nazi-Arschlöcher (jaja gezielte Beleidung einer Bevölkerungsgruppe),
die das zu verantworten haben, schon nicht mehr leben.

Die Haltung der Moslems in der ganzen Sache ist auch nicht die feine
englische Art, aber die eindeutig pro-israelische Tendenz in diesem
Thread, die Israel als armes Opfer darstellt, geht mir auf den Sack.

Und wenn die "mittelalterlichen Muselmänner" von der Hamas schon die
sonst so verhaßten westlichen Nationen um Hilfe bitten, um ihre
Zivilbevölkerung zu schützen, ist das deutlich fortschrittlicher, als
die Haltung Israels.

Autor: Hans-Ulrich R (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Judge not..as you will be judged first!

Bald Wochenende...ich freu mich wie ein Pferd. Und was im Rest der Welt
abgeht, geht mich ja nichts an. Ich war schon in vielen Ländern, und
kenne viele Menschen. Ich habe auch schon genug Leid gesehen. Deswegen
schaue ich keine Nachrichten mehr, und mache lieber Sport. Ich kenne
Leute, die kriegen bei der Tagesschau jedesmal einen Herzinfarkt...Da
mache ich doch lieber die Augen zu, und lebe mein bescheidenes Leben.
Und wenn der Krieg irgendwann bei uns vor der Türe steht, dann merke
ich das früh genug.

Ich bin mir sicher, dass viele Leute anders denken, aber die sollen
dann in die Politik gehen, und nicht in Foren posten!

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Foren dienen dem Austausch von Gedanken und Meinungen
2. Politik ist Teil unseres Altags und geht uns alle an
3. Es gibt keinen Zwang sich zu einem Thema zu äußern, man kann es auch
sein lassen
4. Must du erst Arzt werden, um dich zu einem medizinischen Thema zu
äußern?

Autor: Hans-Ulrich R (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist Politik wirklich Teil unseres Alltags? Ich meine jetzt aktive
Politik, es ist klar, dass wir immer von den Entscheidungen der
Politiker betroffen sind, aber dann passiv.

Ich sage ja auch nichts dagegen, dass man sich zum Thema in einem Forum
äußert. Nur kommen dann oft Kommentare wie "was, du schaust keine
Nachrichten, dann kannst du ja gar nicht...". Die Strolche, die diese
Antworten schreiben, sollen in die Politik gehen, sich die Taschen
vollstopfen, aber mich in Ruhe lassen. Normale Äußerungen zu einem
Thema sind mir willkommen.

Zu deinem Punkt 3: Volle Zustimmung

Zu deinem Punkt 4: Ja, man muß erst Arzt sein, um sich zu medizinischen
Themen äußern zu können. Ich würde einen Ferrari auch nicht von einem
Stammtischkamerad reparieren lassen, der behauptet, er kann's!

Autor: punktrichter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich schon.
Weil den Stammtischkameraden kann ich einschätzen, die weiße
Selbstherrlichkeit nicht.

Autor: Hans-Ulrich R (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du mir mal bitte deine Antwort erklären? Entweder hast du meinen
Text falsch aufgefasst, oder du nimmst Bezug auf ein anderes Posting,
oder ich verstehe dein Posting nicht.

Autor: punktrichter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich beziehe mich auf Deinen Punkt 4:

>>Ja, man muß erst Arzt sein, um sich zu medizinischen
>>Themen äußern zu können. Ich würde einen Ferrari auch nicht von
>>einem Stammtischkamerad reparieren lassen, der behauptet, er
kann's!

und ich behaupte eben das Gegenteil.

Autor: Hans-Ulrich R (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar, dann hatte ich dich falsch verstanden. Die "weiße
Selbstherrlichkeit" hat nicht dazu gepasst.

Autor: punktrichter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja sorry, ich habe so meine speziellen Umschreibungen (bzw.
Pauschalisierungen) für Ärzte.

Autor: beobachter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder "Halbgötter in Weiß"

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Zu deinem Punkt 4: Ja, man muß erst Arzt sein, um sich zu
medizinischen
>Themen äußern zu können. Ich würde einen Ferrari auch nicht von einem
>Stammtischkamerad reparieren lassen, der behauptet, er kann's!

Das ist purer blanker Unsinn und einfach nicht ernst zu nehmen!
Das Beispiel mit dem Ferrari ist völlig unpassend. Du sollst ja nicht
als Laie deine Bremsanlage am Fahrzeug erneuern, sondern den Leuten
nicht absprechen, sich eine Meinung über potitische Sachverhalte zu
bilden und die auch öffentlich zu äußern.

Glaubst du die Menschen sind zu dumm um Nachrichten zu verstehen? Ist
das dein Menschenbild?

Oder brauchst du erst ein Magister in Politikwissenschaften, um dir
eine Meinung über das Vorgehen Israels gegen den Libanon aufgrund der
aktuellen Berichterstattung zu bilden?

Wenn du letzteres bejahst, dann solltest du dich der Diskussion besser
enthalten.

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spätestens jetzt müssten die Klammern in der Threadüberschrift entfernt
und das Fragezeichen zum Ausrufezeichen umgeschrieben werden.

Israel, ein Land mit einer durchgeknallten Militärführung, das die
Ressentiments gegen sich selbst mit dem heutigen Tag nochmal deutlich
gesteigert hat. Ein "Erfolg" auf ganzer Linie für alle Gegner,
Radikalen, Fundamentalisten und sonstigen Widersacher. Wenn Dummheit
einen Namen hätte, dann würde er ab jetzt "Israelische Staatsführung"
heißen.

Es müsste ein international gültiges Gesetz geben, dass jedes zivile
Opfer bzw. deren Angehörige Anspruch auf eine hohe Entschädigungssumme
hat. (1 Mio Dollar pro Opfer wenn Streifkräfte Zivilisten töten)

Autor: hezbollah (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich bin ein libanese und habe libanesische kanäle und sehe viel
brutalere bilder als bei rtl oder so.zum beispiel was gestern passiert
ist 30,07,2006 mehr als 50 menschen gestorben wegen israel und mehr als
die hälfte sind kinder und bei rtl sagen die das israel nicht die mit
lebanon krieg hat sondern nur mit hezbollah sind die kinder die gestern
gestorben sind hezbollah krieger nein also wieso unternemmt kei´ner was
wie zum beispiel bush oder merkel die sind doch alles auf israels seite


Diesen Krieg Wird Israel Nicht Gewinnen Wie haben es Langsam satt Sieht
euch das bild an sowas sieht ihr nicht bei rtl nur ihr sieht nur tot in
israel aber nicht in libanon

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> also wieso unternemmt kei´ner was wie zum beispiel bush

Na der unterstützt das doch! Der will damit Iran provozieren, sich
(solidarisch) einzumischen. Und dann hat er was er schon immer wollte:
Einen Grund, Iran zusammenzubomben.

Unterm Strich gehts nur um das amerikanische Öl, das irgendein Schurke
unter dem arabischen Wüstensand vergraben hat...

...

Autor: hezbollah (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja aber trotzedem hast du die bilder von den säuglinge in libanon
gesehen wie verbrannt die sind nur weil israel die ganze arabische
emiraten beherreschen will

Autor: hezbollah (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja das hier an harry also erst mal passt du auf was du hier laberst
hast du mich verstanden ich bin ein libanese und du machts dich gerade
über mein vater land lustig ich wünschte mir nur das du jetzt dort
wohnst und mal gucken was du dann machst und wenn du ein mann bist dann
schreib deine email adresse im forum oder du schreibst mir eine email
oder ich komme dir dahin mit 1000te von libanesen

              "HEZBOLLAH SHIT OF SHARON AND BUSH"

Autor: T.M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jaja, die bösen Israelis... s/w-Denken galore. Fragt sich nur, wer seit
Staatsgründung von Israel keine Ruhe gibt. Wer nicht mal soviel
Autorität hat, um terroristische Vereinigungen im eigenen Land in
Schach zu halten...

Autor: hezbollah (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du keine email adresse wenn du was gegen libanon hast dann hast was
gegen mich hast du mich verstanden israel macht doch nur kriege damit
sieh die arabische emiraten beherrscht und dann das 2 größte land zu
werden nach amerika die haben doch schon seit mehr als 50 jahre krieg
mit palestin und wieso nur weil sie palestin reagieren wollen aber
schaffen es nicht obwohl palestin keine waffen hat wie israel aber
weisst du warum israel das nie schaffen wird weil die moslem nie
verlieren

                  "HEZBOLLAH SHIT OF SHARON AND BUSH"

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Es müsste ein international gültiges Gesetz geben, dass jedes zivile
Opfer bzw. deren Angehörige Anspruch auf eine hohe Entschädigungssumme
hat. (1 Mio Dollar pro Opfer wenn Streifkräfte Zivilisten töten)"

Aha. Und wer zahlt wieviel wenn die Hisbollah israelische Zivilisten
toetet? Die H. schiesst geziehlt auf Staedte, Israel dagegen versucht
zumindest Zivilisten zu schonen und wirft Flugblaetter ab die zur
Flucht aufrufen! Die Sache mit dem getroffenen Haus und den Kindern ist
schrecklich, aber warum haben die Menschen dort ausgeharrt wenn die
Hisbollah von dort Raketen verschossen hat? Wieso hat die Hisbollah von
dort Raketetn geschossen? Wer hat der Hisbollah das Recht gegeben
israelische Soldaten zu entfuehren? Die Reaktion war doch
vorrauszusehen. Aber das wollte die Hisbollah ja. Viele tote Zivilisten
dass die Welt gegen Israel aufgebracht wird. Die wahren Verbrecher
scharen sich um Nasrallah und den Iran.

Autor: hezbollah (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ihr wisst nichts über israel und den libanon israel hat doch schon
mehr mals versucht libanon zur zerstören 1982 hat sie libanon
angegriffen 2000 auch aber wurden wieder raus genommen sie haben es
wieder nicht geschafft und jetzt 2006 will sie es wieder versuchen aber
sie wird es diesmal wieder nicht schaffen vor 20 jahre hat sie libanon
zerstört mehr als 1000 tote und 20 jahre später macht sie es wieder
immer wenn libanon fasst auf die beine steht


ABER FRÜHER WO HITLER DIE JUDEN GETÖTET HAT WAR ES NAZI UND HEUTE SIND
WIR TERRORISTEN

FRÜHER NAZIS UND HEUTE TEROORISTEN

HEZBOLLAH SHIT OF ISRAEL AND BUSH

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles richtig.
Die Frage ist allerdings: Was will Isreal damit erreichen?
Welchen Zweck hat das Ganze?

Dass der Terror aufhört?!

Macht euch doch nicht lächerlich. So wird der Terror nie
aufhören. Was Isreal in der letzten Woche geschafft hat
ist, neue 'Terroristen' heranzuziehen. Jeder getötete Mensch
hat Verwandte. Würde mich sehr wundern, wenn die jetzt plötzlich
zu Freunden Israels geworden sind. Und wenn man die beseitigt:
die haben selbst wieder Freunde und Verwandte. Und so geht das
immer weiter. Mit jedem getöteten im Libanon wird die Schar der
sog. 'Terroristen' nur noch größer. Isreal müßte schon seine
Nachbarländer komplett entvölkern und nicht mal dann wäre
Ruhe.

Und bevor jemand fragt: Nein, ich habe keinen Lösungsvorschlag
für diese Region. Aber ich würde mal denken, daß zb. der Bau
von Siedlungen in palästinensischen Gebieten nicht unbedingt
zur Friedenssicherung beiträgt.

Autor: hezbollah (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sie will einen israelischen staat machen und will israel eine größeres
land geben so wie amerika

Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
UN-Hilfskoordinator bezichtigt Hisbollah der Feigheit:

http://de.news.yahoo.com/25072006/286/un-hilfskoor...

Hisbollah benutzt UN-Posten als Schutzschild:

http://www.canada.com/ottawacitizen/news/story.htm...

Ist übrigens nach der Genfer Konvention klar geregelt. Wenn eine Seite
perfide Taktiken benutzt und sich unter Zivilisten mischt, dann ist die
andere Seite nicht für die zivilen Opfer verantwortlich.

Die Hisbollah weiß natürlich genau, daß die Medien sich auf Berichte
von zivilen Opfern stürzen und versucht die Anzahl der toten Zivilisten
zu maximieren, um Sympathien zu erlangen. Die naiven Europäer fallen
natürlich darauf herein. Aber die Meinung hierzulande wird sich auch
noch ändern.

"Islam has bloody borders."
--Samuel P. Huntington

Übrigens: es gibt allein in Berlin inzwischen über 120 Moscheen ...

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und wer zahlt wieviel wenn die Hisbollah israelische Zivilisten
>toetet?

Es sollte derjenige zahlen, der kollateralen Schaden anrichtet. Wenn
Raketen auf Isreal Schaden anrichten sollten die dafür Verantwortlichen
für den Schaden aufkommen. Ist kein Verantwortlicher zu ermitteln, gibt
es auch keine Haftung.

Demgegenüber steht die Gewalt, die auf Libanon einwirkt und vom Staat
Israel ausgeübt wird. Für jedwede Schäden an Zivilisten, die nicht mit
Gewalttaten in Zusammenghang stehen, sollte Israel haften. Hier gibt es
einen klaren Verantwortlichen, nämlich den Staat selbst.

ICH BIN ES LEID ZU HÖREN, DASS u.A. DER DEUTSCHE STAAT MAL WIEDER FÜR
DIE SCHÄDEN AUFKOMMEN SOLL.

BITTE DIE RECHNUNG NACH USA UND ISRAEL WEITERREICHEN! WER ZERSTÖRT MUSS
AUCH DAFÜR BEZAHLEN!

Kein Demokrat sagt, dass Raketen auf Israel tolerierbar sind. Die Leute
dort haben das gleiche Recht in Frieden und ohne Angst zu leben. Ich
sehe aber nicht, dass die Zerstörungen durch Raketen der Radikalen
annähernd den gleichen Schaden anrichten, wie das flächenhafte
Bombardement das Israel hier veranstaltet.

Es mag im übrigen ärgerlich und menschenverachtend sein Raketen aus
Wohngebieten abzuschießen. Der Punkt ist aber, was um alles in der Welt
können Zivilisten, alte Menschen und insbesonders Kinder dafür? Glaubst
du die hat einer vorher gefragt, ob sie einverstanden sind mit dem
Abschuss von Sprengköpfen in ihrer Nachbarschaft? Sie haben nicht die
Möglichkeit das zu verhindern, wahrscheinlich wissen sie im Augenblick
des Geschehens nicht mal dass in ihrer Umgebung Leute mal eben
Kriegswaffen zum Einsatz bringen. Die Menschen haben einfach nur Angst
und verstecken sich in einem nahegelegenen Keller.

Weißt du, was das bedeutet, Angst im Keller vor Bombeneinschlägen zu
haben? Schau dir mal die Berichte an, wie auf der israelischen Seite
die Leute in Haifa mit diesem Thema umgehen. Dort hat man zwar auch ein
mulmiges Gefühl, aber bei den vereinzelt und verstreut einschlagenden
Raketen sind die meisten eher verärgert, weil sie in ihrem Altag
gestört werden, als dass sie verängstigt wären. Ich will das aber nicht
verharmlosen, ich lese das aus den Gesichtern und den Äußerungen der
Betroffenen ab (Manche schliessen noch nicht mal ihr Geschäft während
der Alarmzeiten).

Wie aber wird das bei den Libanesen sein? Wenn man die Zerstörung sich
anschaut, dann werden hier schwere Waffen eingesetzt, Bomben aus
Kampfjets abgeworfen in hoher Anzahl und mit hoher Sprengkraft. Ich
habe das noch nicht miterlebt und möchte das auch nicht erleben müssen,
aber Eltern und Großeltern, die den Bombenkrieg im zweiten Weltkrieg
erlebt haben, kennen das Gefühl der Angst, wenn man im Keller sitzt,
die Wände und der Boden wackelt und man auf den Einschlag wartet. Das
ist nicht vergleichbar mit dem, was die Israelis zu erleiden haben.

Die Einen werden mit einzelnen Raketen geärgert, hier und dort gibt es
auch Opfer und/oder beschädigte Häuser, den Anderen wird mit einer
Armada an Militärtechnik der Lebensraum sprich die Infrastruktur
zerstört, die Zivilbevölkerung zum Teil dahingemetzelt oder zu Krüppeln
geschossen und der Rest traumatisiert.

Das verheerendste aber an allem ist, dass man mit diesem Vorgehen die
Bevölkerung den Radikalen in die Arme treibt (möchte Israel das? Ich
glaube nicht!).

Mein Eindruck ist, dass im Weißen Haus in Washington den
Verantwortlichen der Konflikt ganz gut zu pass kommt. Jetzt hat man
doch genau das Pfund, das noch gefehlt hat: den Wahren Schuldigen im
Israel-Hisbollah Konflikt der die Waffen für den Terror liefert. Und
dieser Schuldige sitzt für die Bush Leute Zielgenau in Teheran.

Autor: wayne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dachte immer es geht um die Befreiung einiger Soldaten.
Es ist wohl nicht die Lösung, ein Land in verbrannte Erde zu
verwandeln, um einige Leute freizukriegen, die bei selektivem Morden
schonender für die Zivilbevölkerung sind.
Ich habe zwar selbst nicht gedient, aber ich habe mal im Fernsehen
gesehen, daß es so etwas wie Bodentruppen gibt.
Außerdem kann man heutzutage eine Rakete durchaus auf 10 cm genau
platzieren, und Israel verfügt über solche Technologien.
Zu Zeiten der RAF, hat die BRD ja auch nicht Hamburg pulverisiert, weil
da einige "Terroristen" wohnten, wieso darf Israel ganze Städte
auslöschen, um eine Hand voll Feinde zu treffen?
Als im letzten Jahr die beiden deutschen Ingeneure entführt wurden, hat
die BRD auch nicht mit einem Militärschlag reagiert, oder?
@alpha: Die H. schiesst geziehlt auf Staedte,...
Die H. greift ja auch Israel an, Israel greift den Libanon an, der
bisher nichts getan hat, als den H. ihre Staatsbürgerschaft zu geben.
Israel hat ein Problem, da die von einer Organisation und nicht von
einer Nation angegriffen werden, aber ein ganzes Land für die Vergehen
weniger zu bestrafen, klingt doch schon stark nach 3.Reich.
Warum wird Deutschland eigentlich nicht angegriffen?
Hier gibt es auch eine Bvölkerungsgruppe, die Israel, und Juden im
Allgemeinen, nicht sonderlich lieb hat.

"Islam has bloody borders." : "Christian borders are oceans of
blood."

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wayne:
> wieso darf Israel ganze Städte
> auslöschen, um eine Hand voll Feinde zu treffen?

Maßlose Übertreibung ist in dieser Diskussion nicht hilfreich.

> Israel hat ein Problem, da die von einer Organisation und nicht von
> einer Nation angegriffen werden, aber ein ganzes Land für die
> Vergehen weniger zu bestrafen, klingt doch schon stark nach 3.Reich.

Es ist faszinierend dass im Falle Israel besonders gerne der
Nazi-Vergleich kommt, auch wenn er völlig unpassend ist.

Hezbollah:
> wenn du ein mann bist dann
> schreib deine email adresse im forum oder du schreibst mir eine
> email oder ich komme dir dahin mit 1000te von libanesen
>              "HEZBOLLAH SHIT OF SHARON AND BUSH"

Das ist ja an Niveau nicht mehr zu unterbieten.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist nicht das erste Mal, dass Israel den Bogen überspannt. Schon in
der Vergangenheit hat Israel gezeigt, dass es keine Menschenwürde
kennt. Seit Israel sich in dieser Region niedergelassen hat, gibts nur
Zerstörung, Wut, Hass und viel zu viele Tote. Wenn Israel nicht bereit
ist den Krieg freiwillig zu beenden, dann wird auch die Geduld der
Iraner eines Tages nachlassen und es wird Bomben hageln. Hoffentlich
wird dann dieses paranoide, aggressive Volk aufwachen und zur Besinnung
kommen, dass die Methoden der Nazis keine Lösung sind, - unter
Schirmherrschaft der USA. Angeblich befürworten 90 Prozent der Israelis
diesen Krieg. - Wo bleibt da die Vernunft? Es kann doch nicht sein, dass
ein Volk Vertreibung befürwortet? Ein Überfall auf einen souveränen
Staat, kann niemals mit Selbstverteidigung gerechtfertigt werden, da es
sich um einen Verstoss gegen Internationales Recht handelt.

Die Zerstörung des Libanons war von langer Hand geplant und wird mit
Hisbollah und Hamas als Sieger hervorgehen. Jedes zerstörte Haus, jedes
zerfetzte Kind stärkt den Fanatismus von Hisbollah und wird sie nicht
davon abhalten weitere Israeli zu töten. Ein Überfall auf einen
souveränen Staat, kann niemals mit Selbstverteidigung gerechtfertigt
werden, da es sich um einen Verstoss gegen Internationales Recht
handelt. Israel kann die Häuser die Strassen und Brücken, Kraftwerke
usw. zerstören, - aber es kann nicht die Ideologien aus den Köpfen raus
bomben, - darum ist dieser Krieg so sinnloss.

Hat sich Israel nach den Wahlen in Palästina nicht auch gefragt warum
Hamas (und andere Terrororganisationen) einen so hohen Wähleranteil
aufwies? Die Antwort liegt auf der Hand. Israel kann Häuser, Strassen
und Brücken, Kraftwerke usw. zerstören, - aber es kann nicht die
Ideologien aus den Köpfen der Menschen raus bomben, - darum ist dieser
Krieg so sinnlos.

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
UNICEF gerade in Phoenix:

800.000 Menschen in Worten ACHTHUNDERTTAUSEND auf der Flucht (ein
Viertel der gesamten Bevölkerung)!

Über 600 Menschen Tot, die meisten davon Zivilisten.

Quelle wohlgemerkt Unicef!

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.spiegel.de/politik/debatte/0,1518,429217,00.html

Lest euch das mal durch, die die Ihr Israels Reaktion für überzogen
haltet.

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Buaaah! "Der Broder" mal wieder, das musste ja kommen! Am Wahlabend
als Bush wiedergewählt wurde, war Henryk M. Broder als Gast eingeladen
und hat mit einem Amerikafähnchen in der Hand die Bush-Kritiker
verhöhnt. Der ist doch der Allerletzte, der sich hier hervortun sollte.
Das passt nahtlos zu dem Artikel "Warum Israel richtig reagiert". Man
muss sich nur immer anschauen, wer solche Artikel schreibt und vor
allem mit welcher *Absicht*. Fehlt nur noch das Michael Stürmer hier
aufgeführt wird. Der hat nämlich auch die USA-Politik heftigst
unterstützt und für richtig erklärt, als Schröder und Fischer damals
öffentlich NEIN zur Irak-Kriegs-Unterstützung gesagt haben. Der gleiche
Mann (Stürmer ist Historiker und ein bekannter Professor) hat später als
der Krieg im Irak sich dann als Desaster entpuppte auf einmal ganz
anders geredet, von "Fehlern der Amerikaner" gesprochen usw. Ich
empfehle mal auf Broders Haltung zum Irak-Krieg zu achten!

Außerdem empfehle ich jedem sich bei der Bewertung des aktuellen
Konflikts immer auch darauf zu schauen, WER sich hier äußert und was
solche Leute sonst erzählen. Dann merkt man schnell woher der Wind
weht.

Lieber den WIRKLICHEN Nah-Ost Experten zuhören und den Leuten die vor
Ort sind. Da gibt es einige und die sind auch nicht Israel feindlich.
Die aktuelle Lage umschreiben kann z.B. Antonia Rados (RTL) ganz gut.
Wenn Broder hier von angemessener Reaktion spricht sollte er sich mal
mit dem UNICEF-Mann unterhalten oder man sollte ihm eine Fahrkarte ins
Krisengebiet schenken!

Autor: wayne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@A.Schwarz: Ist vielleicht etwas übertrieben, aber Israel greift nun
einmal die Städte an, und nicht die Hisbollah. Wenn man gezielt nur
wenige Auserwählte treffen will, nimmt man die Infanterie.

Der "Nazi-Vergleich" paßt meiner Meinung nach ganz gut. Die Deutschen
haben die Tat eines Juden als Rechtfertigung für die Vernichtung aller
Juden genommen. Israel nimmt die Tat einiger Moslems als Rechtfertigung
für die Ermordung einer großen Zahl von Moslems, wobei die wahren
Schuldigen nicht einmal getroffen werden.
Haben die Israelis nicht auch die in Israel lebenden Moslems in
abgegrenzte bereiche umgesiedelt, ähnlich den Ghettos der damaligen
Zeit?
Die Aktionen Israels sind durchaus nicht ganz so krass, aber eine
Tendenz ist vorhanden.
Israel macht immer noch auf armes unterdrücktes Volk, aber nur wenn
Deutschland zuhört. Ansonsten zeigen die sich durchaus wehrhaft und
eigenständig (mit den USA im Rücken).
Ich muß mich von Israel als Nazi betiteln lassen (keine deutschen
Blauhelme in die Krisenregion, weil die Deutschen alle Nazis sind),
also darf ich das auch erwiedern.

Noch eine Frage zum Schluß:
Wenn Israel einer Feuerpause zustimmt, und dann der einzige ist, der
sich nicht daran hält, verstößt das nicht gegen die Genfer
Konventionen, oder wird bei denen eine Ausnahme gemacht, weil die ja
ein von uns bösen deutschen Nazis unterdrücktes Volk sind?

Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der "Nazi-Vergleich" paßt meiner Meinung nach ganz gut.

Noch alle Tassen im Schrank? Es war Deutschland, das seine *eigenen
Bürger*, die oft noch im 1. Weltkrieg für Dtl. gekämpft hatten
massakriert hat. Ohne Provokation.

Mal ganz Abgesehen vom Plan, den Rest der Welt zu massakrieren oder
versklaven, welcher, sicherlich zu Deinem Bedauern, nur angefangen und
nicht zu Ende geführt wurde.

Israel hingegen kämpft gegen einen Feind, dessen einziges Ziel ist,
Israel zu vernichten! Die wollen nicht verhandeln oder friedlich Leben.
Die geben keine Ruhe, bis Israel weg ist. Und sie verüben Attentate auf
Cafes und Schulbusse und entführen Menschen.

Aber wenn Du schon solche Sprüche bringst ist es ja auch klar, was Du
für eine Gesinnung hast. Und komm mir bloß nicht mit dem Standardspruch
"wenn man Israel kritisiert wird man als Antisemit gebrandmarkt".

Wenn Israel auch nur annähernd so vorgehen würde wie Nazi-Deutschland,
dann gäbe es wahrscheinlich keine Araber mehr. Israel hält sich extrem
zurück. Der Witz daran ist, daß die Muselmanen das als Schwäche
werten.

> Die Deutschen haben die Tat eines Juden als Rechtfertigung
> für die Vernichtung aller Juden genommen.

Wiewowas? Welcher Jude hat damals Deutschland angegriffen?

> Haben die Israelis nicht auch die in Israel lebenden Moslems
> in abgegrenzte bereiche umgesiedelt, ähnlich den Ghettos der
> damaligen Zeit?

Jo. Das waren die Moslems die sich damals nach der Gründung Israels
gedacht hatten, die Juden würden verlieren und sich den feindlichen
Armeen angeschlossen hatten. Leider (für die Müslis) hat dann Israel
gewonnen. Schon klar daß die nicht wieder reingelassen wurden.

Es sind auch welche geblieben und haben sich friedlich verhalten. Die
wurden dann israelische Bürger.

Dein absurder Vergleich simmt also hinten und vorne nicht, es sei denn,
Du willst behaupten, daß Polen damals Deutschland angegriffen hat. Was
ich Dir allerdings zutraue.

75% aller Israelis sind Juden, aber 98% aller Italiener sind
katholisch. Denk mal drüber nach!

Wenn die Hisbollah auf Wohngebiete Raketen abfeuert, dann regt sich
niemand auf. Wenn Israel unbeabsichtigt Zivilisten trifft, obwohl die
IDF alles tut um zivile Opfer zu vermeiden, dann gibt es einen Sturm der
Entrüstung. Ist schon witzig, wie ausgerechnet die Deutschen sich immer
wieder auf eine Seite schlagen, wenn es um Israel geht.

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nazivergleiche passen nie und mit dem 2. Weltkrieg wird IMMER versucht
militärische Gewalt zu rechtfertigen, was ebenso falsch ist.

Harry behauptet immer, Israel würde alles tun Zivilisten zu schonen.
Den gleichen Satz hat Rumsfeld und co. auch ständig den Presseleuten im
entfernten Pressezentrum erzählt, untermauert durch Videos von
lasergestützten Bomben mit angeblich hoher Treffsicherheit. Die
Illusion vom sauberen Krieg wurde verbreitet, bei dem nur Material
zerstört wird. Sogar ein Teil der Presse ließ sich einlullen. Heute
kennen wir wenigstens einen guten Teil der Wahrheit, nicht zuletzt
durch Deserteure der US-Armee, die sich bei uns verstecken und über
diesen Krieg berichtet haben. Wie kennen wenigstens zum Teil die
massiven Übergriffe in den US-Gefangenenlagern, die nie herausgekommen
wären ohne die Dümmlichkeit, auch noch Schnappschüsse von Quälereien
anzufertigen. Wer glaubt das dieser asymmetrische Krieg
(Israel<->Hisbollah) ein "sauberer" Krieg ist, wo man nur feindliche
Abschussrampen zerstört, der kann einem eigentlich nur noch leid tun.
Wenn 800.000 Menschen fliehen, dann tun sie das nicht weil in ihrer
Nähe eine Knallerbse hochgegangen ist. Haben wir hier etwa gehört,
hunderttausend Israelis seinen auf der Flucht? Israelische Flüchtlinge
gibt es nicht in Stückzahlen, es gibt wohl auch keinen wirklichen Grund
dafür. Dass wir uns nicht falsch verstehen, mit der Kritik an Israels
vorgehen wird nicht automatisch der Gegner zum guten Helden. Israel hat
das Recht gegen seine Agressoren vorzugehen. Es geht einzig und allein
um die Wahl der Mittel. Es geht um die Verhältnismäßigkeit. Es geht um
einfache, unschuldige, wehrlose Menschen, die in diesem Konflikt
zerrieben werden. Und es geht auch um die Frage, was kommt eigentlich
nach Ende des Krieges? Wie stellt Israel sich vor, soll es weitergehen?
Den Libanon besetzen? Blauhelme auf Jahre dorthin schicken, die dann von
radikalen Gruppen attakiert werden? Hoffentlich ist kein deutscher
Bundeswehrsoldat so dumm sich für diese Angelegenheit ernsthaft in
Gefahr zu begeben.

Da ich den Spiegel Kommentar hier schon kritisiert habe, will ich mal
das sonst so verschmähte Konkurenzblatt Focus erwähnen. Hier sind
Leserkommentare am unteren Ende zu finden und man darf anonym
kommentieren (Kommentare werden aber redaktionell gegengelesen, was ich
auch richtig finde, Hetztiraden braucht es nicht!).

http://focus.msn.de/politik/nahost/libanon_nid_32892.html

Autor: wayne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Harry!

Wenn Du mich hier als Nazi bezeichnen willst, schreib mir ´ne Mail,
dann bekommst Du meine Adresse und wir klären das.

"Mal ganz Abgesehen vom Plan, den Rest der Welt zu massakrieren oder
versklaven, welcher, sicherlich zu Deinem Bedauern, nur angefangen und
nicht zu Ende geführt wurde."

Israel fängt ja erst klein an, und will nur alle Moslems vernichten.

"Israel hingegen kämpft gegen einen Feind, dessen einziges Ziel ist,
Israel zu vernichten! Die wollen nicht verhandeln oder friedlich
Leben.
Die geben keine Ruhe, bis Israel weg ist. Und sie verüben Attentate
auf
Cafes und Schulbusse und entführen Menschen."

Israel verübt Attentate auf Flüchtlinge und Friedenstruppen, oh wie
glorreich.

"Wiewowas? Welcher Jude hat damals Deutschland angegriffen?"

Der Reichstagsbrand? Wurde zwar nicht von einem Juden begangen, wurde
aber einem angelastet, und dann als einer der Hauptgründe für die
Judenverfolgung genutzt.

"Jo. Das waren die Moslems die sich damals nach der Gründung Israels
gedacht hatten, die Juden würden verlieren und sich den feindlichen
Armeen angeschlossen hatten. Leider (für die Müslis) hat dann Israel
gewonnen. Schon klar daß die nicht wieder reingelassen wurden."

Wer war vor Israel da? Ist das nicht die erste kriegerische Handlung
gewesen? Und Moslems können wirklich nachtragend sein.

"Du willst behaupten, daß Polen damals Deutschland angegriffen hat.
Was
ich Dir allerdings zutraue."

Ich bin zu doof, biite erkläre mir diesen Schluß.

"75% aller Israelis sind Juden, aber 98% aller Italiener sind
katholisch. Denk mal drüber nach!"

Es ist schon spät, aber HÄ!!! Ich schätze mal über 80% aller
Schleswig-Holsteiner sind Protestanten, und in Bayern ist es anders.
100% aller Lebewesen sterben irgendwann. Wenn Du damit aufweisen
willst, daß Israel gegenüber andersgläubigen toleranter ist, nimm nicht
die Mussolinis* als Gegenbeispiel (auch nicht die Haider-Ösis, die Le
Penner,...), und schon gar nicht die Katholiken, die ja für die
Ausrottung ganzer Volkstämme bekannt sind.

*alle Italiener, die ich bisher kennengelernt habe, sind brauner als
Adolf Himself.

"Wenn die Hisbollah auf Wohngebiete Raketen abfeuert, dann regt sich
niemand auf. Wenn Israel unbeabsichtigt Zivilisten trifft, obwohl die
IDF alles tut um zivile Opfer zu vermeiden, dann gibt es einen Sturm der
Entrüstung. Ist schon witzig, wie ausgerechnet die Deutschen ich immer
wieder auf eine Seite schlagen, wenn es um Israel geht."

Es ist so, daß zivile Opfer durchaus vorkommen können, aber bisher ist
die Zahl der getöteten Zivilisten höher, als die derer, die es zu
treffen galt. Israel bricht die vereinbarte Feuerpause, und freut sich
dabei, weil sich die doofen "müslis", wie Du sie nennst(wer ist hier
der Rassist von uns beiden?), nicht wehren, sondern sich vielleicht
schon wieder darauf gefreut haben, weiterleben zu dürfen.
Zum letzten mal Israel tut nicht alles, um zivile Opfer zu vermeiden.
Die haben Waffentechnologien, mit denen die in einem vollbesetzten
Stadion eine einzelne Person von einen Kampfjet aus treffen könnten,
ohne eine andere zu verletzen. Da werden die fehlgeleiteten Raketen
schnell unglaubwürdig.
Das Vorgehen der Hisbollah finde ich auch nicht ok, auch wenn Du mir
das hier unterstellen willst.

Zu Schluß: Ich bin kein Nazi, ich lehne jede Art von Religion ab,
gestehe aber jedem seine Religion zu, solange er niemandem schadet.
Mein jüdischer ehemaliger Professor erfreut sich bester Gesundheit.
Ich hasse Deutschland wie es war und wie es ist.

Hat Spaß gemacht und bis zum nächsten mal, wenn die USA vielleicht mal
wieder ein muslimisches Kinderkrankenhaus bombardieren.

Autor: Selecta (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
He,

also ich denke mal, die meisten hier im Forum haben die Nazis nicht
live erlebt, von daher erübrigen sich alle Vergleiche.
Das Israel ein Terrorstaat ist, ist auch schon lange bekannt (siehe
Exekution von politischen Führern ohne Gerichtsurteil, oder
Eichmann-Prozeß). Das die Hisbolla ihre Angriffe gegen Zivilisten
richtet, sollte für uns auch nicht neu sein.

Nur verstehe ich nicht, was es da jetzt zu diskutieren gibt? Sollen wir
das Leid auf beiden Seiten zusammenrechnen, und danach bestimmen, wer
gut und böse ist?

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte in diesem Zusammenhang kurz auf
> Godwins Gesetz < hinweisen.
Mfg.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der Reichstagsbrand? Wurde zwar nicht von einem Juden
> begangen, wurde aber einem angelastet, und dann als
> einer der Hauptgründe für die
> Judenverfolgung genutzt.

Humbug. Der Antisemitismus war in Deutschland bereits sehr viel früher
ausgeprägt; der Historiker (und zeitweilige Reichstagsabgeordnete)
Heinrich von Treitschke* (1834 - 1896) hat beispielsweise die
Formulierung "Die Juden sind unser Unglück" geprägt.
Der Reichstagsbrand war hingegen Anlass für die sogenannten
Ermächtigungsgesetze, die die Grundrechte der Weimarer Verfassung
weitestgehend außer Kraft setzten.
Im übrigen wurde der Reichstagsbrand dem linksradikalen Holländer
Marinus van der Lubbe angelastet.


Wenn hier schon jemand versucht, Parallelen zur deutschen Geschichte am
reichlich schütteren Haar herbeizuziehen, dann sollte er die deutsche
Geschichte auch tatsächlich kennen.

Nur scheint es in letzter Zeit zunehmend "uncool" zu sein, sich damit
auszukennen, es soll ja auch wieder "Normalität" einkehren und die
"ewig rückwärtsgerichtete" Vergangenheitsbewältigung "passt nicht
mehr in unsere Zeit", in der man auch wieder auf irgendetwas stolz
sein will und unbekümmert Fähnchen schwenken können will.

Tja, und dann kommen da diese unsäglichen Israel-Nazi-Vergleiche bei
heraus.




*) Nach diesem Helden der deutschen Geschichte ist übrigens in
Berlin-Steglitz nach wie vor eine Straße benannt; die lokale CDU
weigert sich mit erstaunlicher Standfestigkeit, diese Straße umbenennen
zu lassen.
Das ist aber nicht weiter verwunderlich, war dieselbe Berliner CDU auch
jahrelang entschiedener Gegner der Idee, eine Straße oder gar einen
Platz nach Marlene Dietrich zu benennen, denn die war ja eine
"Vaterlandsverräterin". Das änderte sich erst 1997 in
Berlin-Tiergarten (heute "Mitte").

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nazi-Vergleiche sind scheisse und ungerechtfertigt. Allerdings ist es
völlig logisch, dass Israel solche Vergleiche provoziert. Pflegt Israel
"gerne" das Bild des armen, wehrlosen Volkes und masakriert
gleichzeitig die Zivilbevölkerung Libanons.

Wie ich weiter oben schon mal anmerkte:

  - Wenn die Hisbolla eine Rakete auf ein israelisches
    Wohnhaus abfeuert, ist es ein Terroranschlag.

  - Wenn Israel Splitterbomben auf Krankenhäuser wirft,
    ist es eine gerechtfertigte Vergeltung. Genauso
    wenn Israel absichtlich UN-Posten platt bombt und
    UN-Soldaten tötet.

Und wie schon weiter oben geschrieben wurde: Wo sind denn knapp eine
Millionen Zivilisten auf der Flucht?

Was Israel heute im Libanon macht, ist eine riesen großen Sauerei und
einfach nur pervers.

Autor: Golimar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was denkt Ihr, reagiert Israel richtig?

Meiner Meinung nach sind die Methoden, die Israel anwendet, nicht
ausreichend. Eine Atombombe mit einer Sprengkraft im unteren
Kilotonnenbereich auf Beirut wäre angemessen und würde langfristig
viele Menschenleben retten. Wenn Theran aufmuckt, das Gleiche dort. Der
Nahostkonflikt kann nicht mit friedlichen Mitteln beendet werden.

Im übrigen nervt das ständige Gelaber mit den doch so unschuldigen
Zivilisten. Die Alliierten haben wärend des zweiten Weltkrieges
ebenfalls tausende deutsche Zivilisten im Rahmen der ständigen
Bombardements ermordet. Alles nur zu dem Zweck, den Krieg endlich zu
beenden.

Autor: Selecta (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde es immer wieder toll, wenn jemand was über den Einsatz von
Atomwaffen faselt. Da zeigt er mit einem Satz, dass er von der Welt und
vom Leben nichts verstanden hat!

Danke für diesen Sonnenstrahl!

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,429759,00.html

Es ist schon sehr interessant warum israelische Kommandotruppen in
einem zivilen KRANKENHAUS Hisbollah Kämpfer festnehmen können! Hatten
die vielleicht Bauchschmerzen? Das ist doch der Beweis, dass sich die
Hisbollah unter die Zivilbevölkerung mischt und es deshalb so viele
zivile Opfer gibt. Der Vergleich mit dem dritten Reich ist einfach nur
krank. Damals ging es um die Ausrottung einer Ethnie, hier geht es um
Verteidigung gegen Raketenangriffe.

Tim

Autor: Christopher Willuweit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ZITAT -Meiner Meinung nach sind die Methoden, die Israel anwendet,
nicht
ausreichend. Eine Atombombe mit einer Sprengkraft im unteren
Kilotonnenbereich auf Beirut wäre angemessen und würde langfristig
viele Menschenleben retten. Wenn Theran aufmuckt, das Gleiche dort.
Der
Nahostkonflikt kann nicht mit friedlichen Mitteln beendet werden.-
ZITAT ENDE

Blöd? Da hat wohl einer richtig Ahnung... wenn man mal die
Weltpolitischen gesichtspunkte weglassen würde:
Dir ist schon klar, dass nuklearwaffen radioaktives Material
beinhalten, und dieses bei einer Explosion weit verteilen? Dann wäre da
noch der Fallout...
und was viel schlimmer ist: die politische Seite... stell dir mal vor,
was ein Nuklearwaffeneinsatz auslösen würde? Wir sind heute Gottseidank
weit vom kalten Krieg entfernt... jedoch bastelt auch der Iran schon an
seiner A-Bombe... wenn sie sie nicht schon haben. (Denn für ein Land
ist es KEINESWEGS schwer, so eine Bombe zu bauen, wenn sie das nötige
Material haben) in Russland und anderen Ländern der ehemaligen
Sowjetunion verschimmeln die Sprengköpfe in den Silos, und die Leute
haben trotzdem nichts zu essen... na, welcher gedanke kommt da? Das der
Iran vll schon Kernwaffen besitzt? Und der Iran ist meines Wissens nach
auch nicht besonders gut auf Isreal zu sprechen...
Es wäre absurd, so zu handeln, selbst wenn die bombe nur 10kt hätte...
Das sollte eigentlich jedem, der ein bisschen Ahnung hat, klar sein...

Aber was solls... son kleiner Atomkrieg ist doch ma wat feines! Endlich
ma wieder was los!

ChriZi

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne die Idee eines Atomschlags unterstützen zu wollen, bei modernen
Atomwaffen entstehen nur noch sehr geringe Mengen Fallout bzw. nur sehr
kurzlebige Spaltungsprodukte, überhaupt nicht zu vergleichen mit der
Hiroshima-Bombe.

Autor: Christopher Willuweit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon richtig, der großteil meiner kritik lag auch eher im politischen
affekt eines solchen schlags!

ChriZi

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer hier nach Krieg schreit, der hat ihn nie erlebt und weiß nicht was
Krieg bedeutet (Auslandskorrespondenten wissen was Krieg bedeutet).
Videogames, First Person Shooter a'la America's Army,
Präzisionsbomben-vor-Journalisten-Vorführungen und mangelnde Phantasie
sich die Zerstörungen klarzumachen vernebeln den Geist. Es braucht
Jahre zerstörtes Vertrauen wieder herzustellen und es genügt eine
einzige Granate gewachsenes Vertrauen zu zerstören. Die "gute Bombe"
gibt's nur bei Dr. Seltsam oder bei Darkstar und da soll sie auch
bleiben. Vielleicht genügt mal daran zu denken, wieviel Brandopfer es
bei Bombeneinsätzen gibt. Brandverletzungen sind schmerzhaft und
entstellen ein Leben lang. Wer möchte schon mit einem "Stempel" auf
der Haut zeit seines Lebens rumlaufen, das sollten die Israeli
besonders gut wissen!

Autor: @@@@Golimar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist den das für eine Meinung????

Und von wegen das gerede die armen Zivilisten?

Annahme was würdest du sagen wenn der ganze streit bei uns ausbrechen
würde und durch eine solche Atombombe wäre deine ganze Familie, außer
dir, ausgerottet worden?????

Das die Amerikaner schweine sind wissen wir e schon lange!!!!!!!
 --->  im speziellen ihr Präsident
und das sich die amerikaner natürlich alles erlauben dürfen ist ihrer
meinung schon immer so gewesen. aber wehe es sagt irgendwer etwas über
sie

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, es lebe der Populismus!

Autor: Ghandi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Iss ja voll krass, eyh...!

Mein Beitrag wurde einfach glöscht, vernichtet, zensuriert..!!? Hier
werden hier Ansichten, Meinungen und Aussagen, die dem "Regime" bzw.
dem Moderator nicht genehm sind, schlichtweg unterschlagen...!


Sind wir nun in Deutschland auch schon soweit wie die Sowjets, Chinesen
und Amis? Kein Recht auf freie Meinungsäusserung? Maulkorb und Zensur
von "Oben"? Welchen Sinn hat denn eine Diskussion, an der nur
"gefilterte" Ansichten zugelassen werden, keine kritische Ausagen
toleriert werden und nicht provoziert werden darf..?

Offenbar ist mindestens einer der Moderatoren alles andere als neutral,
sondern sehr pro-Isrealitisch eingestellt!

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, Hetze ist in Deutschland keine Meinung. Und das ist auch gut so.

Autor: Ghandi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin mir ja bewusst, daß mein Beitrag recht provokativ war (nach dem
einige bereits mit Atombomben um sich werfen wollen), es war aber
bestimmt nicht als gezielte Hetze gedacht!

Jede Meinung kann natürlich von der "Gegenseite" als "Hetze"
interpretiert werden. Eine "neutrale" Ansicht ist der Mittelwert
aller freien Meinungen, doch dies funktioniert nur, solange keine
Ansichten zensuriert werden.

Wir sehr die "neutrale" Ansicht durch gezielte Beeinflussung
verfälscht werden kann, haben die Nazis schon vor über 60 Jahren
eindrücklich bewiesen...

Autor: mirki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorsicht Leute, man darf nicht einfach Beiträge löschen. Das hinterlässt
eine unterschwellige unzufriedenheit.

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann jedenfalls nicht sagen, dass das Thema die Leute kalt lässt.
Mal auf die Anzahl der Kommentare schauen (vereinzelte Kommentare sind
gar nicht so schlecht (für Heise))

http://www.heise.de/newsticker/meldung/76313

Ansonsten fällt mir noch ein, überlasst das radikal sein doch den
Bombenwerfern (die zeigen uns gerade wie "gut" sie darin sind) und
setzt stattdessen lesbaren Inhalt als Protest dagegen

Wer nur beleidigt, dem hört keiner zu (ist leider so)

Autor: mirki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Israel will ganz klar den Libanon ausradieren. Der Kern der Hizbollah
besteht nur aus 300 Mann. Da musst doch der beste geheimdienst der Welt
in der Lage sein die Hizbollah gezielt aus zu schalten !!
Das wurde nach München doch auch schon gemacht !!

Das Problem an der Sache ist, das unter Umständen die Türkei mit rein
gezogen werden könnte. Dies würde passieren wenn Iran sich einischen
will. Die können nur über die Türkei oder Irak hre Armee hinschicken.
Die Türkei wird es ablehnen, durch Irak würden die sich auch nicht
trauen. Dann haben die Türken den Salat, Krieg mit Iran. Das ist das
was USA und Israel indirekt wollen. Der nächste gegner wird die Türkei
sein. Ich denke aber das das bei der zweitgrössten Armee nicht so
einfach möglich sein wird !! Am Ende bleiben dort unten die Türkei, USA
und Israel übrig.
Wie gesagt, Iran wird die Schlüsselrolle haben. Mittlerweile sind die
Israelis im Norden Libanons. Mal schauene was Syrien macht ?

Autor: Golimar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ich finde es immer wieder toll, wenn jemand was über den Einsatz von
Atomwaffen faselt. Da zeigt er mit einem Satz, dass er von der Welt und
vom Leben nichts verstanden hat!"

Nun, der Einsatz von Atomwaffen hat Japan dazu gebracht, bedingungslos
zu kapitulieren. Zwar sind durch den Abwurf der Bomben mehrere 100k
Menschen gestorben. Dem stehen aber Opfer von vorsichtig geschätzt 100k
pro weiterem Kriegsmonat gegenüber. Und der Krieg zwischen Amerika und
Japan hätte sicher noch Jahre anhalten können. Um langfristig mehere
Millionen Menschenleben zu retten kann es durchaus sinnvoll sein, mal
500000 zu opfern.

"Annahme was würdest du sagen wenn der ganze streit bei uns ausbrechen
würde und durch eine solche Atombombe wäre deine ganze Familie, außer
dir, ausgerottet worden?????"

Nun, ich wäre unglücklich und würde vermutlich meinen Lebenswillen
verlieren.

Autor: mirki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solche Leute wie Du gehören weggeschlossen. Anscheinent hast Du keine
Ahnung von Politik. Was glaubst Du wie die anderen Atommächte reagieren
würden wenn Israel ne A-Bomb auf Libanon abwirft ?
Wer hatte denn noch A-bombs neben USA, asl die eine auf Japan geworfen
hatten ?
Szenario :
Terroroisten würden Ihr ganzes Arsenal auf der ganzen Welt zm einsatz
bringen ( Dirty bombs usw ). Pakistan würde eine A-Bomb auf Israel und
Co. abwerfen, Iran auch. Die Amis würden mitmischen, dann würde Nord
Korea mitziehen. Daraus resultiert, das Japan mit reingezogen wird.
So, und wieviele Tode würde es geben?? Millionen !!!!
Im Koran steht das der Weltuntergang aus einem Krieg zwischen Moslems
und nicht Moslems anfangen wird.

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Im Koran steht das der Weltuntergang aus einem Krieg zwischen Moslems
und nicht Moslems anfangen wird."

Wie weise! Zumnidest der Untergang der Moslems... Da kann dann keiner
sagen, der Koran haette Unrecht. Und wenn alle sterben kann das auch
keiner mehr behaupten.

A

Autor: mirki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ich eben gerade irgendeine Relegion schlecht gemacht, das Du so
'nen Bullshit schreiben musst ??
Im Koran stehen zumindestens keine Gewaltverherrlichende Sachen drinne.
Bitte kommentiert das nur, wenn der ihr Wisst was drinne steht.
Wie kommst Du denn darauf, das die Moslems untergehen werden ? Moslems
sind friedfertige Menschen. Und komm mir jetzt ja nicht bit el quaida
und co. an !!!!

Ich habe die Tora, die Bibel und den Koran gelesen.
Wenn jemand hier irgendwelche Koranauszüge Übersetzt zitieren will,
dann bitte nur mit Quellenangabe (Link).

@ Moderator : Wieso wird das Posting von alpha nicht gelöscht ?

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Moslems sind friedfertige Menschen.

Das ist eine Binsenweisheit.

Was im Koran steht ist für mich ziemlich uninteressant. Religion wird
nicht durch irgend welche Bücher gemacht, sondern durch die Menschen
die sie ausüben. Und wenn man sich mal anschaut wie zigtausend Menschen
wegen ein paar beleidigenden Karikaturen auf die Straße gehen und
teilweise gewalttätig werden, und wie viele Imame das unterstützen,
dann kommt mir doch der Verdacht dass Moslems eben doch tendenziell
hitzköpfiger sind als ihre christlichen, buddhistischen usw. Kollegen.

Autor: mirki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Relegion wird doch eben durch irgendwelche Bücher gemacht. Das ist fakt.
Diese Bücher werden zu teils unterschiedlich interpretiert.
Aus dem Koran z.B. wird die Sache mit dem Kopftuch auf verschiedenen
art und weise aufgefasst. Das ist Normal. Es gibt auch in der Bibel
Sachen die man auf verschiedene art und weise zitieren kann.

> Und wenn man sich mal anschaut wie zigtausend Menschen
> wegen ein paar beleidigenden Karikaturen auf die Straße gehen

Schön, der erste Schritt ist schonmal getan, Du siehst andergläubige
auch als Menschen.

Du redest von zigtausenden ?! Kannst Du Dir vorstellen wieviel Promille
das von allen Moslems sind ?
Da liegt der knackpunkt, die Medien zeigen 0,1 Promille gewalttätige
möchtegern Moslems und die westliche Welt zieht alle über den gleichen
Kamm.

Was die Imame angeht, finde ich es lächerlich und schade das in
Deutschland keine Imame ausgebildet werden. Man lässt da irgendwelche
hassprädiger an die leute ran. Das ist gefährlich. Da muss Deutschland
noch viel Lernen.
Z.B. von der Türkei, die Türkei ist ein laizistischer Staat, also eine
strikte Trennung von Relegion und Staatswesen, was in Deutschland ja
nicht der Fall ist, Imame und Mosheen werden aber vom Staat
kontrolliert, damit keine hassprädiger, wie es hier der Fall ist,
untaten ausüben können.

Wusstest Du das der türksiche Staat Mosheen hier in Deutschland
betreibt ? Es sind Moscheen deren Imame aus der Türkei kommen und alle
5 jahre ausgewechselt werden. Zumindestens hat es die deutsche
Regierung aber verstanden, das eine Integration auch seitens der Türkei
vorgenommen werden sollt. Deswegen bekommen die Imame in der Türkei,
Deutsch und Deutsche Kultur gelehrt. Und das von Deustschen.
Mittlerweile werden auch weibliche Imame hergeschickt, um hier Probeme
bzgl der Frauen zu lösen.
Das ist doch ne Super Sache oder nicht ?

Also tue mir den Gefallen und verallgemeinere nicht.
Ich sage ja auch nicht, das alle christen Gewalttätig sind, weil im
Osten ein schwarzer zusammen geschlagen wurde ! ;-)

Autor: Selecta (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Thread scheint ja ganz neue Erkenntnisse bzgl. der
Geschichtsschreibung zutage zu fördern. Ich habe in der Schule noch
gelernt, dass die Atombomben auf Japan hauptsächlich der
Machtdemonstration gegenüber der Roten Armee diente. Teilweise war das
wohl auch ein Live-Test für die Atombombe, denn vorher wurde gerade
eine Testzündung durchgeführt.
Sicherlich ist es richtig, dass auf Inseln usw. noch japanische
Soldaten waren, die angeblich weitergekämpft hätten. Nun stellt sich
aber die Frage, warum die sich dann durch den Atombombenabwurf
entmutigen ließen...
Übrigens war angeblich die Atombombe für Deutschland geplant,
allerdings hat Deutschland zu früh kapituliert. Wäre die Bombe kurz vor
Kriegsende auf Deutschland gefallen, so hätte man sie nachher auch als
"Lebensretter---lieber 500000 Deutsche Nazi-Zivilisten geopfert, als
100000 Soldaten".

Nicht, dass ich jetzt sage, das die von Golimar genannten Zahlen und
Gründe ganz falsch wären, ich denke nur, dass das eben nicht die
Hauptgründe waren. Und für mich kann gar kein Grund gut genug sein, um
von Atomwaffen Gebrauch zu machen (allerdings nur meine persönliche
Meinung). Man redet ja auch immer nur von den Menschen, die das
grausame Schicksal ereilt, aber die gesamte Umwelt ist ja betroffen.

Autor: Sel Ected (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt! An die armen Frösche denkt dabei keiner, Saubande!

Autor: mirki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde es schade, das sowas wichtiges ins lächerliche gezogen wird !

Autor: Jonas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich bin begeistert von der tiefgreifenden und nachhaltigen analyse der
situation im nahen osten...

es gab mal zwei ziemlich schlaue deutsche (mag man zu ihnen stehen wie
man will)

Clausewitz: krieg ist die fortsetzung der politik mit anderen mitteln
Marx: politik ist konzentrierte ökonomie

und ein alter weiser und antiker spruch den jeder richter oder
kriminologe in einer seiner ersten vorlesungen hört

WEM NÜTZT ES?

Es gibt zwei varianten die dinge zu sehen:

1. menschen sind so, dem wesen nach gierig, geizig, neidisch, bösartig,
besonders bestimmte gruppen. was damit naheliegend ist das es genetisch
bedingt ist... wenn jeder von euch in den spiegel guckt seht ihr also
so einen und die welt ist wie sie ist kriege wird es immer geben weil
der mensch halt so ist, ne noch knackigere erklärung wäre dann wohl das
besonders araber so sind wohingegen europäer dann eher nicht so sind...
die gene oder das blut halt

2. menschen sind dem wesen nach nicht so, sie haben ein interesse daran
friedlich zu leben, ihr brot und aukommen ehrlich und mit arbeit zu
verdienen, sie neigen zu gerechtigkeitsempfinden und sind in der lage
sich in die lage anderer menschen hineinzuversetzen, konnen mitleid und
liebe empfinden usw.

denkt nach jungs! und mädels!

warum gibt es hier menschen in diesem forum die wahrlich grausige dinge
vom stapel lassen... wo kommen diese meinuntgen her? wem nützen solche
denkstrukturen? suind wir wirklich weit von dem weg was da passiert?
sind das die israelis die araber die amerikaner die, der wer auch
immer?

wem nützt es das im nahen osten kein frieden herscht? wer hat interesse
daran? wer will einfluss? wer will den nahen osten umstrukturieren? wer
braucht die machtr über diese region? worum geht es?

Peter Ustinov: krieg ist der terror der mächtigen, terror ist der kieg
der machtlosen

und noch was interesantes zur frage wo kommen solche greulichen
meinungen wie sie hier im forum geäußert wurden her:

http://de.wikipedia.org/wiki/Propagandamodell
http://www.bertelsmann.de/bertelsmann_corp/wms41/b...
http://www.jungewelt.de/2006/07-31/014.php?sstr=Bertelsmann
weil man ja so gern den stern hier zitierte:
http://www.bertelsmann.de/bertelsmann_corp/wms41/b...

das ist jetzt exemplarisch gemeint... die linkliste müsste eigentlich
viel lännger sein:

Kopf einschalten! nachdenken!

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Ustinov hatte sich die letzten Jahre seines Lebens mehrfach
öffentlich gegen den Kriegseinsatz im Irak bzw. die Politik der
Bush-Truppe gestellt. Er hat das immer in seiner wunderbaren Art sich
mitzuteilen verpackt und auch sehr direkt ausgesprochen. Ihm, der sich
stets als Weltbürger begriff, gebührt höchster Respekt. Ich liebe seine
Filme, ich mochte seine Art, seine Sprache. Ein wunderbarer Mensch.

Wenn Kritik maßlos über das Ziel hinausschießt (was für ein Begriff,
angesichts der Ereignisse) und von "vernichten" usw. der Rede ist,
sollte man das nicht immer gleich auf die Goldwaage legen. Nicht jeder
ist sprachlich gewandt oder im Texten geübt. Da kommen dann schnell
kurze Sätze mit scharfen Begriffen zustande. Letztlich ist das nur der
Ausdruck von Empörung und Entsetzen, von Wut und Trauer über eine
staatlich ausgeübte Willkür an Zivilisten und über die Bilder von toten
Kindern und alten Menschen. Man sollte nicht aus der spontanen Emotion
schreiben, sondern einen Moment über seine Texte nachdenken und sie vor
dem Posten nochmal durchlesen.

Zurück zum Geschehen. Wer jetzt als Gegenargument zur Israelischen
Aggression die durch die heutigen Raketenangriffe umgekommenen Israelis
aufführt, dem sage ich, das ist kein Gegenargument bzw. keine
Rechtfertigung für Israelische Gewalt. Wer Gewalt ausübt bekommt Gewalt
zurück. Wer mehr Gewalt ausübt, bekommt mehr Gegenwehr. Die Opfer auf
beiden Seiten ist die Zivilbevölkerung. Es gibt auch Israelis, die das
so sehen, auch wenn sie derzeit sich in einer Minderheitenposition
befinden. Welche Folgen langfristig der Kriegseinsatz haben wird, ist
noch gar nicht auszumachen. Frieden kann man nicht herbeibomben,
jedenfalls nicht in einem asymmetrischen Krieg.

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du irsst Dich leider damit dass es sich um Gegengewalt handelt. Israel
hatte sich erst kuerzlich aus dem Libanon zurueckgezogen, aber die
Hisbollah hat weitergeschossen. Dieser Krieg ist eindeutig von der
Hisbollah verursacht, auch wenn man sich darueber streiten kann, ob die
Reaktion angemessen ist oder nicht. Deine Worte gelten eher fuer Israel
als fuer die Hisbollah als denjenigen dem Gewalt aufgezwungen wurde.
Was von vielen von euch anscheinend auch verkannt wird, ist die
tatsache dass es Israel nicht um den Hass geht, den kann und will es
gar nicht loswerden. Es will Angriffe unterbinden, und jemand dessen
Raketen weggebombt wurden kann zwar hassen, aber sonst nicht viel tun.
Aber kommen wir auf das "wem nuetzt es"-Argument zurueck. Wer ist
denn der Sieger in euren Koepfen,. wer kaempft den besseren Kampf? Die
Hisbollah! Der einzige der in diesem Krieg moralisch gewinnen kann, und
damit seine Existenz sichert ist die Hisbollah. Seid doch nicht so dumm
und lasst euch von ihr so manipulieren, dass ihr eine
Terrororganisation, die gar nicht erst den Versuch macht Zivilisten zu
schonen, fuer besser oder gerechter haltet.

Autor: Jonas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe nicht gesagt das die hisbollah gerchter ist... terrorismus
gegen zivilisten ist ein verbrechen.

aber es ist zu flach die schuld bei der hisbollah oder den israelis zu
suchen wer hat zuerst geschossen wer als zweiter ... das ist nicht die
frage... der erste weltkrieg begann mit einem attentat der zweite
mangels echtem terrorismus mit einem vorgegaukelten terroranschlag...
der vietnamkrieg mit einem angeblichen torpedoangriff auf ein friedlich
dahinschwimmenden kreuzer... aber das hatte nie etwas mit den
kriegsgründen zu tun... haltet anlass und ursachen/grund auseinander...
wir alle wissen nicht welche strippen geheimdienste da tatsächlich im
hintergrund ziehen wir können nur spekulieren wer da wen benutzt...
konflikte zwischen ethneischen, glaubens und was weis ich für gruppen
im hintergrund zu schüren und dann auf eine der beiden seiten zu zeigen
und mörder zu schreien ist so alt und doch immer wieder wirksam... um
die tatsächlichen ursachen die tatsächlichen nutznießer
herauszubekommen kann ich nur noch mal wiederholen

krieg ist politik, politik ist okonomie, anlass des krieges ist nicht
ursache, anlass ist politik, ursache ist ökonomie

israel ist "unsere" vorhut der demokratie "unserer" westlichen
politik im nahen osten, die israelischen soldaten hohlen für die
"entwickelten" Länder die kastanien da unten aus dem feuer... nicht
das sie auch eigene interessen haben aber komisch ist es schon das
gegen den iran oder den irak oder auch gegen kuba oder sonst einen
schurkenstaat eine un-resulution und sanktionen wie geschmiert durch
die uno-instanzen und den sicherheitsrat durchzubekommen ist... eine
nur verbale verurteilung der israelischen handlungen fast unmöglich
scheint... da wird jemandem sehr der rücken gestärkt würde ich sagen
warum? wer hat interesse daran? ein millionenfacher völkermord wie in
ruanda hat die uno erst zum handeln bewegt als die leichen schon
verwest waren wer hat da desinteresse? den menschen werden die anläße
präsentiert, gefilterte informationen, und die tochter von meinem
nachbarn reicht beim grillen die bilder von ihrem verlobten durch die
runde... von der heimatfront in kabul ... deutsche soldaten sind im
kosovo und im kongo, verteidigen dort die deutschen grenzen und die
menschenrechte und hett steinmeier erzählt uns auf ner pressekonferenz
das die entsendung deutscher soldaten in den libanon NOCH NICHT das
thema sei... naja... und wir diskutieren am biertisch ob nun hisbollah
oder israel den ersten stein geworfen hat... lächerlich!

wie auch immer, dem den es nützt aus konflikten und kriegen
hervorgegangene schwache, abhängige und kontrollierte regionen da unten
zu haben diejenigen sitzen nicht im nahen osten die sitzen auf der
reichen nordhalbkugel und lesen aufmerksam die neusten statistiken wie
lange die rohstoff reserven ihre art ökonomie zu betreiben noch
erlauben

http://www.studien-von-zeitfragen.de/Weltmacht/Ach...
http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/boe...
http://www.dieoff.org/
http://www.peakoil.de/
http://www.europolitan.de/cms/?archiv_ausgabe=35&a...

... ja ich weis der libanon ist keiner der ölstaaten... aber ein nicht
berechnbarer faktor im nahen osten der sich wie iran und syrien der
westlichen kontrolle entzieht ...

also was mich betrifft fürche ich die reise geht für uns alle in eine
sehr unerfreuliche richtung und daran ist gewiss nicht der koran schuld
:-(

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...aehh ja... die guten Verschwoerungstheorien. Aber fakt ist, wenn
jemand Raketensilos baut um auf mein Land zu schiessen, das dann auch
tut, sollte er sich nicht wundern wenn ich die kaputt machen moechte
und dabei auch Zivilisten umkommen.

Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na dass nenne ich doch mal ne ausgewogene neutrale Information. Videos
direkt von der Israelischen Regierung zur Untermauerung der
"Wahrheit".

Sag mal Harry, wen glaubst du eigentlich kannst du mit diesen
Kriegs-Videoshow-Präzisionswaffendreck hier hinters Licht führen?
Glaubst du die Leute hier, die Mitleser und Beitragsschreiber, ziehen
ihre Hosen mit der Kneifzange an? Lauter Dummbeutel, denen Du jetzt mal
die Wahrheit gezeigt hast?

Vielleicht hast du's noch nicht richtig verstanden. Niemand leugnet
dass die Hisbollah Raketen aus Wohngebieten abfeuert. Hier geht es doch
um ganz andere Fragen und Hintergründe. Jonas hat dazu einiges
geschrieben.

Wer hier wen zuerst attakiert hat ist doch überhaupt nicht auszumachen.
Hier geht es um einen seit Jahren schwehlenden Konflikt, der in der
Ausformung seiner Gewalt mal stärker, mal schwächer war bsw. ist und
momentan wiedermal ein Maximum erreicht.

Hier geht es auch darum, dass eine Supermacht Waffen liefert und den
Konflikt mit anheizt, mindestens aber tolerierend hinnimmt, weil es
somit gute Gründe gibt, die Achse des Bösen im Bewußtsein der
Öffentlichkeit aufrecht zu halten.

Hier geht es darum Entrechtung und Unterdrückung von Minderheiten als
Status Quo festzuschreiben und jeden der sich dagegen wehrt, auch den
Friedfertigen, unter Terrorverdacht zu stellen. Auch Ghandi wäre einst
als Terrorrist in die Annalen der Geschichte eingegangen, wenn dieser
Begriff damals so inflationär wie heute verwendet worden wäre. Für
Jesus Christus hätte man den Begriff des Terrorristen wohl ebenfalls
verwendet.

Niemand hätte gegen gezielte vor-Ort-Spezialeinsätze der Israelis
Kritik geübt (so sie denn die Zivilbevölkerung schonen), aber keiner
versteht die flächenhafte Zerstörung von Wohneigentum. Mal schnell eine
SMS auf das Handy eines Libanesen schicken, mit der Aufforderung SOFORT
die Gegend zu verlassen, um anschliessend alles in Klumb zu schiessen
versteht KEIN BEOBACHTER MIT GESUNDEM MENSCHENVERSTAND.

Die Auswirkungen der Aggression Israels bekommen sogar wir zu spüren.
"Kofferbomben - Spur nach Beirut" schreibt gerade der Spiegel. Von
"Sprengsatz" ist ständig die Rede. "Zündfähig" heißt es dort.
Sprengsatz? Pah! Eine Gasflache, wie sie jeder Camper besitzt. Ein
Wecker, eine brennbare Flüssigkeit. Das also ist ein Sprengsatz. Aha!
Richtigen Sprengstoff benutzt der Profi wohl nicht mehr, was?. Die Spur
führt nach Beirut. Soso! Ist schon Merkwürdig bei soviel bundesweitem
Protest GEGEN das Israelische Vorgehen, dass ausgerechnet Libanesische
Sympathisanten dann bei uns halbherzige "Sprengsätze" installieren.

WEM NUTZT DAS EIGENTLICH, DASS EIN SPRENGSATZ MIT DER SPUR AUS BEIRUT
BEI UNS GEFUNDEN WIRD? WER PROFITIERT DAVON?

Zurück zum Text,

es geht auch darum, was die Israelis mit ihrem Irrweg sich selbst
antun. Die bekannten Vorbehalte werden noch viel größer werden, die
arabische Welt wird noch mehr Grund haben ihren Hass unter ihre eigenen
Leute zu bringen. Israel wird sich noch mehr in der Opferrolle einigeln
und wird noch schneller die Antisemitismus-Laier spielen wenn man nicht
deren Argumentation folgt.

Letzlich wird es für die Israelische Bevölkerung um die Frage gehen, ob
man nach dem Kriegseinsatz sicherer in Haifa und anderen Städten leben
kann. Aber nichts wird für den Durchschnitts-Israeli sicherer. In den
Köpfen der anderen Seite ist bereits neuer Hass hineingebombt worden
und der ausradierte Feind wird seine Lücken durch willfährige
Nachkömmlinge ersetzen.

Oh du armes Israel, wer führt dich an, auf wen hörst du?!

Autor: Mavy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich will echt mal wissen welcher trottel den begriff "gerechter krieg"
"kreiert" hat .. aus meiner sicht kann etwas niemals gerecht sein wenn
irgendwer deswegen sterben muss ..

aber wie auch immer man es sehen will ..
die israelis stehen schon seit ewigen zeiten unter "beschuss" (nicht
notwendigerweise physischem) und haben sich deswegen eine "gesunde" -
"überreaktion" zugelegt ..

die libanesen sind eigentlich das opfer wie mir scheint .. weniger von
israel als von der hisbollah die sich auf kosten der zivilbevölkerung
dort dieses scharmützel leistet.. das ganze im "auftrag" irans ? kein
plan ..
fakt scheint mir auf jeden fall zu sein das - rein von den toten her
die israelis bisher die meisten leiden verursacht haben .. was nicht
unbedingt förderlich ist in bezug darstellung .. man kann die sache
drehen und wenden wie man will .. es kommt nichts wirklich positives
dabei heraus wenn leute sich gegenseitig umbringen .. das kann mir
keiner erzählen

und nein .. die NS zeit wurde zwar beendet ..
aber ich weiss nicht ob die welt ohne das heute friedlicher oder gar
kriegerischer wäre ..
fakt ist auf jeden fall das damals ne menge leute draufgegangen sind
die alle meinten für die richtige sache zu kämpfen ..
bei den ganzen "gotteskriegern"
(alleine das wort ist schon blasphemie .. gott + krieg ? .. krieg +
heilig ?? nie im leben !!!)
ist es wohl genau das selbe .. die sind auch davon überzeugt sich für
eine gerechte und sinnvolle sache "in die luft zu sprengen" ..
und ihr glaubt doch nicht wirklich das wir .. also wir deutschen ..
eine wirklich "ungefärbte" sicht auf das weltgeschehen haben oder ?

ich bin mir der manipulationsmacht durch die heutigen medien mehr als
bewusst ..
und da heute eine zeitung von der anderen abschreibt und die von der
die anderen abgeschreiben haben sich dann wie zum beweis auf die
abschreiber stützt .. also ..


soweit es mich betrifft ...
ist alles was einem das fernsehen oder irgendwelche zeitungen vorsetzen
in erster linie das was WIR LESEN bzw. HÖREN SOLLEN .. und es muss nicht
im geringsten etwas mit der wahrheit zu tun haben ..

wie wir alle wissen ist die wahrheit in jedem krieg das erste opfer ..
denn die wahrheit würde quasi instantan jede kriegsführung unmöglich
machen ..



-stellt euch doch mal vor was gewesen wär wenn "damals" jeder gewusst
hätte was hitler vor hat ?
-stellt euch vor die ammis würden die wahrheit darüber sagen warum sie
ein land bombardieren .. (ok .. sehr unwarscheinlich)
- stellt euch vor wir greiffen den kosovo an und weils grade passt
basteln wir uns ein paar bilder zur überzeugung der massen (das schöne
bildchen mit dem abgemagerten kerl hinter dem drahtzaun - was
nachträglich als simple umzäunung für ein "fabrikgelände" erkennbar
wurde .. oder war der bericht propaganda ? .. oder etwas das was uns
damals präsentiert wurde ?) .. haben wir einen völkermord verhindert ?
oder alles blos BRD/serben propaganda ? wer weiss es wirklich ?

aber das milosewitsch (oder wie der sich schreibt) nach etlichen jahren
prozess ..(der offenbar irgendwie keinen mehr interessiert hat .. oder
der vorsätzlich in der versenkung verschwand) einfach stirbt .. also
unter mysteriösen umstanden zu tode kommt .. blub ..


final kann ich nur zusammenfassen ..
ich weiss nicht was da wirklich vor sich geht ..
ich kann mir ja nicht mal beim eigenen land wirklich sicher sein dass
das was ich zu sehen bekomme auch stimmt ...




MFg MAv

Autor: Jonas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja verschwöhrungstheorien sind zwar noch ein bisschen was anderes aber
wenn du es so willst... ja die dinge sind nicht so wie uns das in den
mainstream-medien dargestellt wird und die wirklich wichtigen akteure
bleiben im hintergrund... so funktioniert politik und macht heute...
man kann natürlich auch an zufall und schiksal glauben... rein zufällig
taucht nach dem der universelle feind und ursprung allen bösens, der
kommunismus verschwunden war urplöztzlich ein neuer universalfeind auf
der überall auf der welt bekämpft werden muss... komisch oder? waren
die geheimdienste blind als sie osama bin laden in afganistan gegen die
russen aufgepeppelt und ausgerüstet haben? haben die nicht gemerkt das
es ein gefährlicher terrorist ist? habe die nich gemerkt was sadam
hussein für ein mordgesselle ist als sie ihn angestachelt und mit
waffen und geld vollgepumpt haben damit er seinen krieg gegen iran
führen kann... und plötzlich sind all die lieben verbündeten die uns im
kampf gegen die kommis geholfen haben bitter böse bartträger die den
koran zitierend auf alles raketen feuern was in frieden und freiheit
leben möchte... hm... verschwöhrungstheorie also... naja vielleicht
auch nur nen erklärungsversuch der ein bisschen näher an der wahrheit
ist als sowas wie "muslime sind da eben doch etwas hitzköpfiger" oder
"Die islamisten wollen einfach nur mal wieder einen staat platt
machen" ... usw.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Niemand hätte gegen gezielte vor-Ort-Spezialeinsätze der Israelis
> Kritik geübt (so sie denn die Zivilbevölkerung schonen)

Wenn die Aufklärung einen Raketenabschuss geortet hat, soll dann ein
Kommandotrupp in Israel starten, mitten im Feindesland landen, einen
Sprengsatz an die Abschussrampe kleben (so diese in den inzwischen
vergangenen Stunden nicht irgendwo untergetaucht ist), und schnell
wieder verschwinden? Das wäre was für einen James-Bond-Film, in der
Realität aber keine Alternative zu einer Bombe oder Rakete.

> aber keiner
> versteht die flächenhafte Zerstörung von Wohneigentum.

Wo wurde denn "flächenhaft" zerstört?

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Übrigens, ab jetzt werden alle Beiträge ohne Groß/Klein-Schreibung und
sinnvolle Verwendung von Satzzeichen "zensiert".

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn die Aufklärung einen Raketenabschuss geortet hat, soll dann ein
>Kommandotrupp in Israel starten, mitten im Feindesland landen, einen
>Sprengsatz an die Abschussrampe kleben (so diese in den inzwischen
>vergangenen Stunden nicht irgendwo untergetaucht ist), und schnell
>wieder verschwinden? Das wäre was für einen James-Bond-Film, in der
>Realität aber keine Alternative zu einer Bombe oder Rakete.

Ja! So etwas nennt man Kommando-Spezialkräfte. Noch nie davon gehört,
was?

>Wo wurde denn "flächenhaft" zerstört?
Die Frage ist jetzt nicht wirklich erst gemeint, oder?

Im Anhang ist ein Bild von gestern aus dem Libanon. Nein, von
Zerstörung kann gar da keine Rede sein. So sah und sieht es dort immer
aus, wie ich gerade aus einer unabhängigen Nachrichtenquelle in Tel
Aviv erfahren konnte. Auch das Pentagon in Washington bestätigte gerade
diese Information.

>Übrigens, ab jetzt werden alle Beiträge ohne Groß/Klein-Schreibung
>und sinnvolle Verwendung von Satzzeichen "zensiert".

Deine Beiträge werde immer besser, lieber Admin. Hut ab!

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ja! So etwas nennt man Kommando-Spezialkräfte. Noch nie davon
> gehört, was?

Und die sollen für einen leergeschossenen, einzelnen Raketenwerfer ihr
Leben riskieren? Das kann nicht dein Ernst sein.

> Im Anhang ist ein Bild von gestern aus dem Libanon. Nein, von
> Zerstörung kann gar da keine Rede sein.

Das "flächenhaft" ist inzwischen unter den Tisch gefallen? Wenn du
wissen willst was flächenhafte Zerstörung bedeutet, schau dir die
Luftbilder aus dem ersten und zweiten Weltkrieg an. Das hat eine völlig
andere Qualität.

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und die sollen für einen leergeschossenen, einzelnen Raketenwerfer ihr
>Leben riskieren? Das kann nicht dein Ernst sein.

Ja, das ist nun mal die Aufgabe bei dreckigen Kriegseinsätzen. Wenn du
glaubst dass dafür eher Zivilisten ihr Leben und ihre Gesundheit zu
riskieren haben, dann ist das für mich eine seltsame Form von
humanitärer Auffassung. Was hast du eigentlich für ein Menschenbild?

>Das "flächenhaft" ist inzwischen unter den Tisch gefallen? Wenn du
>wissen willst was flächenhafte Zerstörung bedeutet, schau dir die
>Luftbilder aus dem ersten und zweiten Weltkrieg an. Das hat eine
völlig
>andere Qualität.

Nur dass du noch schlimmere Bilder kennst, heißt noch lange nicht, dass
die Kampfbomber Knallerbsen abwerfen und nur wenig Schaden anrichten.
Bei den vielen Einsätzen mit schweren Waffen scheinst du immer noch an
den Lasergenauen Präzisionskrieg zu glauben. Amerikas
Presseveralberungs-Videoshows wirken scheinbar immer noch. Schade, ich
hätte dich eigentlich anders eingeschätzt, aber du scheinst auch der
Millitärpropaganda voll auf den Leim zu gehen. Kann man wohl nix
machen. Du bist gewissermaßen ein Opfer einseitiger Berichterstattung,
die uns die Greuelbilder aus den Wohnstuben fernhält, damit die Leute
nicht über solchen Irrsinn anfangen nachzudenken. Da wird dann lieber
berichtet, dass täglich dutzende Raketen auf Israel niedergehen. Von
der Gegenseite wird nur abstrakt berichtet in Kurzausschnitten.

Träume weiter den Schlaf des gerechten, gewinnbaren Krieges, lieber
Forenadmin.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ja, das ist nun mal die Aufgabe bei dreckigen Kriegseinsätzen. Wenn
> du glaubst dass dafür eher Zivilisten ihr Leben und ihre Gesundheit
> zu riskieren haben, dann ist das für mich eine seltsame Form von
> humanitärer Auffassung. Was hast du eigentlich für ein
> Menschenbild?

Wenn du glaubst dass irgend ein General, um Zivilisten auf der
gegnerischen Seite zu schonen, dermaßen hohe Verluste riskieren würde
wie sie bei einem ausschließlichen Bodenkrieg garantiert wären, dann
ist dir wohl völlig der Sinn für die Realität abhanden gekommen.

> Nur dass du noch schlimmere Bilder kennst, heißt noch lange nicht,
> dass die Kampfbomber Knallerbsen abwerfen und nur wenig Schaden
> anrichten.

Wenn du meinst dass die Bomben zu viel Schaden anrichten, dann sag das.
Wen du von "flächenhafter" Zerstörung redest dann ist das eine
Übertreibung und unsachlich.

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn du glaubst dass irgend ein General, um Zivilisten auf der
>gegnerischen Seite zu schonen, dermaßen hohe Verluste riskieren würde
>wie sie bei einem ausschließlichen Bodenkrieg garantiert wären, dann
>ist dir wohl völlig der Sinn für die Realität abhanden gekommen.

Es ist die Logik der Militärs, die du dir hier zu eigen machst.

>Wenn du meinst dass die Bomben zu viel Schaden anrichten, dann sag
das.
>Wen du von "flächenhafter" Zerstörung redest dann ist das eine
>Übertreibung und unsachlich.

Selbst dir "normalen" Nachrichten genügen, um Dir die Unsachlichkeit
Deiner Worte vorzuführen.

Gedächtniszitat der ZDF 14:00 Nachrichten:
"Israelische Kampfbomber haben soviel Bomben abgeworfen, dass ganze
Häuserzeilen zerstört wurden"

Ohne Worte

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du wissen willst was man üblicherweise unter Flächenbombardements
versteht, schau ins Lexikon oder die Wikipedia. Tipp: Zerstörung von
Häuserzeilen ist es nicht. Aber wenn's gerade in die Rhetorik passt
werden Fakten halt gerne mal etwas aufgebauscht.

Autor: Jonas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: hans dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Der Krieg ist eine Serie von Fehlschlägen, aus der ein Sieger
hervorgeht." George Clemenseau
Für alle die Klauben, dass die Idee mit den "Kommando-Spezialkräfte"
so toll ist und keine Zivilisten verletzt werden: Ich erinnere dann mal
an das Olympia-Attentat in München. Die Reaktion Israels war es die
vermeintlichen Attentäter zu jagen. Höhepunkt dieser Verfolgung war
eine Aktion in einem Hotel, welches an einem Strand gelegen war: Ein
Spezial-Kommando hat solange gewartet, bis alle schlafen waren und sind
dann in das Hotel gegangen. Dort überraschten sie die Attentäter und
tötenten diese. Auf dem Rückweg wurden die Israelis von der lokalen
Polizei und einigen Zivilisten (die Polizei gehört doch eigentlich auch
zur Zivilbevölkerung oder nicht?) überrascht. Ergebnis des Ganzen: die
Polizisten die in einem der Jeeps saßen wurden durchsiebt (und das sind
nicht übertrieben!).
Und das ist nur einer der tollen Aktionen die da (nicht nur durch die
Israelis) losgelassen wurden.

"Der Krieg entscheidet nicht darüber, wer Recht hat, sondern nur
darüber, wer übrig bleibt."
[IRONIE FOLGT!!!]
Ich finde Krieg, besonders aus scheinheiligen Gründen, toll...
Ich finde es toll, dass die mit Waffen usw. Unterstützt werden. Dann
kann man wenigsten erwarten dass der Krieg Konflikt irgendwann ein Ende
hat: Dann wenn von einer Seite keiner mehr da ist um den anderen einen
"rein zu braten".
[ENDE IRONIE]
Hoffentlich ist man aber intelligent genug um diese Leute (egal ob
Israel, Libanon, Iran, ...) nicht noch zusätzlich Waffen auszustatten,
die auch Auswirkungen auf uns haben. Bzw. dass die Leute noch so viel
Verstand haben diese nicht einzusetzen.

(Ich seh gerade die tolle unparteiische Berichterstattung auf CNN,
nicht nur den Krieg zwischen Israel und Libanon betreffend...)

Aber das größte Problem ist, dass wir uns Aufregen können, wie wir
wollen, aber trotzdem das Falsche geschieht. Toni Blair zum Beispiel
hat den Internationalen Gerichtshof anerkannt. Seine Adresse ist auch
bekannt, aber es geschieht nichts... Wie viele müssen sterben, damit
aus Mord Massenmord wird?
Mister G. W. Bush hat hingegen angedroht das Militär zu entsenden, wenn
nur einer seiner Landsleute vor dem Int. Gerichtshof angeklagt wird...

Besonders "Krieg gegen den internationalen Terrorismus" finde ich
toll. Besonders desshalb, weil man Krieg eigentlich nur gegen reguläre
Einheiten führt und Terroristen nunmal keine ist. Zusätzlich dazu haben
psychologische Untersuchungen gezeigt, dass sich die meisten Terroristen
selbst fanatisieren. D.h. die Anschauungen (die wie auch immer geartet
sind) werden durch einen Prozess der Hinein-Steigerung immer mehr
verstärkt. Wärend dieses Prozesses nimmt der Gruppenzwang und
-zusammenhalt immer mehr zu und es erfolgt eine allmähliche Abgrenzung
zur näheren Umwelt. Dabei baut sich auch eine Art innere Spannung auf.
Kurz vor der Tat (oft schon einige Tage davor) löst sich dann diese
Spannung und der Attentäter wirkt "ganz normal" und kann in der Regel
nicht mehr von der Tat abgebracht werden...

...das wars fürs erste...

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch mal zum Thema Propaganda: die Hisbollah arbeitet da mit sehr
ausgefeilten Tricks. Da werden Leichen für mehrere Bilder und Videos
"recyclet", immer wieder tauchen die selben Hisbollah-Leute ("Green
Helmet", "White T-Shirt") mit Leichen im Arm und schmerzverzerrten
Gesichtern auf, Leichen werden zu Foto-Sessions herumgereicht, und
besonders interessant: nach dem Einsturz des Gebäudes in Qana wird noch
am selben Tag ein riesiges, professionell gestaltetes Plakat aufgehängt
das sich auf den Vorfall bezieht:
http://photos1.blogger.com/blogger/6319/1070/1600/...

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/23/23249/1.html

Ich halte Telepolis nicht für die seriöseste aller Nachrichtenquellen,
aber der Artikel gibt zu denken.

Autor: Jonas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja eben sag ich doch. Es wird so viel manipuliert und gelogen das wir
alle nicht wirklich wissen was von dem was wir lesen und sehen echt und
was unecht ist. Siehe den Herren mit dem grünen Helm. Eines steht fest
Krieg tötet, tötet vor allem Zivilisten und Kinder auf beiden Seiten.
Bilder werden benutzt um zu manipulieren. Die Wahrheit bekommen wir nie
und nimmer von einer der Konfliktpartein. Also müssen dann doch
Erklärungen jenseits von pro-Israel oder pro-Libanon her. Oder man läßt
sich auf die Manipulation ein und verdrängt alles was andere als
paranoide Verschwöhrungstheorien. Der Krieg wird nicht beendet indem
druck auf Israel oder die Hisbolla ausgeübt wird. Der Druck muss auf
Washingtion, Berlin, Paris, Brüssel usw. ausgeühbt werden!

Autor: inoffizielle WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde es immer wieder "schön", dass nur von Zivilisten, Frauen und
Kindern berichtet wird.
Manche Soldaten sind auch nicht unbedingt freiwillig im Krieg (z.B.
weil die Familie sonst nichts zu essen hat...)
Sind Männer, die nicht an der Waffe tätig sind, keine Menschen?
Die Berichterstattung aus dem nahen Osten geht mir ziemlich auf den
Sack. Ich vermute manchmal, die machen da unten nur Randale, weil sie
unbedingt ins Fernsehen wollen. Könnte sogar sein, dass sie wegen der
vielen "Berichterstatter" umso mehr Randale machen.
Ich bin auch der Meinung, die haben da unten nichts besseres zutun.
Das ist fast so, als würden in Deutschland norddeutsche Arbeitslose
sich Strassenschlachten mit bayerischen Arbeitslosen liefern.
Oder Evangelen und Katholen...
Gabs sowas nicht schon mal?
Dass die Leute nie daraus lernen, dass sowas nur unnötige
Energieverschwendung ist.
Ich bin für ein Leben in einer Matrix: Da kann jeder seine Träume
ausleben, ohne dass jemand anders darunter leidet.
Wenn jemand diesen Post löschen möchte, darf er das gerne...

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn du wissen willst was man üblicherweise unter Flächenbombardements
>versteht, schau ins Lexikon oder die Wikipedia. Tipp: Zerstörung von
>Häuserzeilen ist es nicht. Aber wenn's gerade in die Rhetorik passt
>werden Fakten halt gerne mal etwas aufgebauscht.

Es geht hier weder um Definitionen noch um Wortklaubereien. Es geht
hier zunächst einzig und allein um Raketen, die eine Minderheit
aggressiver Fanatiker auf Israel abfeuert mit partiellen Schäden an
israelischen Häusern und vereinzelten Personen und es geht hier um
maßlos überzogene Gewalt einer hochgerüsteten High-Tech Armee als
Gegenreaktion, die sich zum Großteil gegen die Zivilbevölkerung im
Libanon richtet.

Es geht auch um den Verlust an Wahrheit in der Berichterstattung, da
praktisch keine überprüfbaren Zahlen an Opfern des Israelischen
Bombardements gegen Libanon in der allgemeinen Berichterstattung
erscheinen bzw. gar nicht großartig von Opfern gesprochen wird. Die
Toten Israelis (sie sind ebenfalls Opfer) am gestrigen Tag wurden
demgegenüber besonders laut und oft betont. Das ist nicht neu, kennen
wir doch bis heute nicht die wahre Anzahl an Toten und Kriegskrüppeln
die die US-Armee im Irak-Krieg zu verantworten hat. Lediglich die durch
"eigene" irakische Attentäter umgekommenen Zivilisten werden stets
eifrig im Rundfunk gemeldet.

Aber zurück zum Libanon. Stellen wir uns einige Fragen. Ist der Abwurf
von Zetteln mit Aufforderung zur SOFORTIGEN FLUCHT überhaupt bei den
betroffenen Menschen angekommen? Konnten alle diese Leute sich
rechtzeitig vor den Kampfjets in Sicherheit bringen? (das israelische
Kampfjets hier bomben, wird selbst der Forenadmin nicht in Abrede
stellen können) Was ist mit Alten und gebrechlichen Menschen? Was ist
mit Kleinkindern? Sind sie vielleicht doch noch in Stückzahlen in den
Kellern verblieben? Wir wissen es nicht! Wir, die wir unsere
Informationen all abendlich aus dem deutschen Fernsehprogramm entnehmen
(die meisten werden keine zusätzlichen Informationsquellen bemühen, die
meisten, aber eben nicht alle).

Hören wir uns an, was Human RIGHTS WATCH dazu sagt. ZDF, ARD und
andere Sender fügen die Angaben dieser Organisation immer wieder mal in
die aktuelle Berichterstattung ein. Diese Organisation ist international
anerkannt, wenn auch wahrscheinlich bei den Amerikanern bzw. bei der
Bush-Regierung wenig beliebt.

Zitiere hier auszugsweise zwei Passagen aus der aktuellen Webseite
(siehe Link) von HUMAN RIGHTS WATCH

http://www.hrw.org/reports/2006/lebanon0806/2.htm#...

"This report documents serious violations of international
humanitarian law (the laws of war) by Israel Defense Forces (IDF) in
Lebanon between July 12 and July 27, 2006, as well as the July 30
attack in Qana.  During this period, the IDF killed an estimated 400
people, the vast majority of them civilians .."

"As of August 1, tens of thousands of civilians remained in villages
south of the Litani River, despite the warnings to leave. Some chose to
stay, but the vast majority, Human Rights Watch found, was unable to
flee due to destroyed roads, a lack of gasoline, high taxi fares, sick
relatives, or ongoing Israeli attacks.  Many of the civilians who
remained were elderly, sick, or poor."

Es lohnt sich, die gesamte Seite zu lesen. Mich wundert die
Stellungnahme von HRW dann auch nicht, wenn man die Bilder der massiven
Explosionen der Kampfjets sieht und man noch zusätzlich bedenkt, mit
wieviel Panzern dort gerade operiert wird (deren Haubitzen ja nicht als
Willkommensgruß abgefeuert werden). Rechnet man dann noch die derzeit
starke Zahl ein frischen Einberufungen durch die Militärführung Israels
hinzu, dann kann sich jeder mit etwas Fantasie ausmalen, was für eine
"Party" gerade im Libanon gefeiert wird. Soviel zur "Übertreibung"
des Szenarios. Hier muss man eher von Untertreibung ausgehen, da dass
meiste Militärgeschehen von KEINER Kamera eingefangen wird (so war es
auch schon im Golf Krieg, so wird es wohl immer bleiben).

Interessant ist übrigens, dass die Deutsche Seite von HRW
http://hrw.org/german/ kein einziges Stichwort "Israel" oder
"Libanon" auf der Titelseite zeigt. Ein Schelm, wer böses dabei
denkt.

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte an dieser Stelle noch erwähnen, dass durchaus nicht alle
Israeli mit dem Beschuss von Zivilisten einverstanden sind. Ein
prominenter Vertreter ist der bekannte israelische Schriftsteller Meir
Shalev. Er spricht gut deutsch und hat kürzlich im Morgenmagazin der
ARD sich DEUTLICH GEGEN den derzeitigen aggressiven Kurs seiner
Landsleute ausgesprochen. Mir hat dieser Auftritt dieses aufrichtigen
Zeitgenossen imponiert, der sicher im Moment einen schweren Stand hat
seine Position in den israelischen Medien zu vertreten. Meir Shalev
kennt die Militärmaschine nur zu gut, war er doch mit am Sechstagekrieg
beteiligt. Es braucht Leute wie ihn, der erkannt hat, dass der
derzeitige Weg den Israel eingeschlagen hat dieses Land (Israel) nur
noch weiter in die Aggression mit seinen Nachbarn befördern wird.

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sieht es denn auf libanesischer Seite aus? Sind die Libanesen mit
dem Beschuss Israels einverstanden? Interessant fand ich das Zitat bei
Telepolis:

"Nach Israels Verlassen des Libanon 2000 dauerte es nicht lange, bis
die Hisbollah bei uns und allen anderen Ortschaften das Sagen hatte.
Als erfolgreiche Widerstandskämpfer begrüßt, legten sie auch bei uns
Raketenlager in Bunkern an. Die Sozialarbeit der 'Partei Gottes'
bestand darin, auf diesen Bunkern eine Schule und im anderen Fall ein
Wohnhaus zu bauen. Ein lokaler Scheich erklärte mir lachend, dass die
Juden in jedem Fall verlieren, entweder, weil die Raketen auf sie
geschossen werden oder, wenn sie die Lager angriffen, weil sie von der
Weltöffentlichkeit verurteilt werden, ob der dann zivilen Toten. Ich
wusste, dass ich meine Familie vor solchen Wohltaten in Sicherheit
bringen musste."

Autor: Egon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alpha: Mach Dir keine Mühe. Unserem "Aufreger" und anderen von seinem
Schlag geht es nicht um Argumente. Seine geheuchelte Entrüstung über
tote Zivilisten ist nur vorgeschoben. Nein, sein einziger Antrieb ist,
daß es gegen Israel bzw. "die Juden" geht. Da paßt es ihm gerade in
den Kram, daß es Israelis gibt, die gegen diesen Krieg sind, denn das
legitimiert ja seine Ansichten. Das denkt er zumindest. Solche Leute
werden auch von Neonazis gerne instrumentalisiert. Ich glaube nämlich
nicht, daß Meir Shalev die Theorie von der "internationalen
Judenverschwörung" von unserem "Aufreger" hier teilt.

Hat hier jemand vor dem Libanon-Konflikt ein Wort vom "Aufreger"
gehört, z.B. zu den Massakern im Sudan, wo arabische Reitermilizen
"aus Spaß an der Freude" zehntausende Menschen umgebracht haben und
immer noch am Morden sind, und wo über zwei Millionen auf der Flucht
sind? Natürlich nicht, es ist ihm ja vollkommen egal, oder er
unterstützt sogar die muslimischen Massenmörder, sind sie doch Feinde
der verhassten Juden.

Autor: Ernie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Natürlich nicht, es ist ihm ja vollkommen egal, oder er
unterstützt sogar die muslimischen Massenmörder, sind sie doch Feinde
der verhassten Juden."


Ob das so ist, sei dahingestellt.
Fakt ist, daß das menschenverachtende Abschlachten von Zivilisten durch
Israelis auch Rückwirkungen auf uns hat, weil so die Gefahr von
Selbstmord- oder Bombenattentaten hier steigt. Und genau das ist auch
der Grund, warum eben gerade die Missetaten der Israelis und nicht
solche wie die von Dir genannten in den Nachrichten auftauchen.
Mit Nazis hat das generell gar nichts zu tun.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Fakt ist, daß das menschenverachtende Abschlachten von Zivilisten
> durch Israelis auch Rückwirkungen auf uns hat, weil so die Gefahr
> von Selbstmord- oder Bombenattentaten hier steigt.

Dieses Argument finde ich etwas weit hergeholt.

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Egon,

1. du versuchst anderen falsche Argumente und Absichten in
böswilliger Absicht zu unterstellen.

2. DU bringst hier Neonazis ins Spiel, was soll der Scheiss! Wegen
mir kannst du mich der Linken zurechen, aber nichtmal das würde
stimmen. Ich verbitte mir jeglichen Vergleich mit dem rechten Pöbel.
Wenn antidemokratische Kräfte ebenfalls Kritik üben, dann kann das
niemand verhindern. Typisch ist aber auch, dass jeder bei uns als
anti-Israelisch hingestellt wird, der Israel kritisiert. Der immer
wieder in diesem Zusammenhang geäußerte Satz "Man dürfe Israel
kritisieren" ist gehäuchelt und stimmt nur dann, wenn die Kritik dabei
so samtweich ausfällt, dass sie keinem wehtut.

3. In keinem meiner Sätze steht etwas von "internationalen
Judenverschwörung". So einen Dreck würde ich nie schreiben. Du
versuchst hier wiederholt rechtes Gedankengut in böswilliger Manier
zu unterstellen. Ich beobachte und stelle Fragen, aber das passt wohl
manchen hier nicht.

4. die Mehrzahl der Deutschen ist mit dem Israelischen Kurs im Libanon
NICHT einverstanden, ohne grundsätzlich gegen Israel zu sein.

5. die Mehrzahl der Deutschen ist dem Kurs von George W. Bush nicht
einverstanden, ohne dabei Antiamerikanisch zu sein. George W. Bush UND
der Terror - Zwei kommunizierende Röhren.

6. es gibt nicht wenige Leute bei uns, die mindestens Bedenken, um
nicht zu sagen Angst haben, dass über den Konflikt im Nahen Osten ein
größerer Konflikt auch auf uns zu kommen könnte (Stichwort Iran).

7. auch wenn Punkt 6 momentan (noch) nicht die größte Angst vieler ist,
so wissen die meisten informierten Menschen unter uns, dass der
aggressive Teil in der Arabischen Weltbevölkerung die Politik Israels
dazu benutzt, Hass gegen den Westen zu schüren. Daraus werden dann
potenzielle neue Selbstmordattentäter. IST DASS NICHT GRUND GENUG GEGEN
DEN KURS ISRAELS EINZUTRETEN? Braucht es in unserer Welt noch mehr
Gedemütigte die ihren Hass an Wehrlosen Zivilisten auslassen. Denk mal
drüber nach!

8. was tust du denn für das friedliche Zusammenleben der Menschen,
lieber Egon? "Massakern im Sudan" und "arabische Reitermilizen" ???
Ist das DEIN BEITRAG zur Verständigung unter den Völkern???

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Egon, ist ja nicht gerade nett was Du sagst, und auch wenn ich dem
Wortlaut nicht zustimmen moechte, so ist doch irgendwie in diesem
Konflikt eine neue Form von Antisemitismus zu spueren. Wie eklig.
Eigentlich sollten wir doch gelernt haben, dass die Juden sich
verteidigen sollten, weil was passiert ist als sie es nicht getan
haben, das haben wir im Nazireich gesehen.

Autor: -------- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RTL 18,45 uhr: Der Süden Libanons versank in einem Bombenhagel von 4000
Raketen

Autor: -------- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ZDF 19,00 Uhr: im Süden Beiruts steht kaum noch ein unbeschädigtes
Gebäude

Autor: Frank Hofmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meiner Meinung nach ist bereits die Fragestellung falsch: Israel
reagiert nicht, es ist der Hauptakteur der Geschehnisse im Libanon und
im Gaza- Streifen! Man erinnere sich: es ging ursprünglich um die
Entführung eines Soldaten in Gaza, wenig später zweier Soldaten in den
Libanon- davon spricht jetzt kaum noch jemand. Die Entführten sollten
nicht getötet werden, sondern als Faustpfand zur Freipressung von
Gefangenen dienen. Selbstverständlich ist dieses Vorgehen zu
verurteilen, aber eine Rechtfertigung für das jetzige Vorgehen der
Israelis, die Tötung tausender unbeteiligter und unschuldiger
Zivilisten, die Vernichtung der Infrastruktur eines durch jahrelangen
Krieg geschwächten Staates gibt das nicht her!

Israel hat nicht einmal im Ansatz versucht, das Problem durch
Verhandlungen zu klären und das ist typisch für die Arroganz der
Machthaber in Israel! Kaltschnäuzig setzen diese sich über die
elementarsten völkerrechtlichen Regelungen hinweg, weil diese
Arschlecker der US-amerikanischen Regierung sich des Wohlwollens ihrer
Großgönner jenseits des Großen Teiches sicher sein können- und prompt
blockieren diese auch selbst eine fällige Verurteilung des israelischen
Vorgehens in Bezug auf den tödliche Angriff auf einen UN- Posten!

Warum die Amerikaner das tun und die Israelis als ihre Stellvertreter
vor Ort gewähren lassen? Ganz einfach: so können die Amerikaner durch
ihre israelischen Handlanger vor Ort einen Stellvertreterkrieg gegen
die Ausläufer Syriens und des Iran führen lassen, ohne selbst in
Erscheinung zu treten und ein weiteres Fiasko wie im Irak zu
riskieren.

Wohlgemerkt: ich bestreite nicht das Existenzrecht Israels- doch die
Israelis verstehen dieses Existenzrecht offensichtlich viel
weitergehend als wir Westeuropäer: Sie wollen die gesamte arabische
Welt um ihr Land herum kontrollieren und beherrschen.
Wie anders wäre die Arroganz der Herrschenden Israels zu erklären, die
seit Jahrzehnten die Umsetzung von UNO-Resolutionen blockieren, die den
Palästinensern die Gründung eines eigenen (souveränen!) Staates
zusichert? Oder die sich einen Dreck ums Völkerrecht, um die Genfer
Konvention u.a. Vereinbarung scheren?

Wo bleibt das Existenzrecht des Palästinenserstaates?

Wie läßt sich sonst erklären, daß Israelis den mit EU-Mitteln im
Palästinensergebiet errichteten Flugplatz und den Hafen, also
Infrastruktur zerstörten, nachdem ein jugendlicher Attentäter ein Bombe
zündete, so wie jetzt im Libanon ein Kraftwerk zerstört wurde (unter
Heraufbeschwören einer der größten Umweltkatastrophen). Der Standort
des Kraftwerkes war geografisch denkbar ungeeignet zum Abschuß´von
Raketen auf Israel, also was sollte das? Wollte man den Libanon als
ungeliebten arabischen Nachbarn mal kurzerhand "in die Steinzeit"
zurückbomben, hatten die Libanesen sich zu schnell vom Bürgerkrieg
erholt und waren wirtschaftlich zu schnell erstarkt?

Es ist müßig, darüber zu diskutieren, "wer hat angefangen" oder "wer
hat Recht", dann würden wir tatsächlich bald bis zu biblischen Zeiten
zurückdiskutieren, ohne zu einer Lösung zu kommen- es ist wie die Frage
danach, was früher da war- Henne oder Ei.

Entscheidend ist das hier und jetzt- Israel hat sich unbedingt an das
Völkerrecht zu halten und seinen Krieg gegen die libanesische
Zivilbevölkerung sofort einzustellen. Wie wir im Irak und zunehmend
jetzt auch in Afghanistan sehen, läßt sich Terrorismus nicht mit
militärischen Mitteln bekämpfen.

Es ist unter Einschaltung ALLER Beteiligten, neben der USA und der EU
auch der Hisbollah, Syriens und ggf. des Iran eine Lösung auf
politischem Wege herbeizuführen.
Doch genau das wollen die USA nicht! Es wird also weiter getötet- und
gestorben werden im Nahen Osten.

Mir ist ganz schön mulmig: nachdem wir schon einen mit einem
fanatischen religiösem Sendungsbewußtsein ausgestatteten Wirrkopf an
der Spitze der größten Militärmacht der Welt haben, der die Welt nach
seinem Gutdünken in Gut und Böse einteilt, aber nicht einmal vor der
Großversammlung der UNO vor Lügen zurückschreckt, haben wir auch noch
ein israelisches Pulverfaß mit atomarer Lunte im heißesten Krisengebiet
der Erde und die Leute am Ende dieser Lunte verarschen nicht nur seit
Jahrzehnten die UNO und ihre Atomorganisation, sondern scheißen auch so
ziemlich auf alle völkerrechtlichen Vereinbarungen, die ein
Zusammenleben von zivilisierten Staaten überhaupt erst ermöglichen.

Gut Nacht!

Autor: Egon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich empfehle allen hier, sich diese Dokumentation anzuschauen:

http://video.google.com/videoplay?docid=-2533702461706761547

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit solchen Videos werden Leute aufgehetzt und scharf gemacht. Was du
dabei vergisst ist, die Gegenseite hat die gleichen Videos und zeigt
die Greueltaten der anderen. Daraus seine Auffassung und Einstellung
für diesen Konflikt zu gewinnen und sich dann EINER Seite zuzuwenden
ist das, was die jeweiligen Aggressoren bezwecken. Du, lieber Egon,
bist ihnen voll auf den Leim gegangen.

Gewalt ist falsch, egal von welcher Seite sie kommt.

Gewalt steigern bringt noch mehr Gewalt hervor.

Die Gewaltspirale durchbrechen und den Leuten eine Perspektive geben
ist der einzig vernünftige Weg. Dazu muss die zivilisierte
demokratische Nation Vorbild sein. Es gilt die Unentschlossenen den
Gewaltpredigern zu entreissen. Jede Bombe treibt die Unentschlossenen
in deren Arme und lässt die Gruppe der Gewaltbeführworter und
Gewaltbereiten anwachsen. Die Gegenseite glaubt dann erst recht einen
Grund zu haben für Gewalt einzutreten. Ein Teufelskreis!

Schönen Gruß der Friedfertigen

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Video ist sehr interessant. Ich denke mal es ist recht nah an der
Wahrheit. Auf jeden Fall ist es Fakt, dass die Araber keine Ruhe geben
wollen bis Israel weg ist. Siehe Iran. Die brauchen Israel um ihre
Macht zu festigen. Genau wie Hitler. Die Juden sind wieder mal der
Suendenbock und die Terrorgruppen die Profiteure.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nunja, aus Sicht der in dieser Region von jeher ansässigen arabischen
Völker ist der künstliche Staat Israel auch ein Fremdkörper, den es zu
beseitigen gibt. Und Israel tut seit seines Bestehens alles, diese
Völker in ihrem Glauben zu bestärken.

Ich persönlich bestreite das Existenzrecht Israels auf keinen Fall.
Trotzdem bin ich der Meinung, dass die israelische Politik eine
friedliche Koexistenz mit den Nachbarn Israels (die nun wirklich von
jeher in diesem Teil der Erde zu Hause sind) nicht gerade fördert. Dazu
gehört die immer wieder aufflammende Siedlungspolitik, also das Besetzen
fremden Territoriums, sowie das Behandeln der Araber als Menschen
zweiter Klasse.

Damit will ich aber keinesfalls das Vorgehen der Hisbolla
entschuldigen, Terror gegen Zivilbevölkerung (egal welcher Nation)
verurteile ich grundsätzlich.

...

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau Dir mal das Video an, besonders im Bezug auf Oslo. Dann denk
nochmal ueber Deine Worte nach.

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und dann denk mal drueber nach welcher Religion Jesus angehoert haben
soll und wo er gelebt hat bevor Du behauptest die Juden waeren
kuenstlich dort hingezogen.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest anderen Leuten nicht das Wort im Munde herumdrehen.
Schau dir an, wie Israel gegründet wurde, dann weißt du was ich meine.

Ich habe mir im Laufe meines relativ langen Lebens meine eigene Meinung
gebildet und lasse mich nicht mal schnell von einem Video (ich habe es
mir nicht angesehen) oder von Werbung beeinflussen.
Deine Hetze wirkt bei mir also nicht. Lass' es...

...

Autor: Martin #### (martin-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>denk mal drueber nach welcher Religion Jesus angehoert haben
soll und wo er gelebt hat
Das war vor 2000 Jahren.

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Schau dir an, wie Israel gegründet wurde, dann weißt du was ich
meine."

UNO Resolution?

"Ich habe mir im Laufe meines relativ langen Lebens meine eigene
Meinung
gebildet und lasse mich nicht mal schnell von einem Video (ich habe es
mir nicht angesehen) oder von Werbung beeinflussen."

Das klingt aber sehr gebildet und offen fuer neues. Wie sollte sich
denn dann Deine Meinung aendern wenn sie falsch ist? Ist Dir egal, nor?
Du hast die Wahrheit gefunden... Sicher... Viel Spass bei weiteren
Vegetieren.

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Das war vor 2000 Jahren."

Aha, und wann bitte haben KEINE Juden in Israel gelebt?

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Alpha, du bist wahrlich einseitig verblendet. Immer hetze weiter,
wenn es Dir hilft.

Ich kann mich auch für Dinge engagieren, tue das aber nicht für Dinge,
die ich eh nicht ändern kann.

Übrigens sprach/schrieb ich nicht von "Juden" sondern vom Staat
"Israel". Ich bestritt auch nicht, das Jesus Christus, der Begründer
des Christentums Jude war. Deine aggressiven Hinweise auf
Allgemeinwissen kannst du dir also schenken.

Es ist mir aber auch egal, nach welcher Religion Jemand lebt, solange
er nicht Andersdenkende/Andersglaubende als seine Feinde bekämpft. Es
gibt Millionen friedliche Menschen in allen Religionen und
Weltanschauungen, aber nur relativ wenige militante Hassprediger,
letztere aber auf allen Seiten.

...

Autor: Der kleine Pessimist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist Interressant... (ab und zu werde ich zum Soziologen - es
bestätigt sich gerade wieder mal eine Theorie)

macht nur - streitet (nein - das ist nicht das richtige Wort - schließt
eure Augen und Ohren und schreit aus euch hinaus) - auf das ihr nichts
von dem anderen warnehmt. Und hofft, dass euere kleine "heile" Welt
in der ihr alle für euch lebt und alles irgendwie für sich einen
"Sinn" macht und nicht zusammen stürzt.

danke, das ihr mir meine wieder einmal Thesen bestärkt, danke!

Lieber Forenadmin bitte schließe diesen Thread, da der Punkt erreicht
ist, an dem jeder persönlich angegriffen wird bzw. sich so fühlt und
deshalb ein Zwiegespräch in einem erregten aber immer noch nicht
aggresiven Ton kaum noch möglich ist.
Der Rest bleibt bei seiner Meinung, denn nur die wenigsten ändern diese
überhaupt...

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was willst Du uns denn damit sagen? Was sollen wir denn sonst machen?
Runterfahren und mitkaempfen? Gerade der Meinungsaustausch ist doch so
wichtig in diesen Faellen weil es damit schwieriger wird die Menschen
"von oben" zu manipulieren.

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr interessant:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,430277,00.html

"Die Ansicht hört man von jungen Leuten öfter: Dass der Kampf nicht so
sehr mit der Hisbollah und Israel zu tun hat, sondern der Versuch der
totalitären arabischen Regimes ist, dem toleranten, weltoffenen Leben
im Libanon die Flamme auszublasen."

Autor: High Performer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Etwas zur Wahrheitsfingung:
http://www.n-tv.de/697006.html

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was sagt uns der Bericht zur "Wahrheitsfindung"? Das was die Welt
sowieso schon längst weiß! Kämpfe waren schon vorher im Gange.
Verschleppte Soldaten wurden erst später bemerkt. Beide Streitparteien
wollten den Krieg oder nahmen ihn billigend in kauf.

Während n-tv (in diesem Bericht) sich immer noch mit dem beinahe
lächerlichen Aspekt in wohlbekannter Kinderzimmer-Manier "war hat'n
angefangen?! wer is'n Schuld?!" beschäftigt, sollte der
Nachrichtensender sich lieber mal mit den wirklich wichtigen Fragen
beschäftigen, wie z.B.

1. Was hat der Krieg für Folgen für die Zivilbevölkerung im Libanon

2. Wird der Krieg MEHR Sicherheit für die Einwohner Israels bringen,
oder eher deren Sicherheitsproblem künftig noch verschärfen?

3. Warum wird so wenig über Opfer und Leiden libanesicher Flüchtlinge
berichtet (es werden kaum Zahlen genannt, selten Schätzungen,
Hilforganisationen kommen zu wenig zu Wort, je nach Medium)

4. Wird nicht genau dieser Konflikt vom Iran verwendet werden, sich
gerade NICHT den UN-Resolutionen zur Urananreicherung zu unterwerfen?

5. Wie ist die Rolle der US-Regierung zu bewerten? Agieren sie im
Konflikt dämpfend und verantwortungsbewusst, oder haben sie sogar ein
Interesse an der Eskalation? Immerhin haben sie eine wichtige
UN-Resolution verhindert, die Israel zum sofortigen Stopp der
Kampfhandlungen auffordern sollte.

6. Wie sieht die langfristige Perspektive im Nahen Osten für die
Minderheiten rund um Israel aus? Wird es mehr Repression geben? Werden
die sozialen Fragen dieser Minderheiten sich verschärfen?

7. Wer wird für die immens hohen Kosten des Wiederaufbaus der
zerstörten Infrastruktur aufkommen?

8. Wie glaubt Israel kann der Frieden nach Beendigung der
Kampfhandlungen eingehalten werden? Durch Blauhelsoldaten mit robustem
Mandat? Welche Nation wird ihre Blauhelme vor Ort BELASSEN, wenn sie
attakiert werden und zwischen die Fronten geraten? Was passiert nach
derem Abzug?

9. Wann wird Israel die UN-Resulutionen umsetzen und den Palästinensern
einen eigenen Staat zugestehen, so wie Israel ja auch nicht möchte, dass
deren Staat (der Staat Israel) von irgendwem in Frage gestellt wird?

10. Wann werden die von den Siedlern illegal besetzten Gebiete geräumt,
um den radikalen Kräften der Gegenseite den Wind aus den Segeln zu
nehmen?

Beim gestrigen Angriff wurde von etlichen Toten Israelis berichtet.
Weggelassen wurde dabei häufig, dass es sich um Reservisten, also
Armee-Angehörige handelte. Sie sind natürlich genauso Opfer der
(Hisbollah-) Aggression, aber ist demgegenüber auf der anderen Seite
der Tot von Kämpfenden Libanesen keine einzige Erwähnung wert? Wieviel
der Soldaten die einst für Saddam in die Schöacht gazogen sind waren
wirklich Fanatiker und Killermaschinen? Wievielen hat irgendwer damals
eine Waffe in die Hand gedrückt und sie damit zum Abschuss durch die
US-Armee freigegeben. Wir erinnern uns, was für armseelige Kreaturen
(sorry für den Begriff) bei den Gefangenen waren, die froh waren, von
der US-Armee geschnappt worden zu sein, um nicht mehr für Saddam
kämpfen zu müssen. Im Libanon mag es sich anders verhalten, aber können
wir uns da immer so sicher sein, dass jeder Kämpfer ein blutrünstiges
Monster, wo jeder froh ist, wenn die gegnerische Armee ihn über den
Haufen geschossen hat? Für mich sind die meisten davon nur
Schachfiguren, die fanatisert wurden (und sich fanatisieren lassen -
sie kennen es wohl auch nicht anders) und von Hintermännern für deren
Interessen benutzt werden. Diese Hintermänner werden den Krieg bestimmt
unbeschadet überstehen - dran glauben, müssen Andere. Je einfacher die
Bildung, desto leicher klappt Aufstachelung und Gehirnwäsche. Jetzt
kommt als Gegenargument bestimmt der 11. September und .. waren doch
Studenten .. Gewiss, aber sind die aggressiven Kämpfer, die uns immer
mit der Waffe in der Hand gezeigt werden, alle hochgebildete
Akademiker?

Autor: Ralf Kellerbauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.n-tv.de/697006.html

Logisch erklären kann man den Krieg da unten nicht.
Vor wenigen Wochen stand weiter unten Palästina vor einem Referendum
über die Anerkennung Israels. Es ist schwer vorstellbar, daß Israel
sich absichtlich den Ausgang (ohne Kriegsbeeinflussung) hat entgehen
lassen.
Für die Hisbollah war das Votum ansicht und gar ein positiver Ausgang
(realistisch, schließlich haben die Palästinenser genug von der Intifad
Lagerfeuerromantik und Arbeitsplätze für die gibts nur in Israel)
miserabel für iher Position gewesen.

Die Israelis wurden aber psychologisch in die Enge getrieben, als die
zwei Soldaten entführt wurden. Auch bei uns = 70er Jahre hat der Staat
angesichts von Entführungen fast durchgedreht.
Die Brutalität der israelischen Angriffe hat ihre Wurzeln aus jenen
Entführungen, die moralische Hemmschwellen hat einfallen lassen im
Umgang mit den Menschen des Südlibanons.
Daher hat die Freilassung der Soldaten 1a Priorität auf jedem
Friedensplan. Wenn man sieht, daß die Hisbollah dies weis und scheinbar
auch verdeckte Bemühungen div. Länder (wie Deutschland) nichts brachten
kommt eben die eiskalte Terrorstruktur der Hisbollah wieder zum
Vorschein.
Wie in anderen Fällen im Krieg gegen den Terrosrismus gibt es kein
Patentrezept, wie man diese Typen kalt stellen kann.
Die israelischze Variante ist blutgetränkt, aber wer hat eine besser
Lösung um die Hisbollah los zu werden ?

Autor: T.M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht immer nur darum, was Israel unternehmen soll. Wie sieht es denn
mit dem Libanon aus? Wieso sieht die libanesische Regierung seit Jahren
zu, wie sich die Hisbollah immer weiter verbreitet und einen Staat im
Staat bildet? Immer kommt das Argument, dass die meisten Moslems
friedlich sind. Das wird auch so sein, nur wieso kommt es dann zu zB.
keinerlei Protesten gegen die Terrorgruppen Hisbollah / Hamas ... ? Nur
wenn es gegen Amerika / Israel geht, gibt es große Demonstrationen. Die
Bevölkerung sollte, wenn sie mit dem ganzen nicht einverstanden ist,
doch endlich mal Flagge zeigen.

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, jedenfalls werden sie die Hisbollah nicht los werden, wenn man
einfach das Land mit Bomben überzieht. Da saugt diese Organisation doch
nur Honig draus. Nicht mal die militärisch wirksame Schwächung scheint
zu gelingen, wenn diese Leute mal eben so Raketen 400m vor der Grenze
abschießen können (und damit junge israelische Reservisten umbringen).
Mit einer Armee gegen einen Partisanenfeind, absurd! Wahrscheinlich
mehr Tote allein auf israelischer Seite DURCH den Krieg. Auf jeden Fall
unglaublich mehr Opfer INSGESAMT auf beiden Seiten (vor allem
Zivilisten) und wenn man die Zerstörung der Infrastruktur (E-Werke,
Brücken, Straßen, Wasserversorgung) und den politischen Schaden noch
hinaddiert, dann ist die Bilanz verheerend und die dicke Rechnung kommt
wohl erst noch (ein Teil davon dürfen auch wir bezahlen).

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@T.M.
Deine Fragen stelle ich mir auch. Wahrscheinlich läge der Schlüssel zum
dauerhaften Frieden, wenn man es schaffen könnte, den (friedfertigen)
Einwohnern im Libanon klarzumachen, dass sie ohne Raketenangriffe auf
ihren Erzfeind besser leben würden. Welche Maßnahmen dies erreichen
könnten, da müssten sich die Nahost-Experten Gedanken machen (tun sie
wohl auch, aber die "Agierenden" haben eben andere Vorstellungen).
Wie der Durchschnitts-Libanese der Hisbollah gegenübersteht wissen WIR
aber nicht genau. Wir dürfen das nicht zu sehr aus unserem Blickwinkel
sehen. Ich glaube, wer dort aufgewachsen ist sieht die Situation nicht
mit unseren Augen. Beiden Seiten müssen aber irgendwann verstehen, dass
sie Nachbarn sind und es bleiben werden (beide mit dem gleichen Recht).
Die Vernichtung des Gegners als Lebensinhalt muss aus den Köpfen raus.
Aber mit Bomben ist das nicht zu schaffen.

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicher ist DAS mit Bomben nicht zu schaffen, aber mit Bomben lassen sich
die Angriffe unterbinden. Und das allein reicht den Israelis. Ist auch
absurd dass sie die hinnehmen sollten obwohl sich Israel fast total aus
dem Libanon zurueckgezogen hatte.
Fand ich auch recht interessant:

http://eureferendum.blogspot.com/2006/07/milking-it.html
Hisbollah fueht Krieg mit toten Zivilisten

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Welche Maßnahmen dies erreichen
> könnten, da müssten sich die Nahost-Experten Gedanken machen

Du machst es dir ja einfach.

Es sieht eben so aus dass Israel seit Jahren aus dem Libanon abgezogen
ist, vor kurzem erst Gebiete im Gaza-Streifen unter hohen Kosten
verlassen hat, und der Iran hat sowieso keinen Grund sich zu beschweren
- und TROTZDEM geben diese Länder keine Ruhe und hauen weiter auf Israel
ein, und zwar täglich und unvermindert. Da fragen sich die Israelis
sicherlich: können wir überhaupt noch irgend etwas tun um diese Leute
friedlich zu stimmen, außer von der Landkarte zu verschwinden? Ich
glaube die Antwort ist für viele: nein. Und vor diesem Hintergrund ist
es verständlich dass man nur noch auf militärische Verteidigung setzt,
weil Verhandlungen mit Organisationen deren einziges Ziel die
Vernichtung Israels ist zum Scheitern verurteilt sind.

Artikel 7 der Hamas-Charta zitiert Allah mit folgenden Worten:
"The prophet, prayer and peace be upon him, said:  The time will not
come until Muslims will fight the Jews (and kill them); until the Jews
hide behind rocks and trees, which will cry: O Muslim! there is a Jew
hiding behind me, come on and kill him! This will not apply to the
Gharqad, which is a Jewish tree (cited by Bukhari and Muslim)."
http://www.palestinecenter.org/cpap/documents/charter.html

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch mal zu den angeblichen Flaechenbombardements:

http://www.nytimes.com/packages/khtml/2006/08/04/w...

Macht mal die Labels an und schaut was bombardiert wurde. Nur die
Hisbollah Bueros, das Hisbollah Fernsehen und die Bruecke. Schulen,
Fabriken, Krankenhaeuser, Gotteshaeuser sind allesamt unbeschaedigt.

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Du machst es dir ja einfach.

Die Militärs machen es sich einfach. Sie spielen die Karte der Gewalt.

>Und vor diesem Hintergrund ist es verständlich dass man nur noch auf
>militärische Verteidigung setzt, ..

Was du Verteidigung nennst, nennen andere einen Angriffskrieg. Nicht
die libanesische Regierung hat Israel attakiert, sondern einzelne
Terrorzellen.

>Artikel 7 der Hamas-Charta zitiert ..

Immer wieder werden die Scharfmacher mit dem normalen Volk in einen
Topf gehauen. Deckel drauf, dann und fertig ist die Terrorsuppe. Da,
mein lieber, machst DU es dir etwas zu einfach.

Nebenbei bemerkt, den Sprachgebrauch arabischer Völker mit unserem
Sprachgebrauch eins-zu-eins gleichzusetzen und dann aus jedem Satz
Gewaltbereitschaft abzuleiten ist falsch. Peter Scholl-Latour hat immer
wieder die martialische Sprache erwähnt, die diese Leute pflegen.
Oftmals ist viel "Gebell" dabei, aber wenig wo vor man wirklich Angst
haben muss.

>Macht mal die Labels an und schaut was bombardiert wurde. Nur die
>Hisbollah Bueros, das Hisbollah Fernsehen und die Bruecke. Schulen,
>Fabriken, Krankenhaeuser, Gotteshaeuser sind allesamt unbeschaedigt.

Ah, wir haben einen Luftbildexperten unter uns, der Zerstörungen
zielgenau erkennt und interpretieren kann. Womöglich siehst du auch
anhand der Bilder, dass es keine Opfer und keine Verletzten unter der
Zivilbevölkerung geben kann. Mir sagt diese Aufnahme GAR NICHTS.
ABSOLUT REIN GAR NICHTS.

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es sowenig Zerstörung gibt, wofür braucht dann Israel (wie gemeldet
wurde) an einem einzigen Tag 4000 Raketen? Etwa jeweils 400 treffsichere
Raketen auf EIN Gebäude, wo eine Rakete reicht? Dann wären die Raketen
extrem ungenau, wie Streubombem. Oder waren es vielleicht eher 2000 bis
3000 Gebäude, die an einem einzigen Tag in Schutt und Asche gebombt
wurden? Die wichtigste Brücke und Verbindungsstrasse für Flüchtlinge
wurde jedenfalls kaputtgebombt, die Bilder gingen über den Schirm.
Elektrizitätswerke wurden ebenfalls angegriffen und getroffen (werden
E-Werke neuerdings von Terrorzellen betrieben, oder arbeiten da
Ingenieure und Facharbeiter? In einem Mikrocontrollerforum dürfte die
anwort klar sein). Dass es Lebensgefährlich ist, sich als Flüchtling
auf den Fluchtruten zu bewegen war auch schon mehrfach in unseren
Sendern zu sehen. Antonia Rados weiß ein Lied davon zu singen. Im
übrigen gilt grundsätzlich, was WIR zu sehen bekommen ist immer nur ein
Teil der Geschehnisse. Das wirkliche Elend wird aus unseren
Hauptnachrichten fernhehalten, da sorgt schon die Selbstzensur und der
Ethikrat dafür. Dass war im Golfkrieg so, das war im Irakkrieg so und
das wird hier auch nicht anders sein. Wer verharmlost, geht der Logik
der Militärs auf den Leim. Man sollte nicht Menschen aufgrund ihrer
Herkunft kategorisieren und in weniger Lebenswert und mehr lebenswert
einteilen, wenn es um mögliche Kriegsopfer geht. Das tut man nicht!

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie bist Du denn drauf? Das Bild sieht doch eindeutig aus, auf keinen
Fall wurden ziellos Flächen bombardiert. Wer neben der Hamas wohnt hat
halt Pech gehabt, aber so ist die Welt nun mal. Deiner Logik nach ist
man gegen Terroristen die sich hinter Zivilisten verstecken ja
ausgeliefert. Zurückschießen geht ja nicht. Stell Dir mal vor ein paar
Tschechen, nicht weil sie böse wären, nur weil sie unsere Nachbarn
sind, bilden eine Terrorgruppe zur Befreiung des Erzgebirges aus
deutscher Hand. Um das zu erreichen, beschießen sie Dresden, Leipzig,
Chemnitz und ein Dutzend weitere Städte mit Raketen. Dann kommen sie
noch rüber und entführen deutsche Soldaten. Die tschechische
Zivilbevölkerung macht nicht mit, aber Tschechien tut nichts, rein gar
nichts, die Terroristen zu stoppen. Vielmehr gehen die Tschechen auf
die Straße und demonstrieren gegen Deutschland und für ihre
Terrorgruppe. Und was machen wir? Wir schauen zu wie Deutsche sterben
und lassen die Raktenbasen unbehelligt weil die in Wohngebieten in
tschechischen Städten stehen. Könnten ja Zivilisten umkommen. So sieht
Dein Plan aus? Ja? Was bietest Du denn nun wem an dass der Beschuss
aufhört? Räumst Du freiwillig das Erzgebirge (warum nicht gleich den
ganzen Osten?)? Gehst Du rüber und erzählst denen das Deutsche gar
nicht so schlimm sind wie die Leute es jeden Tag in der Glotze hören?
Vielleicht wird Dir ja nun klar, dass Israel guten Grund für seine
Reaktion hat.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier sind ja unheimliche Naostexperten, die genau wissen wie sehr das
arme Israel von den Arabern gebeutelt wird. Nur mal so zur
"Erinnerung". Der Staat Israel ist auf Beschluss des Völkerbundes dem
Vorläufer der UNO entstanden (im weiteren nenn ich es einfach UNO).
Dabei mussten die Araber die UNO Resolution hinnehmen ohne das sie
wirklich gefragt wurden. Man hatte von Seiten der UNO versucht darauf
zu achten das die dort lebenden Araber nicht verdrängt werden. Das
damalige Palestina stand unter britischer Verwaltung. Eine wesentliche
Bedingung der UNO für die Neuansiedlung von jüdischen Menschen in
diesem Gebiet lautete:

„dass nichts getan werden soll, was die bürgerlichen und religiösen
Rechte bestehender nichtjüdischer Gemeinschaften in Palästina ...
beeinträchtigen würde“.

Und ab da hatten die Israelis gedächtnisllücken und gar nicht mehr so
viel mit UNO Resulutionen am Hut. Die Palestinenser wurden systematisch
verdrängt obwohl die Ansiedlung von Juden ursprünglich nur in
unbewohnten Gebieten erfolgen sollte.

Ganz neben bei sollte aus dem damaligen Palestina nicht nur der Staat
Israel hervorgehen sondern zum Beispiel auch der Staat Palestina. An
der Stelle waren die Israelis auch wider Taub was die Forderungen der
UNO betraf. Mit einer agresiven Sidlungspolitik schaffte man
vollendetet Tatsachen. Die Palestineser wurden in Palestina ein Volk
ohne eigenes Land obwohl ihnen genau das in der gleichen UNO-Resulution
zugesichert wurde wie den Juden der Staat Israel. Die Palestinenser
kämpfen seid dem darum das Sie den Ihnen zugesicherten Staat bekommen.
Sie wollen nur das was Ihnen zusteht. Nur dumm das ein Staat Palestina
zu ungunsten isralelischen Territoriums gehen würde. Die Palestinenser
wurden um ihr Land betrogen. Sie haben keine Möglichkeit zur Schaffung
einer regulären Armee mit Panzern, Flugzeugen und Hubschraubern,
Kasernen, Uboten und was weiß ich nicht alles um Ihre Staatliche und
Territoriale Intigrität dem Volkerrecht gemäß zu verteidigen. Da sie
den Staat der ihnen zusteht nie bekommen haben haben sie auch keine
regulären Streitkräfte und schwups sind sie einfach nur Terroristen die
den Israelis das Leben zur Hölle machen.

http://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkerbundsmanda...

Eine weitere Tatsache ist, das Israel sich seid bestehen einen feuchten
Kehricht um das Völkerrecht und um die UNO schert. Wenn denn tatsächlich
mal eine UNO Resulution gegen Israel zustande kam, vielleicht weil sich
die USA nicht gänzlich mit ihren Dauervetos bei Israel-Resulutionen
entblößen wollten, wurden diese grudsätzlich durch Israel ignoriert.


gruß Alex

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> .. Vielleicht wird Dir ja nun klar, dass Israel guten Grund für seine
>Reaktion hat.

So wie DU drauf bist, würdest DU in deinem hahnebüchenem Beispiel
bestimmt den Gegner bombardieren.

Mit Deiner Logik müsste unsere Bundeswehr in ihrem friedensichernden
Auftrag der ISAF bei einem Angriff einer einzelnen Terrorzelle (der
hoffentlich nie kommt) gleich die Luftwaffe beauftragen das nächste
Dorf zu bombardieren. Man, Man!

SCHON MAL WAS VON DE-ESKALATION GEHÖRT?

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Israel hat in den letzten Jahren wirklich viel getan um dem Frieden
näher zu kommen und viele Zugeständnisse gemacht. Aber die jenigen die
Israel vernichten wollten und es, angetrieben von einem abgruntiven
Hass, immer noch wollen und nichts anderes als das, lassen Israel keine
andere Chance als sich durch einen militärischen Schlag zu schützen.

Das Zivilisten im Krieg sterben ist völlig normal, es war nie anders!
Aber das mehr Zivilisten sterben als nötig wäre, daran hat nicht
Israel, sondern allein die Hisbollah die Schuld, wer die Raketen
bewusst in zivilen Siedlungen lagert und auch abfeuert, ist der wahre
Täter!

Man sollte Israel mehr Freiraum und Zeit lassen, damit man ordentlich
AUFGERÄUMT wird im nahen Osten.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was du Verteidigung nennst, nennen andere einen Angriffskrieg.
> Nicht die libanesische Regierung hat Israel attakiert, sondern
> einzelne Terrorzellen.

"Einzelne Terrorzellen"? Die mit Raketenartillerie bewaffnet sind?

>> Artikel 7 der Hamas-Charta zitiert ..
>
> Immer wieder werden die Scharfmacher mit dem normalen Volk in einen
> Topf gehauen.

Die Hamas ist die demokratisch gewählte Regierung Palästinas.

> Nebenbei bemerkt, den Sprachgebrauch arabischer Völker mit unserem
> Sprachgebrauch eins-zu-eins gleichzusetzen und dann aus jedem Satz
> Gewaltbereitschaft abzuleiten ist falsch.

Natürlich, die gewaltbereite Sprache dieser Charta steht ja auch völlig
im Kontrast zu den wirklichen Taten von Hisbollah und Hamas...

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Hamas ist die demokratisch gewählte Regierung Palästinas.

Na und, was heißt das schon. Mehr als 50 Prozent DERER DIE ABGESTIMMT
HABEN, haben George Walker Bush gewählt und doch sahen 55 Prozent der
Amerikaner bei der Wiederwahl ihr Land auf dem falschen Weg (heute noch
mehr). Haben DIE Amerikaner den Bush gewählt? Nein, das Land ist
gespalten. Die Hälfte würde ihn gerne zum Teufel jagen.

http://www.fu-berlin.de/info/fun/2004/Nov/tagesspi...

Wenn in Sachsen oder Sachsen-Anhalt die NPD mit ins Parlament gewählt
wird, sind deswegen DIE DEUTSCHEN vom Ausland aus betrachtet wieder
alle Nazis? Ist ein deutsches Bundesland dann im braunen Sumpf
versunken? Diese Pauschalierungen sind doch unerträglich UND sie sind
nahezu IMMER falsch.

>Natürlich, die gewaltbereite Sprache dieser Charta steht ja auch
völlig
>im Kontrast zu den wirklichen Taten von Hisbollah und Hamas...

Das nicht, aber der Sprachgebrauch unterscheidet sich halt je nach
Kulturkreis und ob die Menschen in der Mehrzahl den Scharfmachern
folgen steht noch auf einem anderen Blatt.

Zwei Dinge sollte mal jeder für sich selbst versuchen, so er die Kraft
dazu hat:

1. sich mal vorzustestellen welche politische Auffassung man selbst
hätte, wenn man im Umfeld einer Organisation wie Hisbollah großgeworden
wäre. Würde man dann Israel mögen? (Wäre man dann noch ein geachteter
Man in der Community?)

2. nicht alle Einwohner über einen Kamm scheren und unter der Ruprik
Terror einordnen. Nicht jeder, der Israel (dort unten) kritisiert und
für eine willfährige Besatzermacht hält, würde sich auch einen
Sprengstoffgürtel umschnallen.

Es gibt Leute die die Kraft haben, diese Ressantiments zu durchbrechen
und sich eine Freundschaft mit dem "Erzfeind" leisten. Oft sind das
mittelalte bis ältere Menschen, die ein langjährig gewachsenes
Vertrauensverhältnis zu dem "Andersdenkenden" unterhalten. Gewalt
käme für diese Menschen NIE in Frage. Solche Keimzellen des Friedens
können Vorbilder für ein künftiges Zusammenleben der Kontrahenten sein.
Wer miteinander spricht, schlägt dem anderen nicht den Schädel ein.

Vergesst doch bitte nicht, dass die Leute auch einen Altag haben, der
sich von unserem oft kaum unterscheidet. Viele junge Iraner
beispielsweise mögen amerikanische Kultur, lieben deren Popstars, sind
Internet begeistert und können mit strengen moralischen Auflagen der
Mullahs nichts anfangen. Dennoch sind die gleichen Leute schnell bei
der Stange, wenn es mal wieder darum geht Amerika als Erzfeind
anzuprangern. Das gehört dort gewissermaßen mit zum
"gesellschaftlichen Ton", ebenso wie an deutschen Stammtischen
grundsätzlich alles was eine Bundesregierung macht in Grund und Boden
geredet wird. Gegen diese Form von "Mainstream" anzugehen lässt einen
schnell zu Aussenseiter werden. Wer mutig ist und streiten kann weiß
wovon die Rede ist.

Im grunde bleibt den Parteien dort unten auch gar nix anderes übrig,
als sich Gegenseitig zu arangieren. Das Gerede von der Vernichtung
Israels ist kokolores und schon militärisch gesehen lachhaft. Israel
wird langfristig nicht umhin kommen den Palästinensern ihren eigenen
Staat zuzugestehen. In Gebiete einzumarschieren und diese besetzt zu
halten ist jedenfalls auf die Dauer und militärisch ausgedrückt ein
Rohrkrepierer.

Autor: Witwenbetreuer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Roland Viel schlimmer ist das Israel seit Jahren selbst
Staatsterrorismus betreibt! Nach jedem Anschlag(...für die einen,
Befreiungskampf für die anderen) wird irgendein Ort im
Libanon/Palästina ausgebombt. Versuch das mal einen Deutschen Richter
zu erklären, der würde dich für so einen Rachefeldzug gleich mit
einsperren. Wenn Israel dies tut dann ist es nur Selbstverteidigung????
Übrigens waren die meisten Libanesen bei Begin von der Hisbollah
genervt, erst seit Israel die komplette Infrastruktur im Libanon und
damit deren Lebensgrundlage zerstörte, wird diese von der Mehrheit
gefeiert.

@Tim Übrigens würde Deutschland einen Scheiss tun wenn Sachsen mit
Raketen beschossen würde, Spanien und England sind z.B. auch nicht in
den Nahen Osten einmarschiert nachdem dort die Bomben explodierten
(ausser Irak ... da waren Sie eh schon).

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wäre nett wenn eine gewisse Person es unterlassen würde im gleichen
Thread unter zwei verschiedenen Namen zu posten.

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"In der südlibanesischen Ortschaft Kana zerstörte die israelische
Luftwaffe nach Militärangaben genau die Raketenwerfer, die für die
jüngsten Hisbollah-Angriffe auf Haifa genutzt wurden."

Aha, waren wohl doch nicht nur Zivilisten in Kana...

Autor: Punktrichter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist hier im Forum wie mit den Kriegsparteien.
Jeder hat anscheinend recht. Un jeder beweist sein "Recht" (mit
unzähligen Links aus jeweils absolut vertrauensürdigen Quellen).
Darum gibt es Krieg auf der Welt. Weil JEDER Recht hat und sonst
keiner. Zur Not muss man sein Recht eben gegen das Recht des anderen
mit Gewalt durchsetzen.
Krieg ist eben allzu menschlich...

Autor: Jonas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Krieg ist unmenschlich!

solche Meinungen wie "da sterben eben ein paar Zivilisten die in der
nähe wohnen, pech gehabt" oder "der Mensch ist eben so" wedern in
den Köpfen produziert. Bist Du so? Willst Du jemanden töten damit du
recht bekommst? Ich denk mal nein. Warum sollte ein anderer Mensch dazu
veranlagt sein? Weil er ne andere Hautfarbe hat? Mit genau solchen
Geisteshaltungen ist Deutschland schon zwei (und noch mehr) mal mit
wehenden Fahnen in den Krieg gezogen. Und genau solche Geisteshaltungen
sind nötig um eine "Enttabuisierung des Militärischen" (Gerd Schröder)
in den köpfen der Deutschen zu erzeugen. Man ist damit erschreckend weit
gekommen wie dieses Forum beweist.

Jonas

Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das einzige was schlimmer ist als Krieg um jeden Preis ist Frieden um
jeden Preis.

Siehe Münchner Abkommen, etc. pp.

Autor: Jonas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Womit der Kreis sich schließt. Für wen wird der Frieden hier
unerträglich gemacht? Für Israel oder für die Araber vor allem die
Palestinenser. Der Zustand für Israel ist folgender: Sie haben Land
besetzt was ihnen nicht gehört. Sie haben einen Staat und eine
florierende Wirtschaft und haben einen entsprechenden Wohlstand. Sie
sind reich können reisen und sich auf dem Rest der Welt frei bewegen.
Der Zustand für die Palestinenser ist folgender: Sie haben weder Land
noch einen eigenen Staat obwohl das dort IHRE Heimat ist. Eine eigene
Wirtschaft haben Sie entsprechend auch nicht und sind von Allmosen
abhängig. Sie sind Arm und können sich nicht frei bewegen.

Bei alle dem habe ich nichtmal gesagt wer hier wen tötet. Das ist
einfach der Frieden in Nahost. insofern nehme ich mal an du meinst mit


"Das einzige was schlimmer ist als Krieg um jeden Preis ist Frieden
um
jeden Preis."

die palestinenser und stellst dich auf Ihre Seite.

Jonas

PS: und ganz nebenbei haben die Palestinenser eigentlich nur noch die
Luft von der sie leben sollen, das Wasser hat ihnen Israel schon lange
abgegraben:

http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/nan...
http://www.weltpolitik.net/Regionen/Naher%20u.%20M...
http://www.friedenskooperative.de/ff/ff98/3-22.htm

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Sie haben Land besetzt was ihnen nicht gehört."

Das gelobte Land gehört Israel, wie kommst du auf die Idee das es
jemand anderen gehören soll? Kennst du etwa nicht die Geschichte?

Autor: Jonas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Berlin, der Spreewald, die Niederlausitz, die Oberlausitz und Teile
Niederschlesien gehört den Slaven (Srebska oder auch Serben genannt).
Die haben als erste dort gesiedelt. Zu biblischen Zeiten war das alles
Serbisch grins. In manchen Gebieten dieser Region stellen die Slaven
(oder heute Sorben genbnant) immer die Bevölkerungsmehrheit ;-) Haben
wir ein Glück das Milosovic in seiner Zelle in Den Haag einem
eigentümlichen Herztod erlegen ist. So dumm wie der Prozess lief wäre
der frei gekommen und hätte die Lausitz und Berlin zurückgefordert.

Das mit dem gelobten Land welches den Juden "gehört" lese ich als
Sarkasmus...

Jonas

Autor: Jonas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ROLAND habe gerade mal gesehen was du noch so geschrieben hast, ich
glaub du meinst das mit dem gelobten Land doch ernst das es den Juden
gehört grübel allein 1948 flüchteten 750.000 Araber aus den Gebieten
die durch Juden besiedelt wurden deren Bevölkerungsanteil zuvor bei
2.5%  lag.

UN-Generalversammlung: Resolution 194 vom 11.12.1948:
Erklärt u. a. das Recht der nicht jüdischen Flüchtlinge auf Rückkehr.

Die knappe Million Araber die allen 1948 von den Israelis "verdrängt"
wurdenm durften nie zurück in ihre Dörfer, Strassen und Häuser.

Nicht das ich Ihnen nicht einen eigenen Staat gönne, Dieses Volk ist
über Jahrtausende gequält, verfolgt und ermordet worden. Aber gerade
deshalb müssten Sie doch Völkerrecht akzeptieren.

Roland, antworte mir bitte mal auf folgenden Sachverhalt:
Israel hat seid 1948 um die 70 UN Resolutionen misachtet nicht
eingerechnet die Zahl der UN-Resolutionen die durch die USA verhindert
wurden. Im geleichen Zeitraum hat Israel UN Resulution akzeptietrt die
man an den Fingren einer Hand abzählen kann. Hat die ganze Welt unrecht
und nur Israel hat die Wahrheit? Ist die UN eine Israelfeindliche von
Arabern unterwanderte Organisation?

Nahost-Krise: Israel ignoriert UNO. SPIEGEL-Online vom 25.9.2002
http://www.attac.de/globkrieg/reader/1.pdf
usw.

PS: besonders pikant ;-)

Eine der älteste UN-Resolution, deren Erfüllung Israel bis zum heutigen
Tag ablehnt, stammt vom 11.5.1949. Es ist genau jener Beschluss, mit dem
Israel in die Vereinten Nationen aufgenommen worden ist! In diesem wird
aber auch als eine Bedingung die Erfüllung der UN-Resolution Nr. 194
vom 11.12.1948, welche das Rückkehrrecht der von Israel vertriebenen
Flüchtlinge verlangt, vorschreibt. Deshalb lehnt Israel selbst die
Resulution an mit der es in die UNO aufgenommen wurde, beruft sich
selbst aber immer dann auf die UNO wenn es gegen die Araber geht.

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist so wie es ist, Israel ist ein existierender Staat den man nicht
mehr in Frage stellen sollte. Wo sollen die Menschen die dort leben
sonst hin?! Da in die geschichtliche Mottenkiste zu greifen hilft nicht
den aktuellen Konfklikt zu bewältigen. Israel muss seine
Sicherheitsfragen mit einer anderen Strategie angehen und nicht neues
Leid und Elend erzeugen. Der Hass beginnt in den Köpfen bevor er dann
zur Tat wird und da muss man ansetzen. Militärisch nur das absolut
notwendigste tun und nicht die Brechstange verwenden. Bei den Kindern
muss man ansetzen. Man muss ihnen zeigen, dass israelische Kinder die
gleichen Vorlieben haben, die gleichen Spiele spielen, die gleichen
Speisen und Getränke lieben, genauso lachen usw. Das ist ein mühsamer
Prozess, viel schwieriger als Bomben schneissen. So traurig das klingt,
würde Israel auf die Raketenangriffe zurückhaltend reagieren z.B. durch
Spezialeinsätze, so stünden sie in den Augen der Weltbevölkerung
eindeutig als Opfer da, was den Radikalen der Gegenseite sicher nicht
schmecken würde. Deren größter Erfolg derzeit ist, dass Israel die
"Opferrolle" preisgegeben hat und nun in den Augen der gesamten
Arabischen Welt als Haudrauf-Nation dasteht (das glauben die meisten
zwar sowieso, aber jetzt wird man sich darin bestätigt sehen). Diesen
"Gewinn" hat Israel der Hisbollah und der Hamas auf dem Silbertablett
präsentiert. Kein Einwohner Libanons wird Israel jetzt noch als Opfer
von Raketenangriffen sehen, wenn sein eigenes Haus zerschossen oder
Straßen und Brücken zerstört oder Elektrizität kaputtgebommt ist. Die
Psychologie, die mit den Angriffen auf ganze Stadtteile Libanons
einhergeht, wird die Bereitsschaft der Libanesichen Bevölkerung Israel
doch noch als friedlichen Nachbarn anzuerkennen tief erschüttern. Das
Husarenstück wird zum Riesenflopp. Waffen können einen Moment
scheinbare Ruhe bringen (wenn überhaupt). Frieden muss in den Köpfen
wachsen, doch dazu darf kein neuer Hass entstehen.

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da stimme ich Dir ja mal ausnahmesweise im Grossen und Ganzen zu. Ich
moechte aber zu bedenken gaben, dass die Existenz von eiinflussreichen
Terrororganisationen die Schaffung von Frieden in den Koepfen
verhindern wird. Da ist es schon mal ein guter Ansatz dass sich Libanon
jetzt anscheinend um die Erfuellung seiner Pflichten zu kuemmern
beginnt.

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Terrororganisationen" haben nur dann eine Chance ihr grausames Werk
umzusetzen wenn es Menschen gibt deren Lebensumstände so unakzeptabel
sind, dass sie ihre Herzen und Köpfe für Haß und Mord öffnen. Der
Terror wäre in dem Umfanmg nicht möglich wenn es nicht so arme Hunde
geben würde das sie weniger als nichts zu verlieren haben. Die Ursachen
für Terror sind nicht der Koran oder fanatische Wirrköpfe. Die Ursachen
sind Armut, Hunger, Unfreiheit usw. Es ist doch abartig von dem der
arm, hungrig und unterdrückt ist und sich dagegen wehrt zu verlangen
dass er jetzt gefälligst seine Pflichten einzuhalten hat... nämlich
Armut, Hunger und Unterdrückung zu dulden. Das ist das Recht des
stärkeren und hat nichts mit Menschenrechten zu tun. Die westliche Welt
verbrennt die Resourchen dieser Welt, unseren Hautieren gönnen wir im
Schnitt 5€ am Tag und milliarden Menschen müssen von weniger als 1€ am
Tag leben. Das was da unten läuft ist vor allem diesen Status Quo
aufrecht zu erhalten.

Terror wird es solange geben wie wir auf kosten dieser armen Menschen
leben. Und all die Segnungen des freien Welthandels und der
Globalisierung haben nicht wirklich dazu beigetragen die Armut in der
Welt zu lindern. Der Terror zeigt welchen Weg wir gehen. Zum einen
wollen immer mehr Arme etwas von unserem Reichtum ab haben und sterben
wie die Fliegen beim Versuch nach Europa zu kommen. Und es gibt die
anderen die sich diese zunehmende Ungerechtigkeit nicht gefallen lassen
wollen Sie kämpfen gegen uns. Wir müssen immer höhere Zäune bauen immer
moderne Waffen kaufen um uns gegen Hungerleider zu erwehren. Nur ist
das Problem dass die Rohstoffe für unsere Wirtschaft in diesen Ländern
liegen. Öl im Irak, Cobalt im Kongo, und noch mehr Öl im kaspischen
Raum. So ein Mist das Russland dort wieder an Einfluss gewinnt und ein
paar von den NATO-Basen die wegen dem Kampf gegen den Terror dort
errichtet wurden wieder aufgelöst werden müssen.

So wie ich das sehe ist der aktuelle Libanonkonflikt ein weiterer
lorischer Schritt im globalen Krieg um die Resourcen der Welt... ähhh
sorry im weltweiten Krieg gegen den Terror meinte ich natürlich

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Aufreger:

"Da in die geschichtliche Mottenkiste zu greifen hilft nicht
den aktuellen Konfklikt zu bewältigen."

Die letzten hundert Jahre bzw. die letzten fünfzig Jahre, wie von Jonas
dargestellt, sind alles andere als die geschichtliche Mottekiste. Gerade
diese Zeit, und mithin die Entstehungsgeschichte des modernen Staates
Isreal, sind entscheidend für die Lage im nahen Osten und untrennbar
mit den aktuellen Optionen zur Kofliktbewältigung verbunden.

Gerade 50 Jahre ist doch die am meisten relevante Geschichte für einen
Menschen, weil es da noch einen direkten Bezug über Eltern und
Großeltern gibt.

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Terrororganisationen" haben nur dann eine Chance ihr grausames Werk
umzusetzen wenn es Menschen gibt deren Lebensumstände so unakzeptabel
sind, dass sie ihre Herzen und Köpfe für Haß und Mord öffnen."

Nett gedacht, sehr typisch fuer das typisch deutsche
"Mitleidsmodell". Die Armen, die können sich nur so wehren. Leider
ist es kompletter Quatsch. Denkt mal an die Attentaeter von London!
Waren das arme Wuerstchen die in Not und Elend gelebt haben? Osama bin
Laden? Die Septemberattentaeter? Alle arm und am Verzweifeln gewesen?
Gut, man kann einwenden es geschah FUER arme Menschen. Stimmt aber auch
nicht. Denken wir nur an die groessten Terroristen des 20ten Jh! Die
Nazis. Waren die so arm und von "den Juden" ausgebeutet, dass sie
sich nur durch Terrorismus, Staatsterrorismus, wehren koennten? Wie
sieht es mit der RAF aus. Auch arme Dritte-Weltler?
Terrorismus kann, und er tut das, aus Ideologien entstehen. Und
Ideologien sind nicht an Armut gebunden. Wer denkt der Terror ist die
irgendwie gerechte Rache der Entrechteten spinnt meines Erachtens nach.
Die Hisbollah ist uebrigens alles andere als arm.

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas
Gewiss, nur wer will die zeitliche Abgrenzung vornehmen und in wessen
Namen? Wenn im aktuellen Konflikt dann auch noch so ein Fass aufgemacht
wird (wer hat wo schon immer gelebt und wem das Land streitig gemacht
und wen vertrieben?), denn wird jede Seite für sich immer genügend
Gründe finden, die eigene Taktik und Gewalt zu legitimieren. Im
Ex-Jugoslawienkonflikt hatte Milosevic seinen Feldzug auch immer mit
einem historischen Ereignis (Schlacht um das Amselfeld) zu begründen
versucht. Geschichtliches verklärt sich im laufe der Zeit und wird für
eigene artfremde Interessen missbraucht. Ganz ausblenden kann und soll
man die Geschichte natürlich nicht, geschieht ja auch nicht, aber im
aktuellen Konflikt z.B. die Art und Weise der Staatsgründung Israels
zum Anlass zu nehmen, um den Staat Israel (heute) in Frage zu stellen
halte ich für nicht hilfreich bzw. Kontraproduktiv. Für mich liegt der
"Schuh" woanders, ich erwarte von einer "Insel der Demokratie" (ich
nenne es mal so) und einem wirtschaftlich starken Land, dass es
vernünftig mit seinen Nachbarn umgeht. Ich erwarte ferner, dass nicht
einfach UN-Resulationen mit Hilfe der USA missachtet werden und man auf
der anderen Seite schnell bei der Stange ist, andere Länder vor die UN
zu bringen (USA->Iran) und Ultimaten mit Kriegsautomatismuss zu stellen
(USA->IRAK). Und ich glaube, man könnte auch mit recht erwarten, dass
das wirtschaftlich starke Israel für den Wiederaufbau des Libanons
aufzukommen hat. Wenn die eigenen Mitbürger mal im eigenen Geldbeutel
DEUTLICH spüren würden (z.B. durch Steuererhöhungen), dass man Krieg
und Zerstörung NICHT UMSONST bekommt, dann würden viele sich nicht mehr
so schnell der kriegslüsternheit im 21. Jahrhundert hingeben. Mal auf
die USA übertragen könnte das z.B. heißen, Verdopplung des
Benzinpreises für alle als "Preis" für den sündhaft teuren Einsatz
und die Vergeudung von Ressourcen im Irak (und Bush's
Schuldenpolitik). Würde mich wirklich interessieren, ob DANN die
Mehrheit noch nach Krieg schreien würde.

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist im wesentlichen so wie Rene das gesagt hat. Dass die ausführenden
Personen (die Terrorristen) nicht immer zu den Armen und Unterdrückten
gehören ändert nichts an der Sache. Bin Laden hat selbst den
Palestina-Konflikt und das korrupte Saudiarabische Regim als Grund für
sein Handeln angeführt. Seine Familie (die Ladens) haben zum Zeitpunkt
des Attentats Beziehungen zur Bush-Familie (gibt da eine ausführliche
Doku die sehr sehenswert ist). Wenn es keine Unterdrückung und nicht so
gravierende soziale Missstände gäbe, hätten die Schurken dieser Welt
auch keine Möglichkeit die Massen für sich zu begeistern.

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Wenn es keine Unterdrückung und nicht so
gravierende soziale Missstände gäbe, hätten die Schurken dieser Welt
auch keine Möglichkeit die Massen für sich zu begeistern"

Aha. Aber da es immer irgendwelche Missstaende geben wird wird ihnen
das Potential nie ausgehen. Die suchen sich doch nur irgendeinen Grund.
Und wenn ihnen die Palestinensiche Sache abhanden kommen sollte geht es
halt darum die Unglaeubigen zu vernichten. Der gravierenste Mangel in
deren Augen ist doch der Westen als solches. Denkst Du die gehen alle
wieder nach Hause und zuechten Schafe wenn Israel weg waere? Dann waere
auch ihre Macht weg, und deshalb werden sie sich neue Feindbilder
schaffen. Eine Welt wo man das nicht mehr findet wird es nie geben.

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt einen Unterschied zwischen "irgendwelchen Missständen" und
"gravierenden Missständen". Glaubst du die Jugendlichen im Palästina
gehen zum Steineschmeißen weil es in ihren Genen festgelegt ist? Wer
setzt sich dem Risiko aus verletzt oder gar getötet zu werden, wenn
nicht Hass die eigene Furcht überwiegt? Welche Perspektive bezüglich
Job und Lebensstil haben die Heranwachsenden in Palestina? Nahezu Null!
Wer ihnen gutes tut, bekommt deren Herzen, so einfach ist das (wir
sprechen immer von der Mehrheit, nicht von hoffnungslosen
Einzelfällen). Nur aus langeweile schmeißt man keine Steine, der Hass
der Eltern wird in die jungen Köpfe eingeimpft und wer von den Kindern
nix besseres kennt macht mit. Außerdem, niemand will dauerhaft unter
Besatzung leben und permanent in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt
sein. Der eigene Staat wurde den Palästinensern schon lange zugesichert.


Es ist ein Trugschluss und Blauäugigkeit zu glauben, alles was der
Westen darstellt würde grundsätzlich abgelehnt (schau dir an, wie junge
Iraner leben wollen, ich hab das Beispiel bereits gebracht). Stolz und
Würde haben da unten aber einen anderen Stellenwert als bei uns. Wer
deren Würde permanent mit Füßen tritt, der wird auf erbitterte
Ablehnung stoßen. Druck erzeugt Gegendruck, es braucht nicht mehr
Repression, sondern mehr Angebote und vor allen das Gefühl, dass es
einigermaßen gerecht auf unserem Planeten zugeht (wenigstens local).

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@alpha der islam ist nun schon über 700 Jahre alt hast du dich mal
gefragt was mit den muslimen in den letzten 15 Jahren passiert ist,
dass sich ein derartiger immer weiter zunehmender Hass gegen die
westliche Welt unter ihnen breit macht? Im übrgen bin ich nicht der
Meinung das Israel weg soll. Ich denke es ist Zeit Gerechtigkeit für
die Palestinenser einzufordern. Ihnen den versprochenen Staat Palestina
zu geben. Sie aus den Flüchtlingslagern im Libanon wo sie zu Millionen
seit 1948 hausen raus zu holen. Wenn in den Nachrichten von
Hisbollahochburg in zivil bewohnten Gebieten geredet wird ist das oft
einfach nur ein palestinensisches Flüchtlingslager. Die leute die ducht
die Staatsgründung Israels zur Flucht gezwungen wurden leben noch. das
ist keine ferne Geschichte die über Erzählungen von Generatin zu
Generation verklärt wurde. Millionen Palestinenser leben seit
Jahrzehnten in Flüchtlingslagern. Wo sollen Sie hin? Erwartet Israel
das der Libanon oder Syrien sie als Staatsbürger aufnimmt? Für Israel
gibt es natürlich auch andere Lösungen für das Palestinenserproblem:

http://213.133.111.168/chomsky/artikel.php?id=10

Autor: Witwenbetreuer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was unter dem Link zu lesen ist errinnert ein wenig an die
SS-Machenschaften während des 2-Weltkrieg (nur nicht so perfekt
Organisiert ... es gab ja Überlebende)

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klingt schrecklich und ist schrecklich was da zu lesen ist- sofern es
stimmt. Aber die israelische Politik hat sich seitdem geaendert. Die
jetzige Regierung von Israel ist gewaehlt worden um endlich aus den
besetzten Gebieten abzuziehen. Doch jetzt wo Israel Frieden will wollen
die anderen nicht, denn dann verlieren sie ja ihre Macht.

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
israel zieht sich oder besser wollte sich aus dem libanon zurückziehen
was ist mit dem, gazastreifen den golanhöhen und was ist mit palestina?
selbst nach einem rückzug aus dem libanon sind da immer noch die
palestinenser. ein volk ohne land.

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von welchem Palestina redest Du? Noch einer der Israel abschaffen will?
Und wo sollen dann die Israelis hin? Ein Volk ohne Land gegen ein
anderes? Wo leben denn die Palis jetzt und warum koennen sie nicht da
bleiben?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du Nase hast auch die Weisheit mit Löffeln gefressen? Die Palästinenser
die aus den besetzten Gebieten kommen, sind z. B. im Libanon und dort
auch mehr oder weniger fremd. Die libanesische Regierung sieht darin
nämlich auch ein Problem.
Von Isreal abschaffen hat der Kollege nichts gesagt, schau dir erstmal
die UN Resolutionen zum Teilungsplan an, bevor du so einen Bockmist
schreibst.

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach und noch was. Zitat alpha "sofern es stimmt" ... alles was ein
Mensch niederschreibt ist aus einer bestimmten nämlich persönlichen
Perspektive heraus und damit immer mehr oder weniger subjektiv und
besonders was die Politik betrifft. Aber vielleicht hilft folgender
Nachtrag: Noam Chomsky ist JUDE!

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha, aber Noam Chomsky ist auchsonst dafuer bekannt dass er viel gesagt
hat was sich wissenschaftlich nicht halten liess. Er hat nie einen Hehl
daraus gemacht, dass seine Absichten ganz bestimmter, linker,
politischer Natur sind. Ich will damit nicht sagen dass ich das nicht
gut finde, aber ich glaube nicht alles unbesehens was Chomsky schreibt.
Ich will das Massaker aber nicht in Abrede stellen. Ganz klar ein
Verbrechen.

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chomsky ist immerhin Anarchist was ihn in meinen augen eigentlich
sympatisch macht ;-)

aber um auf die bessere Regierung Israels heute zurück zu kommen:

Kriegsjunkies in Tel Aviv

Ehud Olmert und Amir Peretz sind die größte Gefahr für Israel
von Uri Avnery

Es war für mich ein erschreckender Augenblick, als es mir wie Schuppen
von den Augen fiel. Ich hörte eine der täglichen Reden unseres
Ministerpräsidenten. Er sagte: »Wir sind ein wunderbares Volk!« Er
sagte: »Wir haben diesen Krieg schon gewonnen, es ist der größte Sieg
in der Geschichte unseres Staates.« Und weiter: »Wir haben das Antlitz
des Nahen Ostens verändert«. Und noch mehr in dieser Art.

Nun, sagte ich zu mir selbst, das ist eben Ehud Olmert.

Ich kenne ihn, seit er etwas über 20 Jahre alt war. Damals war ich
Mitglied der Knesset, und Olmert war (buchstäblich) Aktenträger eines
anderen Knesset-Mitgliedes. Seitdem habe ich seine Karriere verfolgt.
Er war niemals mehr als ein Parteifunktionär, ein Schmalspurpolitiker,
der sich auf Manipulationen spezialisierte, ein mittelmäßiger Demagoge.
Zwischendurch wechselte er mehrfach die Parteien und diente als
Bürgermeister von Jerusalem mit der Note »kaum genügend«, bis er sich
der vielversprechenden Sache Ariel Scharons anschloß. Rein zufällig
wurde ihm der leere Titel »Stellvertretender Ministerpräsident«
verliehen. Und als Scharon seinen Schlaganfall erlitt, geschah etwas,
worüber Olmert selbst sehr überrascht war: er wurde Ministerpräsident.
Während seiner ganzen Karriere blieb er durch und durch Zyniker, an
sich vom rechten Flügel, aber auch bereit, gegenüber Linken
vorzutäuschen, er sei ein Liberaler .

Also – sagte ich zu mir – das wird eine weitere zynische Rede sein.
Doch plötzlich kam mir ein entsetzlicher Gedanke: »Nein, der Mann
glaubt tatsächlich, was er sagt!« Man kann es sich kaum vorstellen,
aber anscheinend glaubt Olmert wirklich, dies sei ein erfolgreicher
Krieg, den er gewinnen werde; er habe radikal die Situa­tion Israels
verändert; er sei dabei, den Neuen Nahen Osten zu bauen; er sei ein
historischer Führer und Ariel Scharon weit überlegen, (der ja immerhin
im Libanon besiegt worden war und der der Hisbollah gestattete, ihr
Raketenarsenal aufzubauen). Je länger es ihm erlaubt sei, mit diesem
Krieg fortzufahren, um so mehr werde sein Ansehen bei zukünftigen
Historikern wachsen.

Ehud Olmert hat offensichtlich jeglichen Kontakt mit der Realität
verloren. Er lebt in einer selbstgeschaffenen Seifenblase. Seine Reden
zeigen, daß er ein echtes Problem hat. Von allen Gefahren, denen Israel
jetzt ausgesetzt ist, sind es diese, die man am ernstesten nehmen
sollte. Denn dieser Mann entscheidet ganz einfach über das Schicksal
von Millionen: wer sterben, wer Flüchtling, wessen Welt zerschmettert
werden wird.

Aber Olmerts Problem mit dem Größenwahnsinn ist nichts im Vergleich zu
dem, was mit Amir Peretz geschehen ist. Genau vor neun Monaten. nach
der Wahl zum Vorsitzenden der Arbeitspartei, hielt Peretz in Tel Aviv
auf dem Rabin-Platz eine Rede und verriet seinen Traum: Im Niemandsland
zwischen Israel und dem Gazastreifen solle ein Fußballfeld gebaut
werden, und ein Fußballspiel solle zwischen der israelischen Jugend von
Sderot und der palästinensischen Jugend des nahen Bet Hanoun
stattfinden. Ein israelischer Martin Luther King! Neun Monate später
wurde uns ein Monster geboren.

Bei der Knesset-Wahlkampagne erschien Peretz wie ein sozialer
Revolutionär. Er verkündigte, er wolle das Antlitz der israelischen
Gesellschaft verändern, die nationalen Prioritäten neu festlegen,
Milliarden Schekel des Militärbudgets der Bildung, Erziehung, Wohlfahrt
zukommen lassen und dafür sorgen, daß die Kluft zwischen den Reichen und
Armen kleiner werde. Als alter Friedensanhänger würde er natürlich
Frieden mit den Palästinensern und der ganzen arabischen Welt
anstreben. Dies ließ ihn die Stimmen vieler Bürger gewinnen,
einschließlich vieler, die normalerweise nicht daran gedacht haben,
jemals Arbeitspartei zu wählen.

Was dann folgte, ist Geschichte. Er verführte sich selbst, als Olmert
ihm das Verteidigungsministerium anbot. Das war Olmert, der Zyniker. Er
wußte – genau wie wir –, daß Peretz in eine Falle tappt, daß er als
reiner Zivilist ohne ernsthafte militärische Erfahrungen zur leichten
Beute der Generäle werden würde. Aber Peretz schrak nicht zurück. Das
höchste Ziel seines Lebens ist, Ministerpräsident zu werden, und um ein
glaubwürdiger Kandidat zu sein, glaubte er, er müsse sich selbst als
Sicherheitsexperte präsentieren.

Seitdem ist Peretz zum Oberkriegstreiber geworden. Nicht nur, daß er
alle Forderungen der Generäle unterstützt, nicht nur, daß er als ihr
Sprecher fungiert – er hat auch mitgeholfen, Israel in den Krieg zu
treiben. Seitdem fordert er, der Krieg solle fortgesetzt und ausgedehnt
werden, es solle mehr getötet, mehr zerstört, mehr besetzt werden. Er
erklärte selbst: »Nasrallah wird niemals den Namen Amir Peretz
vergessen!« – wie ein verwöhntes Kind, das seinen Namen in eine
Touristenattraktion einritzt.

Im Augenblick versucht er sogar, extremer als Olmert zu sein. Während
der Ministerpräsident zögert, weiter zu gehen und um die zu vielen
Todesfälle durch Raketen und durch Gefechte auf dem Boden besorgt ist,
die ihm womöglich den Siegesglanz verdunkeln könnten, will Peretz den
Litani-Fluß erreichen, was immer es auch kosten mag. Da gibt es keinen
anderen Weg, falls man Ministerpräsident werden will: Man muß über
Leichen gehen.

Übersetzung aus dem Englischen: Ellen Rohlfs und Christoph Glanz

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.